Deniz Yücel – seit 1 Jahr in Geiselhaft

tuerkeiMorgen, am 14. Februar, jährt sich die Verhaftung von Deniz Yücel.

Der Vorwurf: Terror-Propaganda. Weil er auch PKK-Vertreter interviewt hat.

Wäre ich Türke in der Türkei, säße ich wohl auch im Gefängnis: als Terrorist. Als Propagandist für die PKK und (!) für Gülen. Als Beleidiger Erdogans noch dazu.

Erdogan, sinngemäß zitiert:

Wer Terroristen interviewt, macht Propaganda, weil er die Worte des Terroristen abdruckt.

Damit ist jeder Journalist, der seine Arbeit tut, ein potentieller Terrorist.

Es überrascht nicht, dass die AfD-Anhänger sich freuen und Erdogan auffordern, Deniz Yücel weiter in Haft zu halten. Ein Türke weniger in Deutschland! Und linke Türken sind ihnen doppelt verhasst. (Rechte Türken sind wenigstens rechts und nationalistisch und autoritär, damit hat man Wichtiges mit ihnen gemeinsam, Grund genug, sie zu schonen.)

Deniz Yücel legt wert darauf, dass er nicht im Rahmen von Zugeständnissen Deutschlands an die Türkei in Freiheit gesetzt wird. Etwa wenn Deutschland der Türkei die gewünschten Leopard-Panzer verkauft.

Die türkischen Verhältnisse charakterisiert er so:

Doch ein Kaffeekränzchen in Goslar kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass dieses Regime in einem doppelten Sinne antiwestlich ist. In dem Sinne, dass es darauf gepolt ist, unentwegt den Westen für alle Konflikte und Probleme im Land verantwortlich zu machen. Und in dem Sinne, dass es alles verachtet, was gemeinhin unter ‚westlichen Werten‘ verstanden wird: Gewaltenteilung, Presse- und Meinungsfreiheit, Trennung von Staat und Religion, sexuelle Selbstbestimmung, Arbeitnehmerrechte und so weiter.“

Das ist nicht nur Erdogan. Eine Mehrheit der Türken hat sich gegen den Westen, gegen die Demokratie, gegen die Liberalität, gegen die Menschenrechte erklärt.

Anmerkung:

Die Bemerkung am Schluss wird belegt durch eine neue Umfrage.

Hier noch ausführlicher.

Darauf werde ich zurückkommen!

 

 

 

 

Kommentare

  1. Korbinian meint:

    Der Kaffeekränzler ist ja zum Glück auch bald Geschichte. Ich bin gespannt wie die Hängepartie in diesem Monat noch weiterverläuft.

  2. Freu dich nicht zu früh. Hinter dem Kaffeekränzchen steht die deutsche Wirtschaft und ihre Leitende Angestellte, Angela Merkel.

    Im Moment bin ich gespannt, was im Verhältnis zwischen Washington und Ankara herauskommt. Erdogan droht den USA massiv.
    Gespannt sind wir auch alle darauf, was Erdogan angesichts der doch etwas enttäuschenden, weil stockenden Afrin-Offensive machen wird.

    Gespannt können wir auch sein, was im Verhältnis Syrien/Iran/Russland – Israel (= Netanyahu) passieren wird.

    Drei Thriller. Und, anders als beim literarischen oder filmischen, sind wir dabei nicht bloß Konsumenten.

    Wenn ich mir jeweils die Möglichkeiten durchdekliniere, lande ich bei lauter Fragezeichen. Und bei der Möglichkeit, dass WIR da noch eine unangenehme Rechnung präsentiert bekommen werden.

    Alles in allem bin ich pessimistisch. Ich halte schon mal das Verbandsmaterial zur Pflege meiner seelischen Wunden bereit.

    Kurz vor dem Besuch von US-Außenminister Rex Tillerson in Ankara drohte er den amerikanischen Einheiten mit einer “osmanischen Ohrfeige”, sollten sie einem türkischen Angriff auf die YPG in Manbidsch im Weg stehen.

    Noch ist offen, wie der Konflikt endet. Es ist möglich, dass sich Erdogan am Ende mit einem Korridor in Grenznähe und einigen Zugeständnissen der US-Regierung zufrieden gibt. Die Entwicklung der vergangenen Tage deutet aber eher auf das Gegenteil hin.

    Der türkische Präsident hat mit seiner brachialen Kriegsrhetorik die Emotionen in seinem Land angefacht: Der Hashtag “Syrien soll brennen, Afrin soll vernichtet werden” war ein Trend auf Twitter. Der rechtsextreme Oppositionspolitiker Devlet Bahceli hat angekündigt, er würde in Afrin für die Türkei sterben. Es wird selbst für einen Meisterdemagogen wie Erdogan schwer, die aufgeheizte Stimmung wieder zu beruhigen.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/tuerkei-in-syrien-recep-tayyip-erdogan-will-den-krieg-ausweiten-a-1193183.html

    Mir scheint, Erdogan MUSS Afrin erobern. Er hat sich da in ein Abenteuer begeben, aus dem er nicht so leicht herauskommt. Wenn die Amerikaner klug sind, sorgen sie jetzt dafür, dass die Türken jetzt die verdiente kalte Dusche kriegen. (Aber die Vokabeln “klug” und “Amerikaner” passen so wenig zusammen wie “besonnen” und “Türken”, oder “human” und Assad, oder “demokratisch” und Putin, oder “mutig” und “Deutschland”.)

  3. Knüppler meint:

    Wie kommst Du darauf, in der AfD fände man Erdogan und die Inhaftierung von Yücel gut? Warum? Nur weil er Türke ist? Das ist geradezu lächerlich.

  4. conring meint:

    Ist Yücel jetzt wirklich ein “linker Türke”?
    Der Mann ist doch in der BRD geboren und hier auch sozialisiert worden. Er hat halt einen türkischen Migrationshintergrund. Wird er deshalb gleich zum Türken?
    Übrigens ist bei ihm links ja auch auch eher anarchisch -undogmatisch-individualistisch.

  5. Lies mal, Knüppler:

    https://www.stern.de/politik/deutschland/afd-mitglieder-reagieren-auf-inhaftierung-von-deniz-yuecel-mit-schadenfreude-7348954.html

    oder das:
    http://www.taz.de/!5388729/

    Soo lächerlich ist das also nicht.

    Man darf ja auch an die AfD-Äußerungen zur Integrationsbeauftragten der Bundesregierung, Aydan Özoguz, denken. Die AfD hasst Deutsche türkischer Herkunft, wenn sie links stehen, mit ganz besonderer völkischer Intensität.

    Aber ok, die AfD ist auch gegen DITIB und insofern auch gegen Erdogan. Beispiel Regensburg:
    http://afd-opf.de/bald-eine-ditib-moschee-in-regensburg-brief-an-den-stadtrat/

  6. Ich denke da immer an meine Ex, eine Türkin und eine Deutsche. Beides. In interessanter und sympathischer Kombination.

    Deniz Yücel ist Deutscher und Türke. Kann man doch beides sein, oder?

    https://de.wikipedia.org/wiki/Deniz_Y%C3%BCcel

    Der Wikipedia-Artikel geht leider nicht auf problematische Äußerungen von Yücel ein. Das macht dafür ein Artikel bei telepolis:

    https://www.heise.de/tp/features/Wie-denkt-Deniz-Yuecel-3931549.html

    Die Beispiel dafür liegen allerdings in der Vergangenheit. In den letzten Jahren ist Deniz Yücel – sagen wir mal: – ruhiger oder umsichtiger geworden. Das wiederum berücksichtigt der ganz aufs Negative abzielende Artikel von telepolis nicht.

    Anarchisches und beleidigendes Geschimpfe sind nicht mein Fall. Ich war darum früher ziemlich Yücel-skeptisch.
    Seit 2014 bin ich es nicht mehr. Der Mann hat dazugelernt. Artikel für Artikel hab ich gelesen, ich hab den Wandel wahrgenommen. Yücel hat dazugelernt.

  7. Kommt Deniz Yücel demnächst frei?

    Der türkische MP Yildirim deutet es an:
    https://www.welt.de/politik/ausland/article173552908/WELT-Journalist-Tuerkische-Regierung-hofft-auf-Freilassung-von-Deniz-Yuecel.html

    antwortet Yildirim auf die Frage, wann Yücel freikomme: „Diese Entscheidung treffe nicht ich. Die Gerichte treffen diese Entscheidung. Ich hoffe, dass er in kurzer Zeit freigelassen wird. Ich bin der Meinung, dass es in kurzer Zeit eine Entwicklung geben wird.“

    Merken diese Verbrecher langsam, dass die Haft für Deniz Yücel vor allem zu ihrem eigenen Nachteil ist?

    Deniz Yücel haben sie jedenfalls schon zum Helden gemacht. Das Ansehen der Türkei und des türkischen Regimes – in Deutschland im Keller – wird durch die Freilassung nicht steigen.

    Die peinlichen Annäherungsbemühungen des türkischen Verbrecherregimes an die EU dürften mit den drei Thrillern zu tun haben, über die ich gestern geschrieben habe. Siehe ein paar posts weiter unten!

    Eine Anklageschrift gegen Yücel liegt immer noch nicht vor. Warum wohl! So ein Anklagetext würde sich juristisch nicht gut machen, wäre die reine Peinlichkeit. Die türkische Rechtskultur ist eigentlioch schon tief genug gesunken dafür, aber da Yücel ja hauptsächlich als Geisel gefangen gehalten wird, für die man sich von Berlin irgendwas “schenken” lassen möchte, braucht es kein juristisches Feigenblatt.

    Die Grünen-Bundesvorsitzende Annalena Baerbock sagte WELT: „Deniz Yücel steht für Mumm, Meinungsfreiheit und Menschenrechte. Davon muss sich die Bundesregierung eine Scheibe abschneiden. Wir brauchen den Stopp aller Rüstungsexporte in die Türkei. Durch die türkische Offensive verschärft sich gerade die Lage in Syrien täglich – und das mit deutschen Panzern.“

    Leopardpanzer aus Deutschland, damit die Türken demnächst damit auf die Amerikaner in Manbidsch schießen können … Erdogan hat den Amis schon mal eine “osmanische Ohrfeige” versprochen. Im Moment allerdings tut er sich hart in Afrin. Seit gut drei Wochen jetzt schon. “Tayyip, jetzt mach doch mal! Du kannst doch deine kriegsgeilen Osmanen nicht enttäuschen!”

    Der Sultan könnte jetzt den Terroristen Tillerson (US-Außenminister, Gülen- und PKK-Komplize) als Geisel nehmen und die USA zu erpressen versuchen … Gebt ihr uns Gülen, dann geben wir euch den Tillerson zurück. Es wär doch gelacht, wenn diese degenerierten Amis nicht vor den kraftstrotzenden Neu-Osmanen in die Knie gehen würden! Aber vielleicht entgeht Tillerson ja der Gefahr, indem er demnächst in Ankara Erdogans Schuhsohlen leckt?

    Scherz beiseite. Ich würde mich dafür interessieren, ob die türkische Luftwaffe weiter Angriffe auf Afrin fliegen darf oder nicht. Und wie viele es pro Tag sind. Wie viele die Russen ihnen pro Tag erlauben.

  8. conring meint:

    @ Leo Brux
    Der telepolis-Artikel scheint mir auch dahingehend ziemlich einseitig, da er den Mann einfach in der antideutsche Ecke verortet. In seiner taz-Zeit hat der Mann in seiner Kolumne genauso verbal gegen Türkische Nationalisten, IslamversteherInnen und linke Sprachpolizei gewettert. Muss man nicht alles gut heissen, war aber immer sehr gut gesch

  9. conring meint:

    rieben
    Ruhiger ist er wahrscheinlich einfach dadurch geworden, dass er jetzt als Korrespondent aus der Türkei betichtet

  10. Fantomas007 meint:

    “Scherz beiseite. Ich würde mich dafür interessieren, ob die türkische Luftwaffe weiter Angriffe auf Afrin fliegen darf oder nicht. Und wie viele es pro Tag sind. Wie viele die Russen ihnen pro Tag erlauben.”

    Ich würde dich ja aufklären und dir Antworten bezüglich der dich so sorgenden langsamen Vorgehensweise, der Luftangriffe und Opferzahlen geben und woran du erkennen kannst, wer diesbezüglich die Wahrheit sagt, aber wir wissen ja, wo das dann wieder endet. Vermutlich wirst du mir wieder die Ausreise empfehlen.

  11. Korbinian meint:

    @fantomas

    Warum bist Du eigentlich noch hier? Abo in der Muckibude noch nicht abgelaufen?

  12. Fantomas007 meint:

    @Korbinian

    Heute ist Ruhetag. Man muss den Muskeln Pause gönnen. Morgen geht es weiter. Nach zwei Tagen Training folgt ein Tag Pause.

  13. Korbinian,

    was du dir da gegen Fantomas leistet, ist eine Unverschämtheit.
    Man sollte schon fähig sein, Unterschiede zu sehen und zu machen.

    Du weißt, welche Qualifizierung ich verwende gegenüber Personen, die erstens dazu weder fähig noch willens sind, die aber zweitens auch noch ihren Pauschalisierungswahn aggressiv einsetzen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*