Böhmermann oder Erdogan?

tuerkeiKurz und bündig:

1. Dem Böhmermann wird rechtlich nichts passieren. Paragraf hin oder her. Anklage hin oder her.

2. Merkel wird sich, wenn es sein muss, auf Böhmermanns Seite schlagen und nicht auf die von Erdogan. Flüchtlingspolitische Verhandlungen mit der Türkei hin oder her.

3. Erdogan ist ein Autokrat und Despot – er ist bei uns nicht schutzwürdig. Böhmermanns Geschmacklosigkeit hin oder her.

4. Wir sollten über Erdogan reden, nicht über Böhmermann. Wir sollten über die Türkei und ihren Weg in die Diktatur reden, und nicht über etwas, das bei uns glücklicherweise eher ein marginales Thema ist.

Anmerkungen:

1: Läuft Merkel in der causa Böhmermann an Erdogans Gängelband? – Nein. Sie kann die Sache ruhig laufen lassen: “So etwas entscheiden bei uns die Gerichte, nicht die Politiker.”

2: Stärkt der Böhmermann-Konflikt Erdogan? – Ja, in der Türkei. Nein, in Deutschland. In Deutschland werden Abscheu und Wut ihm und seinem Regime gegenüber noch heftiger, noch breiter. Der Mann wird wieder politisch “radioaktiv”. Das schwächt seine Verhandlungsposition erheblich. (In der Türkei bringt es ihm sicher viel Zuspruch. – So funktioniert eine politische Falle: Der Jubel verführt zu immer mehr Rücksichtslosigkeit, aber bei den anderen akkumuliert sich der Frust, der dann irgendwann überkocht.)

3: Hat Merkel in der Sache Böhmermann einen Fehler gemacht? – Bisher nicht. Ihre Aussage, die Böhmermann-Satire sei bewusst verletztend gewesen, ist schlicht richtig und musste so kommen.

4: Zeigt die Böhmermann-Angelegenheit nicht, dass Merkel mit Erdogan keinen Deal hätte machen dürfen? – Ja. Da liegt Merkels Fehler. Bei aller Realpolitik – es ist ein Fehler, mit jemandem wie Erdogan einen Deal zu drehen. Erstens, weil Erdogan nur in einem verlässlich ist: Er eskaliert jeden Konflikt, wenn ihm das den Zuspruch seiner osmanisch-besoffenen Türken bringt. Zweitens: Es gibt kaum einen Deutschen, der möchte, dass die deutsche Politik sich mit einem Erdogan ins Verhandlungsbett legt. Der Mann ist als Politiker “radioaktiv” – man hält besser Distanz, wenn man nicht selber verstrahlt werden will.

5: Muss Böhmermann juristische Folgen befürchten? – Es gibt da einen Paragrafen, der es möglich macht. Aber die meisten neigen zur Auffassung, dass dieser Paragraf eigentlich längst abgeschafft gehört. Dazu kommt, dass in Deutschland so gut wie jeder (die paar deutschtürkischen Erdogan-Fans mal ausgenommen) der Meinung ist, Erdogan verdiene wirklich jede Schmähkritik, und sei sie noch so gemein. Das geht auch an den Richtern nicht vorbei, falls sie in der Sache urteilen müssen.

Anmerkungs-Resümee: Liebe Angela Merkel, als Realpolitikerin solltest du jetzt gemerkt haben, dass man sich besser nicht mit einem Erdogan einlässt. Rechne damit, dass der Mann in nächster Zeit noch sehr viel übler agieren wird! Es wäre schön und gut, wenn man mit der Türkei vernünftig reden könnte. Man kann aber zurzeit nicht. Es kommt – politisch – zu teuer, denn Erdogan ist, ich sage es nochmal, “radioaktiv”. Wer ihm zu nahe kommt, schadet sich selbst.

PS:

Man könnte mit der Türkei auch unfreundlich verhandeln. Entweder ihr helft uns, den Flüchtlingszustrom nach Europa zu stoppen – oder wir schränken unsere wirtschaftlichen Beziehungen zu euch ein!

Freilich, das setzt voraus, dass es immer noch die Politik ist, die über die Wirtschaft bestimmen kann, und nicht umgekehrt. Die Politik ist leider zum Diener der Wirtschaft geworden und macht, was die sagt. Merkels Begriff dafür ist die “marktkonforme” Demokratie. Wohlgemerkt, nicht der demokratiekonforme Markt. Der “Markt” – also das nackte Wirtschaftsinteresse – steht über der Demokratie.

Inwiefern haben wir dann noch Demokratie? Und inwiefern Markt? Handelt es sich heute nicht eher um eine “Machtwirtschaft” und um die Aushebelung der Gewaltenteilung durch die Fünfte Gewalt, Big Money?

 

Kommentare

  1. Die liest bestimmt deinen Blog, Leo! Deshalb wird sie in Zukunft in Sachen Türkei und Flüchtlinge auf Deinen Rat hören!

  2. Das möchte ich doch hoffen! Mein Rat kommt auch kostenlos. Und er ist garantiert unabhängig – lobbyfrei.
    Mein Rat ist sogar diskursiv. Ich würde der Kanzlerin immer zugleich raten, sich viele verschiedene und unterschiedliche Ratgeber anzuhören.

  3. K.Gerlach meint:

    Fall jemand wissen möchte, woher die vielen “Privat-Anzeigen” bei der Staatsanwaltschaft Mainz herkommen ( nämlich zu 99,9% von türkischen Mitbürgern oder Deutschen mit MH), in verschiedenen, türkischen Medien in D gibt es Textvordrucke:

    xxxxxxxx
    xxxxxxx
    xxxxx
    xxxxxxxxxxxxx

    An
    Staatsanwaltschaft Mainz
    Andrea Keller, Leitende Oberstaatsanwältin
    Ernst-Ludwig-Str. 7
    55116 Mainz

    12.04.2016

    vorab per Fax: Telefax: 06131/1413050
    Strafsatz folgt

    Strafanzeige gegen den Präsidenten der Türkischen Republik
    Herrn Recep Tayyip Erdoğan wegen falscher Verdächtigung.
    Strafbar nach § 164 StGB und aller anderen sonstigen strafbaren Handlungen.

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    hiermit stelle ich Strafantrag gegen

    HERRN PRÄSIDENT
    R E C E P T A Y Y I P E R D O G A N
    (Präsident der Türkischen Republik)
    Vertreten in Deutschland:
    Türkische Botschaft
    Tiergartenstraße 19-21, 10785 Berlin

    wegen

    falscher Verdächtigung nach § 164 STGB in der Sache Böhmermann bezüglich seiner gemachten satirischen Aussagen in der Television Sendung in dem Format NEO MAGAZIN, gegen die fälschlicher Weise wiederum Strafanzeige wegen Verleumdung angezeigt wurde!

    Ein entsprechend begründeter Schriftsatz folgt!

    gez.
    xxxxxxxxxxxxxxxx

    http://www.sabahdeutsch.de/anwalt-hoecker-boehmermann-wird-verurteilt-2/

  4. Cool Calio meint:

    Natürlich stellen zu > 99% Türken oder sogenannte Deutschtürken die Anzeigen. Welchen normalen Deutschen interessiert denn dieser Erdogan schon so sehr? Ich persönlich empfinde dieses “Gedicht” auch als geschmacklos und unnötig. Mir ist die Intention bekannt, verstehe sie auch, aber das hätte nicht sein müssen. Bin mir ziemlich sicher, dass Böhmermann die Sache inzwischen bereut. Dennoch zeigt dieser Fall eines: Der “Feind” wohnt längst nebenan. Erdogan hat hier sicher zahlreiche treue Anhänger. Quasi eine Art Kolonie.

  5. Korbinian meint:

    Der Hass-Dichter macht einfach nicht was der Büyük Lider will…unfassbar!

    http://www.sabahdeutsch.de/boehmermann-lehnt-unterlassungserklaerung-ab-erdogans-anwalt-leitet-zivilverfahren/

  6. Ich gehe davon aus, dass Erdogan und die Seinen von unseren Gerichten schwer enttäuscht werden.

    Man sollte dabei beides im Auge behalten: In der Türkei macht das alles Erdogan noch sehr viel populärer. In Deutschland (und Europa) hingegen immer noch mehr zur persona non grata, zum Buhmann, zur “radioaktiven” Figur.

    Will Merkel sich noch einmal mit DIESEM Erdogan sehen lassen?
    Ich möchte sie davor warnen.

    Das Problem ist aber nicht, dass Merkel den Fehler machen könnte; das Problem ist, dass UNSERE WIRTSCHAFT sich ihre Geschäftsbeziehungen mit der Türkei nicht stören lassen möchte – und dass Angela Merkel als Repräsentantin der Wirtschaft, also der Fünften Gewalt, manchmal gottseidank, manchmal leider wie eine Leitende Angestellte dieser Fünften Gewalt zu handeln neigt.

    Auch wenn ihr alle, links, rechts und in der Mitte, ständig ignoriert, dass Merkels so eindrucksvolle Entscheidung in der Flüchtlingspolitik eine wirtschaftspolitische ist und keine humanitäre, dass sie diese Entscheidung im Namen und im Interesse der deutschen Wirtschaft getroffen hat, so möchte ich euch das immer wieder vorhalten.

    Die von Wirtschaftsinteressen geprägten deutschen Leitmedien einschließlich der Wirtschaftsinstitutionen machen überwiegend (Ausnahmen bestätigen die Regel) Propaganda FÜR die relativ offenen Grenzen.

    (Offen sind sie ja nicht wirklich. Sie sind nur nicht ganz zu. Sie lassen einen Spalt offen, durch den sich einige grade mal so noch reinquetschen können. Tausende sterben bei dem Versuch jedes Jahr.)

  7. Cool Calio meint:

    Die Wirtschaft benötigt keine unqualifzierten, teilweise nichtmal alphabetisierten und Deutsch nicht sprechende Flüchtlinge. Das ist ein MÄRCHEN. Einzig der Niedriglohnsektor freut sich möglicherweise über ein paar weitere 8,50 Euro Kräfte, um Druck aufs übrige Prekariat ausüben zu können – oder über potentielle Schwarzarbeiter. Das war es aber auch schon.

  8. Cool Calio meint:

    Sollte “kein Deutsch sprechende…” heißen.

  9. Cool,
    wieso steht dann die Wirtschaft hinter Merkel und ihrer Flüchtlingspolitik?
    Bitte erklär uns das!
    Wieso wirbt die Wirtschaft für die Integration der Flüchtlinge?
    Ganz offensichtlich äußern sich die Wirtschaftsfachleute (von Ausnahmen abgesehen) anders als du.

    Offensichtlich haben sie – deiner Meinung nach unrecht. Aber wie kommt das, dass die, die es doch eigentlich wissen müssten, sich für Merkel und für die offenen Grenzen und für die Integration entscheiden?

    Könnte es sein, dass DU dich irrst? Dass DIR der Durchblick fehlt? Oder ist der Grund ein anderer?

  10. Cool Calio meint:

    Ich kann nirgendwo erkennen, dass “die” deutsche Wirtschaft (wer genau?) hinter Merkels Politik steht. Manche äußern sich so, andere so. Diese komische Medienkampagne (“Wirtschaft zusammen”) haben vermutlich eine handvoll Unternehmen finanziert. Daraus auf die gesamte Wirtschaft zu schließen, na ja…

    Man kann es sich natürlich auch einfach machen. Das machst Du gerade. Setzt alles aufs Wirtschaftliche. Die sozialen, kulturellen und sicherheitsrelevanten Aspekte ignorierst Du. Das viele Deutsche sich zunehmend überfremdet fühlen (ja, durch die schiere Masse… und nicht etwa durch moderne Technik!) ignorierst Du ebenfalls. Auf dieser Basis ist eine Debatte wenig sinnvoll.

    Im übrigen haue ich ab, weil ich ja schon weiß, was für ein Schicksal mir hier blühen wird. Gewisse Leute verschwinden plötzlich. Ich lese hier schon lange mit. Da gab es mal einen Karlsen oder Carlsen. Der wurde auch plötzlich abgesägt (zensiert). Es gab noch weitere Kommentatoren, die Dir wohl nicht gepasst haben. Sie sind alle weg. Entweder freiwillig oder wegzensiert. Jetzt gibt es hier fast nur noch Leute, die auf der brux’schen Linie schwimmen. Den Berghaus und Gerlach mal ausgenommen. Entsprechend ruhig ist es hier geworden. Bevor meine Leitung also womöglich auch plötzlich gekappt wird, gehe ich freiwillig.

    Das war nun mein letzter Kommentar. Ciao…

  11. Cenki66 meint:

    Kurz und bündig:

    Artikel 5 GG Absatz (2)

    StGB 103

    StGB 185-187

    Man kann ja Erdogan mögen oder hassen. Aber in der Bundesrepublik sind die Gerichte nun mal unabhängig.

    Meine Einschätzung:
    Trotz ganzem Gezicke Türkei vs. Deutschland hat man sich abgesprochen und Deutschland wird aufgrund §103 dem nicht zustimmen, da Merkel das Gesicht wahren muss. Den Erdogan will man aber auch nicht verärgern, daher die Privatanzeige
    Sodass: Es wird zu einer Geldstrafe kommen und der Böhmermann auch “gemaßregelt” wird. Sonst könnte sich jeder dahinstellen und sagen: Leo, das was ich jetzt mache, das darf ich nicht, aber du bist ein *****sohn. Und nur weil es Leo-Hater gibt, heisst es nicht, dass die mir dann zustimmen und Gesetze so entscheiden. Das wäre ein Freischuss.

    Eine Freiheitsstrafe wird es auch nicht geben, das wäre zu überzogen.

    Interessant, dass alle in ihrem blinden Erdogan Hass, sogar ihre eigenen Gesetze vergessen.

    Ich weiss, dass meine Einschätzung vielen insbesondere Leo nicht passen wird und mich gleich als Erdogan Fan labeln wird. Ich bleibe aber realistisch und begründe meine Aussagen (ähnlich wie bei Wahlausgang in der Türkei, auch da hat der gute Leo geschäumt)

    von daher:

    @Cool Calio

    hast recht, der Blogbetreiber hat mit seiner Erdogan-Manier erheblich dazu beigetragen, dass dieser Blog quasi eine Karteileiche im WWW geworden ist.

  12. Cenki66 meint:

    nachtrag zu Cool Calio:

    fairerweise muss ich sagen, dass ich hier seitens Leo noch nie Zensur erlebt habe, obwohl ich ihn oft gestresst habe. mMn fährt er aufgrund seiner sturheit eher die zermürbungstaktik. von daher gehöre ich auch eher zu den freiwilligen, die gegangen sind (laut leo liegt es aber wahrscheinlich an den sparmaßnahmen des türkischen geheimdienstes, dass ich hier nicht mehr aktiv bin)

  13. Cenki66 meint:

    nachtrag 2:

    ok meine erste fehleinschätzung: deutschland lässt das strafverfahren zu.

    er wird aber nur eine geldstrafe bekommen, dabei bleibe ich.

  14. Cenki66 meint:

    “In Deutschland solle nicht die Regierung, sondern die Justiz “das letzte Wort” haben.” so Merkel.

    klar absage an die “dem erdogan müssen wir es zeigen”-fraktion.

  15. peter friedl meint:

    lieber cenki73469,

    ich habe mich geändert.
    ich bin jetzt ein ganz anderer.
    ich sehe jetzt ein, dass erdoschnäuzchen kein ruchloser diktator ist.
    er liebt sich bzw sein demütiges volk, seine frau und seine lieben söhne.

    du gehörst dazu.
    bitte teile mir die adresse der agentur mit, bei der man sich als mietling bewerben kann.
    ich bin zur zeit etwas knapp bei kasse, möchte aber erdobärchen auch so lieben wie du es tust.
    so hemmungs- und kritiklos.
    ich wäre absolut ergeben und hilflos.

    ganz das gegenteil von diesem hartherzigen und boshaften autisten brux, der nie das gute will und nur das böse tut (faust).
    fürwahr ein echter teufel.
    letztens ging ich bei ihm vorbei und vermeinte schwefel zu riechen…

    ich würde auch helfen diesen böhmermann zu verdammen (eventuell nehme ich auch einen balinesischen schamanen, der ihn in einen schlimmen bereich des sekalas schickt).
    alles ist möglich:
    könntest du mir eine puppe, die so ähnlich aussieht wie b. besorgen?

    bitte hilf, cenki912698!

  16. Cenki,
    bei uns ist es nicht so, dass jeder, der vor Gericht kommt, auch schon schuldig ist oder schuldig gesprochen wird.
    Böhmermann wird nicht einmal eine Geldstrafe bekommen. Da bin ich mir ziemlich sicher. Aber schauen wir mal!

    Hast du gelesen, wie Angela Merkel die Zulassung des Verfahrens begründet hat? Das wird garantiert in keinem der Erdogan-Medien zitiert werden.

    Es macht eigentlich auch klar, dass Merkel davon ausgeht: Das Gericht wird Böhmermann nicht verurteilen.
    Am Ende kündigt sie noch an: Der Paragraph, um den es jetzt geht (der 103er) wird demnächst abgeschafft. Das sagt ja nun auch genug, oder? Es zeigt, der Paragraph ist so abwegig und überflüssig wie die Anklage, der die Bundesregierung rein formell statt gibt und statt geben muss. (Hätte ich ihr auch so geraten.)

    Erdogan genießt in Deutschland keinen Schutz. Der Mann ist persona non grata. Es gibt niemanden in Deutschland (außer den Cenkis), der ihn nicht verabscheut. Insofern musst du nicht mir meine negative Meinung über Erdogan vorwerfen. Sie ist in Deutschland allgemein. Und bei den meisten noch schärfer, auf jeden Fall weniger differenziert als bei mir. Ich kann immerhin noch gelegentlich auch mal sagen: Da hat Erdogan recht. Es gibt wahrscheinlich nur wenige in Deutschland, die zu solcher Differenzierung noch bereit sind. Warum also fixierst du die Kritik auf diesen Blog? GANZ DEUTSCHLAND verabscheut Erdogan. Und mit ihm die Erdogan-Anhänger. Also immerhin die halbe Türkei. Das habt ihr euch selber eingebrockt.

    Ich hab mich übrigens durchaus auch sehr negativ über die Böhmermann-Satire geäußert und bleibe dabei: Sie ist geschmacklos; das ZDF hat recht daran getan, sie nicht zu senden. Sie ist außerdem politisch eher schädlich. Und insofern dumm.
    Aber erlaubt ist sie – auch in dieser Geschmacklosigkeit und Schärfe und Dummheit – erlaubt ist sie auf jeden Fall. Erdogan genießt in Deutschland keinen Schutz, denn er ist ein politischer Verbrecher.

    Wenn Merkel es dennoch wagt, ihn in der Türkei zu treffen und ihm die Hände zu schütteln, dann können wir das einschätzen wie wenn (wie vor einigen Jahren passiert) der bekennende Schwule Westerwelle mit seinem Lebenspartner in Riad landet, vom König von Saudi-Arabien als Außenminister begrüßt wird und man sich dann auch irgenwie freundlich bespricht. Dabei wurden und werden in Saudi-Arabien Schwule hingerichtet. – Politiker machen nun eben ihre Geschäfte …
    Ich schätze, dass sich Merkel dennoch den Besuch in der Türkei noch mal gut überlegen wird. Sie muss dann was tun für das deutsche Publikum, damit es diesen geschmacklosen perversen Besuch wenigstens hinnimmt.

    Über den Besuch meines Blogs kann ich nicht klagen. Er hält sich seit ca. 5 Jahren im Bereich zwischen 500 und 1000 pro Tag. Das reicht, um mich Tag für Tag zu motivieren.

    Dass weniger Leute ihn besuchen, weil ich so abwertend über Erdogan und Erdoganistan schreibe, gehört zum Wunschdenken eines Erdoganverteidigers.

    Es ist schon einsam um euch geworden hier in Deutschland, Cenki. Es wird aber noch viel schlimmer kommen. Erdogan ist ein Eskalierer. Und das wird sich auf seine Fans in Deutschland übel auswirken. Da kommt noch einiges auf dich zu!

  17. Cenki66 meint:

    “Politiker machen nun eben ihre Geschäfte …”

    Jep, genau, siehe Gabriel: “Al-Sisi ist ein beeindruckender Präsident…” Wie wäre es, wenn die Bundesregierung die Geschäfte und den Deal mit Erdogan abbricht und mit Sisi verhandelt? Meinetwegen ist Erdogan ein Verrecher, aber die Bundesregierung macht Geschäfte mit Verbrechern. So viel zum Thema Werte.

    Nun ja, nicht nur Erdogan wird hier in Deutschland verabscheut, auch der Islam wird verabscheut. Die Medien und Ihre Hetze tun ihr Übriges.

    Dass du immer noch schwarz/weiss malst, zeigt, dass du eben nicht differenzierst. Das haben wir aber auch etliche Male durchgekaut.

    Den Grund für die Entscheidung der Bundesregierung habe ich verstanden, es war auch die richtige Entscheidung.

    Meines Erachtens wird es zu einer Geldstrafe kommen. Die Begründung habe ich oben angegeben.

  18. Cenki,
    ich werfe der Bundesregierung vor, die Saudis, die ägyptischen Tyrannen und Erdogan nicht distanziert genug zu behandeln. Kannst du MIR Inkonsequenz vorwerfen?

    Für mich – und für die meisten Deutschen, auch für die Medien, sind die Saudi-Prinzen, Al-Sisi und Erdogan Verbrecher. Man muss vielleicht mal hier, mal da verhandeln und auch ein Zugeständnis machen, aber sie nicht demonstrativ als Freunde, Partner, Teil der eignen Wertegemeinschaft behandeln.

    Natürlich wird Böhmermann frei gesprochen werden. Wie kommst du drauf, dass er verurteilt werden könnte? Die Richter wissen, dass der idiotische Paragraph nächstes Jahr abgeschafft wird, und dass er idiotisch ist, und dass NIEMAND in Deutschland verstehen würde, wenn sie ihn “türkisch” anwenden würden. Unsere Richter brauchen keine Angst vor Erdogan zu haben, oder? Irgendwie hast du noch nicht ganz verstanden, wie Deutschland und die Deutschen funktionieren.

  19. Cenki66 meint:

    Unsere Richter brauchen keine Angst vor Erdogan zu haben, oder?

    Nein, das brauchen Sie auch nicht.

    —–

    Wenn §103 nicht greift, übrigens soll der 2018 abgeschafft werden, dann dürfte §185 gelten, also Beleidigung an einer Privatperson. Übrigens finde ich das insofern gut, dass ausländische Staatspräsidenten in 103 keine Extrawurst erhalten sollten, sondern wie ich und du behandelt werden sollten. Wie wäre es dann aber mit § 90 ?? Auch abschaffen??

    Wie ich darauf komme, dass Böhmermann verurteilt wird? Weil es schlicht und ergreifend eine Beleidigung war, so dass dieser eine Geldstrafe erhalten wird. Sonst wäre das ein Freischuss, in dem man immer ein Disclaimer einbaut (das darf ich eigentlich nicht), aber dann mal so richtig loslegt.

    Ich hatte bereits gesagt, dass in dem viel zitierten Artikel 5 GG auch der 2. Absatz mal gelesen werden sollte.
    Hier scheint aber der notorische Erdogan-Hass vor den eigenen Gesetzen zu legen, hoffentlich entscheiden die unabhängigen Gerichte juristisch und nicht politisch.

    Hier mal ein Artikel zum Thema: http://www.faz.net/aktuell/wissen/geist-soziales/boehmermann-schmaehkritik-war-erdogan-gedicht-eine-beleidigung-14182142-p2.html

  20. Cenki,
    wieso soll man einen so monströsen Politiker wie Erdogan in Deutschland rechtlichen Schutz gewähren, wenn er quasi ganz Deutschland angreift?

    Hast du nicht gemerkt, dass fast alle Deutschen die Sache so sehen, dass Erdogan mit Böhmermann Deutschland attackiert?

    Ein anderes Beispiel.
    In Griechenland haben Bürger und Medien Angela Merkel vielfach mit Hitlerbärtchen dargestellt. Und ganz offen mit Hitler verglichen. Kann es eine schlimmere Beleidigung UNSERER Bundeskanzlerin und UNSERER Politik geben?
    Na, und wie haben Merkel und Deutschland reagiert? – Beleidigt? – Nein. Man hat das zur Kenntnis genommen, als abscheulich und absurd gewertet – und es dabei belassen.
    Keine Anklage. Nicht einmal eine öffentliche Klage. Keine Aufforderung an Griechenland, sowas bitte zu unterlassen.

    So reagiert man in einem freien Land.

    Meinst du im Ernst, Erdogan könnte Deutschland dazu bringen, Böhmermann zu verurteilen?

    Etwas anderes ist passiert. Bisher schon war Erdogan höchst unpopulär in Deutschland. Aber die meisten haben ihn nur am Rande wahrgenommen. Jetzt ist Erdogan in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit in Deutschland gerückt, und zwar als politisches Monster. Als Todfeind.
    Die Ablehnung ist also sehr viel tiefer und sehr viel breiter geworden.
    DAS hat er in Deutschland erreicht.

    Einen Mann, der eine Politik betreibt wie Erdogan, darf man in Deutschland BELIEBIG beleidigen. Auch persönlich. Da gibt es keine rechtliche Grenze. Da gibt es keinen Schutz mehr.

    Es gibt eine Geschmacksgrenze. Drum sag ich, Böhmermanns satirisches “Gedicht” war verfehlt. Aber das ist keine rechtliche Grenze. Darüber ist man sich in Deutschland ziemlich einig.

    Ich würde außerdem sagen: Es ist gut und richtig, Erdogan zu beleidigen – nachdem er in der Türkei inzwischen schon an die 2000 Beleidigungsklagen gegen türkische Staatsbürger losgelassen hat. Fast jede Kritik an ihm, wenn sie seine Korruption und seinen Größenwahnsinn und seine repressive Politik betrifft, wird als Beleidigung angeklagt. Woraus doch wohl folgt: Es ist staatsbürgerliche Pflicht geworden, Erdogan zu beleidigen.

    Natürlich ist das “billig” in Deutschland. Da so gut wie alle Erdogan verabscheuen, kostet es nichts. Bei uns. In der Türkei bringt dich u. U. schon ein ganz sachlicher Protest ins Gefängnis. Weil Erdogan sich davon beleidigt fühlt.

    Cenki, wenn ich einen Säufer einen Säufer nenne, ist das keine Beleidigung. Wenn ich Erdogan als politisches Monster bezeichne, ist das keine Beleidigung, sondern eine zwar zugespitzte, aber sachlich zutreffende Qualifizierung. Wenn nun jemand da noch einen Schritt weiter geht, wie es Böhmermann gemacht hat, wird das auch ein Gericht nicht bestrafen. Politische Monster genießen nun mal keinen Beleidigungs-Schutz.

  21. peter friedl meint:

    @cenki17224

    ‘Hier scheint aber der notorische Erdogan-Hass …’

    du redest sehr oft von ‘hass’.
    ich glaube du verstehst das wort nicht richtig, da du keine grauzonen kennst. du denkst reflexiv und kaum beherrschbar agressiv, aber dafür bin ich ja da, der große versteher, der humanist, der leuten wie dir die wunderbare welt der sprache erklärt, also:

    ‘hass’ ist eine leidenschaftliche emotion (tiefer hass, verzehrender hass, hemmungsloser hass), die den ganzen körper erfasst, ein tief im körper wohnende emotion, die nach quälender erlösung sucht.
    ‘hass’ ist eine emotion, die dem menschen in der frühzeit aber auch in der antike das überleben sicherte, weil er die spannung und die aufmerksamkeit vor dem möglichen gefährlichen auf dem höchsten level hielt.
    nach neuesten untersuchungen soll es sogar eine region im gehirn geben, die den ‘hass’ steuert.

    ‘hass’ will vernichten, zerstören, quälen und schließlich töten.
    ‘hass’ ist die ultimative emotion des menschen gegenüber anderen menschen -> kein mensch hasst ein tier.
    das gegenteil dazu ist der ‘selbsthass’, also die zerstörung des eigenen ichs.

    freud, simmel, fromm, seneca, konfuzius u.a. beschäftigten sich mit dieser rätselhaft gefährlichen emotion, denn sie erschien ihnen selbst in frühen zeiten unangebracht, unzeitgemäß und verwerflich.

    ‘hass’ kann gesellschaften zerstören -> albanien geschlechtertürme/blutrache. ‘hass’ überläßt den menschen der emotion und archaische, tierische gefühle übernehmen das kommando. der adrenalinspiegel steigt, der schmerzpegel geht gegen 0 und der berserker im menschen wird realität.

    das wort ‘hass’, das im deutschen übrigens erst seit dem 8. jahrhundert belegt ist, wird in anderen sprachen, besonders den nordischen (niederländisch, dänisch, norwegisch, schwedisch, isländisch) nur sehr selten oder nie gebraucht. es ist tabuisiert und lässt, wenn es ausgesprochen wird, auf den sprecher schließen. er ist dann quasi nicht mehr herr seiner selbst, er gilt als verloren im meer seiner emotion also nicht mehr zurechnungsfähig.

    wer den prozess um anders behring breivik in norwegen verfolgt hat, wird gemerkt haben, dass niemals von ‘hass’ die rede war. kein norweger würde sich hinreißen lassen und breivik hassen, denn das würde bedeuten, dass er sich aufgäbe.

    mit shakespeare:
    we must not hate people, who have done wrong to us. for as soon as we begin to hate them, we become just like them, pathetic, bitter and untrue…

    das gegenüber von ‘hass’ ist ‘liebe’, ultimativ, selbstvergessen und alles gebend, selbst den tod.

    bedenke vor diesem hintergrund was du schreibst.

    niemand in deutschland hasst erdogan. man macht sich über ihn lustig, man kritisiert ihn, man findet ihn verzichtbar, aber hass??
    nein.
    er wird zusehend eine witzfigur, die auf der bühne der türkei eine posse zum besten gibt, bestenfalls sekunden in der geschichte der türkischen völker, ein windhauch im sturm der welt.

  22. peter friedl meint:

    @dem kühlen heißen (cool calio)

    ‘Ich kann nirgendwo erkennen, dass “die” deutsche Wirtschaft (wer genau?) hinter Merkels Politik steht. Manche äußern sich so, andere so.’

    was verzapfst du eigentlich für einen bullshit.
    du bist desinformiert, hast keine ahnung und trällerst im delirium irgendwas ins freie.
    was für eine quasselnde nullnummer, die vermutlich vollgep…t, colaschlürfend und pizza fressend vorm com sitzt und attitüden breittritt.
    es ist wirklich zum davonlaufen.
    oh mann, was bist du doch für eine verzweifelte niete.

    aber ich helfe selbst dir. vermutlich stehst du kurz vorm koma und laberst gegen die wand, also:

    „wir zusammen“ wird von namhaften Unternehmen in Deutschland und von deren mitarbeitern getragen, deren engagement den integrationsprozess aktiv unterstützt und fördert.

    Adam Opel AG
    adidas Gruppe
    Airbus Group SE
    Deutsche Bank AG
    Deutsche Lufthansa AG
    Deutsche Post DHL Group
    Deutsche Telekom AG
    Deutsche Wohnen AG
    DZ BANK Gruppe
    Estril Berlin Evonik Industries AG
    Flughafen München GmbH
    Franz Haniel & Cie. GmbH
    Freudenberg Gruppe
    Gruner + Jahr GmbH & Co. KG
    Hager SE Henkel GmbH
    Hugo Boss AG
    LANXESS AG media control GmbH
    Plan.Net Gruppe
    ProSiebenSat.1 Media SE
    Robert Bosch GmbH
    Rocket Internet SE
    RWE AG
    Siemens AG
    Sixt GmbH & Co. Autovermietung KG
    SolarWorld AG
    Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
    thyssenkrupp AG
    Viessmann Werke GmbH & Co. KG
    TUI Group
    United Internet AG
    Voith GmbH
    Volkswagen AG
    WMF Group GmbH
    Wolf GmbH

    verstanden?
    du brauchst hilfe, mein lieber, und schnell.

  23. Korbinian meint:

    @Peter Friedl

    Wahrscheinlich würden die von Dir genannten auch das hier vom IFO unterschreiben?
    http://www.welt.de/wirtschaft/article154494945/Grenzkontrollen-wuerden-Deutschland-Milliarden-ersparen.html

    Es geht ja um Integration und nicht um unkontrollierte Zuwanderung, oder?

  24. peter friedl meint:

    @korbinian

    vermutlich hast du recht.
    die wirtschaft braucht ganz einfach planbare verhältnisse.

  25. Cenki66 meint:

    Leo,

    Erneut lieferst du ein Beispiel ab, dass deine Abneigung zu Erdogan dem deutschen Gesetz drüber steht. So urteilen keine Gesetze. Das endet dann irgendwann in Selbstjustiz. Beispiele dazu gibt es zu genüge, siehe Länder wie Saudi-Arabien.

    Zitat: ”
    Einen Mann, der eine Politik betreibt wie Erdogan, darf man in Deutschland BELIEBIG beleidigen. Auch persönlich. Da gibt es keine rechtliche Grenze. Da gibt es keinen Schutz mehr. ”
    Krude Thesen, die du ablieferst.

    Du rechtfertigst deine Meinung, in dem du sagst: Erdogan ist böse, als darf man ihn beleidigen. Damit kann ich mich, ganz nüchtern betrachtet nicht anfreunden (auch wenn du mir jetzt Erdogan-Nähe unterstellst). Frage: Darf ich ein Nazi (in der Öffentlichkeit) beleidigen?? Könnte ich dafür strafrechtlich belangt werden? Laut deine Logik nein.

    Ich kann mich damit anfreunden, wenn Paragraf 103 abgeschafft wird, und jeder vor dem Gesetz gleich ist, ganz gleich, ob Politiker oder nicht. Wieso wird dann aber Paragraf 90 nicht abgeschafft?

    Siehe hier:
    http://www.sueddeutsche.de/politik/causa-boehmermann-beleidigung-des-bundespraesidenten-soll-strafbar-bleiben-1.2955706

    Das würde ja bedeuten, dass aufgrund von Erdogan vs. Böhmermann, ein Paragraf abgeschafft wird und morgen kommt dann der nächste und beleidigt Präsident Mugabe als Neger.

    Apropos: Ziegenf**** und Co., das sind ja gängige Beleidigungen gegenüber Muslimen und das ist auch mit einer der Gründe, dass hier offensichtlich Beleidigungen ausgesprochen werden.
    Könnte Böhmermann mit einer Flagge von Simbabwe im Hintergrund Präsident Mugabe als Neger beleidigen ohne Strafe davonzukommen? Das könnte man beliebig fortführen.

    Hierzu folgender Artikel:
    http://joergrupp.de/causa-boehmermann-zeigt-rassismus-ist-in-deutschland-quer-durch-alle-lager-hoffaehig/

    Es geht nicht darum, dass Erdogan in seiner umstrittenen Person den Böhmermann verurteilt. Auch ein Erdogan als Mensch hat seine Ehre auch wenn er vermeintlich ein Despot sein soll.

    Steht alles im vielzitierten Grundgesetz exakt im selben Artikel zur Meinungsfreiheit.

  26. peter friedl meint:

    @ cenki10003495621

    mein lieber cenki34985927595,
    ich danke dir, du versüßt mir meine freien tage. was täte ich wohl ohne dich:
    zum radlfahren zu kalt, enkel in der krippe, kinder in der arbeit …

    aber cenki398459234579234597 postet in unsäglichem deutsch und zwingt mich quasi zu einer antwort.
    leo wird das nicht so super finden (er ist zu nachsichtig und gnädig), aber ich habe meinen spaß, also fangen wir an – ich liebe dich cenki2983482134826.

    ‘Erneut lieferst du ein Beispiel ab, dass deine Abneigung zu Erdogan dem deutschen Gesetz drüber steht.’

    wie wär’s wenn du mal ein paar nachhilfestunden bei leo nimmst. der satz ist praktisch nicht zu verstehen. in der großen aula der ain shams universität / kairo würden sie dich aus dem raum pfeifen. oder läßt du google die arbeit machen.
    es geht bei philosophen die ansicht um, dass der text das gehirn beherrscht.
    oder anders gesagt: wer keine ordentlichen, verständlichen sätze zusammen bringt. auch im oberstübchen nicht ganz normal ist.
    stimmt das, cenki123i482364?
    hast du probleme?

    oder schreibst du auch im türkischen so einen blödsinn? oder besser: kann man in der türkei derart geschreddderten schwachsinn von sich geben?

    ‘Damit kann ich mich, ganz nüchtern betrachtet nicht anfreunden (auch wenn du mir jetzt Erdogan-Nähe unterstellst). Frage: Darf ich ein Nazi (in der Öffentlichkeit) beleidigen?? Könnte ich dafür strafrechtlich belangt werden? Laut deine Logik nein.’

    ich mein, dass dein logik kacke und du dein erdogan logik nah und öffentlichkeit ja und strafrechtlich ganz sehr belangt wenn sehen dich bei gesicht.

    und muss wir das weiter lesen dein schreib in des wesensgrund.
    wir viel müde ob des cenki34985394s dumme sprüch und wir abwink in gottesnamen und in ewigkeit amen.

    du wenigstens nüchtern und kann gehn zur darmspiegelung ohne risiko.

    viele glück.

  27. Cenki66 meint:

    @leo

    hier noch ein nachtrag: “Ganz gleich, ob ein Herr Erdogan eine menschenverachtende und rassistische Politik betreibt oder nicht – Beleidigungen so weit unter der Gürtellinie gehören gesühnt, erst recht in einer demokratischen Gesellschaft, wie wir sie einem Herrn Erdogan so gerne vorspiegeln. ”

    http://www.fr-online.de/kolumnen/boehmermann-satire-nicht-alles-ist-satire,29976192,34100524.html

  28. Korbinian meint:
  29. Cenki,
    ich stelle nur fest, was der Fall ist.

    Was mich selbst betrifft, gefallen mir Beleidigungen nicht. Grundsätzlich nicht. (Obwohl natürlich Erdogan und du es als Beleidigung empfindet, wenn ich – allerdings sachlich – kritisch und gepfeffert über Erdogan schreibe.)

    Nur, Cenki, das ist wohl Fakt: Die allermeisten Deutschen sehen Erdogan als ein politisches Monster an, das keinerlei Anspruch bei uns mehr erheben kann auf so etwas wie Ehrenschutz. Der Mann macht ehrlos Politik, so würden sie sagen. Das Versagen des Ehrenschutzes ist rechtlich problematisch. Ich gebe dir in dieser Hinsicht schon recht. Aber auch ich kann Erdogan nicht davor schützen, jetzt praktisch schutzlos jeder Beleidigung ausgeliefert zu sein. Er hat sich das selber eingebrockt, oder? Die Gerichte werden sich dem nicht so einfach entziehen können. Sie werden Böhmermanns Rahmung seiner Beleidigung (er hat ja selber ausdrücklich gesagt, dass es “so” nicht gehe!) nutzen, um ihn freizusprechen.

    Ich für mich selber würde sagen: Auch ein monströser Politiker ist noch ein Mensch und sollte anständig behandelt werden.

    Also bitte, verwechsle nicht, was die Deutschen und was ich denken und tun.

    Ich verknüpfe das mit einer Warnung. Wenn es zu einer schweren Krise kommt, suchen sich die Leute Sündenböcke … Ich sage dir, Erdogans Eskalationsstrategie kann denen in Deutschland, die wie du denken, teuer zu stehen kommen. Erdogan spielt auch mit deiner Existenz.

  30. Korbinian,
    würdest du wirklich bestreiten, dass sich unsere Wirtschaft (ihre Sprecher, ihre Medien) ziemlich offen und freundlich gegenüber Merkels Flüchtlingspolitik gezeigt haben und immer noch zeigen? Natürlich gibt es die eine oder andere Ausnahme. Aber der Tenor ist doch eindeutig gewesen.

    Warum fällt es Pegida, AfD und dir so schwer, das als Faktum zu registrieren? Und dann kritisch abzuwägen? Man kann es ja doch – wie ich das auch mache – durchaus von der kritischen Seite sehen.

    Aber ich vermute mal, ihr alle habt Schiss. Ihr wisst, die Wirtschaft, das ist die Fünfte Gewalt, die allmählich dabei ist, die anderen vier in die Tasche zu stecken – mit der will man es sich nicht verderben. Und wenn diese Fünfte Gewalt mit ihrer finanziellen Übermacht was will, dann hat sie recht gute Chancen, sich auch einigermaßen durchzusetzen gegen die anderen vier Gewalten und gegen den, der eigentlich der Souverän sein soll: das Volk.

    Und so duckt ihr euch ängstlich weg. Und leugnet, was doch offensichtlich ist: Die Wirtschaft hatte nicht viel dagegen, als letztes Jahr eine Million Flüchtlinge über die Grenzen gekommen sind. Sie hat Merkel bei ihrem “Wir schaffen das!” unterstützt. Und ohne diese Rückendeckung hätte Merkel ihren Kurs nie und nimmer gewählt oder beibehalten können.

    Sind wir uns denn darüber nicht einig, Korbinian?

    Falls nicht – erläutere das doch bitte ein bisschen genauer! Es genügt dazu nicht, ein oder zwei Beispielchen von merkel-kritischen Unternehmerstimmen beizubringen. Es soll ja sogar unter denen, die AfD wählen, einige geben, die Merkels Flüchtlingspolitik für richtig finden. (Das sagen jedenfalls die Umfragen, die keineswegs 100% contra Merkel erreichen, wenn man AfD-Wähler nach ihrer Ansicht in dieser Sache fragt.)

    Cool hat sich vorsichtshalber schon mal vom Acker gemacht. Für ihn ist das Thema natürlich nichts als peinlich.

  31. Cenki66 meint:

    @Leo

    “Obwohl natürlich Erdogan und du es als Beleidigung empfindet, wenn ich – allerdings sachlich – kritisch und gepfeffert über Erdogan schreibe.” wie bereits dutzende Male erwähnt, steigerst du dich auch hier in etwas hinein. Ich habe in deinen Posts zu Erdogan nie von Beleidigung gesprochen. Aber in Unterstellungen warst du ja schon immer gut.

    Der Hinweis von Böhmermann, er dürfe das nicht, schützt ihn m.E. nicht. Das tut er nämlich ganz bewusst ganze Dreimal in der Sendung. Als er das das erste Mal tat, habe ich auf Pause gedrückt und gedacht: ok, er hat ein Disclaimer eingebaut. Aber als das dann mind. 2 Mal weiterging und das auch noch mit Klischees die Türken im Allgemeinen betreffen, hörte der Spaß auf. Wie gesagt, bezeichnen wir Mugabe als Neger in der gleichen Form, was meinst du was dann los wäre?

    Aber gut, dass du da eine differenzierte Meinung hast und zumindest ein wenig über dein Schatten springen konntest und nicht nur mit blindem Erdogan-Hass reagierst.

  32. Für Mugabe interessiert sich bei uns kaum jemand.
    Das Wort “Neger” würden aber fast alles Schwarzen als rassistischen Angriff auf sich sehen, und insofern gäbe es dann auch eine anti-rassistische Aktion dagegen.

    Im Falle von Erdogan bleibt eine solche Reaktion aus. Wer sich als Deutschtürke mit Erdogan identifiziert, ist selber schuld, so wird fast jeder bei uns denken.

    Wo hört der Spaß auf?
    Für mich hört er vor allem da auf, wo Erdogan autoritär und islamistisch und neo-osmanistisch Politik macht und damit allmählich eine Katastrophe herbeiführt. Ich sag dir voraus, wir sehen erst den Anfang davon, und es wird grausam werden, was da herauskommt. Der Mann eskaliert immer weiter.

    FÜR MICH ist er ja kaum eine Gefahr, Cenki. Aber FÜR DICH wird er gefährlich. Für die Moscheevereine in Deutschland wird er gefährlich. Der sorgt dafür, dass immer mehr Deutsche wütend werden. An ihn kommen sie dann nicht ran – aber an euch. An euch können sie ihre Wut abreagieren, wenn sich mal genug angestaut hat.

    Die Moscheevereine von DITIB sitzen in der Erdogan-Falle. Mir ist schon klar, dass sie nichts gegen ihn sagen dürfen. Sie können nur hoffen und beten, dass es nicht so schlimm kommt, wie sie vielleicht auch jetzt schon ahnen.

    Und Merkel, ich wiederhole das immer wieder, Merkel rate ich dringend, sich nicht mit Erdogan einzulassen. Das geht nicht gut. Es geht FÜR SIE nicht gut.

    (Apropos Al Sisi & Gabriel: Was sich Gabriel da geleistet hat, wird zu seinem Scheitern IN DER SPD beitragen. Es ist ein Nagel für seinen Sarg. Die Wut in der SPD ist enorm. Al Sisi kennen wir als Folterknecht. Der Fall Regeni ist auch bei uns bekannt. Und da lobt Gabriel den blutigen Folterer. Was für ein Fehler! – Erdogan ist da vorerst noch ein netter Onkel dagegen. Manchmal fühle ich mich versucht, mir vorzustellen, wie ich diesen geldgeilen kapitalversklavten Politikern eine Handvoll Euro ins Maul stopfe und sie dazu zwinge, die trockenen Scheine runterzuschlucken. Die Kerle verkaufen uns für Geld. Fürs Kapital. Geld macht sie blind, ehrlos, speichelleckerisch, unterwürfig. Aber das liegt nicht nur an den Politikern, das liegt vor allem an den Bürgern selbst, die sie vertreten. Für die ist auch das Geld der Gott ihrer Welt.)

  33. peter friedl meint:

    @cenki24985345345

    ‘wie wir sie einem herrn erdogan so gerne vorspiegeln. ‘

    was spiegeln wir denn, cenki938054389475?
    spieglein, spieglein an der wand
    wer ist der dümmste im ganzen land
    oder was …

    wir spiegeln also vor
    oder zurück.#
    oder spiegelt sich alles in cenkis nachttischlampe:
    du träumst. bist dennoch wach und schreibst verblödete blogeinträge.
    bist du selbst ein spiegel deiner selbst
    und spiegelst dich in erdogans lüsternen augen?
    bist du gar ein spiegel
    im spiegel im spiegel
    und löst dich allendlich im unendlichen spiegel des universums auf …

    hofft frido

  34. peter friedl meint:

    ‘Der Hinweis von Böhmermann, er dürfe das nicht, schützt ihn m.E. nicht. Das tut er nämlich ganz bewusst ganze Dreimal in der Sendung. Als er das das erste Mal tat, habe ich auf Pause gedrückt und gedacht: ok, er hat ein Disclaimer eingebaut. Aber als das dann mind. 2 Mal weiterging und das auch noch mit Klischees die Türken im Allgemeinen betreffen, hörte der Spaß auf. Wie gesagt, bezeichnen wir Mugabe als Neger in der gleichen Form,’

    du hast also auf pause gedrückt – drückeberger! – und gedacht:
    aber holla, cenki3498539456 kann denken, was für ein fortschritt für die menschheit.
    es ging dann 2x weiter und er hat ein disclaimer eingebaut und dann gings 2x weiter und dann musste ich aufs klo und pipi und so fort.

    ich konnte es echt nicht halt. alles vollpiss.
    voll die schäme.

    tut mir von den echterdingen leid:
    bin mensch, bin cenki …

  35. Cenki66 meint:

    @Leo
    “Für Mugabe interessiert sich bei uns kaum jemand.
    Das Wort “Neger” würden aber fast alles Schwarzen als rassistischen Angriff auf sich sehen, und insofern gäbe es dann auch eine anti-rassistische Aktion dagegen. ”

    Und genau das versuche ich zu vermitteln: Ziegenf**** oder Esel**** sind gängige Beleidigungen an Muslimen.

  36. peter friedl meint:

    @cenki4564694

    du willst vermitteln, aber du bist nicht mittig aufgestellt.

    kein araber würde einen esel nehmen – schon mal probiert cenki4569467?
    schaf ok.
    ziege super.
    aber esel – besser nicht-> schlägt aus und beißt.

    ich kenn mich aus, cenki4569769, habe 10jahre dort gelebt.

    nie esel!

    lass dir das gesagt sein,

  37. peter friedl meint:

    @KORBINIAN

    danke für den link:
    sehr erheiternd…

  38. peter friedl meint:

    @cenk23984234023

    ‘Das Wort “Neger” würden aber fast alles Schwarzen’

    was willst du uns damit sagen.
    ich bin jetzt kryptologe und entkrypte logisch von cenki023020283 verkryptete sätze.

    cenki394394 läßt uns rätseln:
    alles schwarzen oder alle warzen?
    stehen wir schwarz verwarzt im dunklen harz?
    oder im karzer.

    leo hilf!

    ich weiß sprachtechnisch nicht mehr weiter.
    du bist pädagoge.
    du hast studiert.

    wo ist der ausweg?

  39. fantomas007 meint:

    Dieter Nuhr verteidigt die Ermittlungen gegen Böhmermann. Ich möchte die Leser auf den Kommentarbereich aufmerksam machen. Die Kommentare von einem gewissen”Follow Me” sollte man sich zur Gemüte führen.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article154556988/Dieter-Nuhr-verteidigt-Ermittlungen-gegen-Boehmermann.html

  40. fantomas007 meint:

    “was willst du uns damit sagen.”

    Wenn du nicht total dämlich bist und den Satz zu Ende liest, solltest auch du das verstehen.

    “wo ist der ausweg?”

    Trink weniger, dann wirst auch du in der Lage sein, Sätze, die nicht immer korrekt sind, aber trotzdem einfach zu verstehen sind, zu entziffern.

    Deine generelle Freundlichkeit gegen Benachteiligte in allen Ehren, aber Deine Belustigungen, egal gegen wen, gehen mir langsam auf den Sack.

    Wenn Du wenigstens das Verhältnis wahren würdest, könnte ich damit leben. Ich meine so um die 50:50. Aber bei Dir kommt in letzter Zeit nur 10% Substanzielles und um die 90% Belustigungen.

  41. peter friedl meint:

    @FANTOMAS007

    du hast schon recht.
    ich schieße bisweilen übers ziel hinaus.
    aber ich finde cenkis beiträge einfach zu komisch und oft einfach falsch.
    realsatire.
    tut mir leid.

    auch bei deinem namen könnte ich mich kringeln.
    sorry.

    das mit den benachteiligten habe ich nicht ganz verstanden.
    wie meinst du das?
    bin ich zu dämlich?
    vermutlich.
    selbstkritik muss sein.

    und klar, ich bin schon sehr vielen auf den sack gegangen.
    ich stehe etwas schräg im leben (ringelnatz), und umsicht ist ganz sicher nicht das leitbild meiner lebensphilosophie.
    nimm also nicht jedes geschriebene wort von mir so tragisch, bierernst und unabdingbar ehern.

  42. fantomas007 meint:

    “das mit den benachteiligten habe ich nicht ganz verstanden.”

    Menschen in Not, Asylanten und Migranten.

    Ich hab mich ungenau bzw. falsch ausgedrückt.

    Generelle Menschenfreundlichkeit, auch gegen “das Fremde”, was ich sehr schätze.

    “du hast schon recht.
    ich schieße bisweilen übers ziel hinaus.”

    “tut mir leid.”

    Siehst du, das ist es, was mir wieder gefällt. Die Einsicht, dass man es ein wenig übertrieben hat, gekrönt mit einer Entschuldigung. Somit sind die Wogen geglättet und ich denk mir und mach mir schon Vorwürfe, dass ich auch ein bisschen übertrieben habe und vielleicht doch die Klappe hätte halten sollen.

    “auch bei deinem namen könnte ich mich kringeln.”

    Mein Name ist rein zufällig entstanden. Irgendwann wollte ich mich mal auf einem Blog oder war das World Press, keine Ahnung, anmelden und musste mir einen Namen ausdenken. Mir fiel ganz spontan ohne irgendeine Intention der Name Fantomas ein, den Film mit Louis de Funes kennt du bestimmt. Ich fand ihn früher sehr witzig. Ich hatte gehofft, dass der Name nicht vergeben ist. Doch leider hatte ich Pech. Also musste ich mir ein paar Zahlen dazu schreiben. Das mussten allerdings Zahlen sein, die ich nicht wieder vergesse. So oder so ähnlich entstand “Fantomas007″ b.z.w Kantomas auf anderen Blogs.

    Ich hab mir dabei nichts gedacht. Ich wollte einfach nur einen Namen, der mir jederzeit wieder einfällt und Zahlen, die ich nicht sofort wieder vergesse.

  43. peter friedl meint:

    @FANTOMAS007

    alles klar.
    danke!

  44. Cenki66 meint:

    @fantomas007

    Zitat aus dem Kommentarbereich deines Links: “Ich bin kein Freund Erdogans und will ihn auch nicht verteidigen, aber wenn wir die Rechtsstaatlichkeit in der Türkei kritisieren, dann sollten wir selber uns schon an unsere eigene Rechtsstaatlichkeit halten und nicht jemanden dafür kritisieren, wenn er die ihm zustehenden rechtlichen Möglichkeiten nutzt.”

    Völlig richtig. Es wird die mangelnde Gewaltenteilung in der Türkei kritisiert, aber hier können einige aufgrund ihrer Abneigung zu Erdogan nicht über ihren eigenen Schatten springen.

  45. Cenki,
    solange die Erdogans und – unabhängig von den Erdogans – die Dschihadisten das Bild des Islam mitbestimmen, dürfte es schwierig sein, Muslime vor solchen Beleidigungen zu schützen. Wenn Erdogan & die Muslimbrüder einerseits, die Saudis und Wahhabiten zweitens und die Dschihadisten drittens uns vorführen, was so alles Bedenkliches und Gefährliches und Ausgrenzendes im Namen des Islam (IM NAMEN DES ISLAM!) machbar erscheint, verliert sogar jemand wie ich die Lust, Muslime zu verteidigen.

    Das ist wie in der Geschichte mit uns Deutschen. Wenn ein Hitler, wenn die Nazis Deutschland übernehmen und repräsentieren, wer hatte dann damals noch Lust, Deutschland und die Deutschen vor irgendwelchen Beleidigungen zu schützen? Doch nur jene, die Hitler und die Nazis noch nicht als schlimm erkannt haben.

    Tja, Cenki, WER sind die Muslime hier und heute, so wie sie sich in den Köpfen der deutschen und europäischen Normalbürger darstellen?Dschihadisten (IS, AlQaida & Co), Wahhabiten (wie die brutalen religionsfanatischen Saudis, die massenhaft köpfen und zu Tode peitschen) – und die Erdoganisten, die die Türkei in eine islamistische Diktatur umwandeln und gegen den Westen (also gegen uns) hetzen, was das Zeug hält, und die sich vor Verschwörungsphantasien gar nicht mehr einkriegen.

    Ähnlich die ägyptischen Muslimbrüder, die stantepede das Land in eine islamistische Theokratie umwandeln wollten und dabei nur erreicht haben, dass es jetzt eine blutige mörderische Folterrepublik geworden ist, die gegen alles ausschlägt, was der korrupten Elite in die Quere kommt. Und Folterherr Sisi ist auch ein gläubiger Muslim, oder?

    Dann kommen noch muslimisch erzogene, wenn auch sich nicht muslimisch verhaltende junge Männer aus Marokko und Algerien und mischen den Kölner Silvester auf … Tja, was für ein Bild geben die Länder der Muslime ab? Was für ein Bild geben die sich muslimisch nennenden Völker ab?

    Das ergibt dann alles zusammen ein Bild, gegen das dann auch ein Leo Brux mit seiner eigentlich islamfreundlichen Grundeinstellung nicht mehr ankommt. Da resigniere ich dann eben und denke mir: Wenn du gläubiger Muslim bist, dann KÄMPFE gegen alle diese Verderber des Islam! KÄMPFE! KÄMPFE auch gegen Erdogan! Dann kriegst du meinen Respekt – und dann kann ich dich auch wieder verteidigen.

    Das machst du nicht. Ist bedauerlich, aber verständlich.

    Ich sehe schwarz. Die Sache ist dabei zu eskalieren. Die Wendung zum Schlimmen hat erst angefangen. Es wird noch sehr sehr viel schlimmer kommen. Und Erdogan (und die anderen Perverslinge, die sich als WAHRE Muslime sehen) werden weiter machen und die Situation immer weiter verschlimmern. Am Ende kommt dann der brutale Schnitt.

    Ich werde bei der Beleidigungstour und der Hetze nicht mitmachen. Ich weiß, dass die meisten Deutschtürken über Erdogans fatalen politischen Kurs nicht glücklich sind (auch wenn sie leider nicht dagegen ankämpfen), und ich weiß, dass die meisten gläubigen Muslime in Deutschland den wahhabitischen Islamismus entschieden ablehnen.

    Wir beide müssen damit rechnen, dass die Zahl der jungen Muslime in Deutschland, die sich für den Fanatismus in irgend einer Form entscheiden, steigen wird. Das wird, ganz unabhängig von dem Öl, das Wahhabiten und Dschihadisten und Erdoganisten von außen her bei uns ins Feuer gießen, auch noch dafür sorgen, dass der Wunsch in Deutschland wächst, die muslimische Minderheit am besten gleich ganz los zu werden.

    Wie gesagt, wir stehen da erst am Anfang und sehen die finsteren Wolken aufziehen. Das Gewitter steht uns noch bevor. NOCH halten die Vernünftigen in Deutschland die Mehrheit, und noch halten unsere vernünftigen und einigermaßen stabilen demokratisch geprägten Institutionen. NOCH.

  46. Apropos Böhmermann und die deutsche Reaktion
    Immerhin VERTEIDIGEN wir die Freiheit, während Erdogan sie für die Medien, für die Öffentlichkeit extrem EINSCHRÄNKEN will.
    Ist schon ein interessanter Unterschied.
    Besser, der Fehler geht in Richtung zu viel Freiheit als in Richtung zu wenig Freiheit.

    Kommt dazu, dass Erdogans Attacke natürlich auch als Angriff auf Deutschland gemeint ist.

    Ich hab ja schon erwähnt, dass Deutschland bzw. Angela Merkel auf die Beleidigungen, die in Griechenland gegen sie und gegen Deutschland verübt wurden, NICHT reagiert hat. Richtigerweise. Klugerweise. Liberalerweise. Erdogan möchte gern seinen größenwahnsinnigen Anhängern zeigen, dass er auch in Deutschland Macht hat, nicht wahr? Genau darum leistet er sich dieses Vorgehen. Nur deshalb. Die Sache ist also nicht bloß juristisch, sie ist politisch. Wir tun in Deutschland gut daran, entsprechend darauf zu antworten. Wir sollten den Angriff aus der Türkei so entschieden und eindeutig zurückweisen, dass vielleicht auch die Türken in der Türkei merken, was Sache ist.

    Glaubst du, es wäre gut für Deutschland, wenn die Deutschen das Gefühl bekämen, Erdogan könnte hier in Deutschland sozusagen mitregieren? Das Gefühl bekämen sie aber, wenn Merkel so weiter macht mit ihrer Arschkriecherei und wenn das Gericht, das in erster Instanz die Beleidigungsklage verhandelt, sich für eine Strafe gegen Böhmermann entscheiden würde.

    Ich gehe davon aus, dass das Gericht die “Verpackung” der übers Erlaubte hinausschießenden “Satire” zum Anlass nehmen wird, Böhmermann frei zu sprechen.

    Sollte es das nicht tun, wird es die zweite Instanz tun. Aber vorher könnte es für Angela Merkel politisch sturzgefährlich werden. Denn GANZ DEUTSCHLAND würde sich hinter Böhmermann stellen – und seine Wut an Merkel und an den Cenkis und DITIBs und sonstigen Erdoganverteidigern auslassen.

    Warum heizt Erdogan die Emotionen gegen die Deutschtürken an? Möchte er denn, dass wir den Deutschtürken in Deutschland das Leben zur Qual machen? Also, welches Ziel verfolgt er damit, außer natürlich, dass er seine dummen Fans in der Türkei damit begeistern kann?

    Würde Erdogan vor einem deutschen Gericht gewinnen, wäre das die schlimmste Niederlage, die ich mir für die Deutschtürken vorstellen könnte.

  47. Cenki66 meint:

    @leo

    tschuldige aber, was hat dein erster post, auch wenn ich dem zustimme, mit ziegen f**** zu tun??

    zu deinem zweiten post: “Würde Erdogan vor einem deutschen Gericht gewinnen, wäre das die schlimmste Niederlage, die ich mir für die Deutschtürken vorstellen könnte.” Interessante Sichtweise. Gesellschaftlich magst du recht haben. Juristisch gesehen würde ich den Glauben an den Rechtsstaat Deutschland verlieren.
    Es wird mindestens eine kleine Geldstrafe geben, ob über den § der Majestätsbeleidigung oder Beleidigung der Ehre. Alles andere wäre ein Freischuss und Narrenfreiheit, so dass man jeden beleidigen kann, wobei dann ein kleiner Disclaimer reichen würde.

  48. Du vergisst, dass wir Erdogan selbst als Kriminellen sehen.

    Also, stell dir mal vor, ein Taschendieb klaut mir meinen Geldbeutel, rennt weg – und ich schrei ihm üble Beleidigungen hinterher, zum Beispiel “Ziegenficker” oder so. Dann wird der Taschendieb gefasst und vor Gericht gestellt – und jetzt klagt er mich an, dass ich ihn beleidigt habe …

    Nun ist Erdogan natürlich bei uns nicht als Krimineller angeklagt; er ist Türke, türkischer Staatsbürger, und was er macht, sollte für die Türken dort kriminell sein und angeklagt werden. Passiert nicht, schon mal deswegen, weil die Justiz ihm untersteht und ihn nicht (etwa wegen Korruption und Machtmissbrauch) anklagen kann. De facto aber ist Erdogan ein Verbrecher. Kann er also jemand noch wegen Beleidigung belangen? Nicht bei uns, Cenki.

    Und du übersiehst nach wie vor, dass WIR niemanden im Ausland anklagen, wenn es UNS trifft. Beispiel Angela Merkel und Griechenland. Politiker müssen sich das gefallen lassen.

    Die Situation für Erdogan und für Muslime in Deutschland wär sehr sehr viel günstiger, entspannter, sicherer, gäbe es nicht die schlimmen Erfahrungen, die wir mit einem Teil von denen machen, die sich ausdrücklich auf den Islam berufen: Dschihadisten, Wahhabiten, Muslimbrüder + Erdoganisten, dazu noch diese marokkanischen und anderen Kriminellen, die ja auch eine Kultur verkörpern, die wir mit dem Islam verbinden (u. a. weil sie meinen, wenn Frauen sich nicht traditionell dezent verkleiden und verbergen, seien sie für junge Männer eben Freiwild; haram, sagt der Imam dazu und kritisiert das unislamische Verhalten dieser Männer, aber ja mei, es passiert dann halt doch, und irgendwie sind diese lockeren Frauen dann ja auch selber mitschuld, wie zum Beispiel Erdogan meint …).

    Nein, Cenki, es wird immer weniger Schutz geben für Muslime, so unfair das in den meisten Fällen sein wird. Das Klima wird immer mehr vergiftet, und du musst zugeben, dass Erdogan hierzu auch seinen Beitrag leistet.

  49. Korbinian meint:

    @fantomas

    Genau das wollte Böhmermann ja auch zeigen, dass eben nicht alles erlaubt ist (siehe Schmähungen).

  50. fantomas007 meint:

    @ Korbinian

    Ich habe mich mit dem Thema nicht ausführlich beschäftigt, außer dem Geschriebenen in diesem Blog und ein, zwei kurze Artikel, die ich auf “Welt Online” oder “ntv” gelesen habe, weil mich das ganze nicht sonderlich interessiert hat.

    Was Böhmenmanns “Satire” angeht, kann ich nur sagen, dass ich das ziemlich geschmacklos fand. Ich denke, nicht nur Erdogan-Anhänger hätten ein Problem damit. Ich bin mir sicher, dass sehr viele Rechtsradikale in Deutschland sich gegenseitig auf die Schulter geklopft haben, weil Ausdrücke wie “Ziegen……” darin vorkamen und die ganze Zeit die türkische Flagge dabei zu sehen war.

    Jemand, der sowieso das Gefühl hat, nicht in Deutschland akzeptiert zu werden, hat sicherlich wieder die Bestätigung in der Sendung gefunden, unabhängig davon, ob er Erdogan-Anhänger ist oder nicht.

    Wäre ich allerdings Erdogan, hätte ich mir diesen ganzen Zirkus erspart und keine Sau würde heute darüber reden. So hat er den Böhmermann nur aufgewertet und Werbung für ihn gemacht.

    Ich frage mich, was für ein Aufschrei es hier in Deutschland gegeben hätte, hätte irgendein Satiriker in der Türkei den armenischen Präsidenten oder den kurdischen Mesut Barzani dermaßen beleidigt. Was hätte das bei den armenischen oder den kurdischen Mitbürgern im Land ausgelöst, den gewählten Präsidenten ihres Landes oder Region so unter der Gürtellinie anzugreifen und Ausdrücke zu benutzen, die jeder Kurde oder Armenier selbst irgendwann zu hören bekommen hat.

    Ich bin mir sicher, dass in der Türkei, sollte ein Satiriker etwas ähnliches bringen, der Sender eine saftige Strafe bekommen würde. Ich denke, egal was man der Türkei wegen den Kurden oder den Armeniern vorwirft, so etwas wäre dort in einem Sender nicht möglich. Man kann von der türkischen Politik, was die Kurden angeht, halten was man will, aber der Umgang der Menschen untereinander und miteinander ist vollkommen anders. In den dortigen Medien, wäre es nicht möglich, das man Menschen, die in so großer Zahl im Land leben, so an den Pranger zu stellen, wie es mit Türken und Arabern hier in Deutschland der Fall ist. Das ist natürlich unabhängig von der Erdogan-Satire zu verstehen.

    Ich hab mir vorhin, nachdem ich dein Kommentar gesehen habe, Maischberger angesehen, um etwas mehr input zu bekommen. Der Jurist in der Sendung hat mich schon überzeugt, während die anderen immer davon schwafeln, was für ein übler Zeitgenosse der Erdogan ist und das Recht außer Kraft setzen wollen, bleibt er beim Recht und Gesetz und ist überzeugt davon, dass Böhmenmann verurteilt wird, wenn es nach Recht und Gesetz geht. Zum Schluss der Sendung bekräftigt er das nochmal sehr deutlich und unmissverständlich.

    http://www.daserste.de/unterhaltung/talk/maischberger/index.html

  51. Wer einen absoluten Freiheit-der-Kunst-Anspruch fordert der möge sich einfach einmal fragen, was in Deutschland wohl los gewesen wäre, wenn dieser Schmäh-Text nicht über den türkischen Moslem Erdogan, sondern über den israelischen Juden Netanyahu verbreitet worden wäre! Eine ehrliche Antwort, bitte?

  52. Korbinian meint:

    @Fantomas

    Ich bin mir sicher, dass in der Türkei, sollte ein Satiriker etwas ähnliches bringen, der Sender eine saftige Strafe bekommen würde. Ich denke, egal was man der Türkei wegen den Kurden oder den Armeniern vorwirft, so etwas wäre dort in einem Sender nicht möglich. Man kann von der türkischen Politik, was die Kurden angeht, halten was man will, aber der Umgang der Menschen untereinander und miteinander ist vollkommen anders. In den dortigen Medien, wäre es nicht möglich, das man Menschen, die in so großer Zahl im Land leben, so an den Pranger zu stellen, wie es mit Türken und Arabern hier in Deutschland der Fall ist. Das ist natürlich unabhängig von der Erdogan-Satire zu verstehen.

    Stimmt, das wäre in den türkischen Medien sicht nicht möglich. Man geht dort mit Kurden z.B. anders um.
    Wir können uns ja darauf einigen Fantomas dass wir das so machen wie in der Türkei: Die Araber und Türken werden nicht mehr beleidigt in den reichsdeutschen Medien aber wenn irgendwo ein türkischer oder arabischer Salafist festgenommen werden (z.B. in Dinslaken oder Solingen) dann gehen wir da mit der Bundeswehr rein und schießen und bombardieren alle Straßenzüge zusammen die dort in der Nähe liegen. Ich denke dann sind alle zufrieden.

    @betr. Böhmermann:
    Du hast seine Intention nicht mal im Ansatz verstanden.

  53. Korbinian meint:

    @Almabu

    ich hätte keine Probleme mit einem Schmähgedicht über Netanjahu. Wenn der so drauf wäre wie Erdowahn, warum nicht? Netanjahu, der GröJfaZ.

  54. fantomas007 meint:

    “Die Araber und Türken werden nicht mehr beleidigt in den reichsdeutschen Medien aber wenn irgendwo ein türkischer oder arabischer Salafist festgenommen werden (z.B. in Dinslaken oder Solingen) dann gehen wir da mit der Bundeswehr rein und schießen und bombardieren alle Straßenzüge zusammen die dort in der Nähe liegen.”

    Willst du mit mir über Böhmenmann diskutieren oder über die Kurdenproblematik in der Türkei?

    Ich sag Dir was Du Neunmalkluger:

    Wenn sich irgendwo in Deutschland Gruppen von mehreren Hundert Salafisten mit Schnnellfeuerwaffen und Handgranaten verschanzen würden, könntest Du beobachten, wie schnell auch Deutschland die Bundeswehr einsetzen würde und wie schnell man Werte, die man wie ein Rüstung mit sich trägt, über Bord wirft. Das geht ganz schnell, mein Lieber.

    Schau dir doch die Gesetze an, die in den USA seit dem 11.September verabschiedet wurden. Ein Ereignis, dass über ein Jahrzehnt zurückliegt, gefolgt von einzelnen, kleineren Anschlägen, die kaum ins Gewicht fallen und trotzdem werden immer mehr persönliche Freiheitsrechte eingeschränkt.

    Was meinst du wie viel von den ach so schönen Werten übrigbleiben würde, wenn man gegen eine Terrororganisation wie die PKK kämpfen müsste, die in der Vergangenheit teilweise wöchentlich Anschläge verübt hat.

    “Du hast seine Intention nicht mal im Ansatz verstanden.”

    Natürlich Korbinian, Du hast den ultimativen Durchblick. Seine Intention interessiert mich nicht die Bohne. Leo hat irgendwo ein Beispiel gebracht und auch Dieter Nuhr gibt ein Beispiel, dass in dieselbe Richtung geht. In Zukunft kann sich jeder hinstellen, die Juden und jeden anderen beliebig beleidigen, natürlich in dem er vorher sagt, dass er nur ein Beispiel davon gibt, was man nicht sagen darf. Damit wäre Tür und Tor für jede Art von Beleidigung geöffnet. Für Rassisten jeder Couleur ein Fest.

    “ich hätte keine Probleme mit einem Schmähgedicht über Netanjahu. Wenn der so drauf wäre wie Erdowahn, warum nicht? Netanjahu,”

    Das Recht interessiert sich nicht dafür, wie jemand drauf ist. Würde bleibt würde. Und jetzt lass mich mit diesem Scheiss-Thema in Ruhe. Ich hab kein Bock über ein Ereignis zu schreiben, dass mich kaum juckt.

  55. Korbinian meint:

    @Fantomas

    Stimmt, ich erinnere mich daran wie die britische Armee in Nordirland ganze Stadtteile wegbombte beim Kampf gegen die IRA und die spanischen Kampfflieger in den 90ern halb Bilbao beim Kampf gegen die ETA plattmachten. Der Kampf gegen den Terror rechtfertigt das natürlich alles. Wie konnte ich das vergessen, mein Freund.

  56. fantomas007 meint:

    @ Korbinian

    Ich kann mich nicht daran erinnern, dass die IRA oder die ETA mit hunderten Männern ganze Siedlungen besetzt und sich verschanzt hätten.

    Ich bezweifle, dass es irgendein Land auf der Erde gibt, welches in der Lage wäre, so etwas ohne massiven Militäreinsatz zu beenden. Mit der GSG 9 oder Polizei kommst du da nicht weit. Und wenn man keine Lust hat, dass die eigenen Verluste zu groß werden, zerstört man lieber die Häuser, in denen sie hocken, anstatt unnötigen Blutzoll zu leisten.

    Aber Korbinian hätte lieber hundert Polizisten und Spezialkräfte in den Tod geschickt, anstatt die Häuser zu zerstören, in denen sie hocken. Wundert mich bei Dir irgendwie gar nicht. Bloß nicht die Häuser zerstören, lieber viel mehr Tote riskieren. Eigentum ist ja wichtiger, Menschen zählen nicht. Und wenn es Türken sind, sowieso nicht.

  57. Korbinian meint:

    @Fantomas

    Wie wäre es denn gewesen sich mal an den Verhandlungstisch zu setzen? Man muss ja bescheuert mit voller Waffengewalt da reinzugehen. Hatten die Kurden denn vor auf Ankara zu marschieren?
    Ach ja die armen Türken, sie können einem echt leid tun, seit Jahrhunderten werden sie verfolgt. Dabei sind sie so großzügig und tolerant ihren Minderheiten gegenüber:
    http://www.achgut.com/artikel/eine_kleine_gedaechtnisstuetze_fuer_angela_merkels_tuerkeireise

  58. @KORBINIAN:
    “ich hätte keine Probleme mit einem Schmähgedicht über Netanjahu. Wenn der so drauf wäre wie Erdowahn, warum nicht? Netanjahu,”

    Genau das ist der Fehler! Man kann bei einem objektiven Paragrafen des Strafrechts nicht das mögliche Verhalten von geschädigten Personen als Entlastung anführen, so nach dem Motto:
    “Ich habe den zwar ermordet, aber der hatte es meiner Meinung nach nicht besser verdient, geschieht ihm ganz recht!”
    Der Punkt ist doch, daß wir einen fiesen Diktator glauben Ziegenficker nennen zu dürfen, worauf wir bei einem netten, sympathischen Fundamentalisten einer anderen Religion nicht im Traume kämen!

  59. fantomas007 meint:

    “Wie wäre es denn gewesen sich mal an den Verhandlungstisch zu setzen? ”

    Schreib doch Erdogan und die türkische Regierung an und unterbreite ihnen Deine Erkenntnisse. Sie werden sicher begeistert sein und sich fragen, wieso sie nicht darauf gekommen sind.

  60. fantomas,
    für uns Deutsche ist Erdogan nicht Netanyahu.
    (Ob das berechtigt ist oder nicht, steht auf einem anderen Blatt. Fakt ist, Erdogan ist nicht Netanyahu, und gegenüber den Türken haben wir nicht die gleiche historische Situation wie gegenüber den Juden.)

    Du kannst das bedauern – aber es sieht doch so aus, als ob Erdogan bewusst und provokant die deutsche Öffentlichkeit gegen sich und gegen die Deutschtürken aufzubringen versucht, oder?

    Erdogan ist radioaktiv hier in Deutschland. Er sorgt rücksichtslos dafür, dass das zunehmend auch für Deutschtürken gilt, für jene, die es nicht schaffen, sich mal in die Deutschen, unter denen sie leben, hineinzuversetzen.
    Denn DER Türke, so meinen Erdogan und seine Anhänger in Deutschland, ist zuerst ein Türke, der mit der Türkei solidarisch ist und nicht mit Deutschland und den Deutschen.

    Was da am Ende herauskommen wird, fantomas?

    Stell dir mal vor, es kommt in den nächsten Jahren zu einer ernsthaften Wirtschaftskrise. Die Leute werden hysterisch – und suchen sich einen Sündenbock. Sie müssen ihre Wut und Angst und ihren Hass irgendwie bei irgendwem abreagieren.

    Da kommen als Opfer dann die Erdoganfreunde gerade recht, die sowieso schon Deutschland ablehnen und für die Türkei Fünfte Kolonne zu spielen scheinen.

    (Es spielt dann für den Mob keine Rolle, dass die Opfer der Volkswut zwar gerne hilfreich für die geliebte Türkei wären, es aber hierzulande nicht sind und nicht sein können, weil sie total isoliert sind. Auch die Juden waren ja immer völlig machtlos und isoliert und wurden trotzdem oder auch deswegen zum Opfer von Pogromen.)

    Wenn sich irgendwo in Deutschland Gruppen von mehreren Hundert Salafisten mit Schnnellfeuerwaffen und Handgranaten verschanzen würden, könntest Du beobachten, wie schnell auch Deutschland die Bundeswehr einsetzen würde und wie schnell man Werte, die man wie ein Rüstung mit sich trägt, über Bord wirft. Das geht ganz schnell, mein Lieber.

    schreibst du, fantomas,
    und ignorierst damit auffallend und symptomatischerweise, dass diese Kurden eine autochthone und brutal unterdrückte Minderheit in der Türkei sind, der er ein eigenes Bildungssystem und politische Autonomie vorenthalten wird und die von natioan-bornierten und völkisch-verbohrten Türken mit Krieg überzogen werden, wenn sie ihre für jeden Deutschen, für jeden Europäer, für jeden zivilisierten Menschen berechtigt erscheinenden Forderungen stellen. Der türkische Staat und die Mehrheit der Türken, die das mörderische Vorgehen gegen die rebellischen Kurden befürworten, sind hier die Terroristen.

    Wie kann man den Widerstand eines großen Teils der türkischen Kurden gegen die fortgesetzte Diskriminierung und Unterdrückung gleichsetzen mit den Terrorakten der Salafisten in Europa?

    Du willst nicht kapieren, dass deine Türken in der Türkei seit Atatürks Zeiten brutal im Unrecht sind, wenn es um die kurdische Frage geht.

    Der türkische Staat ist hier zuallererst der Terrorist, fantomas!

    Solange die Türken den türkischen Kurden das Minimum nicht zugestehen, auf dem eine autochthone Minderheit bestehen darf und bestehen muss, sollten die EU-Aufnahmegespräche ruhen. Der Minderheitenschutz ist nicht überall in der EU hinreichend – etwa, wenn man die Situation der Roma in einigen Ländern betrachtet; aber das, was sich die Türkei gegenüber den Kurden leistet, ist Krieg. Krieg gegen einen Teil der eigenen Bevölkerung. Krieg der Mehrheit gegen eine Minderheit. Und du, fantomas, beteiligst dich daran auf der Seite der Angreifer und Unterdrücker.

    Ich weiß, es ist nicht zu erwarten, dass die Türken hier mal über ihren Schatten springen werden. Insofern muss ich annehmen, die Lösung liege in einer Abspaltung der kurdischen Provinzen, früher oder später. Darauf, dass die Türken die Kurden als gleichberechtigtes Volk auf dem nationalen Territorium anerkennen, mit Kurdisch als gleichberechtigter Sprache, können wir noch lange warten, nicht wahr, fantomas?

    Wieso ist das so schwer für euch, Kurdisch zu gleichberechtigten Sprache zu machen? Was kostet das denn? Kurden und Türken sind gleichberechtigte Völker in dem Gebiet, das man Anatolien nennt. Die Kurden waren sogar schon vor den Türken da. Ist es denn nicht angenehm, ein Brudervolk als gleichberechtigt anzuerkennen? Samt seiner eigenen, besonderen Kultur? Wie national-verblödet muss man sein, wenn man das für unvorstellbar hält?

    Aber die meisten Türken glauben ja bis heute, dass es seinerzeit ein Sieg war, als man die Armenier und die Griechen als Mitbewohner Anatoliens eliminiert hat. Man feiert das sogar! In den Schulbüchern wird es als Heldengeschichte verkauft. Völkermord und ethnische Säuberung als gloreiche Vergangenheit …

    Ihr seid Gefangene eurer Geschichte. Und zahlt den Preis.

    Nun, war das jetzt eine Beleidigung der Türkei? – In der Türkei würde es als Beleidigung der Nation gewertet werden. Ich würde als Türke, der sowas schreibt und veröffentlicht, verhaftet werden, nicht wahr?

    Was ist das für ein Staat, der mich für eine Meinung wie die, die ich hier kundtue, ins Gefängnis wirft?!

  61. Leo, über eine hypothetische Bürgerkriegssituation in Deutschland zwischen einer Mehrheitsbevölkerung und einer millionenstarken Minderheit möchte ich nicht einmal spekulieren. Klar ist aber, daß es da “Inseln”, Gebiete punktueller Überlegenheit dieser Minderheit geben würde, die sich je nach Unterstützung von außen durchaus längere Zeit halten könnten. Da eine zusammenhängende Infrastruktur durch diese Gebiete führt, die dann unterbrochen oder zerstört werden könnte, könnten die Auswirkungen durchaus großräumiger sein? Stell’ dir mal vor, eine Minderheit mit punktueller Überlegenheit am Punkt X bekommt ein AKW unter Kontrolle und stellt dann ihre Forderungen…

  62. Erdo-Schwan soll jetzt seine in der niederländischen Diaspora lebenden Untertanen dazu aufgefordert haben, Augen und Ohren aufzuhalten und ihm alle Beleidigungen seiner Person umgehend zu melden!

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/recep-erdogan-tuerken-in-den-niederlanden-sollen-beleidigungen-melden-a-1088651.html#utm_source=#utm_medium=medium#utm_campaign=plista&ref=plista

  63. Die Bundeswehr, die von ihrer Ministerin gerne im Inland ins Spiel gebracht werden möchte, wäre überhaupt nicht dazu in der Lage!

    Alles, bloß keinen Bürgerkrieg in Deutschland!
    Stellen wir uns einmal vor, alle 177.077 Bundeswehrangehörige, incl. der Führung, Verwaltung und Logistik, würden zu ihrer eigenen Sicherheit jeweils zu Zweit gleichmäßig auf Deutschland verteilt, dann müsste jedes Paar 4 km2 verteidigen, bzw. sichern und zwar in dichtbesiedelten Städten ebenso wie im tiefen Wald oder auf freiem Feld. Ganz schön in der Unterzahl die armen BW-Paare…

  64. @ almabu; zu den “Inseln”:

    Man kann sich das überlegen, almabu, aber kommt man dann nicht zum Ergebnis: So, wie Deutschland verfasst ist und so, wie wir Deutsche ticken, wird das rechtzeitig verhindert.

    Da wird dann ja sogar ein Islamfreund und Flüchtlingseinlader und Gutmensch wie ich eisenhart.

    Meine Sorge richtet sich auf den nach wie vor dominierenden Neoliberalismus unserer Politik: die gnadenlose Gleichgültigkeit des Kapitals gegenüber dem, was für die Gesellschaft gut ist, solange nur die Profite stimmen. Die Prioritäten werden in Deutschland von Big Money mitbestimmt. Das führt zu Verwahrlosungstendenzen an mehreren Fronten – in der Unterschicht, im Prekariat, aber auch in der Politik der Städte und bezüglich der Polizei. Da interessiert Big Money sich eher für die flächendeckende Überwachung der Gesamtbevölkerung als dafür, dass die Polizei in den Problemvierteln sich durchsetzen kann. So werden dann auch die Mittel investiert. Man sieht an den USA und an England, dass Big Money Elendsviertel, Slums durchaus akzeptiert und dass es die Regierungen daran hindert, eine Politik zu machen, die solche Entwicklungen stoppt oder umkehrt.

    Die Dummköpfe greifen dann naiv die Flüchtlinge und die Migranten an, weil sie meinen, die seien die Verursacher.

    Wir müssen uns darauf einrichten, dass ein großer Teil der Bevölkerung nicht zu erkennen bereit ist, wie sehr die Verwahrlosungstendenzen zusammenhängen mit der Dominanz von Big Money in der Politik.

  65. Leo, ich stimme dir hier in der Analyse zu! Deinen Optimismus teile ich nur bedingt. “Die Inseln” bestehen bereits, zumindest in Ansätzen. Es gibt Instabilitäten, die nur eines Auslösers bedürften. Der kann vor Ort entstehen, könnte aber auch von außen injiziert werden. Bei den Gründen kommt viel zusammen, du hast es zutreffend beschrieben. Man könnte vielleicht noch Desinteresse, Ignoranz und Inkompetenz auf Seite der Politik, sowohl vor Ort in den Kommunen, aber auch auf Länder- und Bundesebene hinzufügen?

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*