“Das hat der Islam mit Terror zu tun”

terrorismusEs würde mich interessieren, wie DITIB und die Erdotürken folgende Aussagen kommentieren würden:

ISLAMGELEHRTER FORDERT KLARTEXT
Das hat der Islam mit Terror zu tun

Es ist ein Alarm-Ruf – aus berufenem Mund: „Es gibt einen ganz klaren Zusammenhang zwischen Fundamentalismus, Terror und den Grundannahmen der islamischen Orthodoxie.“

Gesagt hat das der Islamgelehrte Yaha C. Staquf im Interview mit der „Frankfurter Allemeinen“ (FAZ). Staquf ist nicht irgendwer: Generalsekretär der größten Muslim-Organisation der Welt, der indonesischen „Nahdlatul Ulama“ (40 Mio. Mitglieder).

Und Staquf – selbst eher konservativ – schlägt Töne an, die in Deutschland nicht selten als Islam-Phobie abgetan werden. O-Ton Staquf: „Westliche Politiker sollten aufhören zu behaupten, Extremismus und Terrorismus hätten nichts mit dem Islam zu tun.“

Da ist die Diskussion um Islam und Terror zurück!

Staqufs Botschaft: Der orthodoxe Islam ist unvereinbar mit weltlich-westlichen Nationalstaaten! Der Gelehrte macht das an drei Kernpunkten fest – „am Verhältnis von Muslimen“:

► „zu Nichtmuslimen“,
► „zum Staat“,
► „zum Recht“.

Der Islam in dieser Auslegung stelle sich in Feindschaft zu Anders- oder Nichtgläubigen. Das „macht ein friedliches Zusammenleben in multikulturellen, multireligiösen Gesellschaften des 21. Jahrhunderts tendenziell unmöglich“, so Staquf.

Zustimmung kommt von namhaften deutschen Experten!

„Staqufs These ist richtig“, sagt Jan Ilhan Kizilhan (50), Kultur-Psychologe, Orientalist und Autor („Die Psychologie des IS“). Kizilhan, der u. a. Hunderte, von ISIS versklavte Jesidinnen betreut hat, zu BILD: „Köpfen, Foltern, Ermorden Andersgläubiger, wie es ISIS nun macht, ist nichts Neues: Juden, Jesiden und Christen mussten im Islam schon immer Kopfsteuern zahlen. Es gibt Hunderte Fatwas gegen Ungläubige, sogenannte Kuffars. Diese werden entmenschlicht, wer als Ungläubiger ausgemacht wird, ist rechtlos, hat kein Recht zu leben. Auf dieser Tradition, dieser Koran-Auslegung, fußt der Terror.“

Auch der Islam-Forscher und Psychologe Achmad Mansour (41, Uni Köln) ist sich sicher: „Der Terror hängt definitiv mit der Art und Weise zusammen, wie der Glaube in vielen muslimischen Gesellschaften gelebt und ausgelegt wird.“

Mansour zu BILD: „Die Verachtung für Andersgläubige, die Konzentration auf das Jenseits bei Verachtung für das Diesseits, das Schaffen von Feind- und Opferrollen sowie der Wahrheitsanspruch für den Islam – das alles macht es den Radikalen so einfach. ISIS hat das alles nicht erfunden.“

Harry Harun Behr (55), Islam-Professor an der Uni Frankfurt, zu BILD: „Keine Frage: Wir brauchen eine kritikfähige islamische Theologie.“ Der Islam müsse sich dem Terror-Problem stellen.

Muslimen-Führer Staquf mahnt auch den Westen: „Ein Problem, das geleugnet wird, kann nicht gelöst werden.“

Der Text ist bei BILD zu finden. (Ich habe ihn leicht gekürzt; außerdem wird er bei BILD durch alles Mögliche überwuchert, so dass man Schwierigkeiten hat, dem Text selber zu folgen. Die Hervorhebungen sind von mir.)

Es würde mich interessieren, weil ja nun Erdogan selbst den Dschihadismus “seiner Landsleute” in Deutschland, Österreich und den Niederlanden “vorhergesagt” hat:

Wenn ihr euch weiterhin so verhält, werdet ihr morgen nirgendwo auf der Welt, kein Europäer, kein Westler in Sicherheit und Frieden einen Schritt auf die Straße wagen. Wenn ihr diesen gefährlichen Weg weiterhin beschreitet, werdet ihr die größten Verlierer sein.

turkishpress

Erdogan und die AKP zelebrieren in der Türkei die Feindschaft mit dem Westen und der westlichen liberalen Kultur. Die “neuen Osmanen” haben uns den Krieg erklärt. Der Dschihad der Türken hat insofern schon angefangen.

Erdogans wüste Attacken auf uns, seine Aufforderung an “seine” Landsleute, sich gegen Deutschland und die Deutschen als Fünfte Kolonne zu positionieren, dazu die Geiselnahmen sind Einstiegsaktionen in diesen Krieg.

Natürlich unterscheiden sich die salafistische Variante des Dschihadismus und die (Erdogan näher stehende) Muslimbrüder-Variante, die sich in der Türkei mit einem türkisch-völkischen Chauvinismus kombiniert.

In Deutschland unterschätzt man den Eskalationsweg von Erdogan immer noch. Der Große Meister der Türkei wird noch sehr viel weiter gehen, als er bisher gegangen ist.

Kommentare

  1. Korbinian meint:
  2. Peter Hall meint:

    Ich kenne dieses Blog als Leser schon lange und bin erstaunt über den brux’schen Sinneswandel.

    Seien Sie ehrlich zu sich selbst, Brux: Vor ein paar Jahren noch hätten Sie einen solchen Artikel als “übelste Hetze” und “Islamophobie” verurteilt, nicht wahr?

    Interessant zu sehen, dass sogar Sie inzwischen – zumindest halbwegs – die Realität anerkennen. Ich prophezeie Ihnen heute: In ein paar Jahren werden Sie auch beim Thema Multikulti und Einwanderung Ihre Sichtweise korrigieren, wenn immer deutlicher wird, dass dieses Menschenexperiment schief gegangen ist.

  3. Hätte ich nicht. Ich kann solide Argumentationen immer respektieren, auch wenn ich sie für falsch halte. Das Problem von Leuten, wie du es bist, Peter Hall (mit anderem Namen warst du schon oft hier), ist die dumme, kaum argumentativ gestützte Form, die dann als bloße Hetze rüberkommt. Die kann dann jemand wie du nicht von einer gediegenen Argumentation unterscheiden.

    Schau dir mal an, wie du hier zu “argumentieren” versuchst …

  4. Peter Hall meint:

    Ja, vielleicht argumentiere ich nicht “gut” genug. Das muss in diesem Fall aber kein Nachteil sein. So fliegt man nicht so schnell raus hier :P

    Ok, schnell die Fakten:
    Multikulti ist scheisse!
    Multikrimi trifft es eher!
    Wie viele Frauen müssen noch vergewaltigt werden?
    Wie viele Deutsche müssen noch bei Terroranschlägen sterben?
    Ihr Multikulti- und Asyl-Gutmenschen habt alle Blut an den Händen!

    Es gibt nur eine Lösung und die heißt AfD!

    So und jetzt geh ich scheissen und denke dabei an Sie, Leo :)
    Achtung, es geht los…
    Deckel hoch**Brille runter**pressen**ahh**es kooommmmt**flutsch**an-Leo-denk** :) :) :)

    Ciao.

  5. Peter Hall meint:

    (Bin gerne mal etwas infantil, hehe) :)
    Trotzdem Bildungsbürger!
    Leitender Angestellter!
    Und – selbstverständlich – zukünftiger AfD-Wähler!

  6. Peter Hall meint:

    Mit dem prekären Migrantenstadl und der unkontrollierten Massenmigration nach “Germoney” muss SCHLUSS sein! Wir verspielen die Zukunft unserer Kinder und Enkel – völlig ohne Not!

    Die AfD ist nicht perfekt, aber die einzige echte Opposition! Jeder Deutsche, der seine Heimat erhalten und nicht durch Merkel & Co. weiter ruinieren lassen will, muss im September AfD wählen! Da gibt’s keine Diskussion!

    So, das war’s von mir. Ciao.

  7. Schön, Peter Hall, dass du wieder anschließt an deine schamlosen Beiträge von früher (unter anderen Namen).
    Hab ich es wieder geschafft, dich dazu zu bringen, du selber zu sein. (Ist diesmal recht schnell gegangen.)

    Leute, lest, lest, lest diesen Beitrag von “Peter Hall”! (Den von 23.53 Uhr)
    Erst tritt er ganz als braver Biedermann auf.
    Dann wird allmählich, an seiner Wortwahl und an einigen Seltsamkeiten seiner “Argumentation” deutlich, dass da jemand mit sehr viel radikalerer Agenda dahintersteckt.
    Und am Ende kriegt man DAS! DAS, was ihr hier soeben von “Peter Hall” lesen könnt.

    Ein unanständiger Mensch, offensichtlich. Er präsentiert uns das ganz direkt, ganz ungeniert.

    Im übrigen ein penetranter AfD-Propagandist.
    Jeder anständige und seriöse AfDler – solche gibt es ja auch – wird rot bei der Vorstellung, die unser “Peter Hall” mal wieder gibt. (Ich hab die verschiedenen Namen schon vergessen, unter denen er früher bereits aufgetaucht und sich nach einigen Diskussionsrunden geoutet hat als – Schwein.)

    Ich nehme an, die AfD zieht magisch solche Fanatiker und solche Schweine wie diesen “Peter Hall” an. Und die sorgen dann im Laufe der Zeit dafür, die Partei kaputt zu machen.

    Mit einem “Peter Hall” ist kein Staat und keine erfolgreiche Partei zu machen.

    Angeblich leitender Angestellter. Wer’s glaubt … Obwohl, in den USA ist ein vergleichbar schamloser und dummer Typ Milliardär und Präsident geworden. Also, schließen wir es mal nicht aus, dass dieser “Peter Hall” zugleich ein Idiot, ein Schwein und ein leitender Angestellter ist.

    Warum dumm und Idiot? – Weil man, wenn man nicht dumm ist und kein Idiot ist, sich nicht idiotisch und dumm als Schwein bloßstellt. Und damit Schande über genau diejenigen bringt, für die man doch Werbung zu machen versucht.

  8. Korbinian meint:
  9. Weiter so, Leute, weiter so. Ihr könnt noch besser, noch härter! Keine Hemmungen, ihr Türken! Lasst es raus! Lasst alles raus!
    Gabriel ein Rassist. Das ist genial erkannt, großartig formuliert, runter mit der Maske, Gabriel hasst die Türken, weil sie Türken sind, hat sie immer gehasst, wird sie immer hassen …

    Ich muss zugeben, dass mich das Tempo der Radikalisierung, das Tempo der Entfremdung nun doch etwas überrascht.
    Nicht, dass es diesen Weg geht, das Verhältnis, sondern dass es doch schneller auf die Scheidung zuläuft, als ich es für wahrscheinlich gehalten habe.

    Eigentlich denke ich mir jeden Tag: Mein Gott, jetzt werden sie doch mal eine Pause einlegen. Nur eine Pause. Damit der Bruch nicht zu schnell kommt. Aber nein, sie beschleunigen noch.

    Trotzdem, Korbinian, ich denke, es dauert schon noch etwas, bis der Bruch wirklich vollzogen wird – mit den damit verbundenen Konsequenzen.

    Bis jetzt hat Deutschland ja noch nichts GEMACHT. Dass man ärgerlich redet und das eine oder andere androht, zählt für mich noch nicht als Tat. Auch, dass man mal vorerst die EU-Aufnahmeverhandlungen still stellt und dass man die eigentlich geplante Erweiterung des Freihandels mit der Türkei auf die Agrarprodukte erst einmal nicht gewährt, sind noch keine Taten; eher ein weiteres Nichtstun.

    Das Tun aber kommt schon noch.

    Denn voraussichtlich geht es so weiter.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*