Empfehlung an Erdotürken

tuerkeiIch habe in einem Artikel Angela Merkel vorgeschlagen, folgendes zu den Erdotürken in Deutschland zu sagen:

“Sie, liebe türkische Mitbürger, haben in Deutschland die Freiheit, sich für Erdogans Alleinherrschaft, für die Diktatur und gegen Demokratie und Rechtsstaat zu entscheiden. Aber bitte, ziehen Sie dann auch die Konsequenz und verlassen Sie Deutschland. Deutschland ist das falsche Land für Sie.

Deutschland braucht Einwanderung und ist offen für Einwanderer. Auch muslimische und türkische Einwanderer. Aber wir dürfen von Einwanderern erwarten, dass sie unsere Wertschätzung der demokratischen politischen Kultur zu teilen lernen.

Viele türkische, türkischstämmige Mitbürger in Deutschland stehen für Demokratie und Rechtsstaat und insoweit auch gegen Erdogans Kurs und für ein Nein im Referendum. Diesen Bürgern möchte ich hier meine Anerkennung aussprechen.

Ich wende mich aber auch an die, die sich für ein Ja zu Erdogans Alleinherrschaft aussprechen: Mit Ihrer Entscheidung für die Diktatur in der Türkei machen Sie uns klar, dass Sie nicht zu uns gehören – dass Sie auch nicht zu uns gehören wollen.

Wir respektieren das. Sie haben Ihre – aus Ihrer Sicht – guten Gründe dafür. Aber WIR erwarten nun, dass Sie die Folgen Ihrer – durchaus legitimen, durchaus respektablen – Entscheidung auf sich nehmen – und Deutschland verlassen. Ihr wahres Heimatland wird Sie mit offenen Armen empfangen.”

(Ich nehme an, dass Merkel damit der großen Mehrheit der politisch interessierten Deutschen aus dem Herzen sprechen würde.)

Zu diesem Thema habe ich an einen Foristen die Frage gestellt:

Du meinst also, dass die Erdotürken unbedingt in Deutschland bleiben wollen und bleiben werden.

Dann sag mir mal, warum.

Wo sie doch 1. in Deutschland diskriminiert werden, ausgegrenzt werden, missachtet werden.

Wo sie doch 2. in der Türkei ihre Geliebte Heilige Glückliche Heimat vorfinden würden. Samt einem genialen Führer.

Die Türkei ist ihrer Meinung nach viel viel besser als Deutschland.
Die Türken sind ihrer Meinung nach viel viel besser als die Deutschen.

Also bitte, erklär mir, wieso eben diese Leute unbedingt in Deutschland bleiben wollen!

Vielleicht war das dann als Teil einer Antwort gemeint:

Zunächst einmal bezweifle ich, dass ein Großteil der Erdotürken (übrigens: wurde das Wort bereits im Duden aufgenommen?) Deutschland hasst, wie du immer wieder behauptest.

Ich hab des Öfteren Gespräche mit Erdotürken. Und was ich beobachte ist viel mehr Enttäuschung, Ohnmacht, Wut verbunden mit dem Gefühl des Nichtakzeptiertseins in der hiesigen Bevölkerung.

Natürlich gibt es bestimmt auch einige die wahrscheinlich Hass empfinden, aber das zuvor genannte überwiegt.

Eine richtige Antwort auf meine Frage hab ich noch nicht bekommen, warum sie einerseits Ihrem Großen Führer und der türkischen Medienhetze folgend Deutschland und die Deutschen ablehnen, andererseits unbedingt hier bleiben wollen.

Vielleicht muss ich mir meine Frage selber beantworten.

Auf jeden Fall gilt: Deutschland und die Deutschen müssen für diese Erdotürken enorme positive Qualitäten haben, die die Fehler bei weitem kompensieren.

Was sind für sie die guten Seiten Deutschlands? Was hält sie hier?

Andersherum: Die Türkei und die Türken müssen für sie erhebliche Fehler haben. Denn sonst würden sie ja doch rasch und gern in die  gefühlte Heimat zurückkehren.

Was sind für sie die schlechten Seiten der Türkei, die ihnen eine Rückkehr unattraktiv machen? Was hält sie ab?

Gibt es dazu einen offenen Diskurs unter den Erdotürken?

Ich würde ihn gerne anregen.

Klar ist, dass wir es uns hier nicht gefallen lassen, wenn Erdogan und seine Marionetten sowie seine medialen Sprachrohre uns mit Salven von aggressiven Vorwürfen überschütten UND dann diese knappe Million Erdotürken in Deutschland diese Attacken toll findet und in Treue fest zu einem Mann und zu einer Politik steht, die uns praktisch den (verbalen) Krieg erklärt hat.

Dürfen wir uns also wenigstens die – neugierige – Frage erlauben, warum solche Deutschlandverächter unbedingt in Deutschland bleiben wollen?

Oder ist diese Frage auch schon wieder faschistisch?

Ich unterstelle mal, dass die Erdotürken ja eigentlich Deutschland gar nicht wirklich verachten. (Und deshalb unbedingt hier bleiben wollen.)

Aber wieso äußern sie sich dann so, dass man als Deutscher gar nicht anders kann, als den Kopf zu schütteln und sich zu fragen, was der Unfug soll.

Meinen unsere Wuttürken vielleicht, dass wir sie dann, wenn sie gegen uns wüten, eher schätzen und achten und eher ihre Interessen berücksichtigen werden?

Fortsetzung folgt (d. h. ein Versuch, die Frage zu beantworten, warum sie unbedingt bleiben wollen)!

Kommentare

  1. Vielleicht ganz einfach Pragmatismus?
    Laut Wiki: Der Ausdruck Pragmatismus (von griech. πρᾶγμα pragma „Handlung“, „Sache“) bezeichnet umgangssprachlich ein Verhalten, das sich nach bekannten praktischen Gegebenheiten richtet, wodurch das praktische Handeln über die theoretische Vernunft gestellt wird.

  2. Erdogan selbst kann eigentlich kein Interesse an der Rückkehr von diesen “nützlichen Idioten”, den “Erdo-Türken” in die Türkei haben. Hier in Europa nützen sie ihm viel mehr. Sie dienen als:
    - Druckmittel
    - Mittel der Einflußnahme auf die EU-Politik
    - Geldrücksender-und-Türkei-am-Laufen-Halter
    - Neo-Osmanische Lobby in der EU
    - Gründer-Väter von türkischen Inseln in der EU

    in der Türkei müsste er ihnen hingegen misstrauen! Sind sie wirklich nicht vom Demokratie-Bazillus angesteckt, oder gar von diesem Gülen? Haben sie wirklich keine dummen, europäischen Flausen im Kopf bezüglich Gleichberechtigung der Frauen anstatt Gebärmaschinen zu sein, die ihre Humanproduktion widerspruchslos um 66% oder um Zwei Drittel von 3 auf 5 Kinder steigern, wenn der Sultan das wünscht? Nein, Erdowahn kann die Erdo-Türken in der Türkei nicht wirklich gebrauchen in seiner Erdoktatur…

  3. Fantomas007 meint:

    Ja, Du Neunmalkkluger Moralapostel. Zum Glück regierst Du dieses Land nicht. Mit Deinem Moralblödsinn würdest Du es in kürzester Zeit mit sämtlichen Regierungen der Welt verderben. Du hättest Israel längst in den Wind geschossen, bei der Bushregierung hättest du es mit Amerika verdorben, mit Russland wären wir wahrscheinlich kur vor einem Krieg, die Saudis hättest du so sehr verärgert, dass sie der EU kein Öl mehr verkaufen würden und von China brauchen wir gar nicht zu reden: Todesstrafe plus autoritäres, sozialistisches Einparteiensystem ohne freie Wahlen.

    Erdogan hat heute sämtliche Auftritte von türkischen Politikern in Deutschland abgesagt. Dreimal darfst Du raten, wieso er das gemacht hat. Ich sag es Dir: Er braucht niemanden mehr herschicken, weil das idiotische Verhalten der EU-Politker höchstwahrscheinlich dafür gesorgt hat, dass er inzwischen eine Mehrheit bei dem Referendum sieht. Die Stimmen der hier lebenden sind nicht mehr so wichtig.

    Es geht den Untentschlossenen in der Türkei nämlich nicht mehr darum, ob Referendum oder nicht, sondern nur noch um eine Klatsche adressiert an den Westen.

    Ihr und alle die hier in dasselbe Horn geblasen habt, habt dafür gesorgt. Ihr seid alle nichts als unfreiwillige Helfer von Erdogan. Der Mann steckt euch alle in die Tasche.

    Anstatt euch dafür einzusetzen, dass ein Nein rauskommt und somit den Türken, die mit Erdogan nicht einverstanden sind, zu helfen, seid ihr voll in das Spiel von Erdogan eingestiegen, wer den größeren Schwanz hat und euch genseitig die Eier geschaukelt, beim haben wir es ihm doch gezeigt Oananie.

    Und Erdogan lacht sich ins Fäustchen über so viel Dämlichkeit.

    Erst gestern hab ich auf CNN-Türk gelesen, dass bei einem Kaffekränzchen der Alt-AKP Poliitikern die Zeichen inzwischen auf Sieg stehen. Und heute lese ich, dass Erdogan alles abgeblasen hat.

    Danke an euch und Euresdämlichgleichen!

  4. Durfte er vielleicht sein Referendum in Deutschland nur dann durchführen, wenn er endlich die Klappe hält? Hat er da mit seinen etwa 600.000 deutschen Erdo-Türken-Stimmen ein gefährliches Spiel riskiert? Hat der BND damit gedroht die Hintergründe seines “Putsches” zu erhellen? Wir wissen es nicht, aber es ist nie zu spät um klüger zu werden…

  5. Fantomas007 meint:

    “Wir wissen es nicht, aber es ist nie zu spät um klüger zu werden…”

    Dafür ist es vermutlich zu spät, wenn nicht noch ein Wunder passiert.
    Worum ging es euch denn eigentlich? Erdogan in die Eier zu treten oder das Referendum zu gewinnen?

    Wenn ihr das herausfindet, könnte euch ein Licht aufgehen.

  6. So oder so, die Türken rennen in ihr Unglück.

    Deutschland hat ja nun bisher ausgesprochen zurückhaltend reagiert, Fantomas.

    Erdogans Angriffe auf Deutschland waren einmalig. Es gab meines Wissens noch keinen Staatschef, der dermaßen aggressiv auf Deutschland, die Deutschen und die deutsche Regierung losgegangen ist.

    Du magst schon recht haben, dass ihm selbst die verhaltene Reaktion der deutschen Regierung und der deutschen Medien hilft. Nun denn, was soll man denn da machen? Sich selbst aufgeben?

    Wählt nur mal schön euer Ja beim Referendum. Führt dann die Todesstrafe ein, etc.

    Ich seh keinen großen Unterschied, ob nun Erdogan zum Sultan wird oder ob die Kemalofaschisten des Tiefen Staates (Perincek & Co) in der Türkei das Sagen bekommen. Die Türkei ist erst einmal verloren.

    Dein Kommentar ist ein Witz. Merkel und die ganze Regierungsmannschaft haben sich extrem zurückgehalten. Was die sich haben gefallen lassen, geht auf keine Kuhhaut.

    Jede Regierung, der solche Attacken zugemutet werden wie die von Erdogan, Cavusloglu und den anderen Barbaren, bestellt den Botschafter ein bzw. beruft seinen eigenen Botschafter ab und stellt die diplomatischen Beziehungen in Frage. Und sorgt dafür, dass sich der Handel zwischen den Nationen rasch auf das nötige Minimum reduziert.

    Nun, nach dem Referendum wird – vermutlich – abgerechnet. (Man wird es nicht überstürzen. Es geht nach und nach.)

    Die Türken wählen also ihren Untergang. Und du, Fantomas, schiebst die Schuld auf – UNS. Weil wir nicht unterwürfig genug reagiert haben auf die Provokationen des Großen Führers.

    Es war und ist nicht die Stärke der Türken, Fehler bei sich selbst zu finden.

    IHR versagt, Fantomas, IHR, die Türken. IHR wählt euch einen absoluten, maßlosen, bösartigen Führer als Alleinherrscher. So, wie WIR das 1933 gemacht haben. Daran können WIR niemand anderem die Schuld geben als UNS SELBST. Das haben wir einigermaßen begriffen, die meisten von uns jedenfalls. EUCH steht diese Lektion noch bevor.

    Wie kommst du darauf, dass Deutschland die Pflicht hat, türkische Politiker IN DEUTSCHLAND für die Diktatur, gegen Rechtsstaat und Meinungsfreiheit werben zu lassen?

    Wie kommst du darauf, dass sich Deutschland diese Kanonade von Beschimpfungen gefallen lassen muss?

    Sollen die Türken doch die Diktatur und den Alleinherrscher wählen! Was können wir dafür, wenn eine Mehrheit der Türken nationalistisch bornierte Idioten sind? Wir können euch nicht dran hindern, auf Erdogan reinzufallen. Aber WIR können und dürfen darauf REAGIEREN.

    Deutschland und die EU müssen so schnell wie möglich die Trennung von der Türkei vorbereiten, für diese neuen Verhältnisse die nötigen Anpassungen planen.

    Schuld an der ganzen Misere ist nicht Erdogan. Der könnte gar nichts machen, wäre gar nichts, hätte er nicht ein Volk von chauvinistischen Dummköpfen um sich, das seine Machoallüren schätzt, zwischen Arroganz und Larmoyanz hin und her schwingt und unfähig ist, sich die Folgen des eigenen Handelns zu überlegen.

    Wenn die Türken tatsächlich mit JA abstimmen, dann haben sie Erdogan verdient. Und alles, was daraus folgen wird.

    Wie du versuchst, UNS die Verantwortung für dieses nationale Versagen der Türken zuzuschustern, das ist grotesk.

  7. almabu,

    ich glaube auch, dass sich Erdogan und die Erdotürken das irgendwie so vorstellen. Die von Erdogan vorgeschlagene Strategie des Geburtendschihad deutet ebenso in diese Richtung wie die Brandrede von Cavusoglu, die uns mit Religionskrieg und den 2 Milliarden Muslimen auf der Welt droht und meint, jetzt befehle die Türkei.

    Aber das ist nur größenwahnsinniges blindes Toben.

    Die Wirkung von alledem ist krass negativ. Diese Drohungen SCHWÄCHEN die Türkei und ihre Position. Diese Idioten glauben immer, wenn sie so verrückt wüten, würden sie uns einschüchtern. Sie glauben es auch deshalb, weil sie unsere verhaltene, zögernde, vorsichtige Reaktion falsch einschätzen. Sie halten sie für Schwäche. Sie merken nicht, dass kluge Strategen nichts überstürzen. Sie kennen nur ihre eigene blindwütige unbesonnene Streitkultur.

    Also, von der Türkei droht keine Gefahr. Die Türkei ist letztlich nur ein außer Rand und Band geratener Zwerg.

    Bei der geringsten Aufmüpfigkeit der Erdotürken in Deutschland setzt es deutsche Maßnahmen, und zwar von oben wie von unten. Ich rechne eher damit, dass die sich zu nichts trauen. Die werden alle eingeschüchtert in ihren Winkeln hocken und verbittern. Bis dann mal ein tapferer junger Martyrer sich opfert und es den bösen Deutschen mittels eines Massakers heimzahlt. Die Reaktion der Deutschen (oben wie unten) kannst du dir vorstellen.

    Es wird also voraussichtlich brutal werden.

    Der Verlierer steht aber schon fest.

    Ich nehme an, dass diese Entwicklung nicht mehr aufzuhalten ist. Auch wenn die meisten diese Antizipation jetzt noch für abenteuerlich von mir halten.

    Für die Paranoiker: Geben wir unserer Regierung ein bisschen Zeit. Es ist vielleicht nicht das Dümmste, die Sache langsam, ruhig und besonnen anzugehen. Freilich, angehen muss man sie. Wenn davon bis zur Bundestagswahl nichts zu sehen ist, darf man nicht mehr CDU oder SPD wählen. Ich rechne aber mit dem Rutte-Effekt. Man wird den Türken mal zeigen, was ne Harke ist.

    Und auf Erdogan können wir uns ohnehin verlassen. Selbst wenn er nach dem gewonnenen Referendum mal vorübergehend versuchen wird, die Schäden, die er angerichtet hat, zu reparieren. Er kann und muss weiter radikalisieren, eskalieren und wird sich da keine lange Unterbrechung gönnen können.

    Ich wiederhole: Die Türkei ist für uns verloren. Stellen wir uns darauf ein!

  8. Aka,

    ja, Pragmatismus. Aber ich sehe in dem Verhalten der Erdogantürken keinen Pragmatismus. Pragmatiker würden sich in dieser Situation ganz anders verhalten. Klüger, besonnener. Der Pragmatiker denkt voraus, denkt umsichtig über Nebenwirkungen und Folgen seinen Handelns nach. Dazu braucht er keine Theorie, sondern nur gesunden Menschenverstand.

    Was du vermutlich meinst, ist: Sie denken einfach an ihr Geld. Sie verdienen hier mehr als in der Türkei. Es ist also nackter Materialismus. Egoismus.

    Das ist durchaus vereinbar mit Dummheit und Fanatismus, führt allerdings am Ende zum materiellen Fiasko.

  9. Und einmal mehr wird Fantomas, der hier das Klügste beigetragen hat, das Wort im Munde verdreht.

    Ich weiss schon, warum ich nur noch hereinschaue, wenn es mal wieder gegen meinen alten Freund geht. Es ist zum Kotzen!

    Leo hat sich komplett verrannt.

  10. Fantomas007 meint:

    “Schuld an der ganzen Misere ist nicht Erdogan. Der könnte gar nichts machen, wäre gar nichts, hätte er nicht ein Volk von chauvinistischen Dummköpfen um sich, das seine Machoallüren schätzt, zwischen Arroganz und Larmoyanz hin und her schwingt und unfähig ist, sich die Folgen des eigenen Handelns zu überlegen.”

    Und ihr Du und Deinesgleichen ward blöd genug, anzufangen, genauso zu handeln. Was ich hier beobachtet habe, war, dass diesmal die deutschen Dummköpfe nach Machoallüren gegen Erdogan verlangt haben und man sie auch bedient hat, wenn auch nicht so schroff wie Erdogan das macht.

    Feuergefahr in einem Hochzeitssaal, in dem seit 20 Jahren Hochzeiten stattfinden und eine Woche zuvor auch eine Hochzeit stattgefunden hat, ein Saal in dem auch ich schon bei mehreren Hochzeiten anwesend war, und dann plötzlich woanders Parkplatzprobleme oder Gefährdung des Friedens. obwohl noch nie seitens der Erdogananhänger der Frieden gefährdet war. Merkel hat einfach die Verantwortung abgegeben mit dem versteckten Hinweis, das mann sicher Gründe konstruieren kann.

    “Nun denn, was soll man denn da machen? Sich selbst aufgeben?”

    Nein, Leo, einfach den gottgegebenen Verstand benutzen. Wir reden hier nich über Kleinkinder, sondern um Politprofis. Denen muss man nicht ein Fantomas erklären, was für Folgen ihr handeln haben kann.

    Man hätte nicht mit blöden Ausreden, die niemand einem abnimmt, kommen dürfen. Man hätte den Verrat an den eigenen Werten in Holland nicht beklatschen dürfen, man hätte einfach mit Selbstbewusstsein an die Sache rangehen sollen, ohne sich in die Hosen zu scheißen bei dem Namen von Erdogan.

    Die Bundesregierung hätte klipp und klar sagen können, das Erdogan auftreten kann wo er will und niemand mit herbeifantasierten Gründen Absagen erteilen sollte. Das mann für die eigenen Werte steht und keine Abstriche wegen Erdogan machen wird. Dass man die gepredigten Werte lebt.

    Aber gleichzeitig hätte die Bundesregierung sachlich formulieren können und meinetwegen auch mit dem Aufruf an die türkische Gemeinde, dass man gegen das Präsidialsystem ist. Man hätte die Leute mit Kampagnen aufklären können, was das bedeutet. Man hätte die Geschichte bemühen und Beispiele aufzeigen können, was es bedeutet, wenn ein einzelner so viel Macht hat. Man hätte Talkshows veranstalten können, in dem jeden Vollidioten erklärt wird, was das bedeuten kann. Man hätte Anzeigen schalten und an die Vernunft der türkischen Wähler appellieren können. Allerdings nicht mit Leo Manier-Verpiss Dich sonst aus meinem Land. Und nicht mit Zeigefinger und sonst bist du blöd Gequatsche. Es gäbe dutzend Möglichkeiten wie man dem professionell hätte begegnen können, anstatt sich von kopflosen Leos dieses Landes leiten zu lassen.

    “Es war und ist nicht die Stärke der Türken, Fehler bei sich selbst zu finden.”

    Nein, genauso wenig wie es außerhalb der Elite und Akademiker dieses Landes, und wenn der gesellschaftliche Druck und Gesichtsverlust gegen die Meinungsmacher nicht gegeben wäre, auch hier nicht anders ist. Aber langsam ändert sich das ja auch hier. Mit der AfD die Du und Deinesgleichen stark gemacht haben. Wenn der Mob erst mal entfesselt ist, wirst du sehen, wie viel Schuld die angeblichen Deutschen bei sich suchen. Wenn der Respekt gegen die Meinungsmacher und Elite des Landes durchbrochen ist, wird Dein Konstrukt des wir sind so moralisch und euch so überlegen Märchen, sich in Luft auflösen.

    “IHR versagt, Fantomas, IHR, die Türken. IHR wählt euch einen absoluten, maßlosen, bösartigen Führer als Alleinherrscher. ”

    Wir haben sowieso versagt. Aber ihr habt die Waage zugunsten von Erdogan verstellt, obwohl die Chance, dass er verliert durchaus da war.

    “Wie du versuchst, UNS die Verantwortung für dieses nationale Versagen der Türken zuzuschustern, das ist grotesk.”

    Ach Leo! Mir kommen die Tränen. Genauso wie du die AfD stark gemacht hast, sorgst du auch dafür das Erdogan gewinnt. Wie war das nochmal: Die Schuld auch mal bei sich suchen oder so ähnlich? Ihr habt mit eurem Verhalten genau das Gegenteil erreicht.

    Das Witzige daran ist, dass dieser Mann seit dem er Bürgermeister von Istanbul geworden war, immer wieder mit ähnlichen Widerständen zu kämpfen hatte. Das wirkt bei mir mir fast so wie ein Deja-Vu. Und er hat bisher immer an Ende gewonnen, weil sein Gegenüber immer das macht, was er möchte, damit er sein Ziel erreicht.

    “So, wie WIR das 1933 gemacht haben.”

    Komm mir nicht mit diesen Vergleichen. Die wirken einfach nur noch verdroschen und grotesk. Die Türkei ist nicht Hitler-Deutschland. Sie hat nicht annähernd die Macht und das militärische Potenzial des damaligen Deutschen Reichs. Sie kann höchsten einen sinnlosen Krieg mit irgendwelchen Schellenländern beginnen und sich ein blutige Nase dabei holen.

    Ich weiß allerdings genau was Deine Sorge ist: Die PKK wird bestimmt bluten und das weißt du, und genau das macht dich so extrem und unausstehlich. Du hörst Dich auch immer mehr wie ein Guerilla an.

    “Wenn die Türken tatsächlich mit JA abstimmen, dann haben sie Erdogan verdient. Und alles, was daraus folgen wird.”

    Dann lass sie doch verdammt nochmal. Kümmert euch um euren eigenen Scheiß. Ihr habt nur noch mehr Schaden angerichtet mit dem beklatschen des Putschversuches und in dem ich einen Großteil der Türken für verblödet erklärt habt. Ihr habt die ganze Zeit nur Erdogan gedient. Wenn man wenigstens professionell an die Sache rangegangen wäre, hätte man wenigstens sagen können, nun gut, wir haben unser Bestes gegeben, dann sollen sie eben ihre eigenen Erfahrungen machen.

    Schau mal, wie man Menschen überzeugt. Lies dir das mal aufmerksam durch. Das gilt natürlich nicht für uns beide. Ich bin nicht hier, um jemanden zu überzeugen, ich Prügel nur die Tasten und will anecken, aber wenn man wirklich jemanden überzeugen will, macht man das nicht in Leo-Manier gegen Cenki. Auch nicht wenn man ein Teil der türkischen Bevölkerung überzeugen will. Und wenn sie Dir am Arsch vorbeigehen, dann meinetwegen um die Unentschlossenen zu erreichen:

    https://www.welt.de/kmpkt/article162953622/So-ueberzeugst-du-andere-von-deinen-Argumenten.html

  11. Fantomas007 meint:

    Grüß Dich, Frank. Schön, dass du vorbeischaust :) Ich komm schon klar ;)

  12. Das sehe ich zu meiner grossen Freude. Du hast dich zum Glück noch nie einschüchtern lassen – weder bei uns (und da ging es um weniger) noch bei einem wild gewordenen Leo.

    Ich bin wegen seiner katastrophalen Fehleinschätzungen trotzdem seit längererm raus hier. Er kapiert es einfach nicht.

  13. Fantomas007 meint:

    “Ich bin wegen seiner katastrophalen Fehleinschätzungen trotzdem seit längererm raus hier. Er kapiert es einfach nicht.”

    Ich hab bisher noch nie in all den Jahren angedeutet, dass ich mich verabschiede. Einmal hab ich ein Pause eingelegt und dies auch so mitgeteilt, weil ich wusste, dass ich wiederkommen würde. Und der Respekt vor Leo war immer noch vorhanden. Aber langsam denke ich wirklich, dass ich mich auch verabschieden sollte.

  14. Wenn jemand die Integrationsfähigkeit trotz aller gut gemeinten Ratschläge, die er zuhauf erhalten hat, einfach negiert (das war jetzt syntaktisch falsch), so verdient er es nicht besser, dass er sich in Zukunft nur noch mit @cenki, einem geschwätzigen Korbinian oder Typen wie Gerhäuser unterhält.

    Langsam wird es menschenrechtsverachtend, was hier abläuft.

  15. @Almabu lasse ich bei diesen Überlegungen bewusst einamal aussen vor

  16. Fantomas

    Deutschland hat sehr sehr zurückhaltend reagiert auf Erdogan, die AKP und ihre Anmaßungen. Ich selber habe dafür plädiert, die Erdo-Abgesandten reden zu lassen. Aber ich hab auch diejenigen verstanden, die gesagt haben, wir sollten das nicht zulassen. Auch die hatten ja gute Gründe. Werbung für die Diktatur durch Abgesandte des Diktators oder diesen selber in Deutschland unter Bürgern, die dauerhaft in Deutschland leben – das ist schon was Besonderes, auch was Neues hierzulande.

    Man hätte nicht mit blöden Ausreden, die niemand einem abnimmt, kommen dürfen. Man hätte den Verrat an den eigenen Werten in Holland nicht beklatschen dürfen, man hätte einfach mit Selbstbewusstsein an die Sache rangehen sollen, ohne sich in die Hosen zu scheißen bei dem Namen von Erdogan.

    Die Regierung kann es einer Stadt nicht verbieten, über die Genehmigung einer solchen Versammlung zu entscheiden. Man könnte dann den Rechtsweg gehen. Auch die UETD hätte den Rechtsweg gehen können. Die Regierung hat sehr deutlich gemacht, dass sie die Werbeveranstaltungen pro Diktatur in der Türkei geduldet hätte.

    Was soll also der Vorwurf?

    Apropos Niederlande: Da zeigt sich, dass du es bist, der nicht durchblickt.

    Die Niederlande standen einige Tage vor der Wahl. Das hat sich Erdogan zunutze gemacht. Es war klar, dass die Niederlande ihr Hoheitsrecht behaupten würde. WENN sie offiziell nein sagen zu einem Wahlauftritt eines Ministers, dann müssen sie das auch durchsetzen, wenn der dann trotzdem anfliegt oder angefahren kommt.

    Das ist dann eben auch geschehen, und ich geb dir schon recht, Erdogan hat es genau darauf angesehen.

    Aber die Regierung der Niederlande konnte nun nicht nur nicht anders – Rutte hat selbst stark von seiner Reaktion profitiert und vielleicht nur deshalb diese Wahl deutlich gewonnen.

    Hätte Rutte Geert Wilders die Szene überlassen sollen? Du scheinst das zu befürworten.

    Und selbstverständlich sind wir mit den Niederländern solidarisch. Die Unverschämtheit liegt bei Erdogan, bei den Türken. Die Niederländer haben im Interesse ihres Landes gehandelt.

    Wäre zum selben Zeitpunkt die Wahl in Deutschland gewesen, hätte Erdogan seine Show hier abgezogen.

    Fantomas, ich versteh, wie entsetzt und verbittert du bist – über die Entwicklung in der Türkei, über die Entwicklung hier in Deutschland.

    Hilft es dir, die Schuld für alles das auf uns abzuschieben?

    Ist es nicht seltsam, dass fast jeder in Deutschland die Regierung in Berlin und die EU in Brüssel dafür kritisiert, dass sie mit Erdogan zu sanft, zu nachgiebig umgegangen ist und immer noch umgeht – und du wirfst ihr das genaue Gegenteil vor? Du meinst, die Regierung sollte einfach völlig ignorieren, dass sie vom Volk gewählt ist und irgendwie von unten her auch mit Erwartungen zu rechnen hat? Erdogan hat sich nun mal zum Buhmann gemacht bei uns. Die Regierung hat das doch bisher tapfer ignoriert und wirklich aufopferungsvoll darauf verzichtet, Volkes Willen zu realisieren. Aber dir reicht das immer noch nicht.

  17. Wenn ich den Frank jetzt richtig verstehe, dann meint er auch, dass wir Erdogan und seine Minister und die AKP samt UETD und DITIB noch viel sanfter, freundlicher, zuvorkommender hätten behandeln sollen.

    Seh ich das richtig, Frank?

    Du stimmst also Fantomas zu, wenn er uns kritisiert, dass wir zu hart, zu entschieden contra Erdogan & Co und contra Erdotürken in Deutschland aufgetreten sind?

    Und was nun genau ist menschenrechtsverachtend hier?

    Frank,
    hast du nicht mitbekommen, dass Heiko Gerhauser eher für die Position von Fantomas Stellung bezogen hat? Warum greifst du dann den Gerhauser an, während du den Fantomas lobst?

    Oder hast du was gegen Gerhausers Position? Und stimmst hier mit meiner Kritik an ihr überein?

  18. Korbinian meint:

    @fantomas

    On the long run hat Leo alles richtig gemacht:
    Er wurde von der PKK bezahlt damit er durch seine Blogeinträge die Deutsche Öffentlichkeit gegen die Türken aufhetzt und Erdogan sich mal wieder als Retter der Unterdrückten und Geknechteten präsentieren kann und dadurch endlich dieses vortreffliche Referendum gewinnt!
    Dann kann er Kriege gegen alle seine Nachbarländer anfangen und die Türkei wird am Ende nur noch halb so groß sein wie jetzt. Und das alles wegen Leo, diverser deutscher Kartoffeln, AfD-affiner Korbinians und Böhmermanns kurdischem Kebabland. Wow! Aber ich muss schon sagen fantomas, ich lese Deine Paranoia-Stories immer wieder gern. Du solltest Drehbuchschreiber werden.

  19. Fantomas007 meint:

    “Die Regierung kann es einer Stadt nicht verbieten”

    Nein, das kann sie nicht, aber so wie sich sich ausgedrückt haben, hat jeder den Wink verstanden, den die Regierung gegeben hat. Als ich die Rede hörte, war mir sofort klar, dass das eine sanfte Aufforderung war. Und genauso kam es dann auch.

    “Man könnte dann den Rechtsweg gehen. Auch die UETD hätte den Rechtsweg gehen können.”

    Natürlich! Ein, zwei Tage vorher und dann auch noch am Wochenende.

    “Die Regierung hat sehr deutlich gemacht, dass sie die Werbeveranstaltungen pro Diktatur in der Türkei geduldet hätte.”

    Nein, du machst es dir zu einfach. Sie wollte es mit Erdogan nicht zu sehr verscherzen und hat die Verantwortung abgegeben, um nicht den schwarzen Peter abzubekommen. Das hat sich für mich so angehört, wie wenn Erdogan immer wieder sagt, dass die unabhängigen Gerichte die Entscheidung treffen werden. Beide Aussagen sind einen Scheiß wert, wenn man insgeheim der Stadt die Aufgabe überträgt und insgeheim wünscht, dass sie sich was einfallen lassen sollen. Man hat eigentlich den Erdogan gemacht.

    “Erdogan hat es genau darauf angesehen.”

    Natürlich hat er das. Und das, was in Holland passiert ist, hat ihm mit Sicherheit ein paar Punkte bei den Unentschlossenen gebracht. So dass er jetzt denkt, dass es für ihn reichen wird. Er kommt zwar nicht und schickt niemanden her, aber er schlachtet das, was in Europa passiert ist, bis zum letzten Tropfen genüsslich in der Türkei aus. Und ich fürchte, dass wars mit dem Referendum.

    Ich hätte gewünscht, Europa hätte sich überhaupt nicht eingemischt. Außer über diplomatische Kanäle ohne viel Lärm, mit der Drohung dass dies das Ende der Beziehungen bedeuten würde.

    “Fantomas, ich versteh, wie entsetzt und verbittert du bist – über die Entwicklung in der Türkei, über die Entwicklung hier in Deutschland.”

    Das Ganze kotzt mich nur noch an.

    “Hilft es dir, die Schuld für alles das auf uns abzuschieben?”

    Ihr seid den Werten dieses Landes, die ich zutiefst schätze und verinnerlicht habe einfach nicht gerecht geworden. Ich hab gemerkt, dass alles nur hohle Phrasen sind. Das sie solange gelten, wie es euch genehm ist. Das ihr euch auch nicht großartig von Erdogan unterscheidet, wenn es um die niedersten Instinkte geht. Das ihr anfängt zu relativieren, wenn es euch genehm ist.

    Ja, Leo, ich bin verdammt nochmal sehr enttäuscht. Und vor allem von Dir! Ich hab Dich immer respektiert. Seit meinen ersten Antritt hier auf diesem Blog, haben wir uns sehr schnell wegen der PKK-Problematik lange Diskussionen geliefert und dabei festgestellt, dass wir diesbezüglich verschiedene Meinungen haben. Obwohl Du für mich ein Terrorunterstützer warst, war ich Dir gegenüber immer wohlwollend, weil ich nunmal eine Schwäche für Menschen habe, die sich auf die Fahne geschrieben haben die “Unterdrückten”, die Schwachen, die Benachteiligten zu verteidigen. Unabhängig davon, ob das in diesem speziellen Fall der PKK der Fall war oder nicht.

    Aber wenn ich mir anschaue, wie du immer mehr Parolen, in verschiedenen Threads, von Rechtsradikalen von Dir gibst, zeigt es mir nur, dass auch Du nur aus Fleisch und Blut bist und nichts Besonderes, für das ich Dich trotz unserer verschiedenen Meinungen gehalten habe. Du bist nur ein Blender.

    “Du stimmst also Fantomas zu, wenn er uns kritisiert, dass wir zu hart, zu entschieden contra Erdogan & Co und contra Erdotürken in Deutschland aufgetreten sind?”

    Man kann entschieden und klar auftreten ohne den Macho zu machen und Erdogan in die Falle zu gehen. Ich hab oben geschrieben, wie man das hätte machen können. Das was in Europa passiert ist, wäre die beste Gelegenheit gewesen, die westlichen Werte zu leben und Werbung für sie zu machen. Ihr habt es einfach nur vergeigt. Das war einfach nur peinlich anzusehen. Ihr habt auch den Türken in der Türkei gezeigt, dass eure Werte ein Scheiß wert sind und nur aus hohlen Phrasen bestehen. Dass sie nicht einmal eine lächerliche Bewährungsprobe durchstehen können, ihr aber sehr schnell dabei seid die Türken in Menschenrechten, Demokratie und Meinungsfreiheit zu belehren, während Terroristen überall im Land bomben hochgehen lassen.

    “Und was nun genau ist menschenrechtsverachtend hier?”

    Menschenverachtend ist Dein eindeutiger und immer wiederholter und herbeigewünschter Wunsch, dass die Erdogantürken doch endlich das Land verlassen sollten, damit sich der Mob nicht um sie kümmern muss. Auch wenn du das ein bisschen anders ausdrückst, kommt das so an. Du wünschst Dir einen Aufstand der Erdotürken, du unterstellst ihnen, dass sie zu Terroristen werden könnten und willst sie bequem entsorgen und drohst insgeheim immer wieder in verschiedenen Threads damit, dass es sonst ganz, ganz böse für sie enden wird.

    Und red Dich da bloss nicht raus, Leo. Genauso kommt das rüber. Es hört sich so an, dass Du Dir sogar Anschläge von Erdotürken wünschst, damit Dein Wunsch in Erfüllung geht.

    Ich sage Dir: Die Erdotürken mögen verrückt sein, mögen unlogisch handeln und denken, mögen vielleicht etwas zurückgeblieben sein, aber ich sehe im Moment nicht den geringsten Grund, weshalb sie zu Terroristen werden sollten, um Dir Deinen Wunsch zu erfüllen. Nichts deutet darauf hin, Es deutet nichts auf irgendeinen Aufstand hin, außer in Deiner Fantasie. Das kann nur passieren, wenn es eine staatlich gelenkte Unterdrückung gibt. Wenn man ihnen das Leben deutlich erschwert, wenn man sie komplett ausgrenzt, wenn man ihnen die Teilhabe an der Gesellschaft, staatlich gefördert, verwehrt. Wenn man sie ständig beleidigt und ausgrenzt, und wen man sie entrechtet. Dann erst werden auch die ersten anfangen das Land zu verlassen. Vorher brauchst du nicht darauf hoffen. Aber bei dir hört sich das in letzter Zeit sogar fas so an, als ob du dir das insgeheim wünschst, auch wenn du das noch nicht so offen formulieren willst.

  20. Fantomas007 meint:

    “Aber ich muss schon sagen fantomas, ich lese Deine Paranoia-Stories immer wieder gern. Du solltest Drehbuchschreiber werden.”

    Kannst mal sehen Du Minderbemittelter! Fantomas hat weder einen Hochschulabschluss noch Abi. Außer einen Realschulabschluss hat er nichts zu bieten. Er hat aber eine Firma aufgebaut die zwanzig Jahre auf dem Markt war und mehr als achtzig Mitarbeiter hatte, hat Gespräche mit Banken und Firmeninhabern geführt und gehandelt, und sie haben sich die Klinke in die Hand gegeben, um Fantomas was zu verkaufen. Fantomas hat bestimmt mehr Steuern in diesem Land gezahlt, als Deine gesamte Sippschaft bis zum Kasiserreich gerechnet. Leider musste Fantomas letztes Jahr Insolvenz anmelden, wegen einem Formfehler, auf die das Finanzamt bestanden hat, die inzwischen nach einen Urteil dieses Jahr, leider zu spät für ihn, nicht mehr so erlaubt ist, hat jahrelang Prozesse geführt, hunderttausende an Anwälte und Steuerberater bezahlt, hat seine Familie und sein Haus verloren, aber er hat wieder angefangen, wenn auch ganz klein, sich wieder was aufzubauen.

  21. “Ich wende mich aber auch an die, die sich für ein Ja zu Erdogans Alleinherrschaft aussprechen: Mit Ihrer Entscheidung für die Diktatur in der Türkei machen Sie uns klar, dass Sie nicht zu uns gehören – dass Sie auch nicht zu uns gehören wollen. ”

    Wart ihr nicht das Volk das wirtschaftlich auf deutsch gesagt am “Arsch” war ?Habt ihr nicht wie die Hunde nach Hilfe gebettelt? Als die Gastarbeiter nach Deutschland kammen, haben sie eure tote Wirtschaft wieder hergestellt und nicht mal da hat man sich bedankt. Die Menschen sind keine Roboter, sie haben das geschafft was das deutsche Volk alleine nicht geschafft hat. Seit nicht so egoistisch ! Und glaub mir die Türken mögen Deutschland , sie haben es mit aufgebaut, aber auf deutsches Faschismus hat keiner bok.

    “Ich hab des Öfteren Gespräche mit Erdotürken. Und was ich beobachte ist viel mehr Enttäuschung, Ohnmacht, Wut verbunden mit dem Gefühl des Nichtakzeptiertseins in der hiesigen Bevölkerung.”

    Hast du dir schon mal gefragt was der Grund dafür ist ?
    Das sage ich dir jetzt
    - ihr Land die TÜRKEI wird mit Lügen geschmückt

    - eure Doppelmoral
    - PKK lässt man Demos machen und unterstützt werden sie noch durch Spitzenpolitiker
    -man behandelt eine Terror Organisation grundlegend würdiger als türkische Minister
    - berichtet falsch ohne die Lage in der Türkei zu wissen
    - macht auf deutschen Kanälen ,auf türkisch Propaganda , die noch dazu komplett falsch sind
    -Gülenbewegung war nicht am Militärputsch schuld , der Militärputsch war doch von Erdogan gemacht. IHR ZIEHT SCHON euern Schwanz ein wenn nur Drohungen kommen und in Holland bringt man sogar wegen eine Ministerin den Ausnahme Zustand

    “21. März 2017 um 19:04
    Erdogan selbst kann eigentlich kein Interesse an der Rückkehr von diesen “nützlichen Idioten”, den “Erdo-Türken” in die Türkei haben. Hier in Europa nützen sie ihm viel mehr. Sie dienen als:”
    ERDOGAN ist nicht Deutschland. Die TÜRKEI hat als ” schwellen Land ” 3 Millionen Flüchtlinge aufgenommen. Für die werden Milliarden von Dollar ausgegeben. Ihr heult wegen paar Flüchtlingen rum. Und von versprochenen
    Geldern für die Flüchtlinge in der TÜRKEI IST schon gar nicht mehr die Rede.
    In Deutschland verbrennt man Flüchtlingsheime, vielleicht meine Erdogan mit Nazi Methoden das !
    Und glaub mir die “Gastarbeiter” in der Türkei sind mehr als willkommen. Von Gastfreundschaftlichkeit bei euch ist nicht mal die Rede.
    - verwechselt euch selber nicht mit anderen Völkern

    Und noch eine letzte Frage :
    Warum interessiert euch das Referendum in der Türkei so sehr ?
    Ihr seit doch die ersten wenn es darum geht die Türkei schlecht darzustellen.
    Hört auf mit der Propaganda kümmert euch mal um die fehlenden Kindergartenplätze im Land und um eure Flaschen sammelnden Rentner die von meinen Steuern leben !!!

    Außerdem es heißt in den Nachrichten die TÜRKEI geht gewaltsam gegen die Kurden in den Kandil Bergen vor

    Falsch sie geht gewaltsam gegen die PKK eine Terrororganisationen vor und nicht gegen die Kurden.

    Seit dem erdogan Präsident ist haben die Kurden mehr Rechte als je zuvor und übrigens die halbe AKP besteht aus Kurden und der Geheimdienst Chef ist auch Kurde.

  22. Fantomas,
    du möchtest es unseren Regierungen, der holländischen und der deutschen, verbieten, auch Innenpolitik zu machen; also auf die Meinung und die Erwartungen der Bürger Rücksicht zu nehmen. NUR die Außenpolitik soll zählen, und da ist das Schicksal der Türkei natürlich das Wichtigste.

    Rutte hätte die Niederlande dem Referendum in der Türkei opfern sollen. Hätte es Wilders möglich machen sollen, die Wahl haushoch zu gewinnen.

    Das ungefähr ist dein Standpunkt.

    Unsere Regierung in Berlin hat sich geradezu unglaublich zurückgehalten. Das hat ihr bei den Bürgern geschadet. Es ist schon grotesk, wie sehr du diese extreme, unnatürliche Zurückhaltung von Merkel und den Ministern ignorierst, ja sogar leugnest. Merkel und andere haben wiederholt gesagt, dass von Regierungsseite her nichts dagegen spricht, wenn Erdogan oder türkische Minister nach Deutschland kommen.

    Dass sie dann im konkreten Fall die Entscheidungen der Kommunen nicht kritisiert haben, ist doch schlicht Selbstschutz. Es wäre von kaum jemandem in Deutschland verstanden worden, wenn Berlin hier die betroffenen Städte kritisiert hätte.

    Wie ist es möglich, dass du das nicht erkennst?

    Und dass du wirklich glaubst, die Regierungen in Österreich, Holland und Deutschland hätten DIE PFLICHT, türkische Politiker einreisen für die Diktatur werben zu lassen? Das widerspricht unseren westlichen Werten! Es ist nur ein pragmatisches Zugeständnis gewesen, der besonderen Situation wegen, wenn die Regierung es nicht von vorne herein untersagt hat.

    Dass eine Einwanderer-Minderheit, die sich politisch so entschieden gegen Demokratie und gegen Deutschland erklärt, bei uns ungern gesehen wird, Fantomas, sollte dir auch einleuchten.

    Auch, dass diese Situation zu dauerhafter Ausgrenzung dieser Einwanderergruppe führt – und dass dies zu immer heißerer Spannung führt, die sich am Ende entladen wird.

    Ich bin da nur der Bote, der die schlimme Botschaft (aus der Zukunft) vorwegnehmend überbringt. Ich rechne da nur eins und eins zusammen.

    Du weißt ja auch, dass am Ende die Katastrophe herauskommt, oder? Du hast es vor kurzem selber geschrieben.

    Die Situation der Erdotürken in Deutschland ist nicht stabil. Sie ist im Moment noch ruhig. Aber sie wird nicht ruhig bleiben. Du weißt das, ich weiß das. Was sollen die Unterstellungen, ich WOLLTE, dass es so ist.

    Ich finde deine Unterstellungen übel. Ich weise sachlich auf die Gefahren hin. Ich stelle eine naheliegende Frage an Leute, die hier in Deutschland einem Diktator und Deutschlandhasser zujubeln. Und du unterstellst mir Rechtsradikalismus. Mein Gott, wenn das schon rechtsradikal ist! Was bist dann du mit deiner Befürwortung des Terrors gegen die Kurden in der Türkei?

    Mach dir doch mal die Mühe und erklär uns, was Türken, die einem Erdogan zujubeln, noch in Deutschland hält! Das ist doch verdammt noch mal eine naheliegende Frage, oder?

    Dürfen wir Deutsche da keine Erklärung erwarten?

    Das ist unser Land, und Erdogan hat uns den (verbalen) Krieg erklärt. Haben wir kein Recht, von denjenigen nicht-deutschen Bürgern, die Erdogans Kriegserklärung mittragen, auch eine Erklärung zu bekommen, wie sie sich das Leben in Deutschland weiter vorstellen?

    Und warum darf ich nicht ein paar Jahre in die Zukunft blicken und meine Prognose über die weitere Entwicklung abgeben?

    Darf ich vielleicht auch in Anschlag bringen, dass diese Erdotürken mich, wenn ich Türke wäre und in der Türkei leben würde, verhaften und einsperren würden – als Terroristenunterstützer? Wieso soll ich solche Leute hier in Deutschland nicht angreifen dürfen? (Wir sperren sie hier ja nicht ein und deportieren sie auch nicht. Sie verlieren auch ihre Arbeit nicht. – Anders als in der Türkei. Anders als sie es mit ihren Gegnern machen bzw. machen würden.)

    Fantomas, wer sich das, was sich Erdogan und die Erdotürken gegenüber Deutschland und in Deutschland leisten, gefallen lässt, macht sich als Befürworter der multikulturellen Gesellschaft und der Offenheit für Einwanderung unmöglich.

  23. Cenki66 meint:

    @Leo

    ja Leo, ich war auch erschrocken über die Nazi-Vergleiche aus Ankara. Aber wenn du hier schon kritisierst, dann beachte auch Folgendes: ich glaube die Vehemenz, wenn es um Muslime, speziell Türken geht, ist auch eine nie da gewesene. Es brennen Moscheen. Es brennen Flüchtlingsheime. Sogar ein Grieche musste als Türke herhalten und wurde ermordet. Der Staat steckt bei den “Dönermorden” tief im Sumpf. Der Partner Türkei wird von vorne bis hinten mit einer “privilegierten Partnerschaft” veräppelt. Der Partner Türkei wird über den BND abgehört (weil ja angeblich ein besonderes Interesse herrscht), hingegen werden bei vier DITIB Imamen fragwürdige Durchsuchungen vorgenommen. Die JA-Initiative wird aktiv gebremst, die NEIN-Initiative wird aktiv gefördert. Bei der PKK werden beide Augen verschlossen, aber Erdogan Anhänger als Terroristen hochstilisiert. Der Doppelpass wird nur bei Türken in Frage gestellt bzw. abgeschafft. Ein Öztürk muss sich bei gleicher Leistung mehr bewerben als ein Müller. Die Liste ist erdrückend lang, um das zu erkennen muss man kein Erdogan-Anhänger sein.
    Und Erdogan nutzt das geschickt aus. Nichts anderes macht er.

    Ich habe neulich ein Kumpel aus Spielplatzzeiten getroffen: er meinte, er würde die Merkel hassen, aber schau dir doch die anderen Pappnasen an. Da musste ich an deine Vorwürfe denken.

    Glaubst du im Informationszeitalter bekommt das die türkische Communitiy nicht mit?

    Und das Land der Dichter und Denker wirft mal eben alles über Bord, wenn es um den Türken geht. Wie es

    @fantomas007

    angedeutet hat, formuliere ich es anders: Integration ist nur dann gut, wenn es Putzkolonnen oder Fabrikarbeiter sind. Wenn es aber Lehrerinnen oder Ingenieure sind, dann geht man schon einen Schritt zu weit. Oder sportlich ausgedrückt: Özil ist nur dann gut, wenn er Tore für die NM schiesst, ansonsten ist er der Türke. Dieser Eindruck wird hier vermittelt.

    Nein Danke. Deutschland ist für mich nur noch ein Nehmen und Geben geworden.

  24. Cenki66 meint:

    @fantomas007

    auch wenn ich davon ausgehe, dass es ein NEIN wird (gründe hatte ich genannt), lache ich über die blödheit der deutschen politiker und der mehrheitsgesellschaft, die du in deinen kommentaren trefflich analysiert hast. egal, hauptsache “klare kante zeigen…” ich glaube es ist wirklich besser, dass du auch hier fernbleibst, sonst sehe ich dich noch mit JA-Plakaten durch die gegend rennen :-)

    ich melde mich nach dem referendum wieder. görüsmek üzere.

  25. Korbinian meint:

    @Sab

    Die Türken haben auch Amerika entdeckt und Mehmet Kölümbüsoglu hat auf Küba eine Moschee gebaut.

    @fantomas

    Wo habe ich jemals behauptet dass Du nichts können würdest? Du verbrennst Dich nur vollkommen und verkennst die innenpolitische Lage hier und in der Türkei. Ünsal Arik und Serdar Somuncu haben da schon mehr geblickt. Und um noch auf das Thema Abi zurückzukommen: es geht hier nicht um das Abitur sondern um den türkischen Abi, den älteren Bruder. Entschuldigung für das Missverständnis.

  26. Korbinian meint:
  27. Versteh die Aufregung nicht um die Auftritte der AKP Abgeordneten. Wären Sie aufgetreten hätten sie auch in der Presse lautstark behauptet, daß wir 2-3% an Wählerstimmen bekommen hätten. So oder so hätten die AKP Medien es ausgeschlachtet.

    Ich schätze mal die Lage so ein, sollte das Referendum stattfinden, wird die AKP die 50% Hürde knacken, wenn die Lage unsicher auch mit den ausländischen Stimmen , wird man schauen wie hoch die Differenz ist und im Notfall das Referendum absagen.
    Derzeit überwiegt allgemein noch die Ablehnung zum Präsendialsystem, soweit ich aus den wenigen verblieben freien Medien mitbekommen habe.

    @ Fantomas “Erst gestern hab ich auf CNN-Türk gelesen, dass bei einem Kaffekränzchen der Alt-AKP Poliitikern die Zeichen inzwischen auf Sieg stehen. Und heute lese ich, dass Erdogan alles abgeblasen hat.”

    Über das AKP-Kaffenkränzchen habe ich gelesen, daß man die alten Haudegen gerügt hat, warum sie das Präsendialsystem nicht medial unterstützen, da die Umfragewerte so schlecht sind.

  28. @fantomas – https://www.youtube.com/watch?v=vLa6OceqtnE&t=939s
    Ab Minute 9.00 – erzählt er kurz über das AKP Kaffeekränzchen.
    Ganz cooler Typ der täglich die aktuellen Zeitungen analysiert.

  29. Korbinian meint:

    @fantomas und cenki

    Ich wünsche Euch ein gesegnetes Newroz.

  30. Cenki
    ist ein Täter, der sich als Opfer stilisiert.
    Wie sein Bruder Tayyip.

    Die Erdotürken liefern sich selbst ans Messer.

    Cenki hat gemerkt, dass es in Deutschland kaum noch Deutsche gibt, die nicht schlecht von Erdogan und den Erdotürken sprechen.

    Fantomas scheint es noch nicht ganz realisiert zu haben. Er meint, die Bundesregierung hätte INNENpolitisch keine Rücksichten nehmen müssen. Dabei stehen Wahlen bevor. Statt Merkels Zurückhaltung zu loben, was macht er? Er greift sie an, weil sie ihre eigenen politischen Chancen nicht völlig der Türkei geopfert hat. (Schaden hat sie aufgrund ihrer als Arschkriecherei empfundenen Nicht-Reaktion durchaus erlitten.)

    Also, wer ist schuld, wenn es den Erdotürken in Österreich, Holland und Deutschland im Moment beschissen geht? Natürlich nicht die Erdotürken und ihr Büyük Lider, meint Fantomas. Nein, die Niederländer sind schuld, die Österreicher, die Deutschen. Auf die stürzt sich Fantomas’ Wut.

    Er verabscheut Erdogan und den AKP-Staat. Wäre er in der Türkei und dort Staatsdiener, hätte man ihn längst entlassen. Vielleicht hätte man ihn als “FETÖ”-Mann, der er nicht ist, sogar verhaftet und enteignet. Aber auf wen richtet er seine Wut? Auf die Deutschen. Auf mich, u. a..

    Fantomas sitzt zwischen den Stühlen.

    Ich kenne keinen Deutschen (außer Gerhauser), der glaubt, Merkel und ihre Regierung wären Erdogan zu wenig in den Arsch gekrochen. Hätten auf die türkischen Unverschämtheiten zu hart reagiert. Überall wurde Merkel entweder kritisiert, dass sie zu nachgiebig sei – oder sie wurde für ihre totale aufopferungsvolle Zurückhaltung gelobt. Aber dass jemand ihre Reaktionen als zu hart kritisiert, gibt es nur einmal – da steht Fantomas allein in der Landschaft. (Ich weiß schon, bei den Erdotürken findet er dafür Anerkennung; insofern hat er immerhin in dieser Frage die die Erdotürken auf seiner Seite.)

    Ich stelle fest: Die Erdotürken haben auf Betreiben ihres Großen Führers die Beziehungen zu uns Deutschen abgebrochen, und wir haben darauf reagiert und unsererseits ebenfalls die Beziehungen abgebrochen.

    Das ist eine sachliche Feststellung.

    Ist sie richtig?

    Wenn ja, was folgt aus ihr? Ganz ohne Schaum vorm Mund: Was folgt aus dieser Tatsache?

    Ich füge noch die Frage hinzu: War das klug von den Erdotürken – als Minderheit, der es eigentlich hier gut geht und die allen Grund hätte, sich diese Lebensqualität nicht selber zu verderben?

    Und was ist der Grund für die atemberaubende Abkoppelung eines Teils der Deutschtürken von Deutschland und den Deutschen? Warum habensie die üblen Folgen für ihr eigenes Leben nicht bedacht?

  31. Korbinian,
    ich schließe mich deinem Wunsch an.

    Dazu eine gute Nachricht: Ich lese grade in der SZ, dass offensichtlich die US-Verantwortlichen in Syrien noch stärker als bisher mit den YPG-Kurden zusammenarbeiten wollen, um mit ihnen Raqqa zu erobern. Tillerson soll dafür Ankara beschwichtigen mit dem Versprechen, die YPG würde sich danach aus Raqqa wieder zurückziehen. (Man wird sehen, ob die YPG dieses Versprechen wird halten müssen …)

    Trump lässt die Sache also vorerst einfach in der Hand der Generale. Und die bauen auf die Kurden, nicht auf die Türkei.

    Während die Türken grade einen Teil des eigenen Landes, Ostanatolien, systematisch kaputt macht.

    In der Türkei ist dieses Jahr Newruz ein trauriges Fest. Aber es werden bessere Zeiten kommen. Ganz allmählich dreht sich der Wind; er hat schon angefangen, günstiger in die kurdischen Segel zu blasen. Erdogan macht’s möglich. In dem Maße, in dem Erdogan und die Türken ihr Land und sich selbst kaputt machen, steigen die Chancen der Kurden.

  32. Aka,
    sollten das Referendum tatsächlich stattfinden,
    und sollte das Resultat ein Nein sein,
    wäre ich erstens überrascht
    und würden zweitens die Türken in meiner Achtung wieder etwas steigen.

    Ich vermute aber, dass Erdogan sein Ja bekommt,

    entweder, weil eine Mehrheit der Türken auf die türkische Ehre mehr wert legt als auf die eigene Zukunft, und weil sie auf Erdogans strategische Provokationsmanöver hereinfallen,
    oder weil Erdogan jetzt ohne große Mühe dafür sorgen kann, dass das Resultat gefälscht wird.

    Wie groß ist der Fälschungsspielraum?

    Einmal angenommen, das reale Ergebnis wäre 60:40 für ein Nein. Dann könnte es schwierig sein zu fälschen, weil man dann zuviel Fälschungsaktion braucht.
    Einmal angenommen, das reale Ergebnis wäre 51:49 für ein Nein. Dann wird das Fälschen kein Problem sein. Den Swing von 1% schafft man ohne Gefahr.
    Oder gibt es immer noch hinreichend unabhängige Kontrollen?

    Eine weitere Einschätzung von mir: Erdogan verliert so oder so. Er verliert, wenn er das Referendum verliert, und er verlierst, wenn er es gewinnt.
    Warum?
    Wenn er das Referendum verliert, wird die Türkei noch dramatischer verlieren als bisher. Ökonomisch, politisch. Erdogan sitzt in der Eskalationsfalle, in der Fanatismusfalle. Die Nebenfolgen und längerfristigen Folgen seiner bisherigen Eskalationen akkumulieren sich mit der Zeit, werden zu einer immer größeren Last. Die Antwort eines Eskalierers darauf: Er eskaliert weiter, womit die Last rapide anwächst. Irgendwann wird es dann zuviel.

    Einfacher gesagt: Indem die Türkei verliert, verliert – zeitlich versetzt – auch Erdogan. Er kann aus diesem Eskalationsmechanismus nicht mehr ausbrechen. Seit Gezi-Park sitzt er in dieser Falle. Er betreibt Selbstzerstörung. Es geht ihm wie einem Schuldner, der seine Überschuldung damit beantwortet, dass er immer noch mehr Schulden macht. Der Kollaps ist nur eine Frage der Zeit.

  33. Es gibt übrigens für Türken in Deutschland eine ganz einfache Möglichkeit, sich Respekt zu verschaffen:
    Protestiert öffentlich gegen Erdogan! Geht auf die Straße und demonstriert für das Nein!

    Das Nein! steht für Demokratie, Rechtsstaat, Meinungsfreiheit, Menschen- und Bürgerrechte. – Wir schätzen das Engagement dafür.

    Was doch wohl für uns spricht, oder?

  34. Fantomas007 meint:

    Mein Kritik richtet sich weniger an Merkel. Bezüglich Merkel hab ich nur eine Klarstellung abgegeben, dass sie auf ihre Art ein Wink an die Bürgermeister gegeben hat. Lenk bitte nicht vom Thema ab.

    Wie du lesen kannst, weiter oben, richtet sich meine Kritik hauptsächlich an die Haut-Erdogan-Fraktion, ohne die Folgen zu berücksichtigen, die zwangsläufig Erdogans-Position in der Türkei stärkt. Während man sich hier auf die Schultern klopft, schwimmen uns durch euer Verhalten die Fälle weg. Das wir durch unser Verhalten einen Großteil der Fälle verloren haben, ist eine andere Geschichte. Das Referendum wird vermutlich sehr knapp ausgehen. Man sollte jeden Schritt diesbezüglich genau überprüfen, wenn man nicht möchte, dass er siegt.

    Es geht nicht darum wer mehr Schuld hat, oder die Schuld auf irgendjemanden abwälzt oder sonst irgendeinen Nebenschauplatz, was du als Ablenkungsmanöver einzubringen versuchst.

    Ich merke schon, dass ihr nicht fähig und willens seid, über den Tellerrand zu blicken. Schaukelt euch weiterhin gegenseitig die Eier.

    @ Aka

    “Ganz cooler Typ der täglich die aktuellen Zeitungen analysiert.”

    Ich hab mir schon ein paar Videos von ihm angesehen.

    @ Korbinian

    Auch Dir ein gesegnetes Newroz, Korbinian.

    Nichts für ungut.

    Vielleicht ein bisschen ;)

  35. @ Korbinian, bezüglich DITIB-Schonung

    Ich halte die Entscheidung in NRW für richtig.

    Zum einen außenpolitisch. Im Moment sollten wir uns zurückhalten, wegen des Referendums.

    Zum andern innenpolitisch: Die Ausgrenzung von DITIB wird unvermeidlich kommen. Aber bitte immer schön im Rahmen des Rechtsstaats und der freiheitlich-demokratischen, auch religionsfreiheitlichen Grundordnung.

    Die wichtigste Maßnahme gegen DITIB muss in Berlin, im Parlament beschlossen werden: Keine Finanzierung mehr aus der Türkei!

    Wir können DITIB vorwerfen, dass sie
    1. ein türkisches Staatsorgan ist und auch als solches operiert (operieren MUSS!),
    2. die DITIB-Mitglieder Erdotürken sind.

    Es geht nicht darum, ob uns das gefällt: Beides ist nicht strafbar.

    Aber ersteres brauchen wir gesetzlich nicht zu dulden. Ein Fremdstaat, eigentlich ein Feindstaat, verfügt über eine institutionelle Bastion in unserem Land. Die Finanzierung können und sollten wir unterbinden.

    Dito: Keine Imame mehr aus der Türkei!

    Das muss auf dem GESETZESWEG in Berlin geschehen. Die Einschränkung der Operationsmöglichkeiten von DITIB kann und darf NRW oder ein anderes Bundesland nicht im Alleingang machn.

    Da nun eine solche gesetzmäßige Neuregelung via Bundestag höchst populär wäre – gerade auch unter Wählern von CSU, CDU und SPD (bei den Grünen und der Linken sowieso, auch bei der FDP, und die AfD brauchen wir gar nicht erst zu fragen), da also so ziemlich alle Wählergruppen unbedingt ja sagen würden zu solchen gesetzlichen Schritten, werden sie auch kommen, sobald sie auch außenpolitisch opportun sind.

    (Und Erdogan treibt die Abkoppelung der Türkei von der EU voran. Die EU sei eben faschistisch, wiederholte er gestern … Tja, wenn das so ist, lieber Tayyip, dann … – Korbinian, ich glaube, wir können uns da auf Erdogan und die Erdotürken verlassen. Sie schaufeln ihre Grube zuverlässig tiefer und tiefer.)

    Darum, Korbinian, bitte ich um Geduld. Machen wir anders als die Türken, treffen wir unsere Gegenmaßnahmen ruhig, gelassen, umsichtig, strikt rechtsstaatlich.

    Natürlich, auch die Überwachung durch den Verfassungschutz wird kommen. Das jetzt schon zu machen wäre ein Fehler. Aber die Verhältnisse werden sich weiter zuspitzen, der passende Zeitpunkt reift heran.

    Die Zeit arbeitet gegen Erdogan, gegen die Türkei, gegen DITIB, gegen den DITIB-Islam, gegen die Erdotürken ganz besonders.

    Es gibt allerdings einen fundamentalen Unterschied in dieser Angelegenheit zwischen uns beiden: Für mich ist das alles eine Tragödie. Für dich erfüllt sich ein Wunsch. Mich macht es traurig und besorgt, dich befriedigt es. Ich verstehe dein Gefühl, teile es aber nicht. Denn letztlich haben wir alle den Schaden davon. Ja, auch uns beiden schadet die Katastrophe der Erdotürken.

  36. Leo! Ja, ich denke auch das er sein Zenit seit GEZI überschritten hat und mit dem Referendum die letzte Möglichkeit der Verlängerung seines Machtstreben sieht. Das Chaos ist vorprogrammiert, weshalb ja die Leute in TR ihre Finanzen außer Landes bringen.

    Die Proteste überlassen wir besser den Kurden und ihrem gut vernetzten PKK Netz (siehe Frankfurt) und der Gülen-Infrastruktur die ja im Fadenkreuz sind. ich würde derzeit keinem empfehlen öffentlich den Helden (Dündar und Hayko Bagdat) zu spielen, da man dadurch die Verwandte oder sein Business gefährden würde. Es ist zu gefährlich und der Typ unberechenbar da er alle Institute kontrolliert.

  37. Das ist keine Fraktion, die “Haut-den-Erdogan!” sagt. Das ist das ganze Volk, Fantomas. Links, Mitte, Rechts, Oben und Unten, Vorne und Hinten (ja auch hinten, vom Arsch her). Nur die Regierung hält still, aus außenpolitischen Gründen – aus den Gründen, die du ja selbst so überdeutlich beschrieben hast und die ich für durchaus vertretbar gehalten habe.

    Aber du kannst vom Volk nicht erwarten, dass es diplomatisch bleibt, wenn ein Berserker wie Erdogan über uns herfällt.

    Nocheinmal extra für dich, Fantomas: Praktisch jeder Deutsche, der überhaupt etwas von der Sache wahrnimmt, ist dafür, dass wir den Erdogan “hauen”. Und das nennst du “eine Fraktion”?

    Cavusoglu hatte insofern schon ein wenig recht, als er meinte, diese Europäer seien doch alle eins und gleich. Das hat der Erdogan geschafft: ALLE hier sind gegen ihn, und ziemlich viele davon leidenschaftlich.

    Und diese Erdotürken hierzulande sind so dumm und identifizieren sich mit dem Monster. Und beklagen sich dann, dass man auch sie hauen will.

    Und du – du kapierst diese Sachlage nicht.

    Und beschimpfst mich, weil ich es wage, diese für die Erdotürken katastrophale Sachlage in Deutschland und in Europa ungeschminkt in direktem, unmissverständlichem Deutsch zu formulieren. Ohne Verblümung, ohne dämpfenden Schleier. Sondern gradaus.

    Ich bleibe dabei: Die deutsche Regierung hat geschlossen und konsequent Erdogans Wüten und seinen politischen Kurs heruntergespielt, verharmlost, kleingeredet. Sie ist Erdogan aus guten Gründen (siehe Referendum) in den stinkenden Arsch gekrochen. Sie hat dafür erhebliche Nachteile für sich selbst in Kauf genommen – denn diese Politik konnte sie nur schlecht verkaufen. Die Regierung hat also besonnen und kühl strategisch genau das gemacht, was du von ihr forderst, und unter hohen Kosten.

    Sie musste dazu natürlich auch mal auch ihrem Volk gegenüber ein beschwichtigendes Wort einlegen. Das stilisierst du nun hoch. Wieviel Selbstverleugnung und Selbstzerstörung verlangst du eigentlich von unserer Regierung?

    Und von der in den Niederlanden? Du meinst, Rutte hätte sich für die Türkei opfern müssen. Hätte Wilders die Bühne überlassen müssen. Mannomann!

    Deine Einschätzung, Fantomas, von wem wird die geteilt? Ich habe wirklich noch niemand gehört und gelesen, der diesen speziellen Unfug zu diesem Thema verzapft hat.

    Die deutsche Regierung sei Erdogan zu heftig entgegengetreten … Wer außer Fantomas behaupet das in Europa? Das ist so albern wie die Behauptung von Erdogan gestern, Europa sei nun eben faschistisch. “Geile” Wortwahl ist heute wohl in Mode, da machst du nun Trump und Erdogan nach.

    Allerdings, viele in den Medien haben unsere Regierung heftig kritisiert, dass sie sich so zurückgehalten hat. Lokalpolitiker, die nun mal keine Diplomaten sein müssen und keine Außenpolitik machen müssen, wollten den türkischen Demokratiefeinden und Deutschlandhassern kein Forum geben. Dafür werden sie jetzt von dir, Fantomas, beschimpft.

    Und ich gleich mit. Obwohl ich immerhin mehrfach geschrieben habe, man solle die Erdogantruppe ruhig in Deutschland ihren Wahlkampf machen lassen.

  38. Aka,
    ich geb dir recht. Solche Vorsicht ist in vielen Fällen von nöten.

    Wichtig ist, dass wir bei uns eine Brandmauer einziehen. Die Erdotürken sind verloren. Das Feuer darf nicht auf die Deutschtürken überspringen, die gegen Erdogan sind.

    Das ist eine meiner Sorgen.

    Hoffentlich hält Merkel nach dem 16. April eine Rede, in der sie diejenigen Türken, die in Deutschland mit Nein gestimmt haben, ausdrücklich anerkennt.

    Ich hoffe sehr, dass am 16. April ein Nein herauskommt. Und ich glaube, mehr als 1% Fälschung wird es wohl nicht geben. Woraus ich – zögernd – schließe: Erdogan wird sich noch was Spektakuläres einfallen lassen müssen, oder er wird das Referendum absagen, oder er wird es verlieren.

    Wenn er es absagen muss oder wenn er es verliert, steigen die Türken wieder in der Achtung.

    Wenn er es ordnungsgemäß gewinnt, also mit weniger als 1% direkter Wahlfälschung, dann werde nicht nur ich die Türken als Nation bis auf weiteres abschreiben.

    PS: Wenn es zu einem Ja kommt und zur sich daran anschließenden Katastrophe für die Türkei, was werden am (bitteren) Ende die türkischen Opfer ihrer eigenen katastrophalen Fehlentscheidung sagen? – Sie werden alle andern beschimpfen. Alle andern. Unter anderem uns Deutsche. Soviel kann man auf jeden Fall schon mal vorhersagen.

    Wird sich Fantomas dieser typischen Schuldabwehr anschließen?

    Mir ist aufgefallen, wie er meinen Hinweis auf die deutsche Schuld (1933 etc.) und unseren Umgang damit unwillig zurückweist. Es ist ihm wie sehr vielen anderen Türken einfach unverständlich und unangenehm, dass wir die Schuld an unserer Katastrophe nicht den anderen in die Schuhe schieben, sondern uns selbst.

    Das schafft Fantomas nicht. Er ist schon zu türkischer Selbstkritik fähig, aber nur ein bisschen. Die türkische Nation ist auch ihm heilig.

    (Solche Heiligung der eigenen Nation gibt es ja auch bei den Deutschen: Siehe AfD. Höcke und das “Denkmal der Schande” in Berlin, z. B.)

  39. Heute kontrolliert er Europa und Morgen die ganze Welt?

    Jetzt dreht der Sultan völlig durch:

    „Europeans will not be able to walk safely on the street anywhere in the world if European countries maintain their current attitude toward Turkey, President Recep Tayyip Erdoğan has said while also declaring that Turkey is no longer a country to be jostled…“ (Zitat: HURRIYET DAILYNEWS)

    Er droht dem Westen im Allgemeinen und den Europäern im Besonderen NIRGENDWO auf der Welt friedlich und sicher herumlaufen zu können, wenn wir uns weiter so benehmen wie wir das in letzter Zeit mit der Türkei taten. Klare Aussagen, die keine Fragen offen lassen…

    ______
    http://www.hurriyetdailynews.com/turkey-not-a-country-to-be-jostled-erdogan.aspx?pageID=238&nID=111108&NewsCatID=510

  40. MOODYS stuft nach der türkischen Kreditlinie nun auch 14 türkische Banken auf NEGATIV herab!
    ______

    http://www.hurriyetdailynews.com/moodys-revises-outlook-of-14-turkish-banks-to-negative.aspx?PageID=238&NID=111060&NewsCatID=344

  41. Türkei schickt USA Brief und verlangt sofort von der Liste der 6 Länder (Turkey, Egypt, Jordan, Lebanon, Saudi Arabia, Tunisia) gestrichen zu werden, aus denen Flugpassagiere nicht mit Elektronik im Handgepäck abfliegen dürfen, die größer als ein Handy ist! Das UK, mit der selben Regelung, bekommt eine solche schriftliche Anweisung der Türkei in Bälde auch noch…
    ______
    http://www.hurriyetdailynews.com/turkish-govt-asks-us-to-be-out-of-flight-ban-list.aspx?pageID=238&nID=111138&NewsCatID=358

  42. Was erlauben Norwegen?
    Die norwegische Regierung gewährt 4 türkischen NATO-Offizieren und einem türkischen Militärattache zusammen mit ihren Familien politisches Asyl. Die Türkei hatte ihnen Beteiligung am Putsch des letzten Sommers vorgeworfen und sie in die Türkei zurück befohlen wo ihnen Verhaftung und ein Prozess drohte. Sie leben jetzt unter Schutz und vermutlich falschen Identitäten irgendwo im Lande, denn Erdo-Türken gibt es bekanntlich überall auf der Welt…
    Die Türkei bezeichnet dies als inakzeptabel und droht dem NATO-Partner Norwegen mit dem Entzug der Freundschaft…
    ______
    http://www.hurriyetdailynews.com/norway-grants-asylum-to-four-turkish-nato-military-officers-military-attach-after-coup-attempt.aspx?pageID=238&nID=111096&NewsCatID=351

  43. Die letzten Meldungen aus der HURRIYET DAILY NEWS sind tendenziell Regierungs-kritisch. Sie weisen daher ein erstaunliches maß an Pressefreiheit aus, vielleicht, weil es ein englischsprachiges Organ ist?

  44. Korbinian meint:

    @fantomas

    http://www.zeit.de/kultur/2017-03/tuerkei-opposition-feminismus-recep-tayyip-erdogan-gleichberechtigung-10nach8

    Lies Dir diesen Artikel von mir aus 3 oder 4 mal durch und nimm zur Kenntnis dass ich mich mit dieser Frau (huch das ist ja eine Türkin) zu 100% identifiziere.

  45. Hürriyet ist ziemlich kastriert. Ich hab die englische Ausgabe früher jeden Tag gelesen; nun aber schon lange nicht mehr, seitdem sie sich handzahm gemacht hat – machen musste. Ein bisschen dürfen sie noch gegen den Stachel löcken – und wenn sie das mal machen, denkt man gleich, wow! Aber Erdogan ist tabu. Als ich Hürriyet zuletzt noch gelesen habe, gab es keine direkte Kritik mehr am Großen Führer. Hat sich das wieder geändert? Gibt es inzwischen wieder auch mal ein kritisches Wort über Erdogan bei Hürriyet?

    „Wenn Sie sich weiterhin so verhalten, dann wird morgen weltweit kein Europäer, kein Bürger des Westens in Sicherheit und Frieden die Straßen betreten können“, sagte Erdogan am Mittwoch bei einer Rede in der türkischen Hauptstadt Ankara. Er fügte hinzu: „Wenn sie diesen gefährlichen Weg weitergehen, werden sie großen Schaden erleiden.“

    Erdogans Warnung an den Westen sollten wir ernst nehmen. Wortwörtlich und ernst. Die Türken sollen zu Martyrern werden, die bereit sind, sich auf uns zu stürzen. So verstehe ich seine Warnung als Ankündigung.

    Die Gefahr wird im Westen noch unterschätzt.

    Der Tag kommt noch, da wird sich Merkel verteidigen müssen gegen die indirekten Hilfen, die sie Erdogan geleistet hat, etwa in Form ihrer Staatsbesuche und in Form ihrer arschkriecherischen Zurückhaltung angesichts der Attacken auf Deutschland und angesichts der immer brutaler werdenden Repression in der Türkei, dem dortigen Abbau der letzten Restbestände von demokratischen Strukturen.

    Ich denke, anders als die meisten Fachleute, dass Erdogan es irgendwie schaffen wird, sein Ja zu bekommen. Ein weiterer spektakulärer Coup (wie der für ihn erfolgreich verlaufene in den Niederlanden), und die nationalistische Stimmung in der Türkei kocht über. Oder Erdogan riskiert irgendwas in Nordsyrien. Vielleicht gelingt es ihm auch, nochmal einen “Putschversuch” aufzudecken – einen, den Merkel persönlich angeordnet hat. Oder aber die Möglichkeiten einer Wahlfälschung sind größer, als wir es im Moment für möglich halten.

    Was passiert dann, nach dem Ja?

    Möglichkeit A: Entspannungsversuche. Reparaturversuche.
    Möglichkeit B: Es geht weiter mit der Eskalation. Todesstrafe wird eingeführt. Bruch mit der EU wird vollzogen. Hürriyet und Cumhuriyet werden entgeignet. Etcetera.

    Auch im Fall von A können wir nicht damit rechnen, dass es besser wird. Der Bruch mit dem Westen ist de facto vollzogen, auch wenn die Politiker noch immer so tun, als könnten sie an Erdogan appellieren und als ob man schon wieder zu einem entspannten Verhältnis zurückkommen könnte.

    Ich nehme an, Erdogan will nicht nur autoritär herrschen, er will noch mehr: die totale Herrschaft, die totalitäre Herrschaft. Er möchte seinen Anhängern zeigen, wie er mit seinem Gebrüll den Westen einschüchtern kann. Bis zum 16. April wird die EU, wird Deutschland wohl mitspielen, indem man nur schwach, nur besänftigend auf solche tödlichen Drohungen mit dem türkischen Dschihad reagiert.

  46. @almabu, leo . Nein, die Dogan Medien (Axel Springer) sind fest im Griff des Büyük Liders. Kritische Stimmen gibt es auch bei den regierungstreuen Medien, jedoch max. 5 %, damit es ausschaut alles wären sie neutral.
    Kritik gibt es en masse für die Opposition, wie dumm die doch sind oder so schwach oder so unfähig mal richtig eine eigene Politik zu verfolgen als immer nur unseren Präsidenten zu beleidigen oder Lügen zu verbreiten.

    In der kommenden Woche tritt Erdogan sogar live bei den Dogan Medien auf , was bisher unmöglich erschien. Die Überschriften der Pool Medien (regierungstreuen) werden sogar vorgegeben von der Regierung und sind immer gleich nur mit anderer Umrandung , Bildern und Schriftgröße.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*