Őcsény

rechtsOktober 2017. Der Pester Lloyd berichtet.

Őcsény ist ein Dorf in Südungarn. Abgehängt und depressiv. Es gibt keine Post mehr dort, keine Bankfiliale und vieles andere, was ein lebendiges Dorf braucht.

Es gibt aber noch eine kleine Pension, und in der sollten einige Flüchtlingskinder mit ihren Müttern ein paar Ferientage verbringen.

Was sich abspielte, als diese Nachricht das Dorf über die kleinen Besucher erreichte, ist so beschämend wie bezeichnend: Auf einer Einwohnerversammlung, bei der fast jeder Dritte Bewohner der 2.000-Bürger-Gemeinde teilnahm kam es zu Schreiduellen und zunächst verbalen Angriffen auf den Besitzer des Gästehauses Zoltán Fenyvesi, der den Urlaub zusammen mit der NGO Migration Aid organisierte. Geplant waren vor allem Entspannung und ein paar Ausflüge in die Umgebung.

Fenyvesi kam nicht zu Wort, er wurde niedergeschrien. Am gleichen Abend wurde die Scheibe seines Wagens eingeworfen und die Reifen zerstochen. Er bekam Briefe mit Morddrohungen, die sich auch gegen die Besucher richteten. Bürgermeister János Fülöp ist aus Todesangst zurückgetreten. Er resümierte die Versammlung enttäuscht. Die Teilnehmer hätten gebrüllt “diese Einwanderer sind Tiere, das sind keine Menschen, sie sind Terroristen, sie werden alles zerstören und unsere Kinder vergewaltigen”, fasst er die heftigsten Wortmeldungen zusammen.

… In Presseartikeln versuchten sich die “besorgten Bürger” zu verteidigen und behaupteten, sie wollten nicht glauben, dass “diese Leute nur für ein paar Tage herkommen” und außerdem “könnten sie Krankheiten einschleppen”. Einige wollten Interviews mit anderen Bürgern verhindern, “die arbeiten doch alle für Soros, das weiß man doch” und auch “dieser Fenyvesi (Pensions-Besitzer) ist so ein Soros-Agent.” Dann ließen sie eine Petition kreisen, die “ein für alle mal den Aufenthalt von Flüchtlingen in Őcsény untersagt.”

Das ist noch nicht das Ende der Geschichte.

Einige Tage nach diesen Ereignissen, am 2. Oktober, ergriff Orbán öffentlich Partei für die Dorfbewohner. Auf die Frage eines Journalisten, wieso die Einwohner so radikal auf Kinder reagieren, denen vom Staat Asyl gewährt wurde, verzog Orbán keine Miene und antwortete:

“Ich kann daran nichts Falsches finden. Die Menschen wollen keine Einwanderer. Sie wollen sie nicht in ihrem Land und nicht in ihrem Dorf.

So ist das Volk – meinen die Rechtsextremen von heute:

Ein 444.hu-Reporter fragte Orbáns Kabinettschef Lázár auf einer Pressekonferenz, ob die fremdenfeindliche Regierungspropaganda vielleicht etwas mit den Vorfällen in Őcsény zu tun haben könnte. “Ach nein”, so Lázár, “Meiner Meinung nach nicht. Ich denke, die ungarische Gesellschaft ist einfach so.”

In weiten Teilen Ostdeutschlands gilt das wohl auch. Weniger in Westdeutschland.

Anmerkung:

In einem Kommentar zum obigen Artikel des Pester Lloyd heißt es:

In Deutschland gibt es eine neue Partei im Bundestag, die AfD. Was viele überhört haben, diese Partei wurde am Sonntagabend nach Schließung der Wahllokale von ihrem Vorsitzenden Gauland indirekt als Nachfolgepartei der NSDAP bezeichnet mit den Aussagen “Wir holen uns unser Land zurück. Wir holen uns unser Volk zurück.”

Genau diese Partei zitiert zwischenzeitlich in ihren Publikationen die Aussagen Orbans und stellt sie als die einzig richtigen Ziele für Europa hin. So wird auch in Deutschland wieder Judenhetze ( Soros ) betrieben und Rassenpolitik gefordert durch eine Bundestagspartei; nachzulesen im Parteiorgan ‘zuerst’ und verschiedenen Email-Aussendungen.

 

 

Kommentare

  1. Knüppler meint:

    Ist doch legitim, wenn die Einheimischen in Ungarn keine Flüchtlinge wollen. Es ist deren Land!

    Tja, die Leute dort haben eben noch Eier in der Hose. Okay, man hätte das sicher etwas kultivierter hervorbringen können. Doch so ist die Botschaft zumindest eindeutig angekommen.

    Hier in Deutschland wird viel zu viel herumgeiert.

  2. Also, die Leute in dem ungarischen Dorf haben recht. Knüppelt Knüppler. Er würde in Deutschland nicht herumeiern, er würde herumknüppeln. Ein Nazi tut eben, was ein Nazi so tut. Knüppeln. Verbal und – wenn es sich anbietet – auch physisch.

    Das nennt sich für den Knüppler “Eier in der Hose” haben: auf Hilflose einknüppeln, und das auch noch mit Unterstützung der Staatsmacht. Ja, da traut sich der Knüppler. Da gehören “Eier in der Hose” dazu! Im Jahr 1935 auf Juden schimpfen, in einem deutschen Dorf, um es “judenrein” zu kriegen. Da gehören “Eier in der Hose” dazu! Diese Juden sind ja so ungeheuer gefährlich, 1935, in dem deutschen Dorf.

    Meinst du nicht, Knüppler, in einem Land wie Ungarn sind die “Eier in der Hose” eher auf der Seite nötig, die die Flüchtlinge verteidigt? So wie in Deutschland 1935 Mut dazu gehört hat, Juden zu verteidigen?

    Und: Keine Flüchtlinge wollen: das heißt, die Regierung bzw. das Parlament werden aufgefordert, das Asylrecht (und damit die Verfassung) zu brechen.

    Schließlich: Wie viele Flüchtlinge hat Ungarn eigentlich aufgenommen? Wieviele leben jetzt in Ungarn und gefährden das Land? Komm, Knüppler, sag uns die Zahl! Unerträglich viele, nicht wahr?

  3. Knüppler meint:

    Nazi hier, Nazi da, bla bla bla…

    Bruxs Welt: Wer gegen Flüchtlinge ist, ist Nazi.

    Bekloppt.

  4. Wer gegen Flüchtlinge ist – so wie diese Hysteriker in Ungarn! – der ist eine Art zeitgenössischer Nazi.

    Nicht der, der sagt, wir müssen die Zahl der Flüchtlinge begrenzen. Oder der, der sagt, es seien zu viele geworden. DARÜBER kann man sachlich reden.

    Aber wer einfach nur pauschal gegen Flüchtlinge ist, fanatische Flüchtlingsfeinschaft betreibt und hetzt wie die geschilderten Dorfbewohner, der ist ein Erbe der ungarischen Faschisten bzw. der deutschen Nazis.

    Wie ist das jetzt mit den “Eiern in der Hose”? Zeigen diese Ungarn, die in Ungarn mit Rückendeckung der Regierung auf ein paar Flüchtlingskinder einknüppeln, Mut? Courage?

    Braucht man Courage in Deutschland, um gegen Flüchtlinge zu knüppeln? Was kann dir da schlimmstenfalls passieren? – Dass man dir sagt: Du outest dich als Nazi.

    Da brauchst du dann keine Eier in der Hose, sondern einen Spiegel: Dann siehst du, wer bzw. was du bist.

    Oder du nimmst ein Tonband. Dann kannst du dich mal selber anhören. Wer redet wie ein Nazi, der ist einer.

    Das mit dem Mut ist schon interessant. In gewisser Weise hat der Knüppler nämlich recht: Man braucht Mut, wenn man der Mitwelt zeigen will, dass man ein Unmensch ist. Ein Nazi des 21. Jahrhunderts. Ein Menschenfeind.

    Es belastet die Seele, wenn man sich als Menschenfeind benimmt. Der fanatische Hasstyp ist selten populär. Die meisten Leute schauen missbilligend auf so einen. Das hält der Knüppler nicht aus. Er bleibt lieber anonym und jammert. Gern würde er in einer Gesellschaft leben wie diese Ungarn in dem verwahrlosten Dorf: in einer Gesellschaft von ungeschminkten Menschenfeinden. Von Nazitypen. Da könnte er dann frei und unbeschwert sein, wie er ist: ein Menschenfeind eben.

  5. Knüppler meint:

    Da hier offenbar ein Verständigungsproblem vorliegt:

    Ich meine, dass die Ungarn in ihrem Land machen können, was sie wollen.
    Es ist IHR Land. Wenn die Mehrheit gegen Flüchtlinge ist, weil sie diese schlicht nicht mag oder schlechte Erfahrungen gemacht hat (Kriminalität), dann ist das eben so. Sollte man respektieren.

    Mit Eiern in der Hose meine ich, dass man in dieser politisch-korrekten Welt schon welche braucht, um die Dinge gegen den Mainstream klar zu benennen. Wie man auch an Dir sieht: Man wird gleich als Nazi beschimpft, wenn man Verständnis für die Ungarn zeigt.

    Deutschland:

    Es hat schon einen Grund, warum die AfD mittlerweile in fast jedem Landtag sitzt und bei der Bundestagswahl knapp 13% geholt hat. Das ist Protest! Solltet ihr linksdrehenden Joghurtkulturen endlich kapieren. Ohne die Flüchtlingswelle wären diese Partei vermutlich irgendwo bei 5-6% geblieben. Kommen noch mehr Flüchtlinge, werden auch die Probleme (kulturelle Reibereien, Kriminalität, Wohnraum) mehr werden. Dann wird die AfD demnächst eben die 20% knacken. Und so weiter…

    Ich frage mich, warum Ihr Linken Ursache und Wirkung nicht kapiert.

  6. Knüppler meint:

    So, wir haben jetzt 12:10 Uhr.
    Lies mal diese Meldung:
    https://www.waz.de/staedte/essen/polizei-nimmt-mehrere-maenner-wegen-sexualdelikten-fest-id213435625.html

    Nähere Details gibt es ab 14 Uhr.

    Ich halte JETZT schon JEDE WETTE, dass diese Täter KEINE Deutschen sind. Denn das Phänomen Gruppenvergewaltigung gab es bis vor wenigen Jahren praktisch gar nicht hierzulande.

    Seit 2015 haben diese Vorfälle und auch sogenannte Schwimmbadübergriffe (eher im Sommer natürlich) deutlich zugenommen.

    Wie gesagt: Ursache UND Wirkung. Kausalität!
    Wahrscheinlich bin ich jetzt wieder ein Nazi…

    Na ja, dann lieber wahrheitsliebender “Nazi” als sich selber belügender Gutmensch :P

  7. Die Ungarn dürfen in ihrem Land machen, was sie wollen – solange das mit den EU-Regeln passt. Ok. Und wir dürfen die Ungarn kritisieren, wenn wir meinen, dass das nötig ist. Oder etwa nicht? Wir dürfen diese Dorfdeppen auch als Nazis bezeichnen, wenn wird das für angemessen halten.

    Und wenn dann jemand wie du Verständnis für die ungarischen Nazis zeigt, dann darf ich daraus meine Schlüsse ziehen.

    Kriminalität? – Die ist zumindest in Deutschland kontinuierlich zurückgegangen. Trotz der vielen Flüchtlinge. Wie wär’s, Knüppler, wenn du mal die amtliche Polizeistatistik anschaust. Gibt es dort, wo es viele Migranten und viele Flüchtlinge gibt, MEHR Kriminalität als dort, wo es wenige gibt? Also, gibt es zum Beispiel in München oder in Oberbayern mehr Kriminalität als in Dresden oder in Sachsen?

    Es ist nicht die Kriminalität. Die ist nur ein Vorwand.

    Was dein verlinktes Beispiel angeht: Warten wir es mal ab. Und wenn es sich um “keine Deutschen” handelt – was folgt dann daraus? – Dass es unter denen, die “keine Deutschen” sind, auch Kriminelle gibt. So wie unter denen, die Deutsche sind. Und insgesamt gehen die Gefahren durch Kriminalität kaum nach oben, oder glaubst du, die Polizeistatistik ist gefälscht?

    WENN die Kriminalität steigt, hat das in der Regel SOZIALE Gründe: relative Armut. Die findet sich häufiger bei Migranten. Insofern gibt es da einen höheren Anteil an Kriminalität. Wo die Deutschen arm sind, ist die Kriminalität auch höher als da, wo sie relativ wohlhabend sind.

  8. Noch ein Stückchen Statistik:

    Hier ist ein Ranking – die 20 friedlichsten Länder der Welt 2017. Deutschland (über 20% Migranten, über 1 Million Flüchtlinge) liegt etwa gleichauf mit Ungarn (fast keine Migranten, fast keine Flüchtlinge). Österreich – mit gewiss vielen Migranten und vielen Flüchtlingen gesegnet – liegt sogar auf Platz 4 der sichersten, friedlichsten Länder der Welt (hinter Island, Neuseeland und Portugal).

    Wie kommt das nur: Österreich so viel sicherer, friedlicher als Ungarn?

    Es ist ganz egal, wie niedrig die Kriminalität ist – die Xenophoben werden immer bei ihrer interessierten Hysterie bzw. Paranoia bleiben.

  9. Knüppler meint:

    “Was dein verlinktes Beispiel angeht: Warten wir es mal ab. Und wenn es sich um “keine Deutschen” handelt – was folgt dann daraus? – Dass es unter denen, die “keine Deutschen” sind, auch Kriminelle gibt. So wie unter denen, die Deutsche sind. Und insgesamt gehen die Gefahren durch Kriminalität kaum nach oben, oder glaubst du, die Polizeistatistik ist gefälscht? ”

    Liest Du eigentlich, was ich schreibe?

    Ich zitiere mich mal sebst:

    “[...]Denn das Phänomen Gruppenvergewaltigung gab es bis vor wenigen Jahren praktisch gar nicht hierzulande.

    Seit 2015 haben diese Vorfälle und auch sogenannte Schwimmbadübergriffe (eher im Sommer natürlich) deutlich zugenommen.

    Wie gesagt: Ursache UND Wirkung. Kausalität!”

    Das ist keine rein soziale Frage, das ist auch(!) eine kulturelle Frage und teilweise religiöse Frage! In Kulturen, wo Frauen nichts wert sind, passieren solche Dinge eben häufiger. Dabei geht es nicht allein um Frauen. Sogenannte Ungläube sind ja auch nichts wert.

    DIESE Denkweise und DIESE “Wertvorstellungen” werden ebenso importiert und dagegen bin ich! Meinetwegen bin ich dann eben ein “Nazi” für Leute wie Dich, da steh ich drüber.

  10. Also, Deutschland wird eher sicherer – und Knüppler wird hysterischer. Je sicherer Deutschland ist, desto hysterischer Knüppler. Ein bemerkenswerter Zusammenhang.

    Ich könnte natürlich machen, was Knüppler auch macht. Verbrechen von Urdeutschen, Biodeutschen als Beispiele präsentieren, solche, die eher nicht von Migranten verübt werden … Bringen nicht ständig (!) deutsche Väter ihre Kinder um? Nur mal zum Beispiel. Und deutsche Altenpfleger und Altenpflegerinnen ermorden ständig Alte in den Altersheimen. Grauenhaft, diese Deutschen. Dazu noch die Morde des NSU und die damit verwandten gewalttätigen Übergriffe von Teutschen. Die reinen Nazis, diese Deutschen, gell!

    Das ist so ungefähr DEIN NIVEAU.

  11. Nochwas fällt mir dazu ein. #MeToo. Männer mit Macht und die (jungen) Frauen. Egal, welche Farbe diese Männer haben, aber es sind schon ganz überwiegend Weiße Männer. Weiße Männer mit Macht, auf der Jagd nach Frauen. Was ist da los, Knüppler? Könnte ein größeres Problem sein für uns, meinst du nicht?

    Und dann stell dir eine junge Frau vor, in München, die sich aufs Fahrrad schwingt. Was meinst du nun, welche Gefahr ist für sie größer? Die Gefahr, dass sie von einem Flüchtling angefallen wird, oder die Gefahr, dass sie von einem Auto angefahren wird? Letztere Gefahr dürfte circa 1000 mal größer sein. Tausendmal. Trotzdem, die junge Frau ist nicht hysterisch und nicht paranoid und genießt das Radfahren. Deiner Meinung nach sollte sie aber schier hysterisch werden über die Gefahr, sexuell angefallen zu werden … von einem Flüchtling oder mehreren …

    Und noch ein Punkt: Kennst du den “Stürmer”? Das antisemitische Hetzblatt der Nazis? Wöchentlich die Sammlung jüdischer Verbrechen und Verbrecher in Deutschland. Das war so gut wie das einzige Thema dieses Wochenmagazins. Und da wiederum das attraktivste, stärkste Thema: Wie Juden arische Frauen sexuell angehen, verführen, missbrauchen. Woche für Woche die Sexgeschichten mit Juden, die sich über blonde blauäugige germanische Mädchen hermachen. DAS wurde am liebsten gelesen. DAS hat dem Publikum besonders gefallen. DAS Thema war heiß.

    So, wie für dich jetzt in Sachen Flüchtlinge.

    Du pickst dir einen problematischen Punkt raus und dann knetest du ihn dir zurecht, wie der “Stürmer” das mit den jüdischen Sexualverbrechern gemacht hat.

  12. Knüppler meint:

    Immer diese Juden- und NS-Vergleiche. Fällt Dir nichts besseres ein?

    Du wirst kaum bestreiten können, dass eine große Anzahl der Täter bei Gewalt- und Sexualdelikten nunmal keine Deutschen sind. Unabhängig davon, ob die Kriminalität *insgesamt* rückläufig ist oder nicht. Und das ein Großteil der Flüchtlinge aus Ländern stammt, deren Kultur und Wertvorstellungen absolut nicht zu unseren passen, ist auch ein offenes Geheimnis. Nur Leute wie Du reden das gerne klein. Genauso, wie es Leute gibt, die die Verbrechen der Nazis gerne kleinreden (jetzt haue ich spaßeshalber auch mal in diese Kerbe). :D

  13. Knüppler meint:

    Zum aktuellen Fall muss ich fairerweise anmerken, dass einer der Täter wohl Deutscher ist (zumindest dem Namen nach). Zu den anderen Tätern wurde noch nichts näheres gesagt. Das wäre dann mal eine erstaunliche Ausnahme.

  14. Knüppler meint:

    Nachtrag:

    “Oberstaatsanwältin Anette Milk: „Der 16-jährige Tatverdächtige war nach den bisherigen Ermittlungen genauso beteiligt an den Taten wie die älteren Verdächtigen. Wir stehen in Kontakt mit seinem Anwalt, es besteht aktuell keine Fluchtgefahr.“ Laut Polizei beschreiben sich einige der Täter selbst als Sinti.

    Haha…

  15. Die Bundespolizei führt Statistiken über Gruppenvergewaltigung in ihren Zeitreihen, die im Jahr 2000 beginnen. Tatsächlich sind die Zahlen die seit Anfang der 2000er bis heute konstant. Also keine Zunahme seit der Jahrtausendwende.

    Nur leider hat das bisher niemanden interessiert. Interessant wird es leider erst, wenn man es für seine eigenen Zwecke zu instrumentalisieren will. Den Opfern hilft das natürlich nicht. Schon gar nicht den Opfern von Gruppenvergewaltigungen, die es bisher angeblich praktisch gar nicht gegeben haben soll.

  16. Knüppler,

    es gibt heute nicht mehr Gewaltkriminalität als früher. Wie erklärst du dir das?
    KM weist dich außerdem darauf hin, dass die Zahl der Gruppenvergewaltigungen seit ca. 2000 gleich geblieben ist.
    Drittens: Lies bitte nochmal, was ich über den “Stürmer” geschrieben habe. Was glaubst du, haben die Leute gedacht, als sie jede Woche von jüdischen Sexualdelikten gelesen haben? Doch wohl, dass diese Juden verdammt sexuell pervers sind, als Volk. Dabei ist es doch nicht schwierig, jede Woche bei einer beliebigen Bevölkerungsgruppe von einer halben Million Menschen ein oder zwei Delikte sexueller Gewalt zu finden, oder? Da siehst du, wie Hetze funktioniert. DARAUF musst du eingehen!

    Deine Beiträge sind keine Information, sondern H E T Z E.

    Man könnte sich auch sachlich über das Problem unterhalten, dass viele der Flüchtlinge und Einwanderer kulturell recht fremd sind hierzulande und dass dies die eine oder andere Schwierigkeit und Herausforderung nach sich zieht.

    Das aber willst du nicht. Du willst H E T Z E N.

    Apropos Sinti: Das sind ja nun wohl Deutsche, oder? Die sind so deutsch wie du und ich. Oder etwa nicht? Als Sinti sind sie in Deutschland geboren, vermutlich von Eltern, die ebenfalls in Deutschland geboren sind, und vielleicht sind auch die Großeltern schon in Deutschland geboren. Was also willst du uns jetzt erzählen? Wahrscheinlich: Alles, was irgendwie fremd ist, ist gefährlich und muss entfernt werden. Ist es das?

  17. Es gibt offensichtlich Einwanderer, die nicht zur deutschen Kultur passen.

    Die deutsche Kultur ist u.a. geprägt durch Liberalismus, Pluralismus, Individualismus und Toleranz.

    Einige Einwanderer sind aber eher egozentrisch, empathielos, rassistisch, voreingenommen und nationalistisch.

    Das wären natürlich die perfekten Leute für rechte Parteien. Dummerweise sind die deutschen Rechten auch rassistisch, deswegen können die sich nicht mit den rechten Eingewanderten verbünden.

    Das ist natürlich gut für die restliche Gesellschaft, weil die Rechten dadurch viel weniger Schlagkraft haben.

  18. Vor allem die Erdogan-Fans unter den Deutschtürken würden an sich bestens in die AfD passen.

    Die AfD könnte träumen davon, dass ein deutsches Regime (mit der AfD im Sattel) agiert wie das Erdogan-Regime in der Türkei. Gleichschaltung der Medien, volle nationalistische volksgemeinschaftliche Mobilisierung, Justiz dem Regime untergeordnet, damit man jeden, der einen ärgert, umstandslos ins Gefängnis werfen kann … Die Nation geht über alles, die nationale Ehre regelt, was wahr und was fake ist …

    Nur der religiöse Aspekt stört den AfDler. Wenn schon Religion, dann bitte die christliche, wie bei Orban oder Kaczynski oder Putin.

    Erdogan sollte auch alle “seine” Türken in die Türkei zurückrufen, einschließlich Özdemir und Özoguz und Yücel.

  19. Karl Walterscheid meint:

    Knüppler, mit diesen beiden Psychopathen kann man nicht diskutieren. Ich habe das schnell erkannt. Die können ja nicht mal unser Grundgesetz interpretieren. Und dann kommt der eine von den zwei Persönlichkeitsgespaltenen an und bringt einen Artikel der Alpen-Prawda, wo Prantel seine persönliche Meinung zum Besten gibt. “Das Urteil der Europarichter zum europäischen Flüchtlingsrecht gibt der Kanzlerin nicht recht.” Na also, man sagt ja nicht zu einem Mörder das er zwar eine Straftat begangen hat, aber dennoch den Mord begehen durfte. Ihr Beide solltet euch mal anschauen was Verfassungsrichter zu Merkels Alleingang sagen.
    https://www.n-tv.de/politik/politik_person_der_woche/Der-Richter-der-Kanzlerin-article16746101.html
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article150947586/Merkels-Alleingang-war-ein-Akt-der-Selbstermaechtigung.html
    Soll ich noch mehr bringen? Kein Problem.
    Schaut euch doch mal die Spitze der Grünen an. Fast nur Studienabbrecher, Berufspolitiker und verurteilte Verbrecher, im Gegensatz zur Spitze der AFD. Mindestens ein Doktortitel, Professoren, Oberstaatsanwälte und Andere die was zum Wohlstand unserer Gesellschaft beigetragen haben. Davon kann man ja bei den Grünen und Linken nur so von träumen. Die AFD stellt die intelektuelle Elite in Deutschland, nicht Dumbatze wie Brux und Co.

  20. Karl Walterscheid,

    wenn EIN Verfassungsrechtler etwas für verfassungswidrig hält, heißt das noch nicht, dass die andern alle es für verfassungswidrig halten.

    Also: Warum wird Angela Merkel nicht vor dem Verfassungsgericht verklagt? Offensichtlich, weil Udo di Fabio eine Einzelmeinung vertritt. Keine Mehrheitsmeinung. Nicht einmal eine, die überhaupt vom Verfassungsgericht oder anderen maßgeblichen Verfassungsrechtlern erwogen wird.

    Wie aber kommentierst du das? – In der Art eines Diktators. Die marginale Einzelmeinung wird – weil sie dir zufällig passt – sofort zur ALLEINIGEN und zur ALLEINGÜLTIGEN.

    Wer diese Extrem-Meinung nicht teilt, ist Psychopath.

    Merkel im Alleingang? – Die deutsche Wirtschaft hat sie massiv bei diesem “Alleingang” unterstützt. Die Mehrheit des Bundestags auch. Die Hälfte der Bundesbürger zu diesem Zeitpunkt (September, Oktober, November 2015) auch. Wie kommst du zu der Aussage, es sei ein Alleingang gewesen?

    Wes Geistes Kind du bist, zeigt sich auch in deiner Wortwahl:

    (1)Alpen-Prawda für die Süddeutsche Zeitung. Was meinst du mit Prawda? Die Prawda war ein vom Politbüro der Sowjetunion dirigiertes Blatt. Welches Politbüro siehst du bei der SZ am Werk? (Gleichgeschaltete Medien wie in der SU, im Dritten Reich oder in Erdogans Türkei wären wohl auch dein Ideal, Karl Walterscheid. Nur so kann ich die Assoziation SZ-Prawda verstehen. Schon mal was vom psychisch-unbewussten Vorgang der “Projektion” gehört?)

    (2) Tja, und dann dieser Vergleich von AfD-Spitze und Spitze der Grünen. Weißt du, was ich mir dabei gedacht habe? – Ob du nicht selber einer bist, der schon mal wegen krimineller Vergehen belangt worden ist … (“Haltet den Dieb!” – schreit der verfolgte Dieb, um die Verfolger abzulenken.) Wie dem auch sei, irgendwas stimmt da nicht in deiner eigenen Biografie.

    (3) “Die AfD stellt die intellektuelle Elite in Deutschland.” – Ich glaube, da möchte jemand Donald Trump an Chuzpe übertreffen. Donald Trump, den – ähem! – erfolgreichsten Präsidenten, den die USA je hatten.

    Wir können uns vorstellen, wie ein Regime ausschauen würde, das Karl Walterscheids Vorstellungen entspräche. Es wäre ein faschistisches Regime.

    Nachbemerkung:
    Ich meine, dass man über Udo di Fabios Auffassung durchaus sachlich diskutieren kann. Sie hat auch etwas, das bedenkenswert ist.
    Vermutlich würde di Fabio es aber peinlich finden, wenn er deinen Text hier lesen müsste, Karl W.! Ich glaube kaum, dass er sich einem Kackbraunen wie du es bist anschließen möchte.

  21. Knüppler, mit diesen beiden Psychopathen kann man nicht diskutieren. Ich habe das schnell erkannt.

    Sie kapitulieren also sofort, wenn Sie zum Argumentieren gezwungen sind und empfehlen Gleichgesinnten ebenfalls sofort zu kapitulieren. Wenn das der Führer Höcke wüsste!

    im Gegensatz zur Spitze der AFD. Mindestens ein Doktortitel, Professoren, Oberstaatsanwälte und Andere die was zum Wohlstand unserer Gesellschaft beigetragen haben.

    Ja, wie Weidel schön niedrige Streuern im Ausland zahlen und sich nun auf Steuerzahlerkosten einnisten. Zum Wohle unser Gesellschaft.

  22. Altdeutscher Patriot meint:

    @KM:

    “Spannender ist die Frage, ob Weidel in Biel ihren Hauptwohnsitz hat. Dann wiederum würde die AfD-Spitzenkandidatin in der Schweiz Einkommensteuer zahlen – und nicht in Deutschland, was im Wahlkampf sehr wahrscheinlich thematisiert werden wird. Doch für Spekulationen gibt es keinen Anlass. Auf Anfrage unserer Onlineredaktion bestätigte AfD-Pressesprecher Christian Lüth, dass es nur der Zweitwohnsitz der Spitzenkandidatin ist.”
    Quelle: merkur.de

    Also schön den Ball flach halten, KM.
    Frau Weidel hat im übrigen sicher weniger “Dreck am Stecken”, als einige der alteingessenen Politiker.

  23. Wenn ich das recht verstehe, Altmülldeutscher Patriot, dann gibst du sogar zu, dass Frau Weidel Dreck am Stecken hat – wenn auch weniger als der eine oder andere. Wer zum Beispiel?

    Nichts dagegen, wenn die AfD eine Liste von all den Politikern veröffentlicht – mit Belegen natürlich – die (wie Weidel) dem deutschen Staat Steuern vorenthalten.

    Ich denke, in Sachen Steuern kann man deutschen Politikern in Bund, Land und Gemeinden eine gewisse Vorbildfunktion schon zumuten.

    (Ich schätze, dass wir wirklich den allermeisten da nichts vorzuwerfen haben. Politiker in Amt und Würden verhalten sich in Deutschland im Durchschnitt gesetzestreuer als Normalbürger wie du und ich. Es ist in ihrem eigenen Interesse …)

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*