Trump in Deutschland

verruecktGanz so weit sind wir noch nicht.

Ein Trump hätte in Deutschland – vorerst – noch keine Chance.

Aber wir sind auf dem Weg.

Noch 10 Jahre, und auch wir hier werden trump-würdig sein.

Klaro. Hetzen und Fetzen muss man. Keine Rücksichten mehr. Es muss gesagt werden. Der Große Führer, der Charismatischer Führer reißt “sein” Volk mit, indem er die Sau rauslässt. Hemmungslosigkeit zelebriert.

Warum ist das so? (Nun ja, vorerst muss ich sagen: Warum WIRD das so?)

“Macht kaputt, was euch kaputt macht!

Ich erinnere mich gut an die frühen 70er Jahre, als ich Student an der LMU war und genau diesen Spruch immer wieder mal gehört und gelesen habe.

Kaputte Menschen können nur eins: kaputt machen.

Trump ist so ein Kaputtmacher.

Was kümmern seine Anhänger Programme? Was kümmern sie Detailprobleme? Was kümmern sie Kompromisszwänge? Was kümmert sie politische Kultur? Was kümmern sie Fakten?

Fakt ist, was mir passt.

Und Zuschlagen, Aggression, Draufhauen ist die Strategie.

Die Barbarei war nie ganz weg aus unserer Gesellschaft, man konnte sie schon immer wieder mal erleben.

“Macht kaputt, was euch kaputt macht!” – Das ist so eine Äußerung der Barbarei. Zur gleichen Zeit Franz Josef Strauß: Für den waren Menschen wie ich “Ratten und Schmeißfliegen” und der Rechtsstaat nur ein Hindernis (etwa beim Spiegel-Strauß-Skandal).

Jetzt drängen die Kaputtmacher auch in Deutschland nach vorn.

Möchten gern München zu einem Anklam verkommen lassen. Das Ideal: die migrantenbefreite Zone.

Die AfD möchte die Deutschen dazu verführen, Wirtschaft und Kultur Deutschlands zu nationalisieren. Grenzen zu!

Die “Flüchtlingsabwehr” hier und heute ist der Einstieg.

Die Utopie des guten, reinen Deutschland wird, sobald dieser Anfang gelungen ist, den nächsten Schritt in Angriff nehmen.

Es ist eigentlich nicht einmal eine Utopie. Es ist im Kern nur ein wildes Ressentiment gegen die moderne Welt und ihre Zumutungen.

“Trump ist wenigstens ehrlich!” -

Das ist ein offenes oder heimliches Argument unserer Rechtspopulisten.

Was verstehen sie hier unter Ehrlichkeit?

Faktenehrlichkeit sicher nicht.

Trump lässt die Sau raus.

Die Sau, die er ist.

Genussvoll!

Das befreit.

Du kannst endlich dein ehrliches Gefühl zeigen – und das ist es, was du brauchst.

Schluss mit “political correctness” und  Zurückhaltung!

Wut!

Was machen die Feigen, die Intellektuellen, die Eliten, die Braven? – Sie verstecken sich hinter Faktenmassen, hinter Analysen, hinter Logikspielchen, hhinter Anstandsforderungen, inter Kompromissen.

Schluss damit!

Jetzt kommt die schlichte, starke Wahrheit unseres authentischen Gefühls rein in die Politik.

Und das heißt dann: WEG mit all den Verkomplizierern und Nebelwerfern und Lügnern und Gutmenschen und Linksversifften in der Politik! Die Wahrheit ist einfach und klar! Deutschland den Deutschen!

Trump tells it like it is!

Er spricht unsere Sprache.

Nun ja, eher die Sprache hirnloser Machos, würde ich sagen, aber sowas zu behaupten ist ja schon wieder elitär …

Das ist der zweite auffallende Gesichtspunkt: Der Macho spricht.

Eine Mehrheit der Männer würde in den USA Trump zum Triumph führen. Er bekäme um die 60%!

In Deutschland ist das nicht so viel anders. Es sind vor allem Männer, die AfD wählen, die bei Pegida mitmarschieren, die im Internet hetzen.

“Macht kaputt, was euch kaputt macht!”

Die Machomännerwelt geht in der Tat kaputt.

Nicht nur die Globalisierung, nicht nur die Flüchtlinge sind im Kommen, auch die Frauen.

Sie haben mehr und mehr Erfolg und Selbstbewusstsein. In der Schule. In der Arbeit.

Arme Männer. Die Männerwelt fühlt sich schwach. Überrollt.

Da erkennen sich viele Verunsicherte im herrlich hyper-arroganten Trump wieder. Der zeigt mal wieder, was EIN MANN ist.

Damit identifiziert MANN sich gern.

Eine gesellschaftliche, politische Perspektive ist das nicht.

Das braucht es nicht zu sein.

Machen wir einfach mal die Moderne kaputt!

Weil sie uns kaputt macht!

PS:

Ich hab noch keine Umfrage gesehen, aber ich bin neugierig: Wie viel Prozent der Deutschen würden Trump, wie viele Clinton wählen? Und wie verteilt sich das auf die deutschen Parteien? Könnte sein, dass Trump bei den AfD-Wählern eine Mehrheit bekäme. Putin vermutlich auch.

PPS:

Es bleibt natürlich die Frage, WARUM immer mehr Bürger die Kaputtmach-Haltung einnehmen.

Das wird ja nun auch seine guten Gründe haben.

Hier mein Versuch, den gemeinsamen Nenner aller möglichen Gründe zu formulieren:

Die Moderne überfordert uns.

Oder:

Es gibt nicht nur ökologische Voraussetzungen für das Überleben der Menschheit, es gibt auch psycho-soziale Voraussetzungen dafür. Der Mensch ist ein Gesellschaftstier; wer die sozialen Grundlagen des menschlichen Sinnerlebens zerstört, wer also Gesellschaft zersetzt, der weckt in uns den Barbaren.

 

 

 

 

Kommentare

  1. Korbinian meint:

    In diversen online – Umfragen bewegt sich Trump zwischen 20 und 30 Prozent. ohne Social Bots influence.

  2. Jakobiner meint:

    “Ich hab noch keine Umfrage gesehen, aber ich bin neugierig: Wie viel Prozent der Deutschen würden Trump, wie viele Clinton wählen?”

    Doch, es gibt solch eine Umfrage: Nur 5% der Deutschen, inklusive AfD-Wähler würden Trump wählen, 95% nicht. Erklärt sich aber auch teils aus dem Antiamerikanismus, dass die Amis halt ein blödes Volk sind, während man als Deutscher nie so blöd sein würde in der Selbstwahrnehmung.

  3. 5% also. Danke für die Info. Ich stimme auch deiner Einschätzung zu. Putin dürfte populärer sein als Trump.

    Gibt es eine Quelle für die Umfrage?

    Wie viele wären für Clinton, wie viele würden sich enthalten oder sagen, sie wüssten nicht, wen sie wählen könnten?

  4. Jakobiner meint:

    Diese Umfrage wurde letzte Woche im Münchner Merkur zitiert. Es ging aber nur um die Frage, ob man Trump wählen würde. Gefragt wurde nicht, ob man Hillary Clinton wählen würde. Aber eine Bekannte meinte, sie könne gar nicht kapieren, wie man so blöd sein könne Trump zu wählen.Diese doofen, oberflächlichen Amis.Aber selbst wählt die Gute AfD.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*