Ich werde noch viele Trump-Artikel schreiben (müssen?)

usaDie, die gehofft haben, Trump werde sich im Amt etwas  mäßigen, haben sich – vorerst – getäuscht. Der Psychopath lässt sich von seinem Mit-Psychopathen Steve Bannon begleiten, vielleicht sogar führen. Vielleicht kommt jetzt noch der Machtrausch hinzu?

In beinahe allen zwischenmenschlichen Verhältnissen ist es konstitutiv, dass man win-win-Verhältnisse anstrebt, also dass beide Seiten gewinnen – gemeinsam. Das ist auch in der Politik so.

Es mag manchmal so erscheinen – und ist auch manchmal so -, dass des einen Gewinn des andern Verlust ist. Das aber ist erstens die Ausnahme, zweitens nur in einem abgezirkelten, eingehegten Bereich zugelassen und drittens ein eher ungesunder, gefährlicher Zustand, den man möglichst rasch beenden sollte.

Es gibt aber durchaus Sphären, in denen man “binär” (mein Gewinn ist dein Verlust) vorankommt. In der Wirtschaft soll Egoismus gut sein. Die Milliardäre liefern dafür wohl ein Beispiel. (Ein anderes Beispiel ist der Sport.) Jetzt überträgt Trump das binäre Prinzip auf die ganze Politik.

America first! hat schon immer gegolten. Genauso wie Deutschland zuerst! für uns. Die Frage ist dabei immer, wie man das interpretiert. Wenn MEIN Erfolg DEINEN Erfolg bedingt, weil ich DICH brauche für MEINEN Erfolg, dann klingt das Motto schon mal ganz anders als bei Trump. Der möchte mit seiner Parole sagen: WIR brauchen EUCH nicht. WIR kümmern uns nicht um EURE Interessen.

Das kann er versuchen. Das Resultat dürfte rasch sehr negativ ausfallen. Denn dann werden sich alle andern von ihm abwenden, sich zum Teil sogar zusammenschließen gegen ihn.

Menschen, die tatsächlich glauben, zwischenmenschliche Verhältnisse nach dem binären “Ich gewinne, du kuscht und gehst auf meine Seite – oder du verlierst!” zu organisieren, kann man als Psychopathen bezeichnen.

DAS ist das Gefährliche an Trump.

Darum unterhalte ich mich auch kaum über seine Wirtschaftspolitik.

Ich bin sehr für einen Investitionsschub. Ich halte wenig von der neoliberalen Ausprägung des Freihandels.

Aber was Trump in diesem Bereich ankündigt oder macht, ist ja wohl kaum besser als das, was bisher gemacht worden ist. Manche fangen an zu phantasieren, wenn sie sich Trump vorstellen, wie er aktiv wird gegen den Freihandel und wenn er die Konjunktur ankurbelt. Nun ja, seine erste Maßnahme dazu scheint die drastische Erhöhung des Militärhaushalts zu sein … Und außerdem, haben wir wirklich ein Interesse am Zusammenbruch der Weltwirtschaft?

Das Trump-Problem liegt nicht wirklich in irgend welchen einzelnen Maßnahmen oder größeren Konzeptionen. Die können im Prinzip auch einmal richtig sein.

Das Trump-Problem liegt darin, dass der Mann ein Psychopath ist.

Einer, mit dem kaum jemand kooperieren kann.

Das wird sich bald schon im Verhältnis zum Kongress und in der Regierung selbst und in seinem eigenen Team zeigen.

Damit wird Trump persönlich zum Risiko für alle. Als unkontrollierbare Person mit zuviel Macht.

Kommentare

  1. Trump ist gut meint:

    Du magst Trump bloß nicht, weil er rechtskonservativ ist und hart durchgreift. Potentielle Terroristen kommen ihm erstmal nicht mehr ins Land! Hätte Merkel auch so gehandelt, wären in Deutschland letztes Jahr nicht Menschen wegen der unkontrollierten Flüchtlingsflut gestorben. Dann hätte es kein Würzburg, Ansbach und Berlin gegeben.

  2. Na ja, “Terroristen” aus Ägypten, Saudi-Arabien, Kuweit, VAR, Algerien, Marokko, Pakistan, Afghanistan, Indonesien, Türkei können ja noch rein … Auch solche aus Deutschland, zum Beispiel. (Etwa Muslime mit nur noch deutschem Pass.)

    Der von Berlin war allerdings aus Tunesien. Ist auch nicht auf Trumps Liste.

    Was an Trump ist konservativ? Ich schätze mal, jeder Konservative wird sich hüten, in die Nähe von Trump zu geraten. Trump ist so “konservativ” wie Mussolini oder Hitler. Anders als diese beiden – die Zeiten haben sich natürlich geändert – aber ebenso wenig konservativ wie diese beiden.

    Eigentlich müsste sich Deutschland ja von allen Staaten der Welt abschotten, denn Mörder können aus allen Staaten der Welt nach Deutschland kommen. Man müsste sich mal eine Liste der ca. 600 Morde anschauen, die pro Jahr in Deutschland verübt werden – da sind wohl auch Mörder aus diversen anderen Ländern dabei. Nicht viele, aber einige.

    Nebenbei bemerkt: Die Ausländer werden bei uns immer mehr, die Mörder immer weniger. Die Zahl der Morde pro Jahr geht immer weiter nach unten. Wie erklärt sich das, Trumpist? Müsste man das nicht als Hinweis nehmen dafür, dass wir eher entspannt auf die Sicherheitslage blicken könnten?

    Die Gefahr hier (in D) und heute (2016/2017), ermordet zu werden, war noch nie in unserer Geschichte so gering!

    Sie hat schon was Groteskes, diese Hysterie, die du mitverbreitest.

  3. Trump ist gut meint:

    “Na ja, “Terroristen” aus Ägypten, Saudi-Arabien, Kuweit, VAR, Algerien, Marokko, Pakistan, Afghanistan, Indonesien, Türkei können ja noch rein … Auch solche aus Deutschland, zum Beispiel. (Etwa Muslime mit nur noch deutschem Pass.) ”

    Tja, Trumps Liste ist nur ein Anfang. Nicht das Ende. Und natürlich ist die Lösung nicht perfekt.

    “Nebenbei bemerkt: Die Ausländer werden bei uns immer mehr, die Mörder immer weniger. Die Zahl der Morde pro Jahr geht immer weiter nach unten.”

    Du verschweigst bloß leider, dass der Anteil der ausländischen oder Täter mit “MiHiGru” eher zunimmt!

    Die Deutschen werden braver, die Ausländer lassen die Sau raus. Könnte man auch so sehen.

  4. Insgesamt wird Deutschland aber sicherer. Eine gute Entwicklung, nicht wahr.

    Und was die Deutschen (ich meine jetzt die Ur- oder Biodeutschen) betrifft:
    Dresden hat wenig Ausländer, aber etwas mehr Kriminalität als München mit seinen vielen Ausländern. Und wie sieht das in einer “national befreiten” Zone wie Anklam aus? Eher mehr Kriminalität?

    Woran liegt das, Trumpist? Vielleicht daran, dass Kriminalität keine Frage der Herkunft, sondern eine soziale Frage ist? Wenig Geld – viel Kriminalität? Könnte das der Zusammenhang sein?

    Da du Deutschland ärmer machen möchtest, würde dank deiner Politik Deutschland auch krimineller werden. Ganz ohne Ausländer.

    Schau dich um in Europa! Wo besonders viele Ausländer sind, da boomt auch die Wirtschaft.

    Aber dein Vorbild sind ja eher die abgehängten Nationen. Tschechien, Polen, Ungarn und so.

    Soll DAS unsere Zukunft sein?

  5. Trump ist gut meint:

    “Insgesamt wird Deutschland aber sicherer. Eine gute Entwicklung, nicht wahr.”

    Tolle Logik, Brux. Motto: Macht ja nichts, dass der Anteil ausländischer Strafttäter so hoch ist, so lange die Kriminalität insgesamt nicht zunimmt.

    “Schau dich um in Europa! Wo besonders viele Ausländer sind, da boomt auch die Wirtschaft.”

    Für diesen angeblichen Zusammenhang gibt es keinen Beweis. Man könnte ja auch sagen, dass die Wirtschaft trotz Ausländer boomt (statt “wegen”). Alles nur Theorie.

  6. Trump ist gut meint:

    So, ich beende meinen Besuch hier dann mal wieder…

    Es nervt, moderiert zu werden. Mag keine Zensur.

    Außerdem bekomme ich gesundheitliche Probleme, wenn ich mir Deine Multikulti-Ideologie noch länger antue. Ehrlich, diese linke Gülle hier verursacht Brechreiz bei mir. Ich lese besser wieder Compact oder die Junge Freiheit, da wird wenigstens der gesunde Menschenverstand nicht beleidigt.

    Tschüss, Brux.

  7. Die 22.000 deutschen Rechtsaußen schaffen übrigens mindestens 500 Gewaltopfer pro Jahr (eher noch mehr). Ausländer müssten, um von der Gefährlichkeit gleichzuziehen, insgesamt über 180.000 Gewaltopfer pro Jahr fordern. Das ist übrigens die Zahl jährlichen der Gewaltdelikte in ganz Deutschland, begangen durch Deutsche und Ausländer. Rechtsaußen sind also mindestens drei mal so gewalttätig wie Ausländer.

  8. Merkel hat nach Recht und Gesetz gehandelt. Hätten alle Staaten ihre finanziellen Versprechen für die UN-Hilfslager gezahlt, dann wäre es nie zur Einwanderungswelle gekommen. Die begann nämlich erst nachdem dort die Lebensmittelrationen gekürzt werden mussten, weil das Geld nicht mehr gereicht hat.

  9. Trump ist gut meint:

    “Rechtsaußen sind also mindestens drei mal so gewalttätig wie Ausländer.”

    Und warum sitzen dann kaum “Rechtsaußen” (Neonazis?) im Bau, dafür aber massenhaft Ausländer? In manchen Gefängnissen über 30%! Die Personen mit deutschem Pass und MiGra-Hintergrund sind da nicht einmal eingerechnet. Ihre Relativierungen und Beschönigungen können Sie sich sparen, KM.

  10. Trump ist gut meint:

    “Merkel hat nach Recht und Gesetz gehandelt.”

    Nein, das ist eine Lüge. Sie hat eigenmächtig und unkontrolliert Massen ins Land gelassen.

    “Hätten alle Staaten ihre finanziellen Versprechen für die UN-Hilfslager gezahlt, dann wäre es nie zur Einwanderungswelle gekommen.”

    Das ist ein anderes Thema.

  11. Eine Flüchtlingswelle als Waffe zu benutzen von unterschiedlichen Seiten zu unterschiedlichen Zwecken ist keine historische Novität. Bei gutem Willen wären weder die Mittel für die Flüchtlinge gekürzt worden, noch wäre ihr Beginn und ihre Marsch- bzw. Zielrichtung auf Mittel- und Nordeuropa ein Jahr lang geflissentlich übersehen worden. Diese Flüchtlinge wurden als strategische Objekte missbraucht. Die Frage ist von WEM, gegen WEN und zu WELCHEM Zweck?

  12. Sie hat nicht eigenmächtig gehandelt. Im Falle einer humanitären Notlage ist es gesetzlich erlaubt, Menschen über die Grenzen ins Land zu lassen. Einfach mal die deutschen Gesetze lesen. Nichts anderes wurde umgesetzt.

    Im Gefängnis sitzen sehr viele Rechtsaußen. Ausländer gibt es in Deutschland locker 100 Millionen, wenn man alle Touristen und Reisenden im Jahr zählt. Deswegen sind Ausländer auch weit unterdurchschnittlich Straftäter. Man sieht es z.B. an denen, die ohne Wohnsitz in Deutschland im Gefängnis sitzen. Die gehören zu den 100 Millionen, die nur kurzfristig hier sind.

  13. Trump ist gut meint:

    @KM

    Angebliche Notlage hin oder her, sie hat eigenmächtig gehandelt und sich nichtmal mit den EU-Partnern abgesprochen. Zumindest wurde hier Recht gedehnt, wenn nicht sogar gebrochen. Merkel hat so oder so viel Schaden angerichtet. Die ersten negativen Konsequenzen haben wir bereits erlebt (Köln, Ansbach, Würzburg, Berlin…).

    Es geht hier um den erfassten Ausländeranteil. Nicht um Touristen. Was soll der Quatsch? Ihnen ist auch kein Taschenspielertrick zu billig, um zu täuschen, oder? Fakt ist, bei einem Ausländeranteil von über 10% an der Bevölkerung (genaue Zahl weiß ich gerade nicht), haben wir 30% und mehr ausländische Straftäter im Knast. Wer die Schieflage nicht erkennt, muss blind bzw. ideologisch verbohrt sein.

  14. “Insgesamt wird Deutschland aber sicherer. Eine gute Entwicklung, nicht wahr.”

    Tolle Logik, Brux. Motto: Macht ja nichts, dass der Anteil ausländischer Strafttäter so hoch ist, so lange die Kriminalität insgesamt nicht zunimmt.

    Trumpist,
    erstens hab ich ausführlich erklärt, wie es statistisch dazu kommt, dass der Anteil ausländischer Straftäter höher ist als ihr Anteil an den Einwohnern. Darauf gibst du keine Antwort. Du wiederholst nur immer wieder deine Behauptung. Ausländer sind, wenn man exakt die Gruppen vergleicht, nicht mehr straffällig als Inländern. Sagt die Polizei.

    Zweitens: Wenn Deutschland sicherer geworden ist, müsste das für jeden, der sich um die Sicherheit Sorgen macht, eine willkommene Nachricht sein. Ist es aber nicht für dich. Warum nicht?

    Drittens: Ich hab auf den Vergleich Dresden – München hingewiesen. 8% Migranten – 40% Migranten. 5% Ausländer – 25% Ausländer. Ein gewaltiger Unterschied. WENN nun Ausländer generell mehr kriminell werden als Inländer, müsste sich das doch statistisch zeigen, oder? Tut es aber nicht.

    Da, wo es keine Ausländer oder nur wenig Ausländer gibt, sind die Inländer umso krimineller.

    Der Grund ist einfach: Kriminell wird vor allem die Unterschicht. Mit der Herkunft (der Ausländerfrage) hat das an sich nichts zu tun.

    Ich verstehe schon, Trumpfan, dass du mal wieder aussteigen musst. Auf die wesentlichen Fragen kannst und willst du nicht antworten.

  15. Von den 30% Ausländern im Knast gehört ein erheblicher Teil nicht zur ausländischen Wohnbevölkerung in Deutschland. Den Teil musst du also auf jeden Fall rausrechnen, Trumpfan. Ist einfach logisch. Und dann musst du noch Unterschicht mit Unterschicht und männlich mit männlich vergleichen, damit der Vergleich Sinn macht. Unter dem Strich ist der Unterschied dann recht bescheiden.

  16. Man muss alle Ausländer miteinbeziehen, auch die, die keinen Wohnsitz in Deutschland haben.

    Und auch die nächste Wiederholung Ihrer Behauptung zeigt, dass Merkel mehr Ahnung vom Deutschen Recht hat als Sie. Merkel hat sich nämlich an Recht und Gesetz gehalten. Sie hingehen hassen das geltende Gesetz und wollen es deswegen ändern.

  17. Trump ist gut meint:

    Elender Zensor.

    Aber warten wir ab – wer zuletzt lacht, lacht am besten!

    Ich werde mir jedenfalls pünktlich zur Bundestagswahl einen Sekt kalt und ein paar Erdnussflips bereit stellen. Und dann werde ich mit Genuss Deinen Jammerartikel lesen, worin Du das hohe Ergebnis der AfD beklagen wirst :D :D :D

    In diesem Sinne… ciao

  18. Trump-Freundchen,

    schauen wir mal. Bis zur Bundestagswahl ist noch etwas Zeit. In dieser Zeit könnte Trump schon sein Fiasko erlebt haben – und, wer weiß, vielleicht auch seine heißen Freunde in Deutschland dabei beschädigt haben?

    Ich hab keine Kristallkugel, ich rechne fest mit der Trump-Katastrophe, aber ich kenne natürlich das Timing nicht und nicht die genauen Vorgänge in der Zukunft. Die Sache ist insofern durchaus offen, auch für die Bundestagswahl.

    Es könnte aber sein, dass Trumps Bruchlandung (falls sie bis dahin schon geschehen sein sollte) dem einen oder anderen in Deutschland zu denken geben wird.

    Was haben wir von DEINEN Auftritten hier gehabt? – Ein bisschen Originalton zeitgenössischer Faschismus. Wir sehen: So funktionieren die politischen Schlägerbanden (die man früher auf den Straßen angetroffen hat) heute im digitalen Raum. Dumm, aggressiv, destruktiv. Danke für den Anschauungsunterricht.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*