Erdogans Kriegserklärung. Merkblatt.

terrorismusAlle Zitate stammen aus den vier Wochen vor dem Referendum.

Zitat 1:

“Dieser Sonntag ist der Tag, an dem unser Volk jenen europäischen Ländern eine Lektion erteilen wird, die uns in den vergangenen zwei Monaten mit aller Art von Gesetzlosigkeit einschüchtern wollten”, sagte Erdogan in Istanbul. “Morgen ist der Tag, um ihnen darauf eine Antwort zu geben. Wir werden auch Deutschland eine Antwort geben, und Österreich, Belgien, der Schweiz und Schweden.”

Zitat 2:

Bei einer Wahlkampfveranstaltungin der Schwarzmeerstadt Giresun sagte Erdogan …: „Das Make-up im Gesicht Europas zerfließt. Das darunterliegende faschistische, rassistische, fremdenfeindliche, islamfeindliche Gesicht hat angefangen, sich zu zeigen. Sie haben nun angefangen zu zeigen, dass sie islamfeindlich sind. Sie können Muslime nicht ertragen.“

Die EU ist aus Sicht des türkischen Präsidenten trotz aller Zerwürfnisse auf die in Europa lebenden Türken angewiesen. „Was sie auch tun, es ist vergeblich. Die Zukunft Europas werden unsere fünf Millionen Brüder formen, die sich aus der Türkei dort angesiedelt haben“, so Erdogan. „Für Europa, dessen Bevölkerung altert, dessen Wirtschaft erlahmt und dessen Kraft versiegt, gibt es keinen anderen Ausweg.“

Zitat 3:

“Du wendest auch gerade Nazi-Methoden an”, sagte Erdogan am Sonntag in Istanbul an Merkel gerichtet. “Bei wem? Bei meinen türkischen Geschwistern in Deutschland, bei meinen Minister- Geschwistern, bei meinen Abgeordneten-Geschwistern, die dorthin reisen”, sagte Erdogan.

Anders übersetzt:

Erdogan hatte am Sonntag in einer vom türkischen Fernsehen übertragenen Rede gesagt: „Merkel, nun benutzt du Nazi-Methoden“. Diese richteten sich „gegen meine Brüder, die in Deutschland leben, und gegen meine Minister und Abgeordneten, die dort zu Besuch sind“.

Im selben Zusammenhang:

Am Sonntag sagte Erdogan: „Wenn sie sich nicht schämen würden, glaubt mir, dann würden sie die Gaskammern und Konzentrationslager von Neuem auf die Tagesordnung setzen. Aber momentan trauen sie sich das noch nicht.“

Zitat 4:

Zwei Wochen vor dem Verfassungsreferendum in der Türkei hat Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan erneut scharfe Kritik an Europa geäußert und die EU als “Kreuzritter-Allianz” bezeichnet. “Versteht Ihr, warum sie die Türkei seit 54 Jahren nicht in die EU aufnehmen?”, fragte Erdogan bei einer Wahlkampfveranstaltung in der Hauptstadt Ankara vor Tausenden Anhängern. “Ich sage es laut und deutlich: Das ist durchweg eine Kreuzritter-Allianz.”

Erdogan spielte auf eine Audienz von Staats- und Regierungschefs der 27 EU-Staaten bei Papst Franziskus in Rom am vorletzten Freitag an. Anlass der Audienz war der 60. Jahrestag der Unterzeichnung der Römischen Verträge. “Schaut, in Italien, im Vatikan, saßen lammfromm alle Anführer der EU-Mitgliedsstaaten und hörten dem Papst zu”, sagte Erdogan. Seit Beginn der Beitrittsverhandlungen der EU mit der Türkei 2005 “haben sie uns die ganze Zeit belogen”.

Zitat 5:

“Ich rufe Europa auf, die mit dem Finger wedelt: Die Türkei ist kein Land, die man schubsen kann, mit ihrer Würde spielt, ihren Ministern die Tür vor der Nase zuschlägt, seine Bürger auf dem Asphalt herzieht. Überall auf der Welt werden die Geschehnisse mitverfolgt. Wenn ihr euch weiterhin so verhält, werdet ihr morgen nirgendwo auf der Welt, kein Europäer, kein Westler in Sicherheit und Frieden einen Schritt auf die Straße wagen. Wenn ihr diesen gefährlichen Weg weiterhin beschreitet, werdet ihr die größten Verlierer sein. Als die Türkei laden wir die europäischen Staaten ein, die Demokratie, Menschenrechte, ihre Freiheiten zu wahren. Wir dürfen nicht vergessen, dass diese Werte wir, insbesondere aber Europa von Nöten hat. “

Zitat 6:

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan hat die in Europa lebenden Türken aufgerufen, ihren Einfluss auszubauen und mehr Kinder zu bekommen. „Macht fünf Kinder, nicht drei, denn ihr seid Europas Zukunft“, sagte Erdoğan bei einem Wahlkampfauftritt im westtürkischen Eskişehir. Dies sei die „beste Antwort“ auf die „Unhöflichkeit“ und „Feindschaft“, die ihnen entgegengebracht werde.

Zitat 7:

„Dieses Europa ist das Europa vor dem Zweiten Weltkrieg, ein rassistisches, faschistisches und grausames Europa. Dieses Europa ist ein Europa des Mittelalters und ein Türken- und islamfeindliches Europa.“

Zitat 8:

Erdogan verwies unter anderem auf den Prozess um die NSU-Mordserie in München und sagte an die Adresse Deutschlands: „Ihr habt das noch immer nicht aufgeklärt. Ihr seid Faschisten, Faschisten.“

Zitat 9:

„Ihr sollt die Freiheit haben, Erdogan einen Diktator zu nennen, aber Erdogan soll nicht die Freiheit haben, Euch Faschist oder Nazi zu nennen. Solange sie Erdogan einen Diktator nennen, werde ich sie weiterhin mit genau diesen Begriffen anreden. So einfach ist das.“

(Erdogan nennt sich hier selbst beim Namen.)

Zitat 10 als Zugabe:

Der türkische Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu sieht Europa auf dem Weg in einen Glaubenskrieg. Mit Blick auf die Parlamentswahl in den Niederlanden sagte er bei einer Wahlkampfveranstaltung in Antalya, dass die meisten Parteien dieselbe Haltung hätten wie die des islamfeindlichen und europakritischen Geert Wilders.

“Sie sind alle gleich.” Es gebe keine Unterschiede zwischen Wilders und etwa den Sozialdemokraten. “Sie haben alle dieselbe Mentalität und diese Mentalität wird Europa an den Abgrund führen. Bald könnten und werden Religionskriege in Europa beginnen.”

Çavuşoğlu kündigte nun weitere Schritte gegen die Niederlande an und sagte: “Wir können uns mit denen nicht befassen, als wären wir Schmarotzer. Der Türke ist nirgendwo ein Schmarotzer.”

Europa werde schon lernen, wie man mit der Türkei umzugehen habe, sagte der Außenminister weiter. Ansonsten werde es die Türkei Europa beibringen.

“Ihr werdet von Eurem befehlenden Diskurs absehen. Die Türkei befiehlt”, sagte er.

Die Türkei sei die Umma, die weltweite Gemeinschaft von “zwei Milliarden” Muslimen. “Deshalb könnt Ihr mit der Türkei nicht im Befehlston sprechen. Ihr müsst anständig reden, Ihr könnt um etwas bitten.”

Genug.

Nun schauen wir mal, WIE Erdogan die Kurve zur Entspannungspolitik kriegt.

Im Artikel vom Samstag hab ich geschrieben: Es ist wahrscheinlich, dass er diese Kurve kriegen will. Weil er muss. Das heißt natürlich nicht, dass er sie kriegt, und möglich ist auch, dass er sie nicht kriegenwill. Aber die Wahrscheinlichkeit spricht deutlich für rasante entspannungspolitische Manöver. WIE nun werden diese Manöver ausschauen? Und werden sie das, was Erdogan mit seiner Hetze gegen den Westen gesagt und getan (!) hat, ungeschehen machen können?

Möchten unsere EU-Verhandler, möchte die deutsche Außenpolitik nach dem 16.4. diese wüsten Schläge übergehen? So tun, als ob das alles nicht gesagt worden wäre?

Ich höre, dass Perincek, ein eurasisch und nationalsozialistisch orientierter Politiker, schon angefangen hat, gegen Erdogan zu wüten: Unser türkischer Präsident wird von Amerika erpresst! Und er lässt sich erpressen! Es habe kürzlich ein Geheimgespräch mit den USA stattgefunden, in dem sich Erdogan den USA unterworfen habe …

Vielleicht wird zur neuen Entspannungspolitik die Entmachtung, Ausschaltung, Verhaftung der Eurasien-Fraktion in der Türkei (nicht zuletzt im Militär) gehören. Das würde die NATO freuen und – mit Erdogan versöhnen?

Nochmal systematisch:

Erdogans entspannungspolitische Wende

(a) kommt nicht
(b) kommt, aber misslingt
(c) kommt, gelingt halb, misslingt halb
(d) kommt und gelingt

Worauf tippen Sie?

— — —

PS:

“Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufspringen, bis wir am Ziel sind.”

(Erdogan am Anfang seiner Karriere als Demokrat, ca. 2002.)

In seiner Rede am 17.12. 2012 vor Geschäftsleuten in Konya erklärt Erdogan, er sei grundsätzlich gegen Gewaltenteilung.

Gewaltenteilung führe dazu, dass die Regierung ständig dabei behindert werde, dem Volk zu dienen. Alle möglichen Institutionen würden versuchen, Barrieren gegen eine Regierung zu errichten, die zum Wohle des Volkes handeln wolle.

Dabei beklagt sich Erdogan ausdrücklich über die Gerichte.

“Legislative, Exekutive und Judikative sollten in diesem Land zuerst an die Interessen der Nation denken, dann auch an die des Staates. Nur so können wir stark werden.”

Das war der Moment des Ausstiegs aus dem Zug der Demokratie: Legislative und Judikative müssen der Exekutive untergeordnet werden. Also ihm, dem (zu diesem Zeitpunkt: künftigen) Präsidenten.

Man nennt das Resultat dann Diktatur. Auch wenn es noch Wahlen gibt. Auch wenn in solchen Wahlen eine Mehrheit der Bevölkerung hinter dem Führer steht.

 

Kommentare

  1. Kurz vor 7.
    97% der Stimmen ausgezählt. Es steht 51,4 gegen 48,6. Mit jedem ausgezählten Prozent sinkt die Ja-Quote ein bisschen, aber es wird wohl reichen.
    Es läuft auf 51:49% fürs Ja hinaus.

    Erdogan wird bald den Sieg verkünden – und dabei versprechen, nun auch der Präsident aller Türken zu sein. Auch derer, die Nein gestimmt haben.

    (Und jeder wird sich dazu denken: Ja, der Präsident aller Türken, die sich ihm unterwerfen. Da dürfen sie ruhig auch gegen ihn sein. Solange sie sich unterwerfen, ist geht es schon.)

    Wie haben die ca. 700.000 in Deutschland abgestimmt?
    Darüber hab ich noch nichts gehört. Vermutlich hat die Mehrheit GEGEN Deutschland abgestimmt. FÜR die Diktatur. FÜR die Hetze gegen das Land, in dem sie eigentlich gerne weiter leben möchten.

  2. Korbinian meint:

    850.000 Stimmen für ungültig erklärt. Bestimmt alles Nein-Stimmen.

  3. Es wird viele verschiedene Arten von Manipulation gegeben haben.

    Eine ist offensichtlich: 90% aller Werbung und die gesamte staatliche Werbung war für das Ja und gegen das Nein. Dazu die massiven Behinderungen bei der Nein-Werbung. Allein schon darum gilt das Ergebnis nicht.

    Nicht klar ist mir, wie Anadolu von 97% ausgezählten Stimmen spricht, andere aber von nur 70% (zum gleichen Zeitpunkt).

  4. Schon peinlich das es nur 51 % sind bei der Machtfülle und der Propaganda . YSK (Wahlbehörde) hat am Nachmittag entschieden (!!), obwohl es den eigenen Statuten widerspricht, auch Wahlzettel ohne offiziellen Stempel so lange als gültig zu akzeptieren, wie es keine konkreten Hinweise darauf gibt, dass es keine Originale sind. Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen.
    Im Prinzip gibt Sie ja den Wahlbetrug zu und zündet eine weitere Bombe an.
    Die Auslandstimmen werden ganz langsam gezählt. Derzeit liegt Ja bei 58 und nein bei 42%.

  5. Korbinian meint:

    @Aka

    Siehe mein Kommentar Vorgängerartikel.

  6. @Korbinian – ja, könnte wohl so sein.
    Hier die Auslandstimmen.
    http://secim.haberler.com/2017/referandum-yurtdisi-sonuclari/
    Ohje Leo, meine Lieblingsstadt in D. (München) stimmt mit 63% Ja.

  7. Auslandstimmen:
    http://secim.haberler.com/2017/referandum-yurtdisi-sonuclari/
    München gibt es viel Ja-Sager; Berlin ist wie das Ergebnis in der Türkei.

  8. Korbinian meint:

    Die Wahlzettel ohne Stempel waren dafür da um so lange nachzulegen bis die Mehrheit für GröTüraZ gesichert ist.
    #fakereferendueruem

  9. Fantomas007 meint:
  10. Fantomas007 meint:

    Hier ist eine Liste der Wahlfoschungsinstitute mit ihren Prognosen, die teilweise sehr stark abweichen. Es sind aber in paar dabei, die fast ins Schwarze getroffen haben (runterrollen) :

    http://www.cnnturk.com/video/turkiye/kazanan-gezici-oldu

  11. Korbinian meint:

    Aber das alles nur dank der Nazi-Moffen, Käseroller und Schluchtenscheißer. Die haben die Wahl entschieden. Der Türke kann nichts dafür. Nicht vergessen, fantomas.

  12. Korbinian meint:

    @aka

    Die kennt Leo bestimmt alle;-)

  13. Fantomas007 meint:

    “Die gesamte Küstenregion rund um das Marmarameer, entlang der Ägäis- und der Mittelmeerküste hat teils mit deutlich Abstand mit Nein gestimmt. Das bedeutet: Die gesamten produktiven Teile des Landes, die gesamte wirtschaftliche Elite, ist gegen Erdoğans Alleinherrschaft.
    In keiner bisherigen Wahl hat Erdoğan in Istanbul und Ankara verloren. Beide Metropolen werden seit langem von der AKP regiert. Selbst bei den Kommunalwahlen ein halbes Jahr nach dem Gezi-Aufstand in Istanbul, konnte die AKP in der wichtigsten türkischen Stadt gewinnen. Dieses Mal nicht.”

    http://www.taz.de/Analyse-zum-Tuerkei-Referendum/!5401248/

  14. Fantomas007 meint:

    @ Korbinian

    Lass mich in Ruhe, Du Schwachmaat. Wenn Du das von mir geschrieben nicht verstehen kann, kann ich nichts dafür.

  15. Fantomas007 meint:

    Nochmal: Wenn Du das von mir Geschriebene nicht verstehen kannst, kann ich nichts dafür.

    Du siehst, dass ich mir nicht einmal Mühe mache, Korrekturen zu machen, wenn ich Dich anschreibe, weil Du mir einfach zu unwichtig und unbedeutend bist. Du bist nur gut, um verbal eins auf die Fresse zu bekommen.

  16. Fantomas007 meint:

    Auch interessant:

    Im Südosten des Landes, Kurdengebiet, hat er im Vergleich zu den Wahlen am 1. November ordentlich zugelegt (runterrollen) :

    http://www.hurriyet.com.tr/kayyumlu-belediyelerde-dikkat-ceken-sonuc-40429104

  17. Korbinian meint:

    @fantomas

    Ohhhh, in den Kurdengebieten hat er zugelegt. Ja warum wohl Du Pupsbirne? Die Hälfte der Wähler ist wegen des Staatsterrors zu Hause geblieben. Für diesen dummdreist zynischen Kommentar gönn ich Dir den Besuch von ein paar PKKlern. Kack Dir in die Hose, bozkurt.

  18. Korbinian meint:

    Die Abstimmung war eh irregulär. Schieb Dir Deine Auswertungen sonst wohin.

  19. Korbinian meint:
  20. Fantomas007 meint:

    @ Korbinian

    “Ohhhh, in den Kurdengebieten hat er zugelegt. Ja warum wohl Du Pupsbirne? Die Hälfte der Wähler ist wegen des Staatsterrors zu Hause geblieben. Für diesen dummdreist zynischen Kommentar gönn ich Dir den Besuch von ein paar PKKlern. Kack Dir in die Hose, bozkurt.”

    :) :):) ;)

    Naja, wenn die Mehrheit dort trotzdem im Sinne der HDP gewählt hat, kann der Terror ja nicht funktioniert haben. Und dieser Terror, die einfachen Menschen von den Wahlen abzuhalten, findet nur in Deinem Gehirn statt. Hast Du irgendwas Belastbares zu Deinen Aussagen, außer Behauptungen. Was meinst du, was für ein Aufschrei stattfinden würde, wenn der Staat dort die Menschen tatsächlich zwingen würde, so abzustimmen, wie man das gerne hätte. Die Presse würde einen Monat lang darüber berichten.

    Vielleicht lag es ja auch daran, dass diesmal die PKK die Menschen dort nicht mit Karren ranschaffen und zwingen konnte in ihrem Sinne zu wählen, vielfach geschehen in der Vergangenheit und immer wieder kritisiert, weil man das nicht in Griff bekommen hat, weil die Bürgermeister dieser Städte unter der Knute der PKK standen.

    In diesen Gebieten sind in der Regel nicht die HDP-Wähler die Unterdrückten, sondern die AKP-Wähler. Sie werden bedroht, beschimpft und terrorisiert.

    Und als Beleg irgendwelche Aussagen zu nehmen, man hätte Angst gehabt zur Wahl zu gehen, ist einfach nur lächerlich. Landesweit haben fast 50 Prozent gegen ihn gestimmt. Und in den Kurdengebieten deutlich mehr.

    Wenn Du schon argumentierst, Du Dumpfbacke, mach es wenigstens vernünftig und Dir etwas Mühe und nicht in Zweizeilern.

    Ich helfe Dir sogar dabei. Schau mal:

    “Dafür gab es drei Gründe: Erstens gelten mehr als 400.000 Kurden als „intern vertrieben“ aufgrund der Kampfhandlungen zwischen der Rebellenorganisation PKK und den Sicherheitskräften. Experten gehen davon aus, dass rund 150.000 von ihnen Wahlbürger sind, die vermutlich ihre Stimmen nicht abgeben konnten, weil sie dafür in ihre Heimatsorte hätten zurückgehen müssen.”

    Aber auch hier: es ist nur eine Vermutung. Und die Frage bleibt, in wiefern das im Vergleich zu den Wahlen am 1.November höher oder niedriger ausgefallen wäre, wenn es denn so war.

    https://www.welt.de/politik/ausland/article163748754/Ueberraschende-Brueche-im-Vergleich-zu-frueheren-Parlamentswahlen.html

  21. Korbinian meint:

    Dafür dass Du die Abstimmung hier als regulär verkaufen willst gebührt Dir schon der goldene Dürüm. Am besten machst Du es wie der Yilderim der jetzt seinen Job los ist. Der wird jetzt von Erdogan als Dönerverkäufer nach Anklam geschickt und bekommt zusätzlich noch den Auftrag dort 5 Kinder mit NPD-Frauen zu zeugen. Tja, hätte er mal lieber gegen seinen Chef gestimmt.

  22. Fantomas007 meint:

    Eine Hoffnung bleibt noch, allerdings fürchte ich, dass Erdogan inzwischen so mächtig ist, dass er das verhindern könnte:

    “Die türkische Opposition, die eine Ein-Mann-Herrschaft befürchtet, erklärte die Abstimmung für ungültig und will den Ausgang des Referendums anfechten. “Dieses Referendum hat eine Wahrheit ans Licht gebracht: Mindestens 50 Prozent dieses Volkes hat dazu “Nein” gesagt”, sagte Oppositionsführer Kemal Kilicdaroglu von der Mitte-Links-Partei CHP. Die Wahlkommission habe ihre eigenen Vorgaben nicht beachtet. “Das werden wir bis zuletzt verfolgen.”

    Und als Schützenhilfe für Korbinan dem Unfähigen:

    “Die prokurdische HDP erklärte ebenfalls, sie werde eine Neuauszählung von zwei Dritteln der Urnen verlangen. Es gebe Hinweise auf eine “Manipulation der Abstimmung in Höhe von drei bis vier Prozentpunkte”.”

    Siehst du Korbinian, dies könnte durchaus sein. Man wird das daran erkennen, wie die AKP damit umgeht. Ob sie die Neuauszählung genehmigt oder nicht. Denn eine Manipulation könnte durchaus zutreffen, aber Deine Behauptung, die Menschen hätten Angst gehabt, zur Wahl zu gehen, ist einfach nur Nachplappern von irgendwelchen Vermutungen, die Du irgendwo gelesen hast und als Fakt darstellst.

    http://www.n-tv.de/politik/Erdogan-gewinnt-Verfassungsreferendum-article19795827.html

  23. Fantomas007 meint:

    “Dafür dass Du die Abstimmung hier als regulär verkaufen willst gebührt Dir schon der goldene Dürüm. Am besten machst Du es wie der Yilderim der jetzt seinen Job los ist. Der wird jetzt von Erdogan als Dönerverkäufer nach Anklam geschickt und bekommt zusätzlich noch den Auftrag dort 5 Kinder mit NPD-Frauen zu zeugen. Tja, hätte er mal lieber gegen seinen Chef gestimmt.”

    Du Trottel, ich hab von Anfang an nur Links gesetzt und irgendwann interessant befunden, dass sie im Südosten zugelegt haben. Alles andere kam dann von Dir. Und lies mal Deinen bescheuerten Beitrag. Was soll der Unsinn? Was ist das für eine Art zu argumentieren. Du bist der unfähigste Mensch, den ich auf Blogs treffen durfte, wenn es ums Argumentieren geht.

  24. Korbinian meint:

    Das sind doch alles Scheinargumente Deinerseits. Es wird keine Neuauszählungen geben. Kapierst Du es eigentlich immer noch nicht? Deine Märchenstunden über den türkischen Terrorstaat die Du hier seit Monaten absonderst glauben doch nur DITIB-cenki und der Gerhauser der mit seinen pakistanischen Schariabrüdern die Braunkohletagebaue hinter Düren unsicher macht.

  25. Fantomas007 meint:

    “Das sind doch alles Scheinargumente Deinerseits. Es wird keine Neuauszählungen geben. ”

    Sag mal, hast Du wieder mal gesoffen oder ist das immer noch die natürliche Unfähigkeit, die von Deinen Genen vorgegeben ist. Wo hab ich geschrieben, dass es eine Neuauszählung geben wird.

    Schau mal, Idiot:

    “Eine Hoffnung bleibt noch, allerdings fürchte ich, dass Erdogan inzwischen so mächtig ist, dass er das verhindern könnte”

    und

    “Siehst du Korbinian, dies könnte durchaus sein. Man wird das daran erkennen, wie die AKP damit umgeht. Ob sie die Neuauszählung genehmigt oder nicht. Denn eine Manipulation könnte durchaus zutreffen,… ”

    Wie besoffen muss man sein, um hier rauszulesen, dass es eine Neuauszählung geben wird oder nicht. Wenn schon, dann eher, dass es sie nicht geben wird, aber bestimmt nicht, dass es sie geben wird.

    “Deine Märchenstunden über den türkischen Terrorstaat die Du hier seit Monaten absonderst glauben doch nur DITIB-cenki und der Gerhauser der mit seinen pakistanischen Schariabrüdern die Braunkohletagebaue hinter Düren unsicher macht.”

    Wenn Du bekloppt bist, kann ich nichts dafür. Man sieht ja, was du imstande bist, aus dem Geschriebenen zu verstehen. Der Rest erklärt sich von selbst für einen durchschnittlich Intelligenten Menschen.

    Korbinian tu Dir selber ein Gefallen und leg Dich hin, bevor Du Dich komplett lächerlich machst. Wenn mich einer auf einem Blog, so bloßstellen würde, wie ich es mit Dir getan habe, würde ich die nächsten Jahre keine Blogs mehr besuchen. Du tust mir fast schon leid.

  26. Fantomas,
    es sieht nun wirklich so aus, als ob die Abstimmung in Südostanatolien (Kurdistan) nicht nur in der Wahlkampfphase, sondern auch bei der Durchführung irregulär gewesen ist. Den höheren AKP-Anteil dort so zu interpretieren, wie du es versuchst, ist eine Zumutung.

    Du solltest dich eher mal zu den Zitaten von Erdogan melden. Und uns erklären, wie wir Deutsche mit Türken zusammenleben wollen, die JA zu einem solchen Mann sagen.

    DAS ist das Thema.
    Aber darauf krieg ich natürlich keine Antwort.
    Merkst du denn nicht, dass wir Deutsche da auf einer Antwort bestehen müssen?

    Verdammt noch mal, LIES die Sprüche von Erdogan! LIES!
    Und mach dir mal Gedanken darüber, wie das bei uns Deutschen ankommt! Und wie das bei uns ankommt, wenn bescheuerte Deutschtürken diese Sprüche durch ihre Ja-Stimme unterschreiben!

    Jeder Türke in Deutschland, der mit JA gestimmt hat, muss gefragt werden, wie er sich das Zusammenleben mit uns weiter vorstellt. Das wird ein Schwerpunkt meiner politischen Tätigkeit werden.

    Da du dich in dieser Sache zierst, rechne ich dich eben auch zum Erdogan-Lager. So wie Cenki.

    Erdogan ist dein Mann, weil er gegen die Kurden Krieg führt. Das ist bei dir Priorität Nummer eins.

    Ich hab dir gesagt, wir sind geschiedene Leute.
    Aber nicht wegen der Kurdenfrage. (Ich seh schon auch, dass die PKK eine Terrororganisation ist.)
    Sondern weil du konsequent unsere deutschen Interessen und Standpunkte ignorierst und uns zumutest, vorrangig türkische Standpunkte und Interessen wahrzunehmen. Kein Wort von dir, einem Deutschtürken, der in Deutschland lebt (!), kein Wort von dir zu der natürlichen Reaktion von Deutschen auf die türkischen Attacken. Statt dessen Verteidigung der Türkei und der Erdotürken. WIR Deutsche sollen deiner Meinung nach die Türkei nicht primär mit deutschen, sondern primär mit türkischen Augen sehen. Darin drückt sich deine türkisch-nationalistische Arroganz aus. Und DARUM, Fantomas, DARUM sind wir geschiedene Leute.

    Wenn man zu einer eingewanderten Minderheit gehört, sollte man so klug sein, die Mehrheitsgesellschaft nicht auf so unnötige Weise gegen sich aufzubringen. Das Ja von 63% der Deutschtürken mit türkischem Pass ist eine Provokation. Sie wird nur dadurch abgemildert, dass immerhin ein Drittel mit Nein gestimmt hat und dass die Hälfte der Wahlberechtigten erst gar nicht zu dieser Abstimmung gegangen sind. Wir haben also keinen Grund, uns gegen die Türken in Deutschland zu wenden. Die große Mehrheit ist gegen Erdogan. Aber wir haben allen Grund, den deutschlandfeindlichen Erdotürken zu zeigen, dass wir ihre Hetze nicht akzeptieren.

    Was haben diese Leute in Deutschland noch zu suchen?

    Vielleicht merken sie auch schon, dass das Ergebnis dieses Referendums kein Grund zum Feiern ist.

    Das Referendum in der Türkei ist schon durch die extreme Einseitigkeit in der Wahlkampfphase in seiner Legitimität zerstört worden. Wer mir sagt, das Ergebnis sei anzuerkennen, der Wähler habe gesprochen, der zeigt doch nur, dass er von Demokratie nicht genug versteht.

    Zu Kurdistan:

    Naja, wenn die Mehrheit dort trotzdem im Sinne der HDP gewählt hat, kann der Terror ja nicht funktioniert haben.

    Das soll dann heißen: Wenn man nur teilweise manipuliert, hat man gar nicht manipuliert? Es ging um 1-2 Prozent im Land. Die hat man an verschiedenen Stellen auf verschiedene antidemokratische Weise herausgeholt.

    Aber, wie immer, wenn man mit einem wir du es bist über solche Sachen spricht: Dass die Türkei zur Diktatur wird, ist für dich nicht so wichtig. Hauptsache, du kannst uns Deutsche beschimpfen.

    Kannst du ja. Aber mir wäre es lieber, du tätest das von der Türkei aus.

  27. Fantomas007 meint:

    “Fantomas,
    es sieht nun wirklich so aus, als ob die Abstimmung in Südostanatolien (Kurdistan) nicht nur in der Wahlkampfphase, sondern auch bei der Durchführung irregulär gewesen ist. Den höheren AKP-Anteil dort so zu interpretieren, wie du es versuchst, ist eine Zumutung.”

    Wenn du weiter nach oben scrollt, siehst Du, dass ich durchaus zugestehe, dass dort eventuell manipuliert wurde. Aber dass die Leute dort Angst gehabt hätten, zur Wahl zu gehen, lehne ich ab. Dass ihnen im Wahlkampf eventuell die Hände gebunden waren oder gehandicapt waren, weil hochrangige HDP Leute im Gefängnis sitzen, kann ich anerkennen- aber dies habe ich nirgends bestritten. Deswegen versteh ich nicht, wieso Du zu dieser Einsicht kommst.

    Tut mir leid, dass ich nicht zu allem Ja und Amen sagen kann. Ich wurde hier eben so sozialisiert, dass ich mir meine eigenen Gedanken mache und nicht immer mit dem Strom schwimmen muss. Im Gegenteil, gegen den Strom zu schwimmen, macht mir mehr Spaß. ich hab mich schon selbst mehrmals dabei ertappt, wie ich gerne die Gegenposition einnehme, obwohl ich nicht unbedingt dazu tendiere. Und erst recht, wenn ich zu viel Einseitigkeit in dem sehe, was gerade im Mantra wiederholt wird, selbst dann, wenn ich mehr zu denen tendiere, die diese Mantras eigentlich absondern. Einfach deswegen, weil es meine Intelligenz beleidigt, wenn im Chor einseitige Geister und Doppelmoralisten im Chor singen, die eigentlich genau das nicht nötig haben, weil die Wahrheit solche Methoden nicht verdient. Im Gegenteil, solch ein Vorgehen wird niemanden überzeugen, selbst die nicht, die man viellicht mit etwas Mühe überzeugen könnte. Weil selbst der einfachste Geist, diese Art des Überzeugenwollens ( gibt es dieses Wort) nur ablehnen kann.

    “Verdammt noch mal, LIES die Sprüche von Erdogan! LIES!

    Keine Ahnung, was mit Dir los ist. Wo hab ich denn je geschrieben, dass mir dieser Unsinn zusagt? Ich hab dir dutzende Male erklärt, woran das liegt. Wieso soll ich das zum hundertsten Mal machen. Das bedeutet nicht, dass ich das genauso sehe, aber die Gedanken der Menschen sind eben die, die ich ich immer wieder erklärt habe. Daraus abzuleiten, dass ich genauso denke, ist albern.

    Auch du Leo, bist eben nicht unfehlbar. Auch Du leidest wie jeder Mensch an selektiver Wahrnehmung. Davon ist niemand ausgeschlossen. Das passiert nicht nur den Rechten. Das kann genauso die Anständigen und Rechtschaffenen der Welt treffen. Im Grunde leidet jeder Mensch darunter. Du liest in meinen Beiträgen immer wieder das, was du gerne lesen möchtest. Und auf die Dauer ist das einfach nur langweilig und öde. Irgendwann macht das eben kein Spaß mehr, ständig zu erklären, wie ich es gemeint habe.

    “Du solltest dich eher mal zu den Zitaten von Erdogan melden. Und uns erklären, wie wir Deutsche mit Türken zusammenleben wollen, die JA zu einem solchen Mann sagen.
    DAS ist das Thema.
    Aber darauf krieg ich natürlich keine Antwort.”

    Ich bin fast geneigt, darauf zu antworten, aber dann fällt mir wieder ein, dass ich mir dann mehrere posts lang Verleumdungen und Vorwürfe anhören muss, gepaart mit selektiver Lesart a la Leo und plötzlich verliere ich die Lust.

    Du hast mir immer noch nicht geschrieben, dass Du das in Zukunft sein lassen wirst. Ich hab keine Lust an den Pranger gestellt zu werden, zumal die Macht auf diesem Blog mit Dir ist. Du hast einen Knopf, über den ich nicht verfüge.

    “Jeder Türke in Deutschland, der mit JA gestimmt hat, muss gefragt werden, wie er sich das Zusammenleben mit uns weiter vorstellt. Das wird ein Schwerpunkt meiner politischen Tätigkeit werden.”

    Wenn du gerne Deine Zeit damit vergeuden willst, kannst Du das machen.

    “Da du dich in dieser Sache zierst, rechne ich dich eben auch zum Erdogan-Lager. So wie Cenki.”

    Das ist ja nichts Neues von Dir. ich kann damit inzwischen recht gut leben. Solche Vorwürfe verfehlen einfach ihre Wirkung, wenn sie zu oft und bei jeder Gelegenheit gemacht werden. Das must Du besser dosieren und manchmal auch den Kopf von Fantomas tätscheln und ihn lieb haben, damit sie ihre Wirkung entfalten können.

    “Was haben diese Leute in Deutschland noch zu suchen?”

    Wie oft habe ich darauf ausführlichst geantwortet. Wieso fragst Du mich das überhaupt noch. Was soll denn ein erneuter Versuch schon bringen, außer dem Üblichen.

    “Das Referendum in der Türkei ist schon durch die extreme Einseitigkeit in der Wahlkampfphase in seiner Legitimität zerstört worden. ”

    Endlich ein Satz, dem ich zustimmen kann.

    “Dass die Türkei zur Diktatur wird, ist für dich nicht so wichtig. Hauptsache, du kannst uns Deutsche beschimpfen.”

    Ein richtiges Schimpfen war das erst mal nicht. Und selbst wenn, darf ich bitte auch mal schimpfen, Leo. Nach Deinen Schimpftiraden solltest Du mir das auch mal gönnen. Außerdem habe ich mich nur aufgeregt, weil ich der Meinung war, dass die Reaktionen im Westen Erdogan in die Hände gespielt haben, und dass genau dies dazu führen könnte, dass er das Referendum gewinnen könnte, obwohl es für ihn zuvor nicht gut ausgesehen hat. Ich bin mir sicher, dass es für ihn selbst mit Manipulation nicht gereicht hätte, wenn die Reaktionen des Westens anders abgelaufen wären. Er hat die Unentschlossen, immerhin 14 % in der Türkei damals, zu einem großen Teil zu sich geholt.

    Natürlich kannst du Argumentieren, dass man auch hier an die Innenpolitik denken muss. Dieser Einwand ist berechtigt, aber es ändert nichts daran, dass ihm das genützt hat. Und ich als jemand, der sich Sorgen um die Türkei macht, kann mich dann trotzdem darüber aufregen, weil ich gesehen habe, dass mir und uns die Felle davonschwimmen. Mich dann anschließend wegen dieser Aussage ins Erdoganlager zu verbannen, ist schon unverschämt. Wieso sollte ich mich danach noch großartig auf eine Diskussion einlassen?

    “Dass die Türkei zur Diktatur wird, ist für dich nicht so wichtig. ”

    Was soll ich denn machen, wenn selbst Europa dem Mann in die Hände spielt. Ich wusste nach den Ereignissen, dass die Wahl gelaufen ist. Ich hab nur noch Ohnmacht gespürt.

    “Kannst du ja. Aber mir wäre es lieber, du tätest das von der Türkei aus.”

    Hätte ich diesen Satz am Anfang gelesen, hätte ich kein Wort geschrieben. Ich hab mich langsam runterlesen und gleichzeitig immer wieder eine Antwort geschrieben. Ich werde das trotzdem posten, weil ich nun einfach zu viel geschrieben habe, um es wieder zu löschen. Genau diese Sätze sind es, was mich einfach immer mehr davon abhält, ernsthaft mit Dir zu diskutieren.

    Scher Dich zum Teufel!

  28. Keine Ahnung, was mit Dir los ist. Wo hab ich denn je geschrieben, dass mir dieser Unsinn zusagt? Ich hab dir dutzende Male erklärt, woran das liegt. Wieso soll ich das zum hundertsten Mal machen. Das bedeutet nicht, dass ich das genauso sehe, aber die Gedanken der Menschen sind eben die, die ich ich immer wieder erklärt habe. Daraus abzuleiten, dass ich genauso denke, ist albern.

    Du weißt genau, dass es nicht DARUM geht. Ich habe nie geschrieben, du würdest Erdogans Ausfälle für richtig halten. Der Punkt ist, dass du meinst, wir müssten diese Ausfälle ignorieren. Wir dürften uns nicht wehren.

    Darum auch die perverse Vorstellung, Europa hätte Erdogan in die Hände gespielt.

    Wenn Europa das gemacht hat, dann wohl eher, indem es fast NICHT reagiert hat. Dadurch konnten viele Türken den Eindruck bekommen, Erdogans Attacken würden von Stärke zeugen.

    Hätten die Europäer schon letztes Jahr sämtliche Wirtschafts- und Handelsprivilegien beendet, die Botschafter abberufen, etc., dann hätten sie damit Erdogan klein und schwach gezeigt. Im Moment glauben die Idioten, ihr Führer sei gegenüber Europa oben auf.

    Man halte sich das vor Augen: diese bösartigen Attacken, diese Kriegserklärungen Erdogans und seiner Leute – und Fantomas’s Reaktion. Allgemeine Distanzierung, und dann Angriff auf alle diejenigen, die Erdogans Attacken als das nehmen, was sie sind (einschließlich der JA-Stimmen der Erdotürken dazu).

    Ich nehme an, da steckt eine Strategie dahinter: der Versuch, Europa möglichst wehrlos zu machen.

    Fantomas, wer nicht verstehen will, dass es in Europa, in Deutschland angesichts der Äußerungen Erdogans und seiner Leute nur noch Feindseligkeit geben kann, will nichts begreifen. Die Frage stellt sich, warum.

    Die Antwort habe ich in meiner post, auf die du antwortest, schon geschrieben. Ich wiederhole sie:

    Ich hab dir gesagt, wir sind geschiedene Leute.
    Aber nicht wegen der Kurdenfrage. (Ich seh schon auch, dass die PKK eine Terrororganisation ist.)
    Sondern weil du konsequent unsere deutschen Interessen und Standpunkte ignorierst und uns zumutest, vorrangig türkische Standpunkte und Interessen wahrzunehmen. Kein Wort von dir, einem Deutschtürken, der in Deutschland lebt (!), kein Wort von dir zu der natürlichen Reaktion von Deutschen auf die türkischen Attacken. Statt dessen Verteidigung der Türkei und der Erdotürken. WIR Deutsche sollen deiner Meinung nach die Türkei nicht primär mit deutschen, sondern primär mit türkischen Augen sehen. Darin drückt sich deine türkisch-nationalistische Arroganz aus. Und DARUM, Fantomas, DARUM sind wir geschiedene Leute.

  29. Korbinian meint:

    @fantomas

    Du fängst ja schon wieder an diesen Müll zu erzählen. Das ist eine absurde Verschwörungstheorie die nur dazu beiträgt Dein nationalistisch verseuchtes Gehirn zu entlasten. Ein klarer Fall von Selbstentlastung. Was Dein Umfeld so an faschistischen Pöbeleien achselzuckend zur Kenntnis nimmt, dagegen sind ja Äußerungen von Höcke und co. Kaffeehaus-Smalltalk.

  30. Korbinian meint:

    @fantomas

    Wenigstens bestätigt es mich auch nach Jahren das ich mit meiner Prognose Dich betreffend Recht hatte.

  31. Korbinian meint:

    “Man halte sich das vor Augen: diese bösartigen Attacken, diese Kriegserklärungen Erdogans und seiner Leute – und Fantomas’s Reaktion. Allgemeine Distanzierung, und dann Angriff auf alle diejenigen, die Erdogans Attacken als das nehmen, was sie sind (einschließlich der JA-Stimmen der Erdotürken dazu).

    Ich nehme an, da steckt eine Strategie dahinter: der Versuch, Europa möglichst wehrlos zu machen.“

    Das bestätigt mich auch nach Jahren in meiner Prognose Dich betreffend.

  32. Cenki66 meint:

    Erdogan kann sich bei den Westeuropa-Türken und den Kurdengebieten bedanken. Zentralanatolien hat er ohnehin in der Tasche.
    Die größte Pleite ist wohl, dass alle “Büyüksehir” Belediyesi verloren gegangen sind. MHP Basis hat wohl ein deutliches Signal gesendet.

  33. Im Prinzip ist es gut das ein Nein rausgekommen ist. Irgendwie habe ich das Gefühl ihm ware ein Ja lieber gewesen, da er die Folgen des kommenden Chaos auf das Nein Lager hätte schieben könnte. Jetzt ist er in der Pflicht, er hat er sehr viel versprochen vor der Wahl an seiner Stammwähler.
    1. Einführung der Todesstrafe
    2. sofort wirtschaftliche Stabilität
    3. Bis 2023 unter den Top 10 in der Welt
    4. Steuerbefreiung der Kleinunternehmer
    5. zinslose Kredite an die Verbraucher usw …
    Angeblich werden die Beamten in den nächsten Monaten das Gehalt nicht mehr regelmäßig erhalten, denn die Staatskasse ist leer, da sich auch die Oligarchen von ihm langsam distanzieren. Ein Pyrrhussieg für Erdogan.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*