AfD: Rechtsradikaler politischer Aschermittwoch in Sachsen

rechtsPolitischer Aschermittwoch in Sachsen, Nentmannsdorf:

André Poggenburg, Fraktions- und Parteichef der AfD in Sachsen-Anhalt. Über die Türkische Gemeinde in Deutschland sagt er:

„Diese Kameltreiber sollen sich hinscheren, wo sie hingehören, weit hinter den Bosporus, zu ihren Lehmhütten und Vielweibern.“
Die Türkische Gemeinde prüft, ob sie dagegen rechtlich vorgehen kann.

Björn Höcke, Fraktions- und Landeschef in Thüringen:

„Diesem Land fehlt es an einem, aber das bringen wir diesem Land zurück, nämlich Männlichkeit.“

Jürgen Elsässer, Herausgeber des AfD-nahen Magazins „Compact“, Querfront-Mann:

„Wir wollen nicht ein Stück vom Kuchen, wir wollen die ganze Bäckerei – verdammt noch mal.“

Da wissen wir also, woran wir sind. Aber es kommt noch besser:

Ein Redner erwähnt den früheren Bundespräsidenten Joachim Gauck,

schon skandierten alle „Volksverräter, Volksverräter, Volksverräter“.

Ein Redner sagt etwas Abfälliges über Cem Özdemir – und der Saal tobt:

„abschieben, abschieben, abschieben.“

Etcetera.

Erkennbar wurde so, das ein politischer Aschermittwoch bei der AfD etwas anders funktioniert als bei den übrigen Parteien. Hauptaufgabe der Redner ist es nicht, den Zuhörern neue radikale Formeln zu liefern. Sondern ihnen durch bloße Stichworte Anlässe dafür zu bieten, die in diesem Milieu längst etablierten radikalen Parolen zu skandieren.

Die aktive Basis der AfD ist noch radikaler, rechtsradikaler, als es ihre bisherigen Vertreter in Parteiämtern und Parlamenten sind.

Daraus folgt: Die AfD wird weiter nach rechts rücken.

Kommentare

  1. Walter Finger meint:

    Na steht der Schaum wieder mal vor dem Mund….es darf gelacht werden…die AfD spricht nur aus was alle denken…nicht vergessen.. die meisten Ansätze für neue Politiken gingen immer von Sachsen aus….die letzten sind die Wende 1990, dem die jetzige BRD das Staatsgebiet der DDR verdankt was es vereinnahmen konnte…die Patrioten gegen den Islamismus, man sagt auch Pegida dazu kommt aus Sachsen….das erste Parlament der BRD Länder wurde in Sachsen mit der AfD Beteiligung gewählt….bei der letzten BTW hat die AfD in Sachsen mit 26% die CDU überholt und steht jetzt bei 23%…..im Bundesgebiet Umfragewerte letzten Sonntag AfD bei 15%, SpD bei 16.5 , CDU 29,5% usw.usf., im Bundestag drittstärkste Partei und Oppositionsführer…. nicht die verschlafenen Westbundesländer sondern in der Mitte Deutschland d.h. in Mitteldeutschland gehen die Uhren anders als in den verpennten Westbundesländern…die trauen sich schon lange nicht mehr sich gegen die Sozialschmarpotzereinfallkriminalität aufzulehnen….Rechtsradikal??..Blödsinn…gesunder Menschenverstand… das sind die Losungen aus der alten Bundesrepublik….hier in den neunen BL lässt man sich nicht mehr so einfach über den Tisch ziehen….aber die im Westen lernen das auch noch…spätestens wenn ihnen das Wasser Oberkante Unterlippe steht…wenn es dann nicht zu spät ist….

  2. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis die AfD offiziell die Rückgabe der ehemaligen Ost-Gebiete fordert. Intern ist die Parteiführung garantiert schon dafür.

  3. Altdeutscher Patriot meint:

    Wo ist die Quelle für all das?

    Davon abgesehen: Mit der fehlenden Männlichkeit hat Björn Höcke recht. Deshalb ist es für bestimmte Personengruppen ja auch relativ leicht, sich an unseren Frauen zu vergreifen. Früher hätte man(n) die Sache selber in die Hand genommen.

  4. conring meint:

    @ KM
    Hier wäre die AfD doch ganz im AKP-Kielwasser. Deren Höckes wollen die türkischen Grenzen auch neu definieren. Führen die Leute nicht sogar einen doch recht volkerrechtswidrigen Krieg in Syrien.

  5. Mit diesen Sprüchen wird ein Mob bedient, das Video der Veranstaltung ist aufschlussreich, die Leute drehen regelrecht durch vor Begeisterung. Wobei ich mir nicht sicher bin, dass solche Asis wirklich von 20 oder 30 Prozent gewählt werden. Der Schuss könnte auch nach hinten losgehen, siehe NPD. Und irgendwann werden die sich um ihre wirtschaftspolitischen Forderungen kümmern müssen, dann treten die Diskrepanzen offen zutage.

  6. Genova, die nächste Spaltung lässt da nicht mehr lange auf sich warten.

  7. Conring, es wäre mal interessant eine Karte zu sehen, in der alle Grenzen so eingezeichnet sind, wie es sich die Nationalisten erhoffen. Dann kann man sich die ganzen Überschneidungen anschauen und wie viele Gebiete mehrfach belegt wären.

  8. Die nächste Spaltung der AfD, meinst du, KM? In einen Weidel- und einen Höcke-Flügel? Das wäre nicht schlecht, dann wären vermutlich beide Teile erledigt. Ich fürchte aber eher, dass die schlau genug sind, Risse zu kitten. Wirtschaftspolitik können sie verschieben und sie so modellieren, wie Höcke das schon vorgegeben hat: “Organische Marktwirtschaft”, Verteilen, indem man Ausländern wegnimmt und Deutschen gibt. Der Weidel-Flügel hält sich dann einfach zurück. Und notfalls wird gegen den Euro gewettert.

  9. Quelle, Patriot? Geh dem Link nach!

    Fehlende Männlichkeit? – Bei mehr “Männlichkeit”: Wer wird dann wohl dazu neigen, sich an den Frauen zu vergreifen? – Das ist dann was anderes, meinst du wohl. Denn das sind dann ja WIR, die sich an UNSEREN Frauen vergreifen.

    Auf jeden Fall dürfen wir deine Einlassung hier als Aufforderung zur Gewalt verstehen.

    Ein Zeitvergleich zeigt übrigens, dass heute Frauen sehr viel sicherer vor dem Übergriff von Männern sind als in jenen Zeiten, in denen es noch keine oder nur wenig Migranten bei uns gab.

    Was wohl daran liegt, dass die Männer bei uns etwas von ihrer “Männlichkeit” eingebüßt haben.

    Zurück in die gute alte Zeit? – Die war nicht so gut für die Frauen …

  10. Walter Finger,

    ich schätze mal, dass unsere Braunen (AfD, Pegida, Rechtspopulisten und Rechtsextreme aller Varianten) es auf ca. 20% der Wählerstimmen bringen könnten, bundesweit. In Sachsen gewiss über 30%.

    Wir bewerten das sehr unterschiedlich.

    nicht die verschlafenen Westbundesländer sondern in der Mitte Deutschland d.h. in Mitteldeutschland gehen die Uhren anders als in den verpennten Westbundesländern…die trauen sich schon lange nicht mehr sich gegen die Sozialschmarpotzereinfallkriminalität aufzulehnen …
    aber die im Westen lernen das auch noch…spätestens wenn ihnen das Wasser Oberkante Unterlippe steht…wenn es dann nicht zu spät ist….

    - Mitteldeutschland? – Das ist deutlich. Da spricht also nun ganz offen der Neonazi, der Schlesien etc. den Polen wieder wegnehmen will.

    - Verschlafene Westbundesländer? – Wo wird der deutsche Reichtum produziert? Wo boomt die Wirtschaft? – Verschlafen ist da eher ein großer Teil der “neuen Bundesländer”. Du möchtest Deutschland gern auf das Niveau von Ostdeutschland bringen. Da werden meine Münchner Mitbürger wohl nicht so begeistert sein. Die möchten nicht gern ärmer werden.

    - “Sozialschmarpotzereinfallkriminalität” – Soweit es sowas überhaupt gibt (ein bisschen davon gibt es immer) – gibt es das nicht gerade auch unter biodeutschen Ostdeutschen?

    - “Wasser Oberkante Unterlippe”: Nun ja, es gibt schon ein paar Städte im Osten, die jetzt wieder an Einwohnerzahl zunehmen, Leipzig zum Beispiel. Aber alles in allem nimmt gerade im Osten die Einwohnerzahl eher ab, man zieht in den Westen, wenn man kann. Warum wohl? HIER gibt’s Arbeit, hier gibt’s Geld zu verdienen. Die Wirtschaft boomt, wo es auch viele Migranten gibt. Und wo es nur wenige gibt, schaut es düster aus. – Es ist also grade umgekehrt. Wasser Oberkante Untetrlippe erlebst du genau dort, wo es so gut wie keine Migranten gibt. Beispiel Anklam. Das hab ich mir mal selber angeschaut. (Anklam kannst du mal auf meiner Seite googeln oder oben rechts bei der Suche eingeben.)

  11. genova, KM:

    In den USA sehen wir, wie eine Koalition ziemlich antagonistischer Kräfte funktionieren kann.
    Trump – der zu blöd ist, um für irgend etwas außer seinem Ego und seinem Konto zu stehen – ist der Präsidenten-Clown für
    a) die Hayekianer, also die Marktextremisten, Wall Street, Goldman Sachs, Koch, Adelson, Mercer und viele andere Milliardäre;
    b) die Evangelikalen, vor allem die fanatischen Armaggedon-Evangelikalen, die sich im blindwütigen Kultur-Bürgerkrieg mit den Liberalen befinden und ohnehin das Ende der Welt herbeisehnen (Second Coming of Jesus Christ);
    c) die Rassisten, White Suprematists, Faschisten.
    d) die Likudniks, die die Interessen der USA den Interessen Israels, wie sie vom Likud und den Siedlern interpretiert werden, unterordnen.

    Normalerweise gehen diese vier nicht zusammen. Mal zwei, aber kaum drei und oder vier. Aber sie haben ein gemeinsames Ziel, die Zerstörung der liberalen Institutionen und der liberalen Kultur, und destruktiv operieren sie jetzt gemeinsam als Trump-Koalition. Amerika schafft sich ab.

    Könnte sich eine ähnliche Koalition nicht auch in Deutschland bilden – natürlich ohne Likudniks und ohne Evangelikale, aber eine destruktive Koalition aus Xenophoben (Rassisten) und Marktextremisten? Letztere sind allerdings in Deutschland zahlenmäßig schwächer, außerdem ist das deutsche Kapital dermaßen intensiv global verflochten, dass ihm eine Koalition mit den Xenophoben nicht naheliegt.

    Ich schätze also, Weidel wird die deutsche Wirtschaft, das deutsche Kapital eher nicht zur Dummheit eines Bündnisses mit den Xenophoben verführen können. Eher hält sich das Gegenteil. Merkels relativ migrationsfreundliche Politik (nicht zuletzt die Entscheidung von 2015, für die syrischen Flüchtlinge mal ein paar Monate die Grenze offen zu halten, aber auch die generelle Entscheidung für ein Deutschland als Einwanderungsland) zeigt, dass unsere Bundeskanzlerin im Interesse und Auftrag der deutschen Wirtschaft handelt. Die möchte sich gerne den globalen Arbeitsmarkt offen halten.

  12. Korbinian meint:

    Bernd Höcke hätte gern die Männlichkeit von seinem Kumpel und Fastnachbarn Thorsten Heise.

  13. Genova, Weidel ist doch schon seit der Bundestagswahl kalt gestellt. Die war nie mehr als eine Quotenfrau für Gauland. Es geht eher um den Höcke-Flügel und den Rest. Der Rest geht, wenn es kein Geld mehr mit der AfD zu holen gibt. Finanzielle Probleme hat die Partei ja schon, seitdem wohl nicht wenige Geldgeber im Zuge des Rechtsdralls abgesprungen sind. Ich bin mal gespannt, ob die AfD-Fraktion ihre ungewollte Diätenerhöhung vollständig spenden wird, wie sie mal vor einem Jahr angekündigt hat. Ich gehe aber nicht davon aus.

  14. Korbinian meint:

    Leo Du kannst Dir aber nicht immer nur die aus Deiner Sicht positiven Aspekte von Frau Merkels Handeln herauspicken. Einerseits schätzt Du ihren migrantenfreundlichen Kurs, andererseits weißt Du genau dass sie das nicht macht weil sie diese Menschen individuell so toll findet. Ich finde sie einfach nur maximal verlogen.

  15. Könnte sich eine ähnliche Koalition nicht auch in Deutschland bilden

    In den USA sind das alles sehr intelligente Leute und Macher mit viel Geld. In Deutschland fast nur inkompetente Schreihälse ohne große Möglichkeiten. Und die Kompetenten, die nutzen die Chance lediglich aus, um mit Einwanderungs- und Gesellschaftskritik Geld zu verdienen. Die erzählen ihrer rechten Zielgruppe nur was die hören will und die kauft dann schön blind und fleißig Bücher und anderes Zeug für viel Geld.

  16. Altdeutscher Patriot meint:

    In dem Artikel befinden sich keine Links!
    Dank Google habe ich allerdings festgestellt, dass es wohl tatsächlich solche Äußerungen am Aschermittwoch gegeben hat.

    Wenn Du unter Männlichkeit “Frauen begrapschen” verstehst, spricht das Bände. Nämlich über Dich! Wohl schon länger keinen mehr weggesteckt…

    Es ging darum, unsere Frauen im Notfall verteidigen zu können. Damit es einem nicht so geht, wie dem jungen Mann, der hilflos daneben stand, als ein schwarzer Flüchtling seine Freundin neben dem gemeinsamen Zelt vergewaltigt hat. Dieser Fall aus Bonn hat ja ziemlich für Schlagzeilen gesorgt.

  17. Na, Patriot,
    wie findest du denn dann diese Äußerungen? Und dieses Publikum?

    Bezüglich der Gefahren für Frauen durch junge Männer: Wieso war diese Gefahr in der guten alten Zeit viel größer als heute? Hab ich gefragt. Und keine Antwort bekommen. Warum gehst du nicht darauf ein?

    Offensichtlich hat diese Gefahr mit der größeren oder härteren Männlichkeit der Männer der guten alten Zeit – der patriarchalischen Zeit – zu tun.

    Wie kann man ein “altdeutscher Patriot” sein (oder sich so nennen) und dann so tun, als ob man die Frauen schützen möchte? “Altdeutsch” heißt ja wohl auch hier und heute: Abbau der Emanzipation der Frau! Zurück zu den guten altdeutschen patriarchalischen Verhältnissen!

    Also, du “altdeutscher Patriot”, erklär dich da doch mal!

  18. Es ging darum, unsere Frauen im Notfall verteidigen zu können. Damit es einem nicht so geht, wie dem jungen Mann, der hilflos daneben stand, als ein schwarzer Flüchtling seine Freundin neben dem gemeinsamen Zelt vergewaltigt hat. Dieser Fall aus Bonn hat ja ziemlich für Schlagzeilen gesorgt.

    Nö, darum geht es Höcke usw. ganz sicher nicht. Wenn es denen um das Wohl von Frauen gehen würde, dann würden sie den Frauen entsprechende Selbstverteidigungstechniken beibringen. Machen sie aber nicht, weil sie dann früher oder später selbst einen Tritt in die Weichteile bekommen würden. Es geht denen nur darum, dass man dem “richtigen” Mann zu gehorchen hat, sonst gibt es was in die Fresse. Diskutieren ist in deren Augen unmännlich.

  19. Altdeutscher Patriot meint:

    “Wie findest du denn dann diese Äußerungen? Und dieses Publikum?”

    Eher unpassend, aber ich wähle trotzdem weiterhin AfD. Mangels anderer, echter Alternative.

    “Bezüglich der Gefahren für Frauen durch junge Männer: Wieso war diese Gefahr in der guten alten Zeit viel größer als heute? Hab ich gefragt. Und keine Antwort bekommen. Warum gehst du nicht darauf ein?”

    Was soll ich dazu sagen?
    Ich weiß ja nichtmal, ob diese Behauptung überhaupt zutreffend ist.

    “Offensichtlich hat diese Gefahr mit der größeren oder härteren Männlichkeit der Männer der guten alten Zeit – der patriarchalischen Zeit – zu tun. ”

    Wenn es eine höhere Gefahr gab, dann wohl eher aufgrund der gesamten gesellschaftlichen Situation. Heute lauert die Gefahr dann eben woanders.

  20. Altdeutscher Patriot meint:

    “Nö, darum geht es Höcke usw. ganz sicher nicht. Wenn es denen um das Wohl von Frauen gehen würde, dann würden sie den Frauen entsprechende Selbstverteidigungstechniken beibringen. Machen sie aber nicht, weil sie dann früher oder später selbst einen Tritt in die Weichteile bekommen würden. Es geht denen nur darum, dass man dem “richtigen” Mann zu gehorchen hat, sonst gibt es was in die Fresse. Diskutieren ist in deren Augen unmännlich.”

    Ach was, man(n) kann doch ausgezeichnet mit gebildeten Damen diskutieren und trotzdem ein Mann sein. Das schließt einander nicht unbedingt aus. Ich glaube, viele Frauen mögen diese Ambivalenz, wenn sie einerseits respektiert und höflich behandelt werden, aber hinter verschlossenen Türen dann einen “richtigen Mann” haben, der sie ordentlich von hinten weghaut :P

  21. MANN,
    es hat mit der patriarchalischen Gesellschaft zu tun. Da ist eine Frau eher nicht zur Polizei gegangen, wenn sie vergewaltigt worden ist. Zum Beispiel. Und nur vollendete, vollständige Vergewaltigung mit rigoroser Gewaltanwendung war dann überhaupt mal eine Vergewaltigung. Wenn sich die Frau aus Angst nicht oder wenig gewehrt hat, hat sie – in den Männeraugen auch der Polizei und der Justiz und der Öffentlichkeit – ja doch eigentlich dem Sexualverkehr zugestimmt.

    Komm, Altdeutscher Patriot, du wirst doch wohl die altdeutsche Gesellschaft, die du im nickname trägst, einigermaßen kennen!

    Inzwischen haben wir – gottseidank – die Gesetze bezüglich Vergewaltigung radikal verschärft. Heute gilt als Vergewaltigung schon etwas, da denkst du vielleicht, das ist doch nichts, das ist doch unschuldig oder schlimmstenfalls in der Grauzone. Drum gibt es statistisch höhere Fallzahlen. Da ist der statistische Wert für Vergewaltigungen auf einen Schlag um ein Vielfaches nach oben gegangen. (In allen westlichen Ländern übrigens, die diese Verschärftung der Gesetze durchgeführt haben. Man muss also aufpassen, wenn man die Fallzahlen international und historisch vergleicht. Ich könnte mir vorstellen, dass es in Russland nur sehr wenig Vergewaltigungen gibt – weil sie rechtlich und polizeilich und kulturell in der Regel unter den Tisch fallen.)

    Alles in allem: Die Gefahr für eine Frau, hier in München im Jahr 2018 in der Weise sexuell missbraucht zu werden, die im Jahr 1958 = Altdeutschland? – oder 1938 = Altdeutschland? – oder 1928 = Altdeutschland? oder 1898 = Altdeutschland? als Vergewaltigung gezählt hat.

    (Wann setzt du zeitlich dein Altdeutschland an? Je früher, desto sexuell perverser, also Vorsicht!)

  22. Zur Antwort des Altdeutschen Patrioten auf KM:

    Wie sollen wir das verstehen? Ist es ein Outing? Ein “richtiger Mann” zeigt, was für ihn “ein richtiger Mann” ist?

    Die Deutung überlass ich KM.

  23. Wenn der Altdeutsche Patriot ein “richtiger Mann” wäre, dann würde er jetzt die Eier in der Hose haben und zugeben das er hier unter verschiedenen Namen schreibt, z.B. Gerald Karlsen.

  24. Altdeutscher Patriot meint:

    Gerald Karlsen?

    Warum nicht gleich Redford? :D

    Als hier einige Monate Ruhe war, dachte ich schon, Brux hätte aus Altersgründen die Hufe hochgeklappt und der deutschen Internet-Öffentlichkeit würden weitere schräge Ergüsse erspart bleiben.

    Dann kam das böse Erwachen.

    Bis auf eine minimale Kurskorrektur schreibt Brux den selben realitätsfernen Bullshit wie immer. Und KM, der Kaiserdackel, unterstützt ihn dabei.

    Manche Dinge ändern sich eben nie.

    Tröstlich: Brux wird von den bitteren Früchten eventuell noch selbst kosten können, da ich nicht annehme, dass das Multikulti-Experiment noch allzu lange gut geht. Die Einschläge kommen immer näher.

    Ciao Amigos.

  25. Betrachtet die “Debatte” mit diesem “Altdeutschen Patrioten”!

    Wie armselig er dabei ausschaut. Ein paar großmundige Behauptungen. Wenn man ihn mit Informationen und Schlüssen herausfordert, kommt entweder nichts oder ein Ausweichmanöver.

    In den Beiträgen steht alles Nötige.

    Jetzt tut er so, als ob er sich verabschieden würde.

    Genug Namen sind verfügbar, um unter einer neuen “Identität” wieder aufzutauchen.

    Was ist los mit diesen Kerlen?

    Diese Rückgratlosigkeit.
    Diese Informationsfaulheit.
    Dieser Unwille zum logischen Schluss.
    Diese bittere Aggressivität.

    Nur nichts lernen! Stoßen sie auf den Widerstand der Realität, biegen sie schnell aus und machen weiter, als ob nichts gewesen wäre.

    Warum lernt so einer wie dieser “Altdeutsche Patriot” nichts?
    Weil er dann etwas von sich selbst aufgeben müsste.
    Weil er dann etwas Negatives über sich selbst erkennen müsste.
    Weil er charakterlich zu schwach ist zum Lernen.

    In der Zeit von Hitlers zweiter Karriere, 1924-32, war es die SA, die die Hoheit über den wichtigsten Teil des öffentlichen Raumes erobert hat, die Straße, die Plätze. Sie haben den Raum erobert mit der Faust. Mit körperlicher Gewalt, physischer Energie. Nicht mit Argumenten. Einer Argumentation wären sie kaum gewachsen gewesen. Brauchten sie auch nicht.

    Heute tobt sich ein ähnlich dumpfer gewalttätiger Mob im Internet aus. Überwiegend anonym.

    Jemand wie der “Altdeutsche Patriot” meint, die Flüchtlinge und Migranten seien die Gefahr. Dabei repräsentieren er und seinesgleichen die eigentliche Gefahr.
    So wie 1932 nicht die Juden die Gefahr für Deutschland waren, sondern die Nazis – damals immerhin das halbe Volk!

    Die Gefahr ging vom Extremismus der Mitte aus. Das können wir aus der Geschichte lernen.

    Wir können die Schädlichkeit des Rechtspopulismus übrigens auch ganz unmittelbar beobachten, wenn wir uns die Kommunen in Deutschland anschauen, die sich am schärfsten xenophob zeigen. Das geht Deutschland den Bach hinunter. Während da, wo auch die höchsten Anteile von Migranten zu finden sind, Deutschland stark ist und Zukunft hat.

    Müsste nicht der schiere Augenschein die Rechtspopulisten überzeugen, dass ihre Vorstellung von der ethnischen Homogenität Verarmung und Stagnation bedeutet?

    Immer wieder bringe ich diesen Punkt. Findet einer da mal ein Gegenargument? – Da kommt allenfalls: Es seien eben strukturschwache Gebiete. Nun denn, soll also nun ganz Deutschland zum homogenen strukturschwachen Gebiet werden?

  26. Poggenburg wurde nun von der AfD gegangen. Wer kommt wohl als nächster dran?

  27. Ich glaube, bei Poggenburg war es nicht der Rechtsextremismus, sondern seine unverträgliche Persönlichkeit im Umgang mit dem Rest der Fraktion. Er war einfach zu fies. Zu destruktiv im Umgang.

  28. Wie Rechtsextreme halt so sind: unverträglich, fies und destruktiv.

  29. Ich frag mich, ob es da Ausnahmen gibt.

    Gauland zum Beispiel ist ein an sich eher konstruktiver Typ. Oder täusche ich mich da?
    (Ich meine damit nicht, dass er kein Rassist wäre oder etwa nicht rechtsradikal. Ich meine damit, dass er ganz gut mit anderen kooperieren kann. Dass er in einem Streit unter Freunden ausgleichen kann. Dass er seine Grenzen einigermaßen kennt. Solche Qualitäten.)

  30. Meiner Ansicht nach ist die AfD für Gauland relativ egal, solange er die Möglichkeit hat, einen persönlichen Rachefeldzug gegen die CDU durchzuführen, so nach dem Motto: “Ihr wolltet nicht auf mich hören, nun büßt dafür!” Natürlich arbeitet er dann mit den Leuten zusammen, die ihm in dieser Situation nützen. Wer ihm nicht mehr zu Nutze ist, den lässt er aber sehr schnell fallen.

  31. Ich hab den Eindruck gewonnen, dass Gauland inzwischen Geschmack an deiner Rolle als Anführer einer rechtsextremen Bande gefunden hat.

    Seine Äußerungen sind opportunistisch kalkuliert. Gerade dieser Opportunismus ist in der Politik eine konstruktive Qualität, jedenfalls bei Führungspersönlichkeiten. Siehe Machiavelli.

  32. Korbinian meint:

    Gauland und Weidel sind für AfD-Verhältnisse schon die intelligentesten Strategen in ihrer Fraktion. Also quasi eine FDP-Rechtsaußen und ein CDU-Rechtsaußen.

  33. ResEvl meint:

    “Wie Rechtsextreme halt so sind: unverträglich, fies und destruktiv.”

    Linksextreme haben die gleichen Eigenschaften.

    Wobei nur ein kleiner Bruchteil der Leute in der AfD tatsächlich rechtsextrem ist. Die meisten entsprechen wohl eher dem rechten Flügel der CDU oder FDP.

  34. Weil für dich ein Höcke nicht rechtsradikal ist.
    Weil du glaubst, du selber seist nicht rechtsradikal.
    Da ziehen wir dann mal deine Einschätzungen zu Lazar und Wien (unter einem anderen Artikel von mir) hinzu!
    Wer Wien – oder München, denn bei uns hier ist es ja kaum anders – so beschreibt, muss sich als rechtsradikal einordnen lassen.

    Die rechten Flügel von CDU und FDP werden sich kaum auf Gaulands und Weidels extremistische Linie begeben. Auch das Zentrum der AfD ist jenseits dessen, was politisch noch einigermaßen kompatibel ist für eine demokratische Partei in Deutschland.

    Können wir nach Ungarn schauen, wenn wir sehen wollen, was du, ResEvl, und was Gauland & Weidel wollen?

    Du glaubst, dass AfD und die rechten Flügel von CDU und FDP die “illiberale Demokratie” anstreben, wie sie Orban in Ungarn geschaffen hat? Mit Entmachtung des Verfassungsgerichts, mit weitgehender Gleichschaltung der Medien, etc.?

    Wieviel ethnische Säuberung wäre dafür in Deutschland nötig?

    Anklam als Vorbild?)

  35. “Wie Rechtsextreme halt so sind: unverträglich, fies und destruktiv.”

    Linksextreme haben die gleichen Eigenschaften.

    Also ist Poggenburg schon mindestens so schlimm wie ein Linksextremer.

  36. Gauland und Weidel sind für AfD-Verhältnisse schon die intelligentesten Strategen in ihrer Fraktion. Also quasi eine FDP-Rechtsaußen und ein CDU-Rechtsaußen.

    Weidel ist doch nur Gaulands Quotenfrau. Jetzt wird sie nicht mehr gebraucht und deswegen hört man auch nichts mehr von ihr. Eine Strategin kann sie daher schon einmal nicht sein.

  37. ResEvl meint:

    Warum sollte ich rechtsradikal sein? Ja, politisch rechts stehe ich schon. Und selbstverständlich habe ich auch AfD gewählt (mangels besserer Alternative zur Alternative). Ich bin deshalb aber nicht radikal. Oder sind Grüne- und Die Linke-Wähler alle linksradikal? Eine seltsame Logik, die du hier pflegst.

    Die AfD wurde hauptsächlich aus Protest gegen “wir schaffen das” und “weiter so” gewählt. Sollte auch für dich nachvollziehbar sein. Anders kapieren der Hosenanzug und ihre Freunde ja offenbar nicht, dass viele Bürger die Schnauze voll haben.

    Ich glaube jedoch nicht, dass die AfD solche Verhältnisse anstrebt, wie du sie beschreibst.

    “Entmachtung des Verfassungsgerichts”
    “weitgehende Gleichschaltung der Medien”

    Da geht die Fantasie wohl mit dir durch…

    Die AfD strebt eher das an, was der Drehhofer der CSU(!) im Wahlkampf verspricht – und danach vergisst.

  38. Dein Kommentar zum Thema Wien macht die Sache doch klar, ResEvl.

    Und – wie steht denn die AfD zu Orban und Putin? Das sind Vorbilder für sie. Also dürfen wir von den Verhältnissen, die diese Halbdiktatoren (illiberalen Demokraten) geschaffen haben, auf die AfD schließen.

  39. ResEvl meint:

    Orban sicher ja (weil er die Grenzen dicht gemacht und seine Bürger geschützt hat), Putin eher nein (warum sollte man den in der AfD toll finden?).

    Wie bereits geschrieben, ich zitiere mich mal selber:
    “Die AfD strebt eher das an, was der Drehhofer der CSU(!) im Wahlkampf verspricht – und danach vergisst.”

  40. Dass die AfD Putin hochschätzt, weißt du so gut wie ich.

    Dass die AfD die Flüchtlings- und Grenzfrage nur als Aufhänger verwendet und dass es um ein autoritäres, reaktionäres Regime geht – ethnisch gesäubert – ist auch offensichtlich, wenn man sich die AfDler so anhört. Dich eingeschlossen, denn mit deinen Äußerungen zu Lazars Wien-Groteske hast du dich ja mal wieder unfreiwillig geoutet.

  41. ResEvl meint:

    Nein, das weiß ich nicht. Falls du Belege/Quellen für diese Behauptung bzgl. Putin hast, sehe ich mir die gerne an.

    Beeindruckend, dass du weißt, was die AfD angeblich so will…
    Da weißt du vermutlich mehr als die Weidel.

    Ich sehe nicht, wo ich mich “geoutet” hätte. Das ich AfD gewählt habe, daraus mache ich keinen Hehl. Warum auch? Es ist eine legitime Wahl.

  42. Wieder ein Verarschungsversuch.
    ResEvl, weißt du, was Googeln ist? Nein? Nie gehört? Nie gemacht?
    Ja ja, das glauben wir dir sofort. Weil wir ja so blöd sind.

    Google mal AfD pro Putin!

  43. ResEvl meint:

    Ich würde dich, lieber Leo, doch niemals verarschen! Vorher werfe ich die Tastatur aus dem Fenster.

    Googlen? Das ist doch wieder so ein Modewort! Bäh.
    Ich recherchiere lieber mittels Suchmaschine (das kann auch Google sein).

    Nun, zu Putin, ich bin überrascht, dass es offenbar bei einigen Parteimitgliedern tatsächlich Symphathien für Putin gibt. Nicht mein Fall. Andererseits haben die Grünen früher Verständnis für Leute gezeigt, die Kinder etwas zu doll “lieb” haben, um es mal nett zu formulieren…

    Was ich damit sagen will: Es gibt immer solche und solche Menschen in einer Partei. Solange Weidel und Gauland als Parteispitze nicht Putin öffentlich loben, kann ich damit leben.

    Und solltest du eine bessere Partei kennen, die sich für deutsche Interessen einsetzt und weiterer Massenmigration eine Absage erteilt, höre ich mir gerne Deine Wahlvorschläge an ;)

  44. Googlen? Das ist doch wieder so ein Modewort! Bäh.
    Ich recherchiere lieber mittels Suchmaschine (das kann auch Google sein).

    Ein richtiger Deutscher sagt: “Ich forsche lieber mittels Suchgerät.” Der lässt nämlich die ganzen französischen Modewörter weg.

  45. Und solltest du eine bessere Partei kennen, die sich für deutsche Interessen einsetzt und weiterer Massenmigration eine Absage erteilt, höre ich mir gerne Deine Wahlvorschläge an 

    Der III. Weg handelt perfekt in Ihrem Sinne.

  46. Noch nie gehört, ResEvl,
    dass FPÖ und Ungarns Orban Putin-Anhänger sind?
    Dass Putin die AfD unterstützt?
    (So, wie er Trump gefördert hat.)

    Er weiß schon, was er da tut: Europa schwächen, so weit es geht. Die liberalen Verhältnisse dort schwächen, so gut er kann. Denn Russland kriegt keine Wirtschaft auf die Beine. Also operiert es destruktiv nach außen. Aufbauen kann man schlecht; kaputtmachen eher.

  47. ResEvl meint:

    “Ein richtiger Deutscher sagt: “Ich forsche lieber mittels Suchgerät.” Der lässt nämlich die ganzen französischen Modewörter weg.”

    Mann, KM, du bist ja sooo witzig… *augenverdreh*

    Recherchieren ist schon lange Bestandteil der deutschen Sprache im Gegensatz zu “googlen” auch kein blödes Kunstwort.

    Hauptsache, du hast mal wieder einen Senf zu etwas abgegeben. Bist du arbeitslos oder Dauerstudent? Man möchte es annehmen.

  48. ResEvl meint:

    Leo,

    ich mag den ollen Russen auch nicht. Und nun?

    Wenn er die AfD unterstützt, soll er halt. Mir egal. Ich bin kein Anhänger von Verschwörungstheorien, nachdem Russland angeblich versucht, die deutsche Politik zu unterwandern.

  49. Sie betrachten also Arbeitslose und Studenten als minderwertige Menschen.

  50. Korbinian meint:

    @KM

    Doch, Weidel deckt die Nationalliberalen in der AfD ab. Die Frage ist natürlich wie lange es diesen Flügel noch gibt.

  51. ResEvl meint:

    KM, ziemlich plumper Versuch, mir Worte in den Mund zu legen.

  52. Erklären Sie doch mal ganz genau, warum Sie Arbeitslose bzw. Studenten erwähnt haben und was das mit Senf abgeben zu tun hat.

  53. Korbinian, Nationalliberale in der AfD sind mit Lucke zusammen ausgeschaltet worden.

  54. ResEvl schreibt:

    ich mag den ollen Russen auch nicht. Und nun?
    Wenn er die AfD unterstützt, soll er halt. Mir egal. Ich bin kein Anhänger von Verschwörungstheorien, nachdem Russland angeblich versucht, die deutsche Politik zu unterwandern.

    Warum unterstützt Putin die AfD, die FPÖ, Orban in Ungarn, Le Pen in Frankreich, Trump in den USA?
    Warum?
    Er wird wohl seine Gründe haben.

    Eigentlich müssten dir doch Putins deutsche Propagandapublikationen, Sputnik und so, sympathisch sein. Sie hetzen genau wie du.

  55. ResEvl meint:

    Frag ihn doch selber.

    Desweiteren “hetze” ich nicht. Für dich ist offenbar jeder, der eine dir nicht passende Meinung vertritt, automatisch ein Hetzer.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*