Statistik (1): Migrationshintergrund

statistikIn München leben derzeit (31.05.2008) etwa 1 357 000 Menschen.

Davon sind 907 000 Deutsche ohne Migrationshintergrund (darin enthalten sind einige Deutsche mit zweiter Staatsbürgerschaft oder von ausländischer Herkunft).

Der Rest, 450 000 Menschen, hat in der einen oder anderen Form einen Migrationshintergrund: Das sind 33,2 % – ein Drittel der Münchner Bevölkerung.

EU-Ausländer: 128 000 (9,4% der Münchner).

Nicht-EU-Ausländer: 185 000 (13,6%).

Eingebürgerte: 46 000 (3,4%)

Spätaussiedler: 35 000 (2,6%)

Optionskinder: 14 000 (1,0%)

Weitere Kinder mit Migrationshintergrund: 42 000 (3,4%)

Die genauen Zahlen und die Erläuterungen zu den Begriffen finden Sie hier.

Der Prozentsatz für Ausländer spiegelt die Migration nicht (mehr) wieder. Der Begriff Migrationshintergrund rückt in den Vordergrund.

Hier sechs mögliche Reaktionen auf solche hohen Zahlen:

  • Sie erschrecken. Mein Gott, so viele sind „es“ schon! Das darf doch nicht wahr sein!
  • Sie freuen sich: Wunderbar, so viele Einwanderer und Einwandererkinder – und München funktioniert prima! Ist eine erfolgreiche Stadt! Das Zusammenleben läuft fast ohne Probleme!
  • Sie zucken mit der Schulter. Ist da ein Problem?
  • Sie spucken in die Hände: Da gibt’s viele interessante Aufgaben, vielleicht auch eine für mich! Auch den einen oder anderen Job, bei dem sich Geld verdienen lässt.
  • Sie werden neugierig: Wie entwickeln sich die Zahlen? Wo entstehen echte Probleme, und wie werden sie gelöst – oder auch nicht?
  • Sie protestieren: Die Statistik führt in die Irre. Sie gibt uns pauschale Zahlen, in die Paranoiker ihre Ängste hineinlegen können – aber die Individuen, die sich in diesen Zahlen verstecken, sind höchst verschieden und de facto fast alle brave Bürger dieser Stadt.

Anmerkung:

EU-Ausländer + Nicht-EU-Ausländer in München (also Personen ohne deutsche Staatsangehörigkeit): 313 000 Personen = ca. 23 %.

Optionskinder sind übrigens Kinder ausländischer Eltern, die in München geboren sind und sich, wenn sie erwachsen geworden sind, entscheiden müssen, ob sie für den deutschen Pass oder den ihrer Eltern optieren wollen. Sie sind also rechtlich keine Ausländer, werden deshalb gesondert gezählt.

Ergänzung:

Deutschland 2007

Bevölkerung 82 257 000

Bevölkerung ohne Migrationshintergrund 66 846 000

Bevölkerung mit Migrationshintergrund 15 411  000 = 18,7%

davon Deutsche 8 131  000

und Ausländer 7 280  000 = 8,85%

Bayern

Gesamtbevölkerung 12 504 000

Bevölkerung ohne Migrationshintergrund 10 102 000

Bevölkerung mit Migrationshintergrund 2 403  000 = 19,2%

davon Deutsche 1 220 000

Ausländer 1 182 000

Region München

Gesamtbevölkerung 2 601 000

Bevölkerung ohne Migrationshintergrund 1 909 000

Bevölkerung mit Migrationshintergrund 691 000  = 26,6%

davon Deutsche 238 000

Ausländer 453  000

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*