Mauer Mexiko Mauer Mittelmeer

internationalesAbschottenAbschottenAbschottenAbschotten

Wir erzeugen Fluchtursachen – und bauen dann hektisch Mauern gegen die Wirkungen.

Wir sind unserer Bumerang-Ökonomie nicht gewachsen.

USA/Mexiko: Na, soll er sie doch bauen (lassen), die Mauer gegen Mexiko. Sie wird teuer werden – für die USA. Auf die Frechheit, dass Mexiko sie bezahlen soll, werden die Mexikaner eine für die USA extra teurer Antwort finden.

Das Projekt ist brutal kontraproduktiv. Manche Fehler muss man die Idioten machen lassen, damit sie es – vielleicht – selber merken, was für Fehler das sind.

Wir in Europa sind in dieser Hinsicht nicht viel besser.

Blöd, dass man durchs Mittelmeer keine Mauer ziehen kann.

Blöd, dass nur 5% bei der Überquerung ersaufen.

Blöd, dass die nordafrikanischen Küstenstaaten sich irgendwie nicht richtig dafür eignen, gegen Bezahlung die Küsten zuverlässig und auf Dauer dicht zu machen.

Blöd, dass wir in Europa noch Restbestände von aufgeklärten menschenrechtlichen Standards haben und deshalb nicht totalen Ernst machen können; dass wir die Flüchtlinge also nicht mit der Todesstrafe bedrohen können.

Unser Flüchtlingsabwehr-Regime ist bereits mörderisch. Menschenverachtend. Außerdem ziemlich teuer. (Deutschlands Beitrag: ca. 7 Milliarden im Jahr.)

Aber die Mauer ist immer noch nicht perfekt. Es kommen immer noch Leute durch. Letztes Jahr waren es wieder 250.000, die es nach Deutschland geschafft haben.

Trotz all der Hindernisse und Gefahren.

Wie groß muss der Druck sein, der die Flüchtlinge treibt?

Ich versteh es ja, wenn einer sagt: Es werden zu viele, es bleibt  uns nichts anderes übrig als die Grenzen noch dichter zu machen. Wir brauchen eine Obergrenze, und die sollte niedrig liegen.

Darüber lässt sich reden.

Nicht zu akzeptieren sind folgende Äußerungen bzw. Einschätzungen der Abschottungspropagandisten:

1. Die Flüchtlinge kommen, um sich bei uns ins soziale Netz zu legen.

2. Die Flüchtlinge sind kriminell.

3. Die Flüchtlinge sind illegal.

4. Die Flüchtlinge haben gar keine guten Gründe für ihre Flucht.

5. Die Flüchtlinge sind Terroristen.

6. Die Flüchtlinge kosten uns nur.

7. Die Flüchtlinge gehen uns als Menschen nichts an.

8. Die Flüchtlinge gehören zu den Versagern.

Das sind Bösartigkeiten, in der Regel vorgetragen im Wut- und Hetzton. (Woran man das schlechte Gewissen erkennt.)

Das größte Manko in der Debatte aber ist: Wir bemühen uns nicht, global zu denken. Mit unserer modernen Technologie und Wirtschaft haben wir es geschafft, dass es nur noch EINE Welt gibt, und dass jedes Land auf dieser Erde zu unserem Nachbarland geworden ist – und jeder Bürger dieser Welt zu unserem Nachbarn. Und wir profitieren gewaltig davon – auf Kosten anderer.

Wir müssen uns dieser Verantwortung stellen.

Aus Realismus.

 

Kommentare

  1. Jakobiner meint:

    “Ich versteh es ja, wenn einer sagt: Es werden zu viele, es bleibt uns nichts anderes übrig als die Grenzen noch dichter zu machen. Wir brauchen eine Obergrenze, und die sollte niedrig liegen.Darüber lässt sich reden.”

    Ganz logisch klingt das aber nicht, denn wie soll man denn eine Begrenzung der Flüchtlingszahlen ohne ein gewisses Maß an Abschottung erreichen? Man kann nicht sagen, man will begrenzen und dann die Grenzen offen lassen. Oder vielleicht mit besserer Ausstattung dr Flüchtlingslager m Greater Middle East und vor Ort den Migrationsdruck verringern wie dies etwa Entwicklungsminister Müller (CSU) vorschlägt.

  2. Jakobiner meint:

    In einem Interview mit der konservativen Tageszeitung die Welt hat sich der Mitbegründer der Linkspartei, Oskar Lafontaine, für eine konsequente Abschiebepolitik ausgesprochen.

    „Viele Bundesländer setzen richtigerweise auf die freiwillige Rückkehr und bieten Hilfe an. Letztendlich muss aber der Staat darüber entscheiden können, wen er aufnimmt. Das ist nun mal die Grundlage staatlicher Ordnung“, erklärte Lafontaine, der Ende März als Spitzenkandidat der Linken zur Landtagswahl im Saarland antritt. „Wer illegal über die Grenze gekommen ist, der sollte ein Angebot bekommen, freiwillig zurückzugehen. Wenn er dieses Angebot nicht annimmt, bleibt nur die Abschiebung. Das sehen auch die Landesregierungen so, an denen die Linke beteiligt ist.“Wir dürfen es nicht rechten Parteien überlassen, die Probleme der Lohn- und Mietkonkurrenz anzusprechen“, sagte der Linksparteipolitiker. Unternehmer unterstützten offene Grenzen, um in den Entwicklungsländern Arbeitskräfte abzuwerben und „durch verstärkte Zuwanderung die Lohnkonkurrenz zu verschärfen“. Die Einwanderungsfrage sei „vor allem eine soziale Frage – für die, die kommen und für die, die schon hier leben“. Der Soziologe Colin Crouch habe „darauf hingewiesen, dass der Ruf nach offenen Grenzen eine zentrale Forderung des Neoliberalimus“ sei.

  3. Jakobiner meint:

    “Wir erzeugen Fluchtursachen – und bauen dann hektisch Mauern gegen die Wirkungen.Wir sind unserer Bumerang-Ökonomie nicht gewachsen.”

    „Solange die Welt in Nationalökonomien eingeteilt ist, muss der Ausgleich des Welthandels angestrebt werden.“ Ja, eigentlich bräuchte es eine Weltökonomie mit einem Weltstaat. Die Wahrheit ist: Der Kapitalismus drängt auf Globalisierung und weltweite ökonomische Expansion, da jedoch die Globalisierung im Rahmen der nationalstaatlichen Konkurrenz stattfindet, erzeugt sie Krisen, die dafür sorgen, dass immer mehr Leute nun nicht die politische Globalsierung mittels eines Weltstaates oder einer Weltföderation oder internationaler Institutionen fordern, sondern sich auf den vermeintlichen Schutzraum und die scheinbar übersehbare und kontrollierbare Basiseinheit des Nationalstaats zurückziehen und diesen desto aggressiver gegen andere Nationalstaaten in Konkurrenz stellen. Der Standortnationalismus erfährt hier eben seine praktische Zuspitzung.Eine kapitalistische Globalisierung unter Nationalstaatenkonkurrenz kann ohne die politische Globalsierung mittels internationaler Institutionen, eines Weltstaates oder einer Weltföderation ebensowenig funktionieren, wie ein Euro ohne europäischen Zentralstaat und optimalen Währungsraum.Deswegen erhält auch Trumps Forderung “Americanism”und “America first”statt Globalism so viel Zustimmung und erscheint vielen als logisch, pragmatisch und Ausdruck normalen und praktischen Menschenverstandes

  4. Heiko Gerhauser meint:

    http://www.consilium.europa.eu/en/press/press-releases/2017/02/03-malta-declaration/

    Die Griechenlandroute ist zu.
    On the Eastern Mediterranean route, while pressures remain, arrivals in the last four months of 2016 were down 98% year-on-year.

    Libyen wird unterstützt beim Küstenschutz:
    Priority will be given to the following elements:
    a) training, equipment and support to the Libyan national coast guard and other relevant agencies.

    und an die Nachbarn wird auch gedacht:
    deepening dialogue and cooperation on migration with all countries neighbouring Libya, including better operational cooperation with Member States and the European Border and Coast Guard on preventing departures and managing returns.

  5. Heiko Gerhauser meint:

    Weiter zur Griechenlandroute:

    http://greece.greekreporter.com/2017/02/08/number-of-recorded-migrants-and-refugees-on-islands-drops-below-10000-for-first-time/

    The number of refugees and migrants stranded on the northern Aegean islands dropped, for the first time, below 10,000 on Wednesday. The decline is attributed to the low flow to the islands and the acceleration of the asylum requests procedure. No arrivals were reported for the second consecutive day – See more at: http://greece.greekreporter.com/2017/02/08/number-of-recorded-migrants-and-refugees-on-islands-drops-below-10000-for-first-time/#sthash.PdEMTu4Z.dpuf

    Da sammeln sich keine Hunderttausende. Auf den Inseln sinkt die Zahl und ist unter 10000. Das hat alleine einen Grund, es gibt in Griechenland keine attraktiven Sozialleistungen. Das hat nichts mit Bösmenschentum zu tun, das ist doch beobachtbare Realität.

    Nein, es wird kaum jemand zurückgeschickt, nein, es ist nicht massiv schwerer geworden die Inseln zu erreichen. Es wird aber jeder registriert und die Chance in einer vernünftigen Zeit Deutschland zu erreichen ist jetzt bei fast Null. Also kommt niemand mehr. In den letzten paar Tagen tatsächlich Null, Niemand, kein einziger Flüchtling, wo das vor anderthalb Jahren 10000 pro Tag waren.

  6. Heiko Gerhauser meint:

    “Ich versteh es ja, wenn einer sagt: Es werden zu viele, es bleibt uns nichts anderes übrig als die Grenzen noch dichter zu machen. Wir brauchen eine Obergrenze, und die sollte niedrig liegen.Darüber lässt sich reden.”

    Du siehst ja ein, dass irgendwo innenpolitisch eindeutig Schluss ist. Und auch wenn Du das Wort illegal nicht magst, solange Schleuser bestimmen wer kommt, ist es sehr schwer eine Grenze von z.B. 200000 sicher zu unterschreiten und gleichzeitig nicht weit zu unterschreiten. Bei legaler Migration kann man genau 200000 Visa austeilen. Bei illegaler Migration von 190000 und einem Heer von Millionen, die gerne kommen würden, denen aber der Preis von 15000 Euro zu viel ist, ist die Gefahr sehr hoch, dass der Preis plötzlich auf 3000 sinkt und sich die Zahl in kürzester vervielfacht (siehe Sommer 2015).

    Praktisch managen lässt sich das wahrscheinlich nur mit einer sehr restriktiven Abschottung. Die Kanzlerin hat die Sache vielleicht verschlafen, aber ein zweites Mal will sie das sicher nicht riskieren. Aus Schaden wird man klug.

  7. Der Detektiv meint:

    “Nicht zu akzeptieren sind folgende Äußerungen bzw. Einschätzungen der Abschottungspropagandisten:
    1. Die Flüchtlinge kommen, um sich bei uns ins soziale Netz zu legen.”

    Bedenkt man, dass die Flüchtlinge in ihren Heimatländern für eine einzige ALG 2-Auszahlung teilweise monatelang arbeiten müssten, empfinde ich den Gedanken nicht so abwegig. Das es in Germoney Geld einfach so gibt, hat sich inzwischen rumgesprochen. Das kannst Du mir glauben.

    “2. Die Flüchtlinge sind kriminell.”
    Wie man gesehen hat, sind durchaus einige kriminell.

    “3. Die Flüchtlinge sind illegal.”
    Nicht alle, aber manche sind es.

    “4. Die Flüchtlinge haben gar keine guten Gründe für ihre Flucht.”
    Was ist ein guter Grund? Krieg? Ja. Keine Perspektive? Ja. Kein Geld? Ja. Natürlich haben die aus ihrer Sicht gute Gründe. Und wir haben gute Gründe, die Grenzen dicht zu machen.

    “5. Die Flüchtlinge sind Terroristen.”
    Wie wir festfestellen mussten, sind einige darunter. Der Blutzoll wird vermutlich auch noch steigen.

    “6. Die Flüchtlinge kosten uns nur.”
    Ja, unterm Strich ist das so. Viele werden wir lebenslang alimentieren müssen.

    “7. Die Flüchtlinge gehen uns als Menschen nichts an.”
    Das ist eine Moralisierung des Problems, die nicht zielführend ist.

    “8. Die Flüchtlinge gehören zu den Versagern.”
    Das würde ich nicht so sagen. Sie haben einfach Pech.

  8. Der Detektiv meint:

    Es geht lustig weiter, im Asyl- & Migranten-Stadl…

    http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/sexuelle-belaestigung/rutschen-fummler-oberhausen-50182404.bild.html

    Solche Vorfälle haben sich stark gehäuft und werden auch noch weiter zunehmen.

  9. Der Detektiv meint:
  10. Sexualstraftaten sind von 70,5 Fällen je 100 000 Einwohner im Jahr 1980 auf 57,3 Fälle pro 100 000 Einwohner im Jahr 2010 gesunken. Siehe dazu PKS-Zeitreihen.

  11. Die Zahl der Opfer sexueller Nötigung und Vergewaltigung pro 100 000 Einwohner ist in der aktuellen Statistik auch niedriger als im Jahr 2000.

  12. Der Detektiv meint:

    Wir schreiben das Jahr 2017 und nicht mehr 2010. Die Zahlen für 2016 wären interessant.

    Sofern es einen Rückgang gibt, dann betrifft dieser sehr wahrscheinlch deutsche Tatverdächtige. Die obige Liste ließe sich nämlich noch fortsetzen und es ist schon sehr erstaunlich, dass 100% der Täter im Bereich “Schwimmbad” Migranten bzw. Asylanten sind. Vermutlich wird es irgendwo auch mal einen deutschen Täter geben. Trotzdem ist die Tendenz klar erkennbar. Es sind (fast) immer nicht-deutsche Täter. Deine Versuche, dies – mal wieder – klein zu reden, verhöhnt bloß die Opfer. So nach dem Motto: Was wollt Ihr denn, Mädels. Laut PKS sind die Straftaten doch gesunken, also habt Euch nicht, so wenn Euch nun eben asylsuchende Afghanen/Iraker/Syrer/sonstwer zwischen die Beine fassen.

  13. Der Detektiv meint:

    Hehe, man beachte KMs Zahlentricks :D
    Passt genau auf, Leute!

    Erst verglich er die Jahre 1980 und 2010. Jetzt kommt er mit “niedriger als im Jahr 2000″, was darauf schließen lässt, dass die Zahlen sehr wohl wieder gestiegen sind, aber eben immer noch unter dem Niveau von 2000 liegen.

    Jeder mit Grips (KM also ausgenommen) und unideologischem Blick für die Realität, erinnert sich an die zahlreichen Nachrichten bzgl. Übergriffe in Schwimmbädern. Die Täter waren (fast) alle Asylanten. Dieser Anstieg solche Vorfälle seit 2015 ist also alles andere als ein Zufall!

    Ist ja auch kein Wunder, wenn Millionen Asylanten, größtenteils jung und männlich ins Land kommen, die weder Frauen haben noch Geld fürs Bordell.

    Natürlich ist sich KM trotzdem nicht zu schade, das Problem mit billigen Zahlentricks marginalisieren zu wollen.

  14. Es ist also im heutigen Deutschland sicherer als im Deutschland von 1980. Sexueller Missbrauch von Kindern hat sich seit 1960 übrigens halbiert. Die aktuellen Zeitreihen gehen bis 2000. Die älteren müsste ich alle Einzeln herunterladen und auswerten. Lohnt sich für Sie aber nicht, weil die sowieso gesunken sind und von Ihnen dann nur kommt: “alles gefälscht”. Die Zahlen von 1960 bzw. 1980 bis 2010 stammen aus dem Buch ‘Der Umgang mit Sexualstraftätern’ von Simone Seifert. Die PKS für 2016 müsste im Frühjahr 2017 veröffentlicht werden.

  15. Die Opfer verhöhnen Sie übrigens, weil ich nämlich alle Straftaten beachte und keine Opfer vergesse und Sie jedoch nur die Straftaten interessieren, deren Opfer sie erneut missbrauchen können, diesmal für politische Propaganda.

  16. Der Detektiv meint:

    Das Bemerkenswerte an Dir ist, dass Du nicht auf das Geschriebene eingehst, sondern einfach irgendwelche Statistiken in den Raum wirfst, die in Bezug auf die aktuellen Entwicklungen und die Asylanten-Problematik überhaupt nichts aussagen.

  17. Der Detektiv meint:

    Nein, ich verschaffe den Opfern gehör. Du relativierst und beschönigst Taten aus ideologischen Gründen. DAS ist pervers. Genau wie Dein Meister Brux.

  18. Ihre Beispiele sagen nichts bezüglich aktueller Entwicklungen und Asylanten-Problematik aus, das ist ja das Problem. Deswegen muss ich nämlich das Gesamtproblem angeben, weil Sie nur einen Teil zeigen.

    Sie schreiben hier nur vier Beispiele hin. Wo ist der Rest. Wollen Sie den etwa verschweigen?

  19. Der Detektiv meint:
  20. Der Detektiv meint:
  21. 75 Straftaten pro Tag sind im Jahr etwa 27000. Da habe ich in der PKS deutlich mehr. Warum erwähnen Sie die restlichen nicht?

    Dazu kommen, dass von den 39000 Straftaten in Flüchtlingsheimen die Opfer fast ausschließlich Flüchtlinge sein werden. Man muss hier mehr zum Schutz der Flüchtlinge machen. Dafür sind Sie doch auch?

  22. Der Detektiv meint:

    Du solltest schon alles lesen. Im übrigen sind das Beispiele – keine vollständige Auflistung.

  23. Deswegen muss ich ja die vollständige Auflistung bringen.

  24. Der Detektiv meint:

    Haha, Du musst immer das letzte Wort haben, was?

    Das ist mir zu dumm.

    Ich gehe jetzt schlafen. Morgen früh muss ich ja wieder für die halbe Welt arbeiten, die es nach Germoney verschlägt.

  25. Wenn Sie nichts mit Substanz bringen können, dann werden sie prinzipiell nie das letzte Wort haben.

  26. “Detektiv”,
    wir sehen, dass von dir nichts Substanzielles kommt – und dass von dir keine Antworten auf meine Fragen an dich kommen.
    Wozu also weiterreden?

    Es bleibt also dabei, dass du keine Antworten hast auf die Situation in Städten wie München mit 40% Migrantenanteil, und dass du keine Antwort hast auf das Faktum, dass es die Wirtschaft ist, die für relativ offene Grenzen sorgt.

    Nach oben buckeln, nach unten treten – und oben ist nun mal für einen wie dich Die Macht, also die Wirtschaft. Die darf die Grenzen offen halten und weiter auf Migration setzen, ohne von dir kritisiert zu werden, denn die Wirtschaft verkörpert die Macht, die du respektierst. Du selber schützt insofern diejenigen vor Kritik, die die Grenzen offen halten.

    Aber trittst nach unten … trampelst auf denen herum, von denen du meinst, dass sie schwach genug sind, um sich nicht genug wehren zu können.

    Nun, Detektiv, buckle nur mal schön vor der Wirtschaft! Findest du dich nicht im Widerspruch mit dir selbst damit?

    Ich nehme an, dass ich darauf keine Antwort von dir bekommen werde.

    Denn Reflexion geht über dein Niveau.

    Du möchtest mir dein Abiturzeugnis anonym zukommen lassen?

    Nun, du kennst meine email-Adresse, oder? Dann scanne es doch ein …
    Du musst aber verifizieren, dass es tatsächlich DEIN Abiturzeugnis ist. Überleg dir, wie du das anstellen willst.

    Am besten, wir finden Zeugen, die dich kennen und die mir glaubwürdig erscheinen – und ich rede mit denen darüber, wer du bist. Vielleicht komme ich dieses Jahr auch mal bei dir persönlich vorbei – ich werde mal eine Woche Urlaub im Ruhrgebiet verbringen. Wie wär’s mit einem Treffen?

  27. 1. Die Flüchtlinge kommen, um sich bei uns ins soziale Netz zu legen.”

    Bedenkt man, dass die Flüchtlinge in ihren Heimatländern für eine einzige ALG 2-Auszahlung teilweise monatelang arbeiten müssten, empfinde ich den Gedanken nicht so abwegig. Das es in Germoney Geld einfach so gibt, hat sich inzwischen rumgesprochen. Das kannst Du mir glauben.

    Wenn man sich den Stress und die Risiken des Fluchtwegs zu uns ansieht, kann man davon ausgehen, dass das nur jemand macht, der auch wirklich arbeiten und aus seinem Leben was machen will. Außerdem – man sieht doch, wie unbedingt die Flüchtlinge, die hier sind, arbeiten wollen – und wie man sie zeitweise und zum Teil daran hindert.

    “2. Die Flüchtlinge sind kriminell.”
    Wie man gesehen hat, sind durchaus einige kriminell.

    Das ist immer so bei Menschen. Einige wenige sind kriminell. Und?
    Wir haben auch feststellen können, dass sie im Durchschnitt – bei angemessenem Vergleich – auch nicht mehr kriminell sind als Nicht-Flüchtlinge.

    “3. Die Flüchtlinge sind illegal.”
    Nicht alle, aber manche sind es.

    Wer ist illegal? Kein Flüchtling ist illegal – allenfalls solche sind es, die zur Ausreise verpflichtet sind und untertauchen.

    “4. Die Flüchtlinge haben gar keine guten Gründe für ihre Flucht.”
    Was ist ein guter Grund? Krieg? Ja. Keine Perspektive? Ja. Kein Geld? Ja. Natürlich haben die aus ihrer Sicht gute Gründe. Und wir haben gute Gründe, die Grenzen dicht zu machen.

    Also, immerhin die Erkenntnis, dass die Flüchtlinge gute Gründe haben und rational handeln.

    “5. Die Flüchtlinge sind Terroristen.”
    Wie wir festfestellen mussten, sind einige darunter. Der Blutzoll wird vermutlich auch noch steigen.

    Fast keine. Sind die Deutschen Terroristen? “Wie wir feststellen mussten, sind einige darunter.” Man denke an die Angriffe auf Flüchtlinge und Lager. Man denke an den NSU. … Folgt daraus, dass Die Deutschen Terroristen sind?

    “6. Die Flüchtlinge kosten uns nur.”
    Ja, unterm Strich ist das so. Viele werden wir lebenslang alimentieren müssen.

    Einige. Aber sehr viel mehr werden gut Deutsch lernen, fleißig arbeiten und Steuern zahlen. Es wird sich rechnen. Vorausgesetzt, wir sind klug genug und sorgen für die Integration.

    “7. Die Flüchtlinge gehen uns als Menschen nichts an.”
    Das ist eine Moralisierung des Problems, die nicht zielführend ist.

    Das ist keine Moralisierung, sondern eine Entmoralisierung des Problems. Leider die Grundhaltung vieler Leute. Auch die deine, nicht wahr? Die Flüchtlinge kümmern dich – als Menschen – nicht. Sie kümmern dich nur als Gefahr.

    “8. Die Flüchtlinge gehören zu den Versagern.”
    Das würde ich nicht so sagen. Sie haben einfach Pech.

    Könnte ihr Pech nicht auch etwas mit der Weltwirtschaftsordnung zu tun haben? Mit dem globalen Kapitalismus? Mit der Schieflage, die dafür sorgt, dass WIR gewinnen und SIE verlieren?

  28. Heiko,
    deine posts haben mich zu einem Artikel angeregt …

    Ich bin gespannt auf deine Antwort.

  29. Die AfD bekommt aufgrund der sinkenden Umfragen und vermehrter Austritte Panik und will nun Höcke aus der Partei ausschließen:
    http://www.faz.net/aktuell/politik/afd-vorstand-will-hoecke-ausschliessen-14875365.html

  30. Korbinian meint:

    Tja, das sieht nach Spaltung aus.

  31. Ja, wie schon lange zu erwarten war. Jetzt müssen Höcke und seine Anhänger sich überlegen, ob sie monatelang innerparteilich gegen die Entscheidung vorgehen wollen, wozu sie das Recht haben, oder ob sie es schnell akzeptieren, um einen weiteren Image-Schaden von der AfD vor der Bundestagswahl abzuwenden. Ich denke auch, dass Petry genau darauf setzt, weil bereits im April der Bundesparteitag der AfD ansteht und die Sache bis dahin möglichst erledigt sein müsste, sonst wird es kritisch.

  32. Meine Prognose:
    Höcke wird nicht ausgeschlossen.
    Die Vorstandsmehrheit wird gegen die neonazistische Strömung in der AfD verlieren.
    Petry wird dieses Jahr politisch nicht überleben. Höcke, Meuthen, Poggenburg und Gauland werden die Partei ganz übernehmen.
    Die Wahlergebnisse werden trotzdem gut bleiben.

    Eine Prognose ist eine Prognose ist eine Prognose. Schau’mer mal.

  33. Der Detektiv meint:

    “Nun, Detektiv, buckle nur mal schön vor der Wirtschaft! Findest du dich nicht im Widerspruch mit dir selbst damit?”

    Nein, denn ich kann Ihrer seltsamen Logik nicht folgen. Wo buckle ich denn vor der Wirtschaft? Auf die Ansichten und Entscheidungen in den deutschen Großkonzernen habe ich keinen Einfluß. Ich arbeite in einer Führungsposition in einem mittelständischen Unternehmen (nicht börsennotiert). In unserem Unternehmen gibt es kaum Migranten und erst recht keine Flüchtlinge. Würde ich gefragt, würde ich jedem Vorstand ins Gesicht sagen, dass ich von Massenmigration und Lohndumping auf Kosten deutscher Arbeitnehmer gar nichts halte.

    “Ich nehme an, dass ich darauf keine Antwort von dir bekommen werde.”

    Doch, hast Du ja gerade :)

    “Du möchtest mir dein Abiturzeugnis anonym zukommen lassen?
    Nun, du kennst meine email-Adresse, oder? Dann scanne es doch ein …”

    Genau das ist der Knackpunkt. Das ist mir zu heikel. Wer weiß, wo dieses doch sehr persönliche Dokument dann womöglich eines Tages landet. Du schickst es KM und der leitet es an die Antifa weiter. Dann bekomme ich von “Antifanten” Besuch, die mein Haus und Auto beschmieren, weil ich die “falsche” politische Meinung vertrete. Das bringt mich zum nächsten Abschnitt…

    “Vielleicht komme ich dieses Jahr auch mal bei dir persönlich vorbei – ich werde mal eine Woche Urlaub im Ruhrgebiet verbringen. Wie wär’s mit einem Treffen?”

    Sehr gerne. Dann zeige ich Dir die Brandherde im Ruhrgebiet. Eine Woche könnte knapp werden, mach besser zwei Wochen daraus.

  34. Der Detektiv meint:

    “Wenn man sich den Stress und die Risiken des Fluchtwegs zu uns ansieht, kann man davon ausgehen, dass das nur jemand macht, der auch wirklich arbeiten und aus seinem Leben was machen will”

    Ich sehe das eher so: Wer nichts mehr zu verlieren hat, riskiert eben alles, was er noch hat – ggf. eben sein Leben. Wenn es klappt und er in Germoney landet, ist er quasi im Paradies. Verglichen zu dem Ort, wo er herkommt. Man sollte den Anreiz des Geldes nie unterschätzen! Dank Internet und Smartphones erfahren die “zuhause” von ihren Landsleuten, dass hier Milch und Honig fließen und man nichtmal arbeiten braucht. Man muss dabei immer bedenken: Für einen Deutschen sind die 350-400 Euro im Monat nicht viel. Für einen Flüchtling aus einem armen Land ist das verdammt viel Geld, für das er in seiner Heimat u.U. mehrere Monate arbeiten muss. Dafür gehen manche sicher das Risiko ein.

    “Außerdem – man sieht doch, wie unbedingt die Flüchtlinge, die hier sind, arbeiten wollen – und wie man sie zeitweise und zum Teil daran hindert.”

    Woran sieht man das?

  35. Brux, ich habe Ihnen damals Fakten und Beweise dafür geliefert das Sie Unrecht hatten und vermute sehr daß Sie mich deswegen rausgeschmissen haben. Ich versuche es nocheinmal mit Logik am Beispiel Afrika
    Afrika hatte von 2000 an bis 2010 einen Bevölkerunszuwachs von ca. 200.000.000 Und es wird mehr, immer mehr. Klar ne? Aber dadurch wird Afrika nicht reicher.
    Meine 1. Frage an Sie: Wie wollen Sie dieses Problem Lösen?

    Die Überfischungslüge. Es gibt keine Überfischung in den Weltmeeren. Die wichtigsten Fischarten die hier in Europa verspeist werden sind heute etwa genauso teuer wie 1970 und werden zu über 80 % im Nordatlantik gefangen.
    Auf Afrika bezogen: Es gilt für die Ozean-Anreinerstaaten die 200 SeeMeilen Zone, in der die das Recht haben Bodenschätze, Fischbestände usw. zu ihrem eigenen Nutzen auszubeuten. Was kann ich dafür, das die Machthaber dort die Fischerei-Rechte usw. an ausländische Konzerne verpachtet und für den Erlös Waffen und Soldaten kauft um ihre Macht zu erhalten und sich nicht für den Erlös eine eigene Fangflotte auf der die dann auf allen Weltmeeren zum Nutzen der eigenen Bevölkerung herumfischen können käuft.
    Meine 2. Frage an Sie: Wie soll man dieses Problem lösen?

    So, morgen könnte ich Landgrabbing zum Thema machen. Jetzt habe ich mich um meine Flüchtlinge zu kümmern die ich bei mir aufgenommen habe. Unglaublich ne?

  36. Jakobiner meint:

    Der AfD-Parteitag im April wird spamnnend. Da die AfD kein Delegiertensystem hat, wird entscheidend sein, welche Fraktion die meisten Mitglieder dorthin mobilisieren kann. Dass Höcke sich mit einem Ausschluss abfindet halte ich für unwahrscheinlich–da macht er lieber eine Konkurrenzpartei auf. Spaltung durchaus möglich, wenngleich ich letztentens diese Rechten noch für intelligent genug gehalten habe, solchen Blödsinn nicht zu machen.

  37. Es wird ablaufen wird bei der Abwahl von Lucke. Aber Höcke hat ja Hausverbot für den Versnstaltungsort.

    Höcke und Gauland haben heute bereits indirekt von Spaltung gesprochen. Pro Deutschland hat übrigens das Gerücht verbreitet:

    Gauland und Poggenburg sind „die nächsten Kandidaten für ein Parteiausschlußverfahren“, äußerte heute ein Teilnehmer der Bundesvorstandssitzung gegenüber pro Deutschland.

    pro-deutschland.de/2017/02/13/afd-schliesst-bjoern-hoecke-aus/

  38. Der Detektiv meint:

    Freut Euch nicht zu früh, meine lieben Linken.

    Die AfD wird nicht untergehen oder marginalisiert werden, wie Ihr offensichtlich hofft. Es ist genügend Dampf auf dem Kessel! Es gibt so viele, die die Schnauze voll haben von den Altparteien und dem ganzen Geklüngel und Filz (siehe die Bundespräsidentenwahl). Vor allem aber wollen viele Deutsche ihr Deutschland behalten und keine weitere Überfremdung. Die AfD ist die einzige demokratische Partei, die hierfür einsteht. Alle anderen Parteien stehen für ein “weiter so”.

    Auch wenn KM sich schon die Hände reibt und wahrscheinlich auf jede neue, vermeintlich negative AfD-Meldung onaniert: Wahltag ist Zahltag! Abstimmung mit den Füßen!

  39. Der Detektiv meint:

    Ergänzend: Der Höcke ist eigentlich kein übler Kerl. Er schießt manchmal über’s Ziel hinaus und muss lernen, diplomatischer zu agieren. Ich persönlich halte ihn nicht für einen Neonazi. Sollte das die Mehrheit in der Partei anders sehen, werde ich das aber respektieren. Es geht nicht so sehr um Personalien. Wichtig ist, dass die AfD wieder Politik für Deutsche macht.

  40. Schaut euch die Antwort – die Nicht-Antwort ! – von “Detektiv” an. Er bestreitet gar nicht, dass die deutsche Wirtschaft hinter der Einwanderungspolitik steht. Er ignoriert das zentrale Faktum einfach. Wie ich geschrieben habe. Er geht einfach nicht darauf ein. Dafür versucht er noch ein kleines Ablenkungsmanöver, den Hinweis auf seine angebliche Firma. Als ob das etwas zu tun hätte mit der Argumentation.

    Also nochmal: Das ist keine Antwort!
    Kein Eingehen auf die Fakten, auf die Argumentation.

    Ich wiederhole:

    (1) Die deutsche Wirtschaft betreibt in ihrem Interesse die gegebene Einwanderungspolitik.
    (2) “Detektiv” weiß das, ignoriert es aber.
    (3) “Detektiv” schützt damit diejenigen, die die Einwanderungspolitik vorantreiben.
    (4) “Detektiv” steht damit objektiv auf der Seite dieser Einwanderungspolitik.
    (5) Seine Bekundungen, er sei entschieden gegen sie, widersprechen seiner Nicht-Kritik an den Verursachern und Betreiber dieser Einwanderungspolitik.
    (6) Der Widerspruch erklärt sich damit, dass “Detektiv” sich nicht traut, DIE MACHT zu kritisieren. Er lässt sie also kritiklos ihre Politik betreiben – eine Politik, die er doch für höchst schädlich hält.
    (7) “Detektiv” fördert damit eine Politik, die er selbst für höchst schädlich hält.

    Wir können daraus schließen: “Detektiv” ist sowohl FÜR als auch GEGEN Merkel und ihre wirtschaftsfreundliche Einwanderungspolitik. Aber mehr FÜR sie, denn er besteht darauf: Freie Bahn für die Wirtschaft!

    Hier hast du meine eMail-Adresse: leobrux@arcor.de
    Mail mir deinen Namen, deine Adresse. Dann machen wir einen Termin aus.
    Im Ernst, ich komme dieses Jahr ins Ruhrgebiet, und ich würde mich freuen, dich zu treffen.

    Apropos Gefahr: Ist nicht die Gefahr für mich viel größer? Die Anschläge von rechts sind viel zahlreicher …

    Könnte es sein, dass es Leute gibt, die nicht wissen, was du politisch von dir gibst – und dass du ein zu schlechtes Gewissen und zu wenig Argumentationsfähigkeit und zu wenig Rückgrat hast, um für das einzustehen, was du für richtig hältst?

    Wir können darüber ja auch mal unter vier Augen reden, wenn ich im Ruhrpott meinen Urlaub verbringe.

    Es genügt übrigens schon, wenn du mir exemplarisch einen oder zwei “Brandherde” zeigst.

    Darauf, was in einer Stadt wie München deiner Meinung nach geschehen sollte – “total überfremdet” mit 40% Migrantenanteil – hast du auch noch keine Antwort versucht. Auch nicht darauf, dass ausgerechnet alle Bereiche Deutschlands, die ökonomisch erfolgreich sind, besonders hohe Migrantenanteile haben.

  41. Flüchtlinge in Deutschland: “Detektiv”, im Unterschied zu dir kenne und erlebe ich diese Flüchtlinge. Ich unterrichte sie nämlich.

    Von wegen Paradies hier. Von wegen Arbeitsverweigerung. Die WOLLEN hier arbeiten und Geld verdienen. Mit dem bisschen Sozialgeld kommen sie ja auch nicht weit. Sie vergleichen sich doch schnell mit dem, was die anderen hier alles haben. Unter anderem wollen sie sich unbedingt so schnell wie möglich eine eigene Wohnung leisten können. Im Lager lebt es sich schlecht. Außerdem wollen sie Geld in ihre Heimat schicken – sie haben ja doch dort Familie, und die hoffen, dass ihr Abgesandter was schicken kann. Das geht nur, wenn einer Arbeit hat …

    Also, schmink dir deine Fantasievorstellung vom faulen Flüchtling ab. Sie haut daneben.

  42. Eriko,
    wie wollen WIR dieses Problem lösen.
    Ich versuche wenigstens, das Problem konstruktiv anzugehen. Nicht einfach nur den Kopf in den Sand zu stecken.

    Es gibt keine Überfischung? – Nun ja, wenn du es sagst …

    Flüchtlinge bei dir aufgenommen? – Wer’s glaubt, wird selig.

  43. Jakobiner, KM,

    meine Prognose habe ich gestellt: Der Parteivorstand wird untergehen. Die Nazi-Freunde werden sich durchsetzen.

    “Detektiv”,
    ist schon richtig, der Höcke hätte seinen Nazistandpunkt besser diplomatisch verbergen sollen. Es ist einfach noch zu früh für sowas. Der Mann ist zu ungeduldig. Oder – vielleicht hat er ja recht und die Zeit ist da. Könnte schon sein, dass er beim AfD-Parteitag über seine Gegner triumphieren wird. Und du wirst ihn dann beglückwünschen.

    Auch deinen Bemerkungen kann man entnehmen: Es geht um die nationale Revolution. Wie einst bei den Nazis. Die nationale Erneuerung. Die nationale Wiedergeburt. Samt ethnischer Reinigung. Das merkt man, wenn du den Bundestagsparteien allen generell absprichst, dass sie in legitimer Weise ihre Wähler, also das Volk vertreten.

  44. Der Detektiv meint:

    “(1) Die deutsche Wirtschaft betreibt in ihrem Interesse die gegebene Einwanderungspolitik.
    (2) “Detektiv” weiß das, ignoriert es aber.
    (3) “Detektiv” schützt damit diejenigen, die die Einwanderungspolitik vorantreiben.
    (4) “Detektiv” steht damit objektiv auf der Seite dieser Einwanderungspolitik.”

    Ähm, ich wusste gar nicht, dass Siemens, Volkswagen usw. in der Regierung sitzen. Tatsächlich? Ich dachte, das wären immer noch Union und SPD. So kann man sich täuschen.

    Ernsthaft: Was ist das für eine krude Argumentation? Die AfD hat klar benannt, dass sie diesen Asyl-Irrsinn nicht mittragen wird. Was glaubst Du, warum die AfD so erfolgreich ist? Nicht, weil alle Frauke süß finden. Sondern weil es die einzige Partei ist, die diesen Wahnsinn stoppen will.

  45. Der Detektiv meint:

    “Könnte es sein, dass es Leute gibt, die nicht wissen, was du politisch von dir gibst – und dass du ein zu schlechtes Gewissen und zu wenig Argumentationsfähigkeit und zu wenig Rückgrat hast, um für das einzustehen, was du für richtig hältst? ”

    Sagen wir es so: Ich habe kein schlechtes Gewissen und stehe zu meinen Ansichten, aber wir leben in einer Zeit, wo die “falsche Meinung” durchaus den Job kosten kann. Ich habe eine Verantwortung meiner Familie gegenüber und möchte auch meinem Unternehmen nicht schaden. Mal angenommen, ich würde öffentlich kundtun, dass ich die AfD wähle. Nun, die meisten Kollegen hätten damit kein Problem (habe ich in Gesprächen heraus gehört), da sie selber die Schnauze voll haben. Manche Kunden könnten jedoch daran Anstoß nehmen. Womöglich sehr wichtige Kunden. Dieses Risiko vermeide ich natürlich.

    Bzgl. eines Treffens werde ich mich unter der genannten E-Mail-Adresse in Kürze melden.

  46. Der Detektiv meint:

    “Von wegen Paradies hier. Von wegen Arbeitsverweigerung. Die WOLLEN hier arbeiten und Geld verdienen. Mit dem bisschen Sozialgeld kommen sie ja auch nicht weit.”

    Ich habe nie behauptet, dass Flüchtlinge grundsätzlich faul sind. Es gibt da sicher solche und solche.

    Fakt ist jedoch, dass das “bisschen Sozialgeld” für diese Leute schon viel Geld darstellt. Was glaubst Du, was 50 Euro in deren Heimat wert sind (umgerechnet)?

  47. Fantomas007 meint:

    “Flüchtlinge bei dir aufgenommen? – Wer’s glaubt, wird selig.”

    So abwegig ist das nicht. Vielleicht sind das Christen. Die meisten haben ja eher Probleme mit muslimischen Flüchtlingen.

    Oder aber sie hat ihr Grundstück gewinnbringend an die Stadt vermietet, die dort Flüchtlinge unterbringt. und das deutet sie so um, dass sie damit eben Flüchtlinge aufgenommen hat. Es gibt viele Unternehmer, die ihre Abneigung sehr schnell in den Wind schießen, wenn Profit im Spiel ist.

    Es kann auch sein, dass sie Geld braucht, und sich für die Aufnahme in den eigenen Wänden bezahlen lässt.

  48. Fantomas007 meint:

    “Fakt ist jedoch, dass das “bisschen Sozialgeld” für diese Leute schon viel Geld darstellt. Was glaubst Du, was 50 Euro in deren Heimat wert sind (umgerechnet)?”

    Ist doch ´scheißegal, was das Geld dort wert ist. Sie müssen mit diesem Geld hier in Deutschland leben. 50 Euro gebe ich manchmal bei einem einmaligen Essen auswärts aus.

  49. Der Detektiv meint:

    Wenn sie 350-400 Euro Taschengeld erhalten, können sie locker 50 Euro in die Heimat senden. Das versuche ich Brux ja zu vermitteln, nämlich, dass unser Geld sehr wohl ein großer Anreiz ist.

    In einem gehobenen Restaurant wirst Du mit 50 Euro für 2 Personen aber nicht weit kommen, mein Lieber. Ich zahle da gewöhnlich eher das Doppelte. Inklusive Trinkgeld, versteht sich.

  50. Fantomas007 meint:

    Ich hab große Zweifel daran, dass jemand, der 350 Euro bekommt, in der Lage sein soll, 50 Euro in die Heimat zu schicken. Wenn er vielleicht nebenbei bettelt, könnte da klappen.

  51. Der Detektiv meint:

    Dann lass es 30 Euro sein. Das war ein Beispiel. Bei uns in der Stadt konnte ich nach Feierabend kürzlich live beobachten, wie einige Flüchtlinge am Hauptbahnhof ihr Geld in eine Spielhalle getragen haben. Vermutlich zocken die da stundenlang auf 5 Cent Einsatz :P

  52. Fantomas007 meint:

    “Vermutlich zocken die da stundenlang auf 5 Cent Einsatz :P

    Die haben wohl eher ein Nebenverdienst :)
    Es kann aber auch sein, dass Du Migranten und Flüchtlinge nicht unterscheiden kannst.

  53. Der Detektiv meint:

    Doch, das kann ich. Diese Personen, die ich meine, leben in einer Unterkunft in der Nähe des HBF.

    Nebenverdienst in der Spielhalle? Guter Witz :)
    Oder meinst Du etwa, die manipulieren die Geräte? Das finde ich jetzt ziemlich rassistisch von Dir. Du bist bestimmt ein Neonazi. Pfui.

  54. Fantomas007 meint:

    “Nebenverdienst in der Spielhalle? Guter Witz :)

    Nein, das meinte ich nicht. Ich meinte damit, dass sie viellicht noch kriminellen Geschäften nachgehen.

    Doch eher ist dies wohl der Fall:
    Es gibt in vielen Spielhallen auch Unterhaltungsgeräte, in die man einen Euro stecken und eine ganze Weile rumgammeln kann, um die Langeweile totzuschlagen.

  55. “Detektiv”,
    die AfD hat klar gemacht, dass sie die deutsche Wirtschaft nicht dafür kritisiert, die gegebene Einwanderungspolitik zu betreiben.

    Dass die Union DIE Partei der Wirtschaft ist, weißt du ja genauso wie jeder andere. Und hast du schon mal Kritik der Wirtschaft bzw. ihrer Dachverbände an der Einwanderungspolitik gehört? Angela Merkel und Schäuble sind quasi die Leitenden Angestellten der deutschen Wirtschaft, überspitzt gesprochen.

    Also.

    Es kommt doch nicht nur drauf an, was die AfD SAGT, sondern auch darauf, was sie NICHT sagt. Auf dich bezogen gilt das genauso. IHR unterstützt die Einwanderungspolitik Merkels, obwohl ihr ständig dagegen polemisiert. Ein bemerkenswerter Widerspruch. Aber so sieht es eben in euren Gehirnen aus. Widersprüchlich.

  56. Detektiv macht es mit den Flüchtlingen, wie es Streichers “Stürmer” mit den Juden gemacht hat: sucht bewusst, gezielt alles, was man irgendwie negativ bei den Juden sehen und interpretieren kann, und dann liefert man es den andern als Beweis, was für üble Menschen DIE Juden doch sind.

    Detektivs Gehirn funktioniert so, er merkt gar nicht, wie unanständig und wie pervers dieser böse Blick ist.

  57. Die AfD Berlin hat gerade erst vor zwei Tagen bekanntgegeben, dass das Wählerpotential der AfD bundesweit unter 15% gefallen ist. Die AfD kann die 15% bei der BTW damit schon im absoluten Bestfall nicht mehr erreichen. Und das war noch vor Bekanntgabe des Ausschluss von Höcke.

  58. Ähm, ich wusste gar nicht, dass Siemens, Volkswagen usw. in der Regierung sitzen. Tatsächlich? Ich dachte, das wären immer noch Union und SPD. So kann man sich täuschen.

    Schauen Sie sich mal die Mehrheitsaktionäre und die Vorstandsvorsitzenden der Unternehmen an.

  59. Ernsthaft: Was ist das für eine krude Argumentation? Die AfD hat klar benannt, dass sie diesen Asyl-Irrsinn nicht mittragen wird. Was glaubst Du, warum die AfD so erfolgreich ist? Nicht, weil alle Frauke süß finden. Sondern weil es die einzige Partei ist, die diesen Wahnsinn stoppen will.

    Nein, dass liegt nur an Protestwahl, die im Nachgang zur Finanzkrise aufkam. Erst waren die Grünen Protestpartei, dann die Piraten, dann die AfD, jetzt die Schulz-SPD.

  60. Die Wahlergebnisse werden trotzdem gut bleiben.

    Ich gehe davon aus, dass die AfD dieses Jahr bei allen Wahlen einstellig bleibt.

  61. Fantomas007 meint:

    “Ich gehe davon aus, dass die AfD dieses Jahr bei allen Wahlen einstellig bleibt.”

    Einstellig oder nicht. Sie bestimmen jetzt schon das Geschehen mit. Sie müssen weder in der Regierung sitzen noch 30% holen, um Gehör zu finden. Sie treiben die Altparteien vor sich her.

    Alleine schon aus taktischen Gründen, wäre mir eine Partei recht gewesen, die bei der Einwanderung strenger gewesen wäre, damit Parteien wie die AfD gar nicht erst hätten entstehen können.

    Ich hätte keine bange vor der CSU. Genauso wenig hätte ich bange vor der CDU gehabt, wenn sie ein wenig auf den Putz gehauen hätte.

    Nun müssen wir mit der AfD leben. Es sei denn, die Altparteien schaffen es mit der Zeit, die Angst der Bevölkerung zu sänftigen und klare Regeln zu schaffen, die jeder versteht und die auch konsequent umgesetzt werden- und nicht ständig mit: das geht nicht und das können wir doch nicht machen kommen. Ihre Moral, die ich zwar schätze und eigentlich befürworte, wird sie ansonsten ins Nirwana befördern.

    Sie sollen ruhig etwas pragmatischer vorgehen. Es sieht ja inzwischen ganz danach aus.

  62. Der Detektiv meint:

    “Es kommt doch nicht nur drauf an, was die AfD SAGT, sondern auch darauf, was sie NICHT sagt.”

    Und ausgerechnet DU unterstellst MIR “Stürmer-Methoden” :P
    Mensch, fass Dich mal an Deine eigene Nase.

    Zudem ich lediglich sagte, dass manche Flüchtlinge in Spielhallen herumgammeln. Vermutlich aus Langeweile. Die Betreiber können sogar “Aufklärungs-Plakate” kaufen:

    https://shop.kiesewetter.de//index.php?show=411&artikel_id=7730

    Willkommen in der Realität, Brux.

  63. Der Detektiv meint:

    “Nein, dass liegt nur an Protestwahl, die im Nachgang zur Finanzkrise aufkam. Erst waren die Grünen Protestpartei, dann die Piraten, dann die AfD, jetzt die Schulz-SPD.”

    Haha, die Schulz-SPD als “Protestpartei”… genial!
    KM, Du hast eine lebhafte Fantasie :D

    Tatsächlich versuchst Du hier ja bloß gegen die AfD zu hetzen. Du geilst Dich an jeder Meldung auf und wirst nicht müde zu betonen, dass die AfD angeblich absackt – ja, ja, sage dieses Mantra ruhig weiter auf, wenn es Dich beruhigt. Im September wirst Du große Augen machen und viele Papiertaschentücher brauchen, Du armes rotes Kerlchen.

  64. Der Detektiv meint:

    Fantomas007, der KM versucht doch hier bloß, die AfD bei jeder Gelegenheit klein zu reden. Insgeheim weiß er genau, dass die AfD garantiert zweistellig in den Bundestag einziehen wird. Er will halt Stimmung machen.

    “Einstellig oder nicht. Sie bestimmen jetzt schon das Geschehen mit. Sie müssen weder in der Regierung sitzen noch 30% holen, um Gehör zu finden. Sie treiben die Altparteien vor sich her.”

    In der Tat hat die Groko im kleinen Rahmen AfD-Positionen übernommen. Die AfD war die erste Partei, die vor den Folgen der Massenmigration ab 2015 gewarnt hat (Kriminalität, Terror). Alles ist eingetroffen. Die Übergriffe in Köln, genauso wie die diversen Anschläge.

    “Alleine schon aus taktischen Gründen, wäre mir eine Partei recht gewesen, die bei der Einwanderung strenger gewesen wäre, damit Parteien wie die AfD gar nicht erst hätten entstehen können.”

    Ob Du es mir glaubst oder nicht, mir wäre eine CDU wie “früher” unter Kohl auch lieber gewesen als eine völlig neue Partei. Leider hat der Linksruck unter Merkel die CDU die rechtskonservativen Wähler vertrieben. Somit bleibt nur die AfD übrig – oder man wird Nichtwähler, wobei ich das ablehne.

  65. Fantomas, die “Angst in der Bevölkerung” gibt es doch schon immer. Die Wähler der AfD sind nicht in der Folge der Flüchtlinge entstanden. Man braucht sich nur die letzten 30 Jahre ansehen und was es da alles an Rechtsaußenparteien gab. Der Unterschied zu damals sind die modernen Kommunikationsmittel. Früher musste man das alles per Hand verteilen und heute geht es schnell und einfach übers Internet. Das ist der entscheidende Faktor. Man wird die “Angst” nicht bändigen können, weil es keine Angst ist sondern Nationalismus und alles andere ist reiner Vorwand um nicht als Nationalist dazustehen. Ein Teil der Bevölkerung ist nationalistisch. Damit umzugehen ist eine Bildungsfrage, was man anhand der ganzen nationalistischen Bewegungen sehen kann:
    NPD zerlegt, Republikaner zerlegt, DVU zerlegt, Pro Bewegung zerlegt, Die Freiheit zerlegt, Pegida zerlegt, AfD zerlegt. Sobald da eine kritische Masse an Verantwortlichen erreicht wird, werden die Abstoßungskräfte untereinander so groß, dass es schiefgehen muss.

  66. Der Detektiv meint:

    “Die Wähler der AfD sind nicht in der Folge der Flüchtlinge entstanden”

    Ach, und warum ist die Partei dann genau ab dem Zeitpunkt groß geworden? Was für ein seltsamer Zufall. Du schreibst mal wieder Bullshit, KM.

    Und ich muss Deine Hoffnungen leider zunichte machen. Die AfD wird sich nicht zerlegen. Die innerparteilichen Konflikte werden noch vor der Bundestagswahl gelöst sein.

  67. Korbinian meint:

    Die innerparteilichen Konflikte werden noch vor der Bundestagswahl gelöst sein.

    Die narzisstischen Egos um Höcke und Elsässer laufen sich schon so langsam warm:
    https://juergenelsaesser.wordpress.com/2017/02/13/jetzt-gilts-afd-basis-kann-hoecke-ausschluss-verhindern/

    Der Detektiv scheint keinerlei Weitblick zu besitzen. Wie man da in eine Führungsposition in einem mittelständischen Unternehmen gelangen kann?

  68. Die AfD war zu dem Zeitpunkt einfach die Protestpartei der Wahl. Das hätte auch jede x-beliebige andere Partei sein können. Das ist jetzt aber vorbei. Inzwischen gibt es eine westdeutsche und ostdeutsche Wählerschaft, die sich untereinander nicht verträgt. Beim Bundesparteitag im April wird es deswegen ganz gewaltige Probleme geben. Danach werden die westdeutschen Landtagswahlen sehr enttäuschend für die AfD ausfallen. In der Folge werden die nicht gebundenen Protestwähler zur Bundestagswahl zu anderen Parteien schwanken.

  69. Der Detektiv meint:

    “Die AfD war zu dem Zeitpunkt einfach die Protestpartei der Wahl. Das hätte auch jede x-beliebige andere Partei sein können.”

    Aha, welche denn? Mensch, mach Dich doch nicht lächerlich! Diese Aussage ist selbst für Deine Verhältnisse einfach nur peinlich. Es gab und gibt keine andere Partei, die sich gegen Massenmigration positioniert. Ausgenommen vielleicht die NPD, die aus anderen Gründen für Demokraten jedoch unwählbar ist.

    Ich schrieb es bereits: Deine Hoffnungen bzgl. einer Spaltung werden sich zerschlagen. Du wirst es sehen.

  70. Der Detektiv meint:

    “Der Detektiv scheint keinerlei Weitblick zu besitzen. Wie man da in eine Führungsposition in einem mittelständischen Unternehmen gelangen kann?”

    Der war gut :D

  71. Doch, dass passt schon. In Mecklenburg-Vorpommern haben z.B. 66% der Wähler die AfD aus Enttäuschung über die anderen Parteien gewählt. Nur 25% der AfD-Wähler sind von der Partei überzeugt. Die 75% sind schnell wieder weg.
    http://m.spiegel.de/politik/deutschland/a-1110521.html

  72. Der Detektiv meint:

    Die AfD hat vor allem Nichtwähler mobilisiert. Im Sinne der Demokratie ist das doch ein gutes Zeichen. Komischerweise finden Leute wie Du Demokratie meistens nur dann gut, wenn sich die Wahlergebnisse mit den eigenen Ansichten halbwegs decken ;)

    KMs Mantra:
    Die AfD wird einstellig, die AfD verliert schnell Wähler
    Die AfD wird einstellig, die AfD verliert schnell Wähler
    Die AfD wird einstellig, die AfD verliert schnell Wähler
    [...]

    :P :P

  73. Ich nenne nur die Fakten. Momentan mobilisiert insbesondere die Schulz-SPD Nichtwähler.

  74. Der Detektiv meint:

    Der Hype wird schnell abflachen, denke ich. Siehe aktuelle Focus-Ausgabe.

  75. Der Detektiv meint:

    So, ich muss mich nun ums Tagesgeschäft kümmern. Wir lesen uns.

  76. Die Welt hat eine Umfrage zum Ausschluss Höckes gemacht und 42% der AfD-Anhänger sind dafür und 52% sind dagegen. Hier sieht man sehr gut, wie gespalten die Partei ist.

  77. 42:52. So ungefähr hätte ich das auch über den Daumen peilend eingeschätzt. Der Nazi Höcke wird nicht ausgeschlossen werden. Petry & Co werden in dieser Auseinandersetzung untergehen. Es wird auch keine Spaltung geben – Petry & Co werden wie Lucke abgehängt werden.

    Danach wird sich die Frage stellen, wer als nächstes drankommt.

    Anders als Österreich oder die Niederlande kann sich Deutschland keine starken Rechtspopulisten leisten. Sie kämen uns – aufgrund unserer im Ausland unvergessenen Geschichte und der besonderen Stärke Deutschlands – einfach zu teuer.

    “Detektivs” offenes Bekenntnis zu Höckes Revolutionsperspektive (Höcke sei nur etwas undiplomatisch gewesen …) zeigt uns auch, wo dieser Typ eigentlich steht: im Lager derer, die das “System” abwracken wollen. Eine Alternative haben unsere heutigen Nazis aber nicht – das unterscheidet sie fundamental von ihrem Vorbild.

    Ich kann nur immer wieder fragen: Was hätten sie mit einer Stadt wie München vor, die ja wohl mit 40% Migrantenanteil hoffnungslos “überfremdet” ist, aber doch hervorragend funktioniert und prächtig boomt?

    Und wie wollen sie die Macht der Wirtschaft kleinkriegen? Die Wirtschaft lässt sich ihre Profite nicht so einfach von politischem Pöbel vermiesen.

    Allerdings zeigt sich mit Trump etc. der Pferdefuß des neoliberalen Wirtschaftens für diese Wirtschaft selbst: Sie hat kein gefährliches “marxistisches” Proletariat erzeugt, keine “sozialistische Gefahr”, sondern einen auf andere Weise für sie gefährlichen anarchischen Pöbel.

    Letztlich sind es nicht die Rechtspopulisten, die unsere Gesellschaften spalten, sondern es ist die neoliberale Wirtschaftskonzeption, die einen immer größeren Teil der Bevölkerung zum Prekariat macht und verwahrlosen lässt. Der dann rechtspopulistisch wählt und kaum berechenbare charismatische Pöbelpolitiker attraktiv findet.

    Vielleicht kritisieren die Rechtspopulisten auch deshalb die Wirtschaft nicht, weil sie ihnen auf diese Weise – unbeabsichtigt – in die Arme wirtschaftet.

  78. Korbinian meint:

    Betr. Tagesgeschäft:

    Wie funktioniert das eigentlich bei Dir so? Textest Du die Leute dort auch so faktenfrei voll? Die werden sich freuen…

  79. Der Detektiv meint:

    Bruxi, wenn Du mich in die Neonazi-Ecke rückst, brauchen wir uns nicht weiter unterhalten auch nicht persönlich kennenlernen. Das erübrigt sich beides in einem solchen Fall.

    Ich habe nicht gesagt, dass ich hinter allem stehe, was Höcke sagt. Ich schrieb lediglich, dass er insgesamt diplomatischer sein müsste. Und das ich ihn nicht für einen Neonazi halte. Das nur zur Klarstellung.

  80. Der Detektiv meint:

    Korbi, was willst Du eigentlich von mir?

    Ich habe seit 17:00 Uhr Feierabend und heute sogar einen neuen Kunden gewonnen. Meine gute Laune können mir Deine unqualifzierten Sprüche nicht verderben. Das kann nichtmal KM, wenn er wieder mit einer vermeintlichen Negativ-Meldung bzgl. der AfD angedackelt kommt…

  81. Höcke hat sich zur völkischen Revolution bekannt. Möchtest du das bestreiten?

    Das Bekenntnis gefällt dir (im Moment noch) nicht, weil es “undiplomatisch” ist – also, weil du der Meinung bist, dass die Zeit für so ein offenes Bekenntnis noch nicht reif ist.

    Diese Annahme ergibt sich auch aus deinen Einlassungen insgesamt. Anders machen sie keinen Sinn.

    Du versuchst uns zu täuschen. Viel Spaß dabei.

    Ich rede übrigens auch mit Neonazis, auch mit verkappten. Warum denn nicht? Auch ihr seid Menschen – und als Menschen so, wie euch die Welt gemacht hat. Das respektiere ich.

  82. Korbinian meint:

    Wahrscheinlich heißt der neue Kunde Thor Steinar, oder migrantenschreck
    http://www.rbb-online.de/politik/beitrag/2017/02/onlineshop-waffen-staatsanwaltschaft-berlin-ermittelt.html

    Lach*

  83. Der Detektiv meint:

    Ich sehe nicht, wo Höcke sich zur “völkischen Revolution” bekannt haben sollte. Ich kenne natürlich nicht alle seine Reden. Falls es eine solche Rede tatsächlich geben sollte, wo er das Dritte Reich verherrlicht oder neonazistische Parolen äußert, distanziere ich mich von dieser Person. Nicht von der AfD ingesamt, natürlich.

    Ich täusche niemanden.

    Auf dieser Basis kann man schlecht miteinander reden. Wenn man dem Anderen unterstellt, er würde sich verstellen.

  84. Der Detektiv meint:

    Korbinian, selbst das wäre allemal besser als ALG 2 zu kassieren und den ganzen Tag RTL 2 zu schauen. Oder hast Du auch eine Arbeit vorzuweisen?

  85. http://blog.initiativgruppe.de/2017/01/22/hocke-contra-deutschland/

    Das war deutlich genug. Ein Aufruf zur völkischen Revolution. Zum totalen Sieg der Höcke-AfD, die in Deutschland aufräumt – womit und mit wem wohl?

    Es ist Fundamentalopposition – gegen uns alle, gegen das “ganze System”, was auch dich antreibt, “Detektiv”. Anarchisch, weil du ja auch keine Ahnung hast, wie es denn gehen soll, wenn man “das ganze System” beiseiteräumt.

    Braucht man auch nicht zu wissen. Inkompetenz ist Trump. Trumpf meinte ich. Oder, wie in Orwells 1984: Ignorance is strength.

    Wir leben in einer post-faktischen Welt, einer post-truth world.

    Die global gewordene Technologie und Wirtschaft und Kultur überfordert zu viele Leute. Ihre Reaktion ist dann rein destruktiv, pöbelhaft, anarchisch, blind.

    Ich frage dich immer wieder, Mann, was du mit einem München machen willst, wo der Anteil der Migranten bei 40% liegt (und weiter steigt), der Ausländeranteil bei fast 25% — und die Stadt floriert. Lebt wunderbar damit.

    Für dich ist das der Überfremdungsalbtraum, oder? Da darf ich dann doch annehmen, dass deine Gedanken in Richtung ethnischer Säuberung gehen, oder? Ethnische Säuberung ist die logische Konsequenz eurer völkischen Panik. Ethnische Säuberung – das läuft dann eben auf eine Art Faschismus hinaus.

    Das aber kannst du jetzt noch nicht zugeben. Es fällt uns allen aber auf, dass du zu dieser Seite deiner fundamentalen Kritik, deiner Totalkritik so gut wie nichts sagen willst.

    Das geht nach dem Motto: Fangen wir mal an, in das Fass irgendwo weiter oben ein kleines Loch zu schlagen. Wenn das dann geschafft ist, kommt als nächstes ein weiteres, schon etwas größeres etwas weiter unten …

    Dein Denken ist völkisch, nicht wahr? Das wirst du nicht leugnen wollen. Oder doch?

    Völkisches Denken aber hat nun mal seine Logik. Wir lesen sie am Nationalsozialismus ab.

  86. Der Detektiv meint:

    Du vermischt bedauerlicherweise verschiedene Dinge miteinander.

    Zunächstmal steht Höcke nicht für die ganze AfD. Selbst wenn es also so wäre, dass Höcke so ein schlimmer Finger ist, wie Du behauptest. In anderen Parteien gab und gibt es auch schwarze Schafe.

    Aufgeräumt werden soll meinem Verständnis nach mit dem linken Gutmenschentum in der Politik und dem Parteienfilz.

    Die AfD möchte eine echte Opposition bilden. Keine Pseudo-Opposition wie in der aktuellen GroKo, wo man über Details streitet, im Kern aber alles gemeinsam abnickt – und wenn nur des blanken Machterhalts wegen.

    Das “System beseitigen” klingt nach NPD. Da liegst Du bei mir und sicher auch bei der AfD völlig falsch.

    “Ethnische Säuberung” wieder so ein Hammer. Sicher, eine Rückführung von straffällig gewordenen und langzeitarbeitlosen Ausländern wäre zu begrüßen. Das wäre aber noch lange keine “Säuberung”. Denn es würden danach immer noch mehr als genug Ausländer verbleiben. Und ein gewisser Ausländeranteil ist auch überhaupt kein Problem. Problematisch wird es, wenn zu viele und vor allem Kriminelle ins Land kommen. Oder eben solche, die sich in die soziale Hängematte in “Germoney” legen möchten. Ich denke, das ist auch ungefähr die Position der AfD, so wie ich sie verstanden habe.

    Nein, mein Denken ist vielmehr patriotisch. Germany first, sozusagen.

  87. Korbinian meint:

    Korbinian, selbst das wäre allemal besser als ALG 2 zu kassieren und den ganzen Tag RTL 2 zu schauen. Oder hast Du auch eine Arbeit vorzuweisen?

    Bevor ich Arbeiten für solche braunen Brüder leiste würde ich lieber ALG beantragen.
    Aber Du als gehorsamer Befehlsempfänger würdest alles gnadenlos durchziehen. Und nachher mal wieder von allem nichts gewusst haben.
    Kennt man ja.

  88. Korbinian meint:

    tschuldigung: Braune Kameraden

  89. Korbinian meint:

    Germany first: Dann lass mal auch weiterhin schön alle Einwanderer hier herein die sich an Germany first halten wollen.

  90. Der Detektiv meint:

    Korbinian, bei so einem Bullshit fehlen sogar mir die Worte. Armes Würstchen.

  91. Korbinian meint:

    Btw. geh doch mal auf die Links von KM betr. Landolf Ladig ein… dazu sagst Du komischerweise nichts.

  92. Wiedermal reine Ablenkungsmanöver von “Detektiv”.

    1.

    Hinter Höckes Kurs Richtung völkischer Revolution steht ein erheblicher Teil der AfD.

    2.

    eine Rückführung von straffällig gewordenen und langzeitarbeitlosen Ausländern wäre zu begrüßen. Das wäre aber noch lange keine “Säuberung”.

    Straffällige “rückzuführen” – wenn es denn geht, also wenn das Heimatland sie zurücknimmt – dürfte bei der Regierung kein Problem sein. Da würde die AfD offene Türen einrennen. Langzeitarbeitslose Ausländer auszuweisen – das geht krass gegen die Verfassung. Es wäre in der Tat ein Einstieg in die ethnische Säuberung.

    Einmal angenommen, man würde tatsächlich alle straffälligen Migranten “rückführen” können – das wären statistisch gerechnet so wenige, dass es bezüglich des Migrantenanteils in Deutschland nicht ins Gewicht fallen würde.

    3.

    Und ein gewisser Ausländeranteil ist auch überhaupt kein Problem.

    Also, die 25% in München (bei 40% Migrantenanteil) sind kein Problem! Willst du uns das sagen? Dahin geht doch meine Frage! Wieso antwortest du nicht direkt darauf? Wieso bleibst du so vage?

    4.

    Problematisch wird es, wenn zu viele und vor allem Kriminelle ins Land kommen.

    Da München nicht mehr Kriminalität hat als zum Beispiel Dresden, trotz einem vielfach höheren Anteil an Migranten, ist dieser Punkt offensichtlich kein Problem.

    Nach München sind offensichtlich nicht zu viele gekommen. Oder doch?

    5.

    Da praktisch alle Einwanderer, einschließlich der Flüchtlinge, unbedingt arbeiten und Geld verdienen wollen, lenkt der Hinweis auf die soziale Hängematte nur mal davon ab, dass es eher an uns liegt – an den gesetzlichen Hindernissen – wenn Migranten nicht arbeiten: Sie dürfen nicht.

    6.

    Germany first!

    Wie ist das, wenn ich denen gegenüber, mit denen ich zusammenarbeite, sage: Ich komme zuerst! Me first!

    Es versteht sich doch von selbst, dass ich auf MEINE Interessen achte. Das muss ich nun wirklich niemand gegenüber betonen. Aber meine Interessen kann ich nur wahren, indem ich auch die Interessen der anderen berücksichtige und zu wahren versuche. Es kommt auf die gute Kooperation an, und die gibt es nur, wenn alle gewinnen – und nicht nur ich.

    Wer so demonstrativ die anderen damit konfrontiert, dass er auf krassen Egoismus setzt und hauptsächlich seine Interessen GEGEN die anderen durchsetzen will, wird rasch auf einen Widerstand stoßen, der seine Interessen schädigt.

    Forderst du nicht – ähnlich wie Trump – Deutschland auf, sich selbst zu schädigen? Den Gewinn aus konstruktiver Kooperation mit Partnern preiszugeben?
    Wer nicht kooperieren will, nicht kooperieren kann, der verliert.
    Da du aber wohl in deiner Arbeit nicht kooperieren musst, leuchtet dir das vielleicht nicht ein.

    7.

    Es bleibt bei meiner Frage: Was hätte die AfD mit einer Stadt wie München vor – mit 40% Migrantenanteil (steigend!), dazu boomend, weltoffen, sicher, bunt – attraktiv für Kapital und Arbeit, attraktiv für Kulturschaffende, attraktiv für Leute mit Qualität?

    Für dich und die AfD scheint München kein gutes Vorbild zu sein. Eher Anklam, die national befreite Tote Hose.
    Schon bei Dresden hättest du doch wohl – wie Höcke & Pegida – das Bedürfnis, den (geringen) Migrantenanteil als Bedrohung hinzustellen und ihn zu reduzieren.

    Resümee:
    Die fundamentale AfD-Aggression gegen Einwanderung und Einwanderer kann man nicht anders verstehen als eine Forderung nach ethnischer Säuberung – etwa von München. Das Münchner Modell einer multinationalen, multikulturellen Stadt kommt für dich, kommt für die AfD nicht in Frage.

    Für dich ist das der Überfremdungsalbtraum, oder? Da darf ich dann doch annehmen, dass deine Gedanken in Richtung ethnischer Säuberung gehen, oder? Ethnische Säuberung ist die logische Konsequenz eurer völkischen Panik. Ethnische Säuberung – das läuft dann eben auf eine Art Faschismus hinaus.

    Du machst selber immer wieder klar, dass es nicht um Korrekturen geht, sondern um Fundamentalopposition gegen das ganze System, gegen die offenen Grenzen, gegen die allmähliche Internationalisierung unserer Nationen. Eine Rückkehr zu den alten nationalen Strukturen ist nur um den Preis faschistischer Maßnahmen und Verhältnisse möglich. Und um den Preis der Verarmung.

  93. Der Detektiv meint:

    “Btw. geh doch mal auf die Links von KM betr. Landolf Ladig ein… dazu sagst Du komischerweise nichts.”

    Doch, habe ich bereits im anderen Thread (“Warum die AfD…”).

    Das sind Verleumdungen. Zumindest gibt von diesem Kemper keine Beweise, nur irgendwelche vagen Thesen und Gerüchte. Sollte Höcke tatsächlich solche Texte anonym verfasst haben, dann müsste er aus der AfD ausgeschlossen werden. Allerdings braucht man dazu Beweise.

  94. Der Detektiv meint:

    “Einmal angenommen, man würde tatsächlich alle straffälligen Migranten “rückführen” können – das wären statistisch gerechnet so wenige, dass es bezüglich des Migrantenanteils in Deutschland nicht ins Gewicht fallen würde.”

    Oh doch, bei über 30% ausländischen Straftätern in unseren JVA…

    “Nach München sind offensichtlich nicht zu viele gekommen. Oder doch?”

    Ich denke, der Ausländeranteil in Deutschland sollte ingesamt bei maximal 10% liegen zzgl. der “MiHiGrus”.

    “Da praktisch alle Einwanderer, einschließlich der Flüchtlinge, unbedingt arbeiten und Geld verdienen wollen, lenkt der Hinweis auf die soziale Hängematte nur mal davon ab, dass es eher an uns liegt”

    Das halte ich für ein Gerücht. Es wird – genauso wie bei deutschen ALG 2-Empfängern – immer einen gewissen Prozentsatz geben, der sich gerne in die soziale Hängematte legt. Das wird nicht die Mehrheit sein, aber auch nicht bloß einer von 1000.

    “Forderst du nicht – ähnlich wie Trump – Deutschland auf, sich selbst zu schädigen? Den Gewinn aus konstruktiver Kooperation mit Partnern preiszugeben?”

    Nein, das fordere ich nicht (wobei bei Trump das letzte Wort noch nicht gesprochen ist). Flüchtlinge sind für mich übrigens keine “Partner”, die sind eher eine Belastung für dieses Land.

    “Du machst selber immer wieder klar, dass es nicht um Korrekturen geht, sondern um Fundamentalopposition gegen das ganze System, gegen die offenen Grenzen, gegen die allmähliche Internationalisierung unserer Nationen.”

    Nicht gegen das System, sondern gegen unkontrollierte Einwanderung und den Asyl-Irrsinn. Wir brauchen Einwanderung nach kanadischem Vorbild und Flüchtlingspolitik nach ungarischem Vorbild (= Grenzen endlich richtig dicht, da wir unsere Schuldigkeit mehr als getan haben).

  95. Der Detektiv meint:

    Mit kanadischem Vorbild meine ich eine verschärfte Version: Einwanderung strikt nach ökonomischem Bedarf. Eine klare Obergrenze pro Jahr, die irgendwo zwischen 50.000 bis 100.000 Personen liegt. Eine Flüchtlingsobergrenze muss es ebenso geben. Meinetwegen 10.000 Flüchtlinge pro Jahr für die nächsten 3 Jahre. Danach wird die Grenze auf 0 Personen gesenkt. Wir haben bereits mehr als genug aufgenommen. Die Gesellschaft ist am Limit.

  96. In Deutschland sind nur etwa 65 000 Personen in Haft. 30% von denen sind gerade einmal knapp 20 000.

  97. Ein Einwanderungsüberschuss von etwa 100 000 Personen liegt nicht sehr über dem Niveau, wie vor der Flüchtlingsaufnahme. Damit dürften Sie also kein Problem haben.

  98. Der Detektiv meint:

    Hehe, KM greift wieder in seine Trickkiste. Man beachte das Wort Einwanderungsüberschuss.

    Lahmer Versuch :P

    Nein, ich meine reale max. 100.000 Personen (eher die Hälfte) pro Jahr, die gezielt ein Visa erhalten und nach ökonomischem Bedarf gesteuert einwandern dürfen. Nicht nach Abzug der Abwanderungszahlen und auch keine Flüchtlinge.

  99. Das geht schon wegen der Freizügigkeit nicht.

  100. Der Detektiv meint:

    Die EU-Freizügigkeit ist nicht naturgegeben. Darüber sollte man auch reden. Sollten Le Pen und Wilders erfolgreich sein, muss die EU sowieso komplett neu gedacht werden.

  101. Der Detektiv meint:

    Ich sehe KM schon einen dicken Strahl kotzen – herrlich :)

  102. Es geht nur nach ökonomischem Bedarf. 250 000 Deutsche und 500 000 Ausländer die jährlich auswandern müssen ersetzt werden, um den ökonomischen Bedarf nach deren Arbeitsleistung zu decken. Eigentlich ganz einfach.

  103. Der Detektiv meint:

    Die Anzahl an Deutschen, die auswandern, wird noch zunehmen, je weiter Leute wie Du diese wahnsinnige Massenmigration unterstützen.

    750.000 Personen pro Jahr müssen “ersetzt” werden?

    Wieviel Millionen Arbeitslose haben wir doch gleich?

    Ich rede von der realen Zahl, d.h., inklusive derer, die in irgendwelchen “Maßnahmen” seitens der Arbeitsagentur geparkt werden.

    Mit einer realen Einwanderung nach kanadischem von bis zu 100.000 Ausländern jährlich müsste die Quote locker zu decken sein, da es genügend deutsche Erwerbslose gibt, die gerne arbeiten würden. Das nicht jeder für jede Tätigkeit qualifziert ist, versteht sich. Daher das Zugeständnis, dass wir externe, hochqualifzierte Kräfte in gewissem Maß brauchen (IT-Spezialisten, Ingeneure, Ärzte).

    Momentan läuft Einwanderung in Deutschland – sei es regulär oder über die Asyl-Schiene – ungefähr nach diesem Muster ab:

    Grenzen auf, alles rein.
    Null Selektion!
    Ja, da schlägt das linke Herz höher.
    Es darf einfach (fast) jeder kommen (kein Mensch ist illegal – höhö).

    *kotz*

  104. Korbinian meint:

    @dingens
    Hast Du so eine Art Kotz-Tourette?

  105. Der Detektiv meint:

    Ich hoffe sehr, dass dies Le Pen und Wilders es dieses Jahr so richtig krachen lassen in ihren Ländern.

    Gewitter reinigen die Luft!

    Und jedes Ende ist auch ein Neuanfang.

    Wir brauchen ein Europa der befreundeten Nationalstaaten und keine bürokratische Krake in Brüssel, die sich anmaßt, über die Geschicke der Staaten zu entscheiden.

  106. Der Detektiv meint:

    @korbi
    Hast Du so eine Art Bullshit-Syndrom?

  107. Wenn die Arbeitslosen tatsächlich die freien Stellen besetzen könnten, dann hätten man sie längst mit ihnen besetzt. Sie sagen es ja selbst, dass es nicht so funktionieren kann. Wenn Länder nach Ihren Ideen überall Einwanderungsquoten aufstellen würden, dann können gar keine Deutschen mehr auswandern, weil die jährlichen Quoten überall dort, wohin man auswandern möchte, innerhalb der ersten zwei Wochen ausgereizt wären. Man müsste dann schon zwei Jahrzehnte im Voraus eine Auswanderung beantragen. Vollkommen unsinnig also. Ich kann mir schon gut vorstellen, wie die Menschen es finden werden, wenn sie nicht mehr über die Grenze gelassen werden, weil die Quoten schon erreicht wurden.

  108. Kanada hatte 2015 übrigens einen Einwandererüberschuss von 5.66 Migranten pro 1000 Einwohner, also etwa 200 000 Migranten insgesamt. Auf Deutschland umgerechnet wären das etwa 400 000 Einwanderer netto pro Jahr.
    https://en.m.wikipedia.org/wiki/List_of_countries_by_net_migration_rate

  109. Der Detektiv meint:

    “Ich kann mir schon gut vorstellen, wie die Menschen es finden werden, wenn sie nicht mehr über die Grenze gelassen werden, weil die Quoten schon erreicht wurden.”

    Als Tourist kann man jederzeit über die Grenze, gültige Papiere vorausgesetzt.

    Auswandern muss man nicht unbegrenzt können müssen. Das ist die Entscheidung der anderen Staaten.

  110. Der Detektiv meint:

    “Kanada hatte 2015 übrigens einen Einwandererüberschuss von 5.66 Migranten pro 1000 Einwohner, also etwa 200 000 Migranten insgesamt. Auf Deutschland umgerechnet wären das etwa 400 000 Einwanderer netto pro Jahr”

    Deshalb hatte ich geschrieben:
    Mit kanadischem Vorbild meine ich eine verschärfte Version: Einwanderung strikt nach ökonomischem Bedarf. Eine klare Obergrenze pro Jahr, die irgendwo zwischen 50.000 bis 100.000 Personen liegt.

  111. Der ökonomische Bedarf in Deutschland ist jedenfalls höher als 400 000 Einwanderer.

  112. Der Detektiv meint:

    Das behauptest Du einfach mal so.

  113. Weit über 500 000 werden gebraucht. Pro Jahr versteht sich.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/a-1025834.html

  114. Der Detektiv meint:

    Neoliberale Propaganda der Bertelsmann-Stiftung. Mehr Einwanderer, mehr Lohndumping.

  115. Dafür gibt es den Mindestlohn.

  116. Der Detektiv meint:

    Ja, 8,50 Euro. Prekäre Jobs -> Altersarmut vorprogrammiert.

    KM, gibt besser auf, bevor es peinlich für Dich wird. Du merkst doch, dass Du gegen mich keine Chance hast. Da musst Du viel früher aufstehen. Dein Meister Brux ist da etwas besser. Auch wenn der Kerl immer den gleichen Bullshit über sein “buntes” München absondert, schafft er es immerhin, einen zu unterhalten und zum argumentieren anzuregen. Von Dir kommen hauptsächlich lausige Ein- und Zweizeiler.

  117. Der Detektiv meint:

    Ich gehe jetzt schlafen, morgen ruft wieder die Pflicht.

    Falls Du das “Battle” fortsetzen möchtest, stehe ich ab morgen wieder zur Verfügung. Aber bereite Dich bitte besser vor. Du langeweilst mich sonst schnell. Denn wie Du soeben bemerkt hast, sind Deine pseudo-klugen Einwürfe innerhalb weniger Sekunden zu entkräften.

    Gute Nacht.

  118. Korbinian meint:

    @KM
    Diese angeblichen Forderungen von 500.000 sind absurd. Durch die Industrie 4.0 werden jede Menge Jobs in den nächsten 10 Jahren wegfallen. Und da braucht es dann 5 Millionen neue Arbeitnehmer??? Absurd. Zumal auch der Mindestlohn recht knapp bemessen ist. 11 Euro wären realistischer. Und: Diese 5 Millionen in zehn Jahren wären Wasser auf den Mühlen der Rechten: “Der große Austausch“ , Du weißt was ich meine…

  119. Mindestlohn liegt bei 8,84 Euro. Natürlich kann man den noch deutlich anheben.

  120. Korbinian, man hat auch behauptet durch den Mindestlohn werden massenhaft Arbeitsplätze verloren gehen. Es werden neue Arbeitsfelder eröffnet. Nur derjenige, der sich hier ignorant gegenüber technologischer Veränderung zeigt, der wird letztendlich abgehängt werden.

  121. Fantomas007 meint:

    “Du langeweilst mich sonst schnell. Denn wie Du soeben bemerkt hast, sind Deine pseudo-klugen Einwürfe innerhalb weniger Sekunden zu entkräften.”

    Wenn ich mir Deine Antworten an KM durchlese, kann ich leider nicht erkennen, dass Du viel entkräftet hast. Sieht eher danach aus, dass Du Dich belustigst. Unabhängig davon, ob das, was KM schreibt, stimmt oder nicht.

    Schau mal, was du unter entkräften verstehst:

    “Das behauptest Du einfach mal so.”

    und auf die Links, die er gesetzt hat, kommt von Dir nur:

    “Neoliberale Propaganda der Bertelsmann-Stiftung. Mehr Einwanderer, mehr Lohndumping.”

    Ich meine einen gewissen Unterhaltungswert hast Du ja, das muss man Dir lassen. Zumindest kommst du nicht so verbissen rüber wie sonst die anderen AfD ler, die hier auftauchen. Und ehrlich bist du, das gefällt mir.

    Einen einigermaßen ernsthaften Versuch unternimmt ausnahmsweise der Korbinian.

    Schau mal:

    “Diese angeblichen Forderungen von 500.000 sind absurd. Durch die Industrie 4.0 werden jede Menge Jobs in den nächsten 10 Jahren wegfallen. Und da braucht es dann 5 Millionen neue Arbeitnehmer??? Absurd. Zumal auch der Mindestlohn recht knapp bemessen ist. 11 Euro wären realistischer. Und: Diese 5 Millionen in zehn Jahren wären Wasser auf den Mühlen der Rechten: “Der große Austausch“ , Du weißt was ich meine…”

    Ich denke, die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen.
    Normalerweise redet man bei 3% Arbeitslosigkeit von Vollbeschäftigung. Dann ist erst einmal der Bodensatz erreicht. In diesen 3% sind tatsächlich viele, die entweder nicht arbeiten wollen oder nicht können. Hier sind auch diejenigen, die öfter den Job wechseln, eine kurze Auszeit nehmen oder von saisonbedingten Schwankungen betroffen sind. Deswegen wird bei 3% Arbeitslosigkeit bereits von Vollbeschäftigung geredet.

    Dei Arbeitslosigkeit in Deutschland lag 2016 bei 6%. Und schon jetzt hat das Bundesarbeitsministerium bereits ein Polster von 11 Milliarden aufgrund der guten Beschäftigungslage aufgebaut. Und wenn ich mich umsehe, bekomme ich schon jetzt von vielen Unternehmen zu hören, dass die Probleme haben Mitarbeiter zu finden. Und das sind nicht einmal Unternehmen, die hochqualifizierte Mitarbeiter suchen.

    Natürlich ist die Industrie daran interessiert, dass sich viele Bewerber melden, wenn sie einen Job anbieten. Und sicher haben sie einen gewissen Einfluss auf Studien. Schließlich sind auch sie es, die befragt werden. Und ich kann mir vorstellen, dass einige einfach ein wenig übertreiben, weil es in ihrem Interesse liegt. Aber ganz von der Hand weisen kann man die Studie nicht. Es hat grundsätzlich Hand und Fuß. Allerdings kann man Zahlen und Fakten die heute zwar Gültigkeit zu haben scheinen, nie so weit in die Zukunft projizieren. Das liegt in meinen Augen fast in der Nähe der Wahrsagerei. Denn meistens kommt es ganz anders als gedacht. Korbinian hat diesbezüglich schon einiges angedeutet. Die neue industrielle Revolution steht vor der Tür.

    Wieso einigen wir uns nicht auf 200.000 netto im Jahr :)

    Natürlich viele Qualifizierte dabei, Detektive ;)

    Dann kann man in jede Richtung zeitnah noch reagieren, und muss kein Spagat hinlegen.

  122. Fantomas007 meint:

    “Korbinian, man hat auch behauptet durch den Mindestlohn werden massenhaft Arbeitsplätze verloren gehen.”

    Ich kann mich noch daran erinnern. Ich jedenfalls war für den Mindestlohn. Es gab ja hier eine ziemlich lange Diskussion diesbezüglich. Ich denke, wir haben damals schon alles, was dagegen sprach richtig erkannt, entkräftet und haben letztendlich recht behalten.

  123. Detektiv,
    ich erwarte mir von dir, dass du auf meine Argumente eingehst.
    Verweigerst du dich, beende ich die Debatte mit dir.

    Also, wirf einen Blick zurück auf meinen letzten Beitrag (15.2., 15:45h) und mach dir die Mühe zu antworten.

    Als DEUTSCHER solltest du das doch wohl als Pflicht erkennen.

    Sollte bis Donnerstagabend keine einigermaßen ernsthafte Antwort vorliegen, bist du raus.

    Wie hoch ist eigentlich in Kanada der Anteil der Migranten – also derer, die entweder in erster oder zweiter Generation eingewandert sind?
    Sicherlich höher als in Deutschland.

    Und das möchte uns Detektiv als Vorbild hinstellen – während er gleichzeitig von Überfremdung spricht.

  124. Ich hoffe sehr, dass dies Le Pen und Wilders es dieses Jahr so richtig krachen lassen in ihren Ländern.
    Gewitter reinigen die Luft!
    Und jedes Ende ist auch ein Neuanfang.
    Wir brauchen ein Europa der befreundeten Nationalstaaten und keine bürokratische Krake in Brüssel, die sich anmaßt, über die Geschicke der Staaten zu entscheiden.

    Nun ja, Detektiv interessiert sich nur fürs Zerstören. Ob nach der Zerstörung etwas Positives herauskommt, ist dem verantwortungslosen Spieler nicht so wichtig.
    Was bedeutet das Ende der EU für Deutschland? Wär schon interessant, darüber ernsthaft zu diskutieren. Dazu ist Detektiv weder fähig noch bereit. Er hat keine Ahnung. Er führt sich auf wie ein Trump.
    Solchen “Bürgern” wollen wir unser Schicksal anvertrauen?

    Ja, jedes Ende ist auch ein Neuanfang. Siehe 1933. Siehe 1945.
    Und “Detektiv” behauptet, ein deutscher Patriot zu sein …

    Ich erwarte mir vor allem eine Antwort auf meine Replik weiter unten – 15.2., 15:45

  125. Der Detektiv meint:

    fantomas007, okay, bei 200.000 Personen pro Jahr wäre ich auch noch dabei, sofern tatsächlich ein Bedarf vorhanden ist. Qualifizierte, ausgewählte Einwanderer.

    Du bist mir recht symphathisch. Im Gegensatz zu KM und Brux kommt von Dir auch mal etwas, was über die engen Grenzen linker Ideologie hinausgeht.

    Brux droht mir bereits mit Rausschmiss und stellt irgendwelche Forderungen. Das gefällt mir gar nicht. Daher beende ich meinen Besuch hier nun selbst…

    Hey Brux, Du bist doof!!!

    So, jetzt schnelll den Bann-Knopf drücken :P

    Und nicht vergessen, Bruxi & KM: Im September ist Zahltag :)

    Ciao, Jungs

  126. Bis nachher!

  127. Korbinian meint:

    @KM
    Einigen wir uns auf 200.000 . Nach dem kanadischen Modell.

  128. Die Anzahl und das Modell sind mir prinzipiell egal, solange alles rechtsstaatlich, fair und mit Weitsichtigkeit durchgeführt wird.

    Es ging mir nur darum, zu zeigen, wie absurd eine, angeblich nach ökonomischen Bedarf gesteuerte, Forderung einer Brutto (!)-Obergrenze von 50 000 – 100 000 Einwanderern pro Jahr ist.

    Das wären nur noch etwa 10% der normalen jährlichen Einwanderung ohne Flüchtlinge.

    Das ist nicht nach Bedarf gesteuert sondern nach Fremdenfeindlichkeit.

  129. Heiko Gerhauser meint:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlinge-csu-chef-seehofer-fordert-obergrenze-von-200-000-im-jahr-a-1070231.html

    “Seehofer fügte hinzu, dass zu dieser Zahl von maximal 200.000 Flüchtlingen noch eine “große Menge” weiterer Zuwanderer käme, die von der Freizügigkeit in der EU profitierten oder auch gezielt von Deutschland angeworben würden. Das seien noch einmal etwa eine halbe Million Menschen, sagte Seehofer.”

  130. Heiko Gerhauser meint:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlinge-csu-chef-seehofer-fordert-obergrenze-von-200-000-im-jahr-a-1070231.html

    “Seehofer fügte hinzu, dass zu dieser Zahl von maximal 200.000 Flüchtlingen noch eine “große Menge” weiterer Zuwanderer käme, die von der Freizügigkeit in der EU profitierten oder auch gezielt von Deutschland angeworben würden. Das seien noch einmal etwa eine halbe Million Menschen, sagte Seehofer.”

    Inzwischen sehe ich Resettlement deutlich kritischer als noch vor einem Jahr, und dafür Arbeitsvisa für Jobs wie Alterspflege oder Erntehelfer noch positiver.
    Beispiel für letzteres hier:
    http://www.triple-win-pflegekraefte.de/

    Ich zitiere hier mal zu resettlement folgende Empfehlung:
    http://www.unhcr.org/5273a9e89.pdf

    It is important to manage expectations on the part of the government, local resettlement agencies, and resettled refugees. Much has been written about the need and importance of prearrival orientation for refugees, particularly during the global economic recession. There is however, also the need to manage expectations among the receiving communities about the barriers resettled refugees will face as well as the assets refugees will bring and the difficulties of cross-cultural communication.

    Man sollte ja denken, dass resettlement positiv für die Arbeitsmarktintegration wäre gegenüber Asylverfahren, denn schließlich fällt die Unsicherheit und die Zermürbung des Asylverfahrens weg. Die resettlement Flüchtlinge wissen schon, bevor sie mit Visa kommen, dass sie bleiben dürfen.

    Dem ist aber anscheinend nicht so:
    http://wol.iza.org/articles/integrating-refugees-into-labor-markets-1.pdf

    Im Gegenteil resettlement Flüchtlinge in Schweden habe eine niedrigere Arbeitsmarktpartizipation als Asylflüchtlinge und das bleibt über zwei Jahrzehnte so. Ich weiß nicht, woran das liegt. Ich nehme an zum einen am darwinischen Prinzip der Auslese bei Asylflüchtlingen (man muss gesund sein, an eine Menge Geld gekommen sein, um die Schlepper zu bezahlen), und zum anderen daran, dass die Asylverfahrensunsicherheit vielleicht weniger das Problem ist als die Kombination von hoher Sozialleistung, niedriger Produktivität am Anfang, Entwertung von Qualifikationen und Arbeitsfähigkeit durch lange Untätigkeit.

    Wenn dem so ist, dann (ich weiß, man wird mir hier eine neoliberale Argumentation vorwerfen) ist vor allem mal wichtig, dass Zuwanderer praktisch sofort arbeiten, und zumindest am Anfang keinerlei Zugang zu Sozialleistung im Migrationszielland haben.

    Noch etwas zu dem “arbeiten wollen”:

    Das ist das Gleiche wie bei der Rente mit 60. Wenn die Anreize stimmen, werden die Leute nicht arbeiten. Punkt, egal wie charakterstark und vorbildlich die Leute sind. Wenn die Sozialleistungen für Asylanten renteneintrittsähnliche Anreize setzen, sieht das ganz genauso aus, und wer erst einmal in einer de facto Rente sitzt, kommt da nicht mehr so leicht weg von.

    Wenn Resettlement, müsste es daher meiner Meinung nach auch paternalistisch zum Vorteil derjenigen, die kommen, an Bedingungen geknüpft sein (Sprachtests, Berufsausbildung, erfolgreicher Abschluss dieser Ausbildung mit Jobangebot) und es dürfte kein Arbeitsfähigkeit zerstörendes, bezahltes untätig Herumsitzen geben.

  131. Heiko Gerhauser meint:

    Entschuldigung für die Dopplung des Seehofer Zitats. Das war ein Browserbedienungsfehler meinerseits.

  132. Eine Obergrenze hat immer das Problem, dass der 200 001. Asylant einen deutlich wichtigeren Grund für sein Asyl haben kann als die 50 000 vor ihm. Und während die 50 000 Anträge im Laufe der nächsten Monate alle abgelehnt werden, hätte er sein Asyl quasi sofort bekommen können, wenn er nicht etwas zu spät gewesen wäre.

    Statt einer Obergrenze wäre es einfach viel besser, wenn man die Verfahren deutlich beschleunigen würde.

    Bezüglich der Arbeitsaufnahme und auch bezüglich Integration ist das größte Problem die Sprachbarriere. Es müsste sofort nach Ankunft intensiver Sprachunterricht durchgeführt werden. Mit 8 Stunden täglich Hör- und Sprachtraining sind nach einem viertel Jahr Konversationen über alltägliche Dinge sehr wahrscheinlich ohne größere Probleme durchführbar. Nach einem Jahr dürfte man unter solchen Bedingungen schon fast fließend sprechen können. Schreiben und formale Grammatik sind dafür auch nicht notwendig. Es ist also nicht unbedingt ein professioneller Lehrer notwendig. Entscheidend ist, dass man quasi den ganzen Tag der deutschen Sprache ausgesetzt ist und auch in ihr kommunizieren muss.

  133. Detektiv
    beendet seinen Besuch …
    zum wievielten Mal?

    Warum macht er sich nicht die Mühe und antwortet auf meine Überlegungen?

    Lest bitte sein letztes Statement – das über den Crash, den er sich wünscht – noch einmal.

    Man kann daran gut erkennen, dass es “Detektiv” nicht primär um die Flüchtlinge, um die Einwanderung geht. Die ist nur der Aufhänger. Es geht ihm um die völkische Revolution.

    Die braucht, um Wirklichkeit werden zu können, erst einmal das Chaos. Die Katastrophe. Das Alte muss zusammenbrechen, mit fürchterlichen Folgen – und aus der Katastrophe steigt dann die rettende Figur, ein charismatischer Führer, eine totalitäre Partei. 1933 ist noch nicht möglich, weil alles noch nicht schlimm genug ist.

    Damit es bald richtig schlimm wird, sehnt sich “Detektiv” nach dem Kollaps von NATO und EU, nach dem Zusammenbruch der deutschen Verfassungsordnung, nach der Katastrophe.

    Klar, dass ein Beispiel wie München – 40% Migrantenanteil + Sicherheit + ökonomischer Erfolg = Attraktivität – für ihn Gift ist. Dass er darauf nicht direkt antworten kann. Jeder konstruktive Lösungsansatz für die Schwierigkeiten, die wir in der Tat haben mit der Globalisierung einschließlich der Einwanderung, jeder konstruktive Lösungsansatz ist für ihn des Teufels. Muss verhindert werden.

    So bleibt ihm auch nur die Rolle der Destruktion. Es gibt von ihm – wie von der AfD – so gut wie keine POSITIVEN Vorschläge, keine Überlegungen, wie denn die Verhältnisse insgesamt anders eingerichtet werden könnten. Wenn man überhaupt was hört, dann ist es blank nostalgisch: Es soll so wie früher werden. Früher: die Welt noch ohne die gesamte moderne Technologie, die seither für die Globalisierung sorgt. Irgendwie die 50er Jahre, aber mit Smartphone.

    (Die Islamisten stellen sich sowas ähnlich vor: Irgendwie Mohammeds arabisches 7. Jahrhundert – aber mit Smartphone.)

    “Detektiv” werden wir hier nicht lange vermissen; er wird unter einem anderen Namen rasch wieder auftauchen. Vielleicht auch unter diesem Namen weiter machen (wollen).

    Schauen wir mal.

    Was will er hier? – Zerstören. Seine Beiträge sind ganz aufs Zerstören hin angelegt. Darum bestehe ich darauf, dass er auch mal Konstruktives liefert. Sagt, was er denn positiv will.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*