(Wenig) Gewalt in Deutschland

kriminalitaetWenn Rechtspopulisten über Gewalt in Deutschland reden,

- dann natürlich nur über die von “Ausländern” gegen Deutsche (und nicht umgekehrt)

- und immer nur in der Weise, dass sie zunimmt, ständig zunimmt, immer zunimmt, o Horror!

Drehen wir’s mal um:

Im Jahr 2017 hat es in Deutschland 2219 Angriffe auf Flüchtlinge und ihre Unterkünfte gegeben. …

Die Zahl sank demnach im Vergleich zum Vorjahr um rund ein Drittel: 2016 seien noch rund 3500 Angriffe erfasst worden.

Zu den Delikten zählten gefährliche Körperverletzung, Sachbeschädigung, Beleidigung, Volksverhetzung, Hausfriedensbruch, schwere Brandstiftung und Sprengstoffexplosionen.

Dem Bericht zufolge gab es im vergangenen Jahr 1906 Angriffe auf Flüchtlinge sowie 313 Anschläge und Überfälle auf Flüchtlingsunterkünfte.

Dabei seien mehr als 300 Menschen verletzt worden. Die Bundesregierung habe die Attacken in dem Papier aufs Schärfste verurteilt, hieß es.

FAZ

Die Dunkelziffer dürfte hoch sein. Polizei und Politik spielen die Gewalt von rechts gern herunter; soweit man “rechts” weginterpretieren kann, tut man das.

Relativ oft wird Gewalt gegen Flüchtlinge oder Migranten nicht gemeldet.

(Haut ein Ethnodeutscher einem Flüchtling blutig aufs Maul, geht der Flüchtling eher nicht zur Polizei. Im umgekehrten Fall kann man sicher sein, dass die Polizei eingeschaltet wird.)

Lebt es sich in Deutschland gefährlich? – In Deutschland gibt es relativ wenig Gewalt. Weniger als früher, weniger als in den allermeisten Ländern Europas.

Viele Menschen haben aber ein heftiges Bedürfnis danach, ihre (egal wie verursachte) Angst hinauszuschreien und xenophob bzw. politisch zu verwerten.

Wie anders lässt sich erklären, dass bei unserem historischem Sicherheitsstand das Unsicherheitsgefühl und die Klage über Gewalt so heftig sind?

Kommentare

  1. Cenki66 meint:

    https://www.islamische-zeitung.de/nie-wieder-in-deutschland-brennen-moscheen-ab-und-keiner-weiss-es/

    der schuldige steht ja für türkenfeind-leo schon fest und er schwadroniert lieber was von “erdotürken” die ausrasten könnten.

  2. Danke für den Link,
    deutschenfeind-cenki.

    In der Tat, die eigentliche Gefahr, die von Erdotürken ausgehen würde, wenn einige von ihnen gewalttätig, also dschihadistisch werden sollten, wird nicht in diesen Taten selbst liegen, sondern in der Reaktion der deutschen Gesellschaft auf sie.

    Ich fürchte an sich dschihadistische Gewalttaten nicht sonderlich. (Es gibt sie, sie fordern Opfer, sie werden weitere Opfer fordern, aber damit kann eine stabile und starke Gesellschaft leben, ohne nervös zu werden.) Sorgen macht mir die Gegenreaktion. Bisher ist die Reaktion auf die mörderischen Dschihadisten-Anschläge in Berlin, in Paris, etc. noch zurückhaltend – besonnen, politisch klug. Ich hoffe, das bleibt so.

    Im Falle von erdotürkischen Gewalttaten – von denen es noch keine gibt, die aber das natürliche Resultat des Frusts einer sich selbst ausgrenzenden Minderheit von einer Million fanatischer Türken sein WERDEN – wird die Reaktion voraussichtlich anders aussehen. Denn dahinter steht dann die Türkei. Steht im Lande eine ziemlich große Gegengesellschaft, die mit der Türkei engstens verbunden ist. Es wird dann schwierig werden, rechtsstaatlich zu bleiben. DAS ist es, was ich fürchte: die Abkehr vom Rechtsstaat. (Die auch dann völlig unnötig sein wird. Aber sag das dann mal dem Mob!)

    Dafür, dass heute sehr viel mehr Deutschen der Islam suspekt geworden ist, hat vor allem auch Erdogan gesorgt; haben vor allem auch die Erdotürken in Deutschland gesorgt. Ihr, Cenki, betreibt das Geschäft der Islamfeinde.

    Ihr macht uns misstrauisch.

    Wie sollen wir denn nicht Leuten misstrauen, die Erdogan für gut finden? Einen, der uns den Krieg erklärt hat?

  3. Cenki66 meint:

    “sich selbst ausgrenzenden Minderheit… ”

    ja ja, Schuld sin’ immer die annern

  4. Im vorliegenden Fall solltest du mal akzeptieren, dass IHR hier in Deutschland lebt und WIR uns nicht unbedingt an den Türken und der Türkei zu orientieren haben.

    Wie ist das bei Türken? Neigen Türken dazu, die Schuld (für die Kurdenprobleme zum Beispiel, oder für das schlechte Image in letzter Zeit, oder die nun allmählich abrutschende Wirtschaftslage für die meisten Türken) bei sich selbst zu suchen?

    Es IST eine Selbstausgrenzung, Cenki, wenn sich eine Minderheit wie die Erdotürken so rabiat gegen die Mehrheitsgesellschaft wendet.

    Ich weiß, als treuer Türke und treuer Muslim meinst du, es bleibe dir nichts anderes übrig, als Erdogan und seinem Weg zu folgen. Ich respektiere das. Ich finde das menschlich. Ich ärgere mich nicht darüber, denn es ist tragisch.

    Aber ich lege euch Konsequenz nahe. In so einer Situation zieht ein anständiger Mensch die Konsequenz. Wenn es geht, kehrt er in sein Heimatland zurück. Und was die Türkei betrifft, so geht es ja doch, oder? Dann hast du halt deine Mainzer “Heimat” verloren. Bedanke dich dafür bei Erdogan!

    Cenki, es ist eine Sache des menschlichen Anstands, ein Land, ein Volk zu verlassen, zu dem man keine konstruktiven Beziehungen mehr herstellen kann.

    Weil du das absichtlich missverstehen wirst, füge ich erneut hinzu: Du kannst dich auch dafür entscheiden, hier zu bleiben. Es gibt kein Gesetz – und DARF kein Gesetz geben! – das jemand wie dich rausschmeißt. Bleib also hier, wenn du hier bleiben willst. Nur, Cenki, das spricht dann nicht für dich.

    Ich muss mir dann überlegen, warum du weiter in einem Volk leben willst, zu dem du eigentlich nur destruktive Beziehungen pflegen kannst, insoweit es um Religion und Politik geht.

    Dann wirst du es mir nicht übel nehmen können, wenn ich Erdogans Idee der Auslandstürken als Soldaten der Türkei als einen möglichen Grund in Betracht ziehe.

    Auf die psychologische Wahrscheinlichkeit von erdogantürkischen dschihadistischen Anschlägen in der näheren Zukunft möchtest du nicht konstruktiv eingehen. Als ob du nicht auch wüsstest, wie die Seele von so manchem türkischen Jugendlichen kocht, wenn sein Superheld Erdogan, sein Großer Führer, dermaßen in den Schmutz gezogen wird, wie das in Deutschland passiert. Man muss mit “seelischen Explosionen” rechnen, Cenki.

    Was wird dann die Reaktion der Deutschen sein?

    Das ist meine eigentliche Sorge.

  5. Cenki66 meint:

    is’ klar, und deswegen fackeln wir moscheen ab, wa’?

  6. Ja, Cenki, WER fackelt Moscheen ab?

    Diejenigen Deutschen, die als Deutsche in Deutschland so denken, wie diejenigen Türken, die als Türken in der Türkei so denken wie Erdogan.

    Fanatische Typen.

    Typen, die NUR ihr Land, nur IHRE Religion respektieren. Typen, die begeistert sind von Hetzreden, von charismatischen Führern, von Gewaltlösungen.

    Also, WER fackelt Moscheen ab?
    Diejenigen, die – wenn sie die Macht in Deutschland hätten – mich (wie in der Türkei Yücel und Altan und Demirtas etc.) ins Gefängnis werfen würden.

    Sie haben nicht die Macht – in Deutschland.

    Aber sie haben die Macht – in der Türkei.

  7. Korbinian meint:

    Das ist doch vergebliche Liebesmüh, Leo, cenki ist der Ansicht dass alle Ungläubigen Menschen zweiter Klasse sind und ihm und seinesgleichen zu dienen haben. Deswegen auch diese extreme Empörung wenn irgendetwas seinem Islam hier in Deutschland ein Problem bereitet. Für cenki steht an erster Stelle Islam, an zweiter Stelle Islam , an dritter Stelle Türkei etc. …
    Es hat schon etwas Sektenhaftes.

  8. Es ist halt schon eine große “Sekte”, Korbinian.
    Und so negativ wie du schätze ich Cenki auch nicht ein.

    Wir wissen nicht so genau, was Cenki über ungläubige Menschen denkt. Vermutlich, dass wir nach unserem Tod erbärmlich in der Hölle brennen werden. (Das zu denken war bis vor kurzem auch für Christen noch normal.) (Wenn ich freundschaftlich mit gläubigen Türken zusammengesessen bin und mich mit ihnen gut unterhalten habe, ist mir schon manchmal der Gedanke gekommen, dass diese selben Leute mich im Feuer der Hölle schmoren sehen.)

    Zurück zur Politik:
    Cenki sitzt in der Falle.

    Menschen neigen in der Regel dazu, sich in “Stämmen” zu organisieren. Das sind heute nicht mehr die archaischen Stämme, aber stammesähnliche, stammesförmige Kollektive.

    Das ist stark ausgeprägt bei der AfD. Ihr Phantasie-Stamm sind die Deutschen. Zu diesem (seltsamen, kaum greifbaren) Stamm gehören dann aber eigentlich nur die WAHREN Deutschen, nämlich sie selber und grad mal vielleicht noch diejenigen, die für sie ein bisschen Sympathie und Verständnis aufbringen. Die andern sind Volksverräter. Volksschädlinge.

    Angela Merkel, Leo Brux, Cem Özdemir etc. gehören jedenfalls nicht zum Stamm der WAHREN Deutschen.

    So ungefähr funktioniert das nun auch für Cenki.

    Er gehört zum STAMM der Muslime und zum STAMM der Türken. Wie Erdogan. Wie die AKP. Wie DITIB.

    Nun muss das nichts Dramatisches bedeuten. (Ich selber hab das jahrzehntelang nachsichtig akzeptiert.) Aber da hat sich nun – zu Cenkis und zu meinem Pech – der Häuptling des STAMMES der türkischen Muslime, Sultan Tayyip, dran gemacht, dieses türkisch-islamische Stammestum zu dramatisieren. Zu radikalisieren. Zu fundamentalisieren. Der Stamm der Erdotürken hat uns Deutschen den Krieg erklärt. Unmissverständlich. Wir sind Faschisten, wir sind Terroristen und Terroristenunterstützer, wir sind Kreuzzügler und wollen die Türkei sèvresieren, unsere Kultur ist dekadent … Die erdotürkischen Medien sind nach wie vor voll davon, auch wenn der Große Meister im Gespräch mit der EU im Moment etwas Kreide gefressen hat, weil ihm die Muffe saust.

    Was soll denn Cenki nun machen, Korbinian?
    Er gehört nun mal zu SEINEM Stamm. Die Loyalität zum Stamm ist wichtiger als alle Wahrheit oder Konsistenz, wichtiger als die Verständigung mit der Mehrheitsbevölkerung, wichtiger als die Freundschaft mit Stammesfremden.

    Bist du Cenki neidisch?
    Dass ER so einen Stamm und so eine bedingungslose Loyalität haben kann – und du nicht?
    (Die AfDler bewundern sowas!)

    Mir wäre eine solche totale Stammesbindung persönlich ein Graus. Ich hoffe, den meisten Deutschen geht es so.

    Aber es gibt nun mal Menschen, die lieben das. In den USA grassiert dieses Stammesunwesen – es treibt grauenhafte Blüten. Für die (meisten) Türken ist es die Normalität, ein bedingungslos loyales Stammesmitglied zu sein. Man wird so erzogen. Wir Deutsche dagegen mit unserer Neigung zur Skepsis (hat was mit unserer fatalen Vergangenheit zu tun!) ist – auffallend häufig – solche Stammesverfallenheit seltsam, verwirrend, eher abschreckend, pervers.

    Drum hast du das Wort Sekte gebraucht. Es passt schon.

  9. Cenki66 meint:

    @leo

    man wird ja wohl noch missstände in der bundesrepublik kritisieren dürfen. aber wenn das ein schwarzkopf tut, dann soll er das land verlassen, sitzt in der falle, ist ein erdotürke etc.

    ich lebe hier, deutschland ist meine heimat. ich denke deutsch, obgleich ich türkische wurzeln habe. ich liebe beide länder, türken und deutsche.
    ich habe aber nur was gegen schwarz weiss denken: bist du für oder gegen? bist du a oder b? etc.
    das ist schubladendenken. und anmaßung. für typen von deinem kaliber stelle ich mich gerne in die türkische ecke. für den türkischen nationalisten, kann ich nicht deutsch genug sein. denk’ einfach mal bei bisschen grau. zum glück denkt mein weites umfeld nicht so und akzeptiert menschen, wie sie sind.

    ein gutes beispiel aus der praxis: frag’ mal einen deutschen nach seinem gehalt oder nach seiner politischen gesinnung. du kennst die antwort. nämlich genau: “geht dich nix an…” in der türkei geht man wesentlich offener damit um. dafür lässt man die türken lieber in andern themen in ruhe.

    noch habe ich auch in diesem land nicht die hoffnung verloren, aber man wird missstände hier wohl kritisieren können. es kann nicht angehen, dass ich “ankara vergessen” soll, wie einige sagen, wenn ich mich aber gesellschaftlich einmischen will, ich teilweise auf ablehnung stoße, wenn ich nicht deutsch genug denke. wenn man eben in die ecke gedrängt wird, dann schaltet man eben auf durchzug.

    also, leo, deine rente ist gesichert ;-)

  10. Cenki66 meint:

    Zitat: “Wir wissen nicht so genau, was Cenki über ungläubige Menschen denkt. Vermutlich, dass wir nach unserem Tod erbärmlich in der Hölle brennen werden. (Das zu denken war bis vor kurzem auch für Christen noch normal.)”

    das ist mir sowas von egal. Das hat Gott (Allah) zu entscheiden. Welchen Vor- oder Nachteil hätte ich davon, wenn du in der Hölle oder Paradies bist? und überhaupt, was tut das zur Sache? Für die Lehre der anderen Religionen lande ich wahrscheinlich auch in der Hölle, aber da stehe ich drüber und das ist mir egal, da ich den für mich richtigen Weg gefunden habe. C’est la vie.

  11. Korbinian meint:

    Was hast Du denn mit der Lehre von anderen Religionen zu tun? Das kann Dir doch ziemlich egal sein.

  12. Cenki,

    ich glaube nicht, dass mir gläubige Muslime in dieser Sache – mein “Braten in der Hölle” – die Wahrheit sagen, und ich bin mir ziemlich sicher, dass sie sich denken: Der Leo hatte die Möglichkeit, die Wahrheit des Koran zu erkennen; er gibt sogar zu, einen Teil des Koran gelesen zu haben. Wenn er dann die Wahrheit des Koran nicht annimmt, ist dies böser Wille, für den er ewig büßen wird.

    Da geht es nicht darum, ob du, Cenki, dabei einen Vorteil oder Nachteil hast, sondern darum, ob jemand einen aufgeklärten oder einen mit der modernen Welt nicht kompatiblen Islam glaubt.

    Es ist auch keine irrelevante Sache. Wir treten dafür ein, dass der Islam tatsächlich Teil unserer Gesellschaft wird. Wir informieren uns über den Islam – und müssten damit, nach der Meinung vieler Muslime, die Überlegenheit und Wahrheit von Gottes Wort erkennen, wir dürften uns keine Absage leisten. Damit gehen wir sozusagen in die Falle. Zur Strafe für unsere Islamfreundlichkeit kommen wir dann ewig in die Hölle. (Während diejenigen, die nie Kontakt mit dem Koran hatten, auch nicht der Absage an den Islam schuldig werden konnten …) – Ich halte das für eine wichtige Frage, die ich seit einiger Zeit an jeden gläubigen Muslim richte, sobald ich mit ihm diskutieren kann. In der Antwort liegt die Entscheidung: kompatibel oder nicht kompatibel mit den Verhältnissen in Deutschland. Einen nicht-kompatiblen Islam sollten wir hierzulande nicht nur nicht fördern, sondern ausgrenzen.

    (Diyanet etc. könnten dazu ja mal eine eindeutige Erklärung oder Fatwa veröffentlichen, wenn sie meinen sollten, eine Darstellung wie die meine hier sei unfair oder falsch. Es ist doch ein interessantes Thema für jeden Nicht-Muslim, der mit Muslimen freundlich verkehrt. Gibt es so eine offizielle Erklärung einer autorisierten Stelle?)

    Warum solltest du Deutschland nicht kritisieren dürfen? – Ich mach das hier auf dem Blog ziemlich ausgiebig, nicht wahr? Darin zeigt sich auch mein Patriotismus. Wer seinen Vater liebt, der folgt ihm NICHT. Wer sein Land und sein Volk liebt, kritisiert es ungeniert und weiß, dass sein Land und sein Volk das durchaus zu schätzen weiß. Denn UNSER Land, Cenki, ist durch die Schule der Aufklärung gegangen. (Was nicht heißt, dass die Mehrheit der Deutschen die Lektionen der Aufklärung verstanden hat.)

    Wenn ich einen Türken wie dich an der Angel habe, bei dem ich sehe, dass zwar sein Arsch in Deutschland ist, sein Herz und sein Kopf aber in der Türkei, dann interessiert mich eher weniger, was er oder sie in Deutschland zu kritisieren findet. Dann interessiert mich – vor allem angesichts der Kriegserklärung des Großen Führers der Heiligen Türkei -, wieso dieser Türke noch nicht seinen Umzug in die Heilige Heimat plant. Versteht er sich etwa als Soldat des Osmanischen Büyük Lider?

    Erdogan fordert von euch, dass ihr euch entscheidet. Und zwar für die Türkei.
    Ich kontere das, indem ich nun ebenfalls fordere: Entscheidet euch!

    Ihr seid frei, euch für die Türkei zu entscheiden; ihr könnt dann sogar hier im Lande bleiben. Aber politisch und gefühlsmäßig seid ihr dann raus, seid ihr im falschen Land, und das bekommt ihr dann eben auch zu spüren.

    Denn wir mögen natürlich keine solchen Türken, die uns den Krieg erklärt haben bzw. in Moscheen gehen, die dem Großen Führer unterstehen, der uns in aller Öffentlichkeit und in aller Direktheit und Unmissverständlichkeit den Krieg erklärt hat. Wir mögen keine türkische GEGENgesellschaft.

    Ich bin in dieser Sache hart. Voraussichtlich wird ganz Deutschland bald zu solcher Härte kommen. Und du, Cenki, solltest das als Türke eigentlich verstehen können. Auch wenn du es nicht zugeben kannst, du bist dir durchaus im klaren, dass ihr Erdogan-Türken eine deutschlandfeindliche Gegengesellschaft entwickelt und wir uns das natürlich nicht auf die Dauer gefallen lassen werden.

    Noch habt ihr Illusionen dabei, weil ihr keine direkten staatlichen Maßnahmen (so, wie sie die Türkei sofort setzen würde) ergreifen; weil sich die öffentliche Gegenreaktion nur langsam und anfangs nur verbal entwickelt.

    Noch unterschätzt ihr die Entwicklung!

  13. Cenki66 meint:

    Mir ist es völlig egal, ob ich laut einer anderen Religion in die Hölle komme oder nicht. Ich habe für mich den richtigen Weg gefunden. Ich mache auch eine Diskussion mit meinem Gegenüber nicht davon abhängig. Das was du forderst, ist Gesinnungsschnüffelei.

    Aber gut, manchmal reden wir aneinander vorbei. Und schwarz weiß Denken mag ich ohnehin nicht.

    Fliege gleich mit SunExpress in den Urlaub. Deutsch türkische Fluglinie. Auf die deutsch türkische Freundschaft.

  14. Korbinian meint:

    Du fliegst doch nicht etwa in die Türkei, cenki? Dann viel Spaß beim Krafttanken. Nimm doch mal an einer Pro-Erdogan-Demo teil. Zur national-religiösen Erbauung. Und mögest Du viele Brüder treffen die denselben Weg wie Du gefunden haben.

  15. Nicht Gesinnungsschnüffelei, Cenki. Ich habe Grund zur Annahme, dass gläubige Muslime in der Regel Leute wie mich von ihrem Allah in die Hölle schicken lassen. Egal, wie freundlich sie sich mir gegenüber verhalten. Also gehe ich einfach davon aus, dass sie es tun, solange da nicht von autoritativer Stelle eine anderslautende Stellungnahme kommt.

    Es WAR mir bis vor einigen wenigen Jahren egal. Erdogan hat dafür gesorgt, dass es mir nicht mehr egal ist. Es hat seinen Preis, wenn man den Menschen den Krieg erklärt, wie Erdogan das getan hat. Das wird sich auch in der Türkei noch brutal zeigen.

    Da du dich in Deutschland brav erdogan-freundlich verhalten hast, wird dein Aufenthalt in der Türkei ungefährlich sein. Außerdem kannst du dich dort ausweinen über die gemeinen faschistischen Deutschen. Du wirst von mir als einem ganz besonders üblen türkenfeindlichen Typ berichten, der die Deutschtürken deportieren möchte und der ihnen sogar mit der Vergasung droht. “Aman Allahim!” werden einige von deinen Freunden und Bekannten ausrufen. “Türkiyede kalm! Almanya daha tehlikelidir!” – Da wirst du dann nicken, aber die Heldenbrust zeigen und deine Bereitschaft, für Allah und die Nation allen Gefahren tapfer zu trotzen. Im übrigen, wann ist es endlich so weit, dass wir den Belagerungsring um das verdammte Afrin legen können!

    Soviel zur deutsch-türkischen Freundschaft.

    So ist das nun mal. So gut wie alle Deutschen würden sich einen Erfolg der Kurden in Afrin wünschen. Der Wunsch wird voraussichtlich nicht in Erfüllung gehen – was auch alle wissen. Aber wenn dann das türkische Militär seinen Sieg verkünden und die ethnische Säuberung beginnen kann, wird das den Hass auf euch Türken noch verstärken.

    Es sind lose-lose-Spiele. Erdogan nimmt Yücel als Geisel und verliert. Erdogan lässt ihn wieder frei und verliert erneut. Mit Afrin wird es euch nicht anders gehen. Egal, ob ihr dort siegt oder verliert – ihr verliert auch dann, wenn ihr gewinnt. Auf jeden Fall bei uns hier in Deutschland.

    Wir gehen getrennte Wege, Cenki. Mach dir da nichts vor!

  16. Cenki66 meint:

    “Erdogan hat dafür gesorgt, dass es mir nicht mehr egal ist.”

    ich sage ja: für deinen türkenhass muss erdogan herhalten.

    mir ist es völlig egal, ob ich laut theologie anderer religionsgemeinschaften in die hölle gehe oder nicht. und das ist es, was uns trennt. du bist älter als ich, somit ist dein tod statistisch gesehen näher. und du bekommst kalte füße ;-)

    wenn ich bspw. die almosenabgabe verrichte, ist das laut islamischer theologie nur an muslime gedacht. spenden kann ich laut islamischer lehre immer noch jedem, auch juristischen personen. und wenn das bei anderen religionsgemeinschaften auch so gehandhabt wird, stehe ich drüber und wimmere nicht rum oder suche mir einen alibi.

    der hass gegen türken flammt deswegen auf, weil leute wie du mit ihrer terrorromantik lügen! leute wie du, und die pkk groupies tragen den konflikt auf deutsche straßen. du bist schon so blind geworden, dass du das nicht erkennst und türken als barbaren bezeichnest.

    und keine sorge: ich bin wieder in deutschland und das gerne den deutschland ist, trotz einiger widrigkeiten, meine heimat. deine unsachlichen kommentare kannst du für dich behalten. während in der bundesrepublik über 1000 moscheen in den letzten 15 monaten abgefackelt werden, faselst du was von (wenig) gewalt. aber klar, daran ist ja für dich auch der moslem selbst schuld, hätten sie keine moscheen gebaut, wären die auch nicht abgefackelt worden.
    wenn ich mir vor augen führe, dass es in deutschland ca. 2300 moscheen (repräsentativ, hinterhof, innenhof etc.) gibt, heißt das, dass fast die hälfte aller moscheen binnen 15 monaten dran glauben mussten. ein wunder, dass da kein menschenleben zum opfer gefallen ist. und du schwadronierst hier was von genozid? meinst du etwa den gleichen genozid, den die bundeswehr in afghanistan ausübt? ich vergaß, da baut man ja nur brunnen und verteidigt unser land am hindukusch! du bist echt ne witzfigur.

  17. Fantomas007 meint:

    Leo ich hab keine guten Nachrichten für dich und deine Terrorfreunde. Kannst du Dich erinnern, ich hatte mal geschrieben, dass sich die Türken und Amerikaner vielleicht doch irgendwie einigen könnten.

    Es scheint jetzt tatsächlich so, dass sich beide Seiten einig geworden sind. Die YPG soll Manbidsch verlassen, und die Sicherheit in diesem Gebiet soll von türkischen und amerikanischen Soldaten gewährleistet werden.

  18. Korbinian meint:

    cenki,
    ich muss Dich korrigieren:

    In Deutschland wurden in den letzten 2 Monaten 20.000 Moscheen durch eine von AfD-Mitgliedern, PKK-Terroristen und Gülen-Fans gebildete Allianz vernichtet. Die Lügenmedien haben darüber nicht berichtet obwohl die Moscheen mit Transformern angegriffen worden sind:
    https://www.youtube.com/watch?v=ZdQC7O9fA34

    Euch zittern doch schon die morschen Knochen, dem Muckibuden-Fanta und unserem Muslimbruder-Cenki

  19. Cenki66 meint:

    @fantomas007

    irgendwann, glaub mir, irgendwann, wirklich irgendwann, da wird die zeit kommen. irgendwann. :-)

    *glaskugel wieder wegräumt…

  20. Korbinian meint:

    @cenki

    Ja, beim nächsten Mal heißt es dann Sèvres 2.0 .
    Wenn es gut für Euch läuft.

  21. Unsere beiden türkischen Staatsterroristen und Soldaten Erdogans sind mal wieder aktiv. Cenki, physisch zurückgekehrt, hat natürlich seinen Kopf und sein Herz wieder in der Türkei zurückgelassen.

    1000 Moscheen in Deutschland abgefackelt – auf Deutsch: total niedergebrannt.
    Meines Wissens wurde keine Moschee “abgefackelt”, aber es gab in den letzten Wochen Dutzende von Brandanschlägen, bei denen auch zum Teil beträchtliche Schäden entstanden sind.

    Was die Entwicklung in Afrin angeht: Immerhin haben die Türken 8 Wochen gebraucht, um die Stadt zu erreichen. Erstaunlich lang. Was nicht gerade für die Qualität ihres Militärs spricht. Nun schauen wir mal weiter.

    Wie sich die Situation dort auch entwickeln mag – die Abscheu in Deutschland gegenüber bornierten Kriegsfanatikern wie Cenki und Fantomas wird sich weiter steigern.

    Für uns, Cenki und Fantomas, seid ihr die Terroristen. Und ihr bestätigt das ja auch immer wieder. Euer Großer Meister Erdogan zeigt inzwischen seinen Terrorismus ganz offen sogar in Form von Gesten.

    Wozu das mit der Zeit führen wird?

    Mal angenommen, in Deutschland wären – wie du behauptest, wahrscheinlich aufgrund von Propaganda, die du in der Türkei gelesen hast – 1000 Moscheen “abgefackelt”, also niedergebrannt worden, was wäre die Reaktion der Deutschen darauf? – Die meisten, Cenki, würden grinsen und denken: Gut so!

    Und in diesem Land bist du zu Hause:

    ich bin wieder in deutschland und das gerne den deutschland ist, trotz einiger widrigkeiten, meine heimat.

    Es sind ja nur “einige Widrigkeiten”. Zum Beispiel, dass 1000 Moscheen hier abgebrannt sind, ist nur mal eine Widrigkeit. Die Deutschen, die dazu grinsen oder gelangweilt wegschauen, sind deine Nachbarn in dieser Heimat.

    Cenki, wenn hier tatsächlich 1000 Moscheen “abgefackelt” worden wären, dann würdest du dich anders äußern. Dann würde auch ich mich anders äußern.

    Dass in einigen Dutzend Fällen Moscheen kriminell angegriffen worden sind, ist Grund zur Besorgnis auch für mich. Die Polizei hat da ihre Aufgabe zu erfüllen. Wenn ich aber daran denke, wie in vielen DITIB-Moscheen der türkische Terrorismus religiös und nationalistisch gepredigt wird, sage ich mir: Eigentlich wäre es Aufgabe unseres Staates, nicht nur gegen die Brandstifter von außen, sondern auch gegen die Brandstifter drinnen in den Moscheen vorzugehen.

  22. Fantomas,
    bezüglich Manbidsch hat mich diese Info noch nicht erreicht. Wo steht etwas über diese angebliche Vereinbarung mit den USA?

    Unter strategischen Gesichtspunkten betrachtet:
    (1) WENN das passieren würde, dann hätte sich Putin schwer verrechnet. Denn es hieße, dass Nordsyrien auf Dauer nicht mehr unter die Hoheit von Damaskus fallen wird. Oder akzeptiert er insgeheim die Teilung Syriens?
    (2) Die Kurden müssten sich dann total auf die Seite von Damaskus schlagen.
    (3) Super für den IS. Der wird dann wohl auch in Syrien überleben.
    (4) Die Amerikaner binden sich an einen ihrer Feinde – die Türkei.
    (5) Dass die Türken die Amerikaner als Feinde betrachten, haben sie hinlänglich gezeigt. Die Türken verachten und verabscheuen die USA und die Amerikaner. Und lachen sich kaputt, wenn diese Supermacht so erbärmlich einknickt.
    (6) Die Amerikaner sind die Partei im Nahen Osten, die durch ihre immer wieder erstaunliche Inkompetenz besonders auffällt.
    (7) Da Erdogan ein Eskalierer ist, wird er sein Spiel immer weiter treiben, bis er sich übernommen hat. Der türkische Fanatismus treibt ihn voran. Der Krug geht so lange zum Brunnen, bis er bricht.
    (8) Was immer an Terrorakten durch Kurden verübt werden wird – wir wissen, der eigentliche Terrorist sind die Türken. Ist der türkische Staat.
    (9) Erdogans Ziel ist, aus der Türkei einen türkisch-nationalistischen und zugleich islamistischen Dschihadistenstaat zu machen. Irgendwann werden unsere Außenpolitiker das schon merken. Im Moment hoffen sie wohl, dass der Terrorist von Ankara auch ohne unsere Beihilfe ins Stolpern kommt.
    (10) Besonders für die Erdotürken in Deutschland, Österreich und den Niederlanden schaut es zunehmend düster aus. Die Bürger kümmern sich nicht so viel um außenpolitische Rücksichten.

  23. Cenki66 meint:

    “Wenn ich aber daran denke, wie in vielen DITIB-Moscheen der türkische Terrorismus religiös und nationalistisch gepredigt wird, sage ich mir: Eigentlich wäre es Aufgabe unseres Staates, nicht nur gegen die Brandstifter von außen, sondern auch gegen die Brandstifter drinnen in den Moscheen vorzugehen.”

    ja ist klar. sehe ich hier etwa genugtuung??
    die preisfrage ist doch: was wäre denn, wenn 10 synagogen dran glauben müssten.

  24. Fantomas007 meint:

    “Was die Entwicklung in Afrin angeht: Immerhin haben die Türken 8 Wochen gebraucht. Erstaunlich lang. Was nicht gerade für die Qualität ihres Militärs spricht. Nun schauen wir mal weiter.”

    Seit wann bist du ein Militärexperte? Gibt es irgendeinen Wettbewerb oder ein Komitee, dass den Erfolg daran misst, wie schnell man etwas erobert?

    Die Türkei hat etwas mehr als 40 tote Soldaten zu beklagen. Auf der anderen Seite haben sie bisher mehr als 3300 Terroristen ausgeschaltet. Das ist ein deutliches Zeichen der Überlegenheit. Selbst wenn wir annehmen, dass die Türkei hier viellicht übertreibt und von 2300 toten Terroristen ausgehen, würde ich sagen, dass diese Operation bisher(!) sehr erfolgreich war. Nach zwei Wochen hat man in Diskussionen im Fernsehen mehr über Manbidsch gesprochen als über Afrin, weil klar war, das dieses Ziel erreicht werden wird, solange die Russen nicht dazwischen funken.

    Und die Amis haben endlich kapiert, dass die Türkei ernst macht. Ich hab dir geschrieben, dass ihnen am Ende die Türkei wichtiger sein wird als die PKK. Und ich schrieb dir, warten wir ab, vielleicht gibt es doch eine Einigung. Aber du warst so verblendet, wieder mal, dass du geschrieben hast, dass die Amis niemals den Platz räumen und den Türken den Einmarsch gestatten werden.

    Weißt du, wieso sie zusammen mit der Türkei die Sicherheit dort übernehmen werden? Das war ein Vorschlag der Türkei, damit sie ihr Gesicht wahren können. Denn die Türkei war und ist entschlossen diese Terrorbrut auszurotten und sie haben inzwischen ein Militärapparat aufgestellt, dass ihnen das Leben verdammt schwer machen wird. Diese Armee ist hoch gerüstet. Kein Vergleich mit der Armee von vor zehn oder fünfzehn Jahren. Über 70% der dort eingesetzten Waffen kommen aus türkischer Produktion. Darunter sind auch hochpräzise Lenkwaffen und Drohnen aus Eigenproduktion, dank ihrer Verbündeten, die ihnen diese Waffen nicht verkaufen wollten.

    Leo, dein Problem ist, dass du einfach zu ideologisch an die Sache rangehst, wenn es um die Türkei geht. Deswegen irrst du dich auch öfter.

    “Für uns, Cenki und Fantomas, seid ihr die Terroristen. Und ihr bestätigt das ja auch immer wieder. ”

    Ich lach mich gerade schlapp :) :):) Bist du bei Erdogan in die Lehre gegangen? Du spielst gerade den Erdogan. Merkst du das nicht? Wer weiß, was du mit uns machen würdest, wenn du die Macht hättest, die dieser Mann hat.

  25. Cenki66 meint:

    “Immerhin haben die Türken 8 Wochen gebraucht, um die Stadt zu erreichen. Erstaunlich lang. Was nicht gerade für die Qualität ihres Militärs spricht.”

    hast schon recht, andere armeen zeigen ihre qualitäten in dem sie gleich alles in schutt und asche legen.

  26. Cenki66 meint:

    @fantomas007

    abicim, soll ich dir mal was sagen? irgendwann, da werde ich sterben. irgendwann. wirklich. irgendwann, da wird die zeit kommen und ich werde sterben :-)

    *glaskugel reinholt…

    ich will nicht wissen von welchen pkk-groupies der leo verblendet wird.

  27. Fantomas007 meint:

    “hast schon recht, andere armeen zeigen ihre qualitäten in dem sie gleich alles in schutt und asche legen.”

    Jedes Dorf, dass sie erobert haben, mussten sie anschließend langwierig von Minen räumen. Und inzwischen ist die Bevölkerung der meisten Dörfer wieder zurückgekehrt und wird von der Türkei mit Proviant und sonstigen dringenden Gütern versorgt.

    Man erwartet, dass, nachdem Afrin befreit wird, ungefähr 200.000 Flüchtlinge wieder zurückkehren werden.

    “ich will nicht wissen von welchen pkk-groupies der leo verblendet wird.”

    Ich kann mir schon vorstellen, welche Gesellschaft er genießt.

  28. Wir sehen Fantomas als hemmungslosen Propagandisten.
    Blind begeistert übernimmt er erst einmal die Zahl von 3.300 “Terroristen”, die “ausgeschaltet” worden wären. Korrigiert dann – er wendet sich an Deutsche – ein bisschen nach unten. Die Zahl der Opfer des türkischen Terrorismus in Afrin dürfte noch unter 1000 liegen. Die Zahl der durch Verwundung “ausgeschalteten” türkischen Soldaten wird nicht berücksichtigt.

    Terrorbrut. Ausrotten.

    Wir kennen das von euch. Ich denke an die Armenier.

    Und dann die Begeisterung über die türkische Rüstung … Da brauchen die 8 Wochen, um ein paar Kilometer voranzukommen – haben hunderte von Panzer, Luftwaffe, auch sonst jede Überlegenheit an Waffen und eingesetzten Soldaten – und die Kurden haben keinen Panzer und kein Flugzeug und keine Luftabwehrraketen – und die türkische Terrorbrut braucht ACHT Wochen!

    Ob die Operation am Ende ein Erfolg wird, muss sich erst noch zeigen. Vielleicht ziehen sich die YPG-Kämpfer aus Afrin zurück. Dann würde ich sagen, ok, leider haben die türkischen Terroristen diese Schlacht gewonnen. Dann schauen wir mal, wie die nächste Schlacht laufen wird.
    Vielleicht ziehen sich die YPG-Kämpfer aber auch nicht aus Afrin zurück – und wir bekommen üble Bilder zu sehen. In der Stadt sollen sich 300 000 Menschen befinden. Lauter Terroristen. Kann sein, dass die türkische Armee auch im Häuserkampf gewinnt. Aber dieser Sieg wäre dann eher eine Niederlage für die Türkei.

    Bin ich bei Erdogan in die Lehre gegangen? – Nein, bei dir, Fantomas. Wer von den Kurden in der Weise als Terroristen und Terrorbrut spricht wie du, der IST Terrorist. Ich nehme dich nur beim Wort.

  29. Fantomas007 meint:

    ” In der Stadt sollen sich 300 000 Menschen befinden. Lauter Terroristen.”

    Nein, mit den Zivilisten hat die Türkei kein Problem. Das ist kein Feldzug gegen die Kurden. Das ist ein Feldzug gegen die PKK. Egal, ob sie sich dort YPG nennt.

    Und die Zivilisten haben von den Türken nichts zu befürchten, wenn sie denn die Stadt verlassen dürften. Die Terrorbrut (PKK-Kämpfer) verhindern sie allerdings dabei, soweit sie das können.

    https://www.youtube.com/watch?v=TSWYdHkZzIQ

    “Kann sein, dass die türkische Armee auch im Häuserkampf gewinnt. Aber dieser Sieg wäre dann eher eine Niederlage für die Türkei.”

    Du kannst dein Hintern darauf verwetten, dass sie auch den Häuserkampf ohne große Probleme gewinnen, wenn sie die Zivilisten nicht als Schutzschild benutzen. Das ist auch der Grund, weshalb sie die Zivilisten daran hindern wollen, die Stadt zu verlassen. Das ist ein übles Gesocks. Noch ein Wort, was dir missfallen wird. Du kannst das mit auf deine Liste setzen.

    “Bin ich bei Erdogan in die Lehre gegangen? – Nein, bei dir, Fantomas. Wer von den Kurden in der Weise als Terroristen und Terrorbrut spricht wie du, der IST Terrorist. Ich nehme dich nur beim Wort.”

    Tu doch nicht so empört. Ich bin enttäuscht von deinen Ablenkungsmanövern. Du kennst mich lange genug, um zu wissen, dass ich die PKK-Kämpfer meine.

    Weißt du was, eins von den Spezialeinheiten auf türkischer Seite ( 600 Mann) hat 400 kurdische Kämpfer :) Das passt zwar nicht in dein Weltbild, aber genauso ist das.

  30. Für dich ist jeder Kurde, der für die Freiheit der Kurden ist, ein Terrorist. Und “übles Gesocks”.
    Das sind dann Millionen.

    Wenn du Leute, die vielleicht kurdischer Abstammung sind, sich aber assimiliert haben und nun gegen Kurden kämpfen, als Kurden bezeichnen willst, kannst du das ruhig machen. Das mit der Spezialeinheit ist so ein Fall.

    Die Armenier habt ihr auszurotten versucht. Die Griechen vertrieben. Die Kurden wolltet ihr dadurch auslöschen, dass ihr sie mit allen verfügbaren Mitteln zur Assimilation zwingt. Hat nur halb geklappt. Immerhin halb. Auch ein Erfolg. Aber was für einer!

    Jetzt wird Afrin ethnisch gesäubert. Im Moment sind die Flüchtlinge wohl zumeist noch in der Stadt Afrin. Wohin werden die 300.000 am Ende gehen? – Ich hoffe, Deutschland wird sich großzügig erweisen.

    Unter den vielleicht bis zu tausend “Unschädlichgemachten” auf der kurdischen Seite werden wohl die Hälfte Zivilisten sein. Zivilistische Terroristen. Kinder eingeschlossen.

    Fantomas,
    du nimmst Partei für den türkischen Islamofaschismus und seine terroristische Politik.

    Dafür findest du nicht gerade viele Freunde in Deutschland.

  31. Fantomas007 meint:

    “Jetzt wird Afrin ethnisch gesäubert. Im Moment sind die Flüchtlinge wohl zumeist noch in der Stadt Afrin. Wohin werden die 300.000 am Ende gehen? – Ich hoffe, Deutschland wird sich großzügig erweisen.”

    Ganz einfach, Leo! Sie sollen für ein kurze Zeit die Stadt verlassen. Nachdem die türkische Armee die Terroristen ausgeschaltet hat, können sie wieder zurück. Niemand wird sie daran hindern.

    “Wenn du Leute, die vielleicht kurdischer Abstammung sind, sich aber assimiliert haben und nun gegen Kurden kämpfen, als Kurden bezeichnen willst, kannst du das ruhig machen. Das mit der Spezialeinheit ist so ein Fall.”

    Für dich sind nur diejenigen Kurden echte Kurden, wenn sie sich gegen den Staat auflehnen und Terroranschläge verüben oder zumindest unterstützen. Du hast kein Recht, dir einen Kurden zu basteln. Du kannst nicht bestimmen, wer ein Kurde ist und wer nicht. Diese Menschen, die sich, wie du sagst, assimiliert haben, betrachten sich trotzdem als Kurden. Immerhin nehmen diese assimilierten Kurden in allen Bereichen der Türkei teil, bis hoch in die Regierungskreise. Und niemand hat ein Problem damit.

    “Hat nur halb geklappt. Immerhin halb. Auch ein Erfolg. Aber was für einer!”

    Warte ab! In zwanzig Jahren werden es Dreiviertel sein.

    “Die Armenier habt ihr auszurotten versucht. Die Griechen vertrieben.”

    Wir haben sie wenigstens nicht aus Langeweile und aus rassisitischen Gründen versucht, auszurotten- oder vertrieben. Das waren die Wirren des ersten Weltkriegs. Die Türkei hat ums Überleben gekämpft, während ihr angepasste, leistungsbereite und wertvolle Menschen einfach vergast habt. Menschen, die weder gegen den Staat einen bewaffneten Kampf geführt, noch sonst irgendeine Gefahr dargestellt haben. Ich denke, die Türken schneiden deutlich besser ab. Finde mir doch ein Land, dass in seiner Geschichte kein Massenmord zu verantworten hat.

    “Unter den vielleicht bis zu tausend “Unschädlichgemachten” auf der kurdischen Seite werden wohl die Hälfte Zivilisten sein. Zivilistische Terroristen. Kinder eingeschlossen.”"

    Wenn du weiterhin deine Propagandablätter liest und dich unter Terrorunterstützern aufhältst, wirst du, damit dein Weltbild nicht ins Wanken kommt, diesen Unsinn natürlich glauben müssen. Bisher gibt es kaum zivile Opfer. In Afrin könnte sich das allerdings ändern. Aber das geht auf das Konto derjenigen, die die Bevölkerung daran hindern, die Stadt zu verlassen. Das geht auf das Konto derjenigen, die aus jeder Familie, mit Todesdrohungen gegen die Familie, ein Kind rausreißen und und sie zu Terroristen machen. Das geht auf das Konto derjenigen, die Fahrzeuge beschießen, die aus der Stadt wollen. Und diesen Misthaufen unterstützt du.

    “Dafür findest du nicht gerade viele Freunde in Deutschland.”

    Das geht mir inzwischen am Arsch vorbei. Diese ganze Doppelmoral kotzt mich nur noch an.

    “Für dich ist jeder Kurde, der für die Freiheit der Kurden ist, ein Terrorist. Und “übles Gesocks”.”

    Nein! Jeder der eine Waffe in die Hand nimmt, ist für mich Gesocks. Alle anderen würde ich ertragen.

    Und diejenigen Kurden, die den türkischen Staat generell, unabhängig von der Person, die gerade an der Macht ist, akzeptieren, umarme ich.

    Du darfst nicht vergessen, ich hab mütterlicherseits kurdische Vorfahren, das wusste ich schon immer, und väterlicherseits jüdische , was ich erst seit kurzem weiß.

  32. Korbinian meint:

    Die Türken haben im Laufe der Jahrhunderte schon viele assimiliert, ob das nun Griechen, Armenier, Pomaken, Bosnier, Georgier oder wer auch immer war. Nur wenn sie ihrem kulturellen Hintergrund abschwören und dem türkischen Verbrecherstaat die Füße küssen, dann akzeptiert Efendi Fantomas das. Vielleicht sollten wir damit auch mal hier anfangen: Die DITIB verbieten, die Imame verhaften lassen (wegen Terrorpropaganda) und dann wird nur noch auf Deutsch gepredigt.

  33. Korbinian meint:
  34. Fantomas007 meint:

    “Nur wenn sie ihrem kulturellen Hintergrund abschwören und dem türkischen Verbrecherstaat die Füße küssen, dann akzeptiert Efendi Fantomas das.”

    Ja, Dumpfbacke! Du verstehst auch nur das, was dein kleines Hirn in der Lage ist, aufzunehmen. Sie sollen weder dem Staat die Füße küssen, noch ihren kulturellen Hintergrund abschwören. Sie sollen einfach keinen bewaffneten Kampf gegen den Staat führen.

    Ich meine, wenn es nach mir geht, könnt ihr alle Gotteshäuser abreißen. Mich persönlich würde das nicht betreffen, aber für das gesellschaftliche Zusammenleben wäre das bestimmt nicht hilfreich. Und bisher hab ich noch nie von einem DITIB-Terroristen gehört, du etwa?

    Vielleicht wäre es sinnvoller sich erstmal um die Hinterhofmoscheen zu kümmern, die echte Terroristen heranzüchten. Oder die Hassprediger, die dort ihren Müll absondern, rauszuschmeißen, wäre auch ein richtiger Schritt.

    Die DITIB vertritt nunmal die türkischen Interessen, schließlich werden die Imame von der Türkei bezahlt, aber sie predigt einen vergleichsweise moderaten Islam. Ich sehe die Gefahr, die von jemanden ausgeht, der dort den Islam beigebracht bekommen hat, gegen Null tendieren. Erst wenn ein echter Krieg zwischen der Türkei und Deutschland ausbricht, kann sie gefährlich werden.

    In Friedenszeiten braucht ihr euch keine Sorgen um diesen Verein machen, jedenfalls was den Terror angeht, aber sie wird immer die Interessen der Türkei vertreten.

  35. Fantomas,
    sie sollen sich also der Türkei und den Türken UNTERWERFEN.
    Es ist aber Krieg. Da steht die Schwester zum Bruder, der Vater zum Sohn, die Frau zum Ehemann … Die Kurden von Afrin sind vermutlich allesamt gegen die türkischen Aggressoren und KÖNNEN SICH NICHT UNTERWERFEN. Gegen den Feind kämpft man, solange man kann.
    Also: Die 300.000 Kurden in Afrin sind allesamt “Terroristen” – für euch.

    Es geht um ethnische Säuberung. Erdogan hat das ja auch klar gemacht. Da sollen hunderttausende von syrischen Flüchtlingen angesiedelt werden. Mit den Kurden kann die Türkei dort kaum leben, denn die werden kämpfen, Widerstand leisten. Es ist schließlich auch ihr Land, oder?

    Jeder der eine Waffe in die Hand nimmt, ist für mich Gesocks. Alle anderen würde ich ertragen.

    Also auch die Ehefrau und die Schwester, die dem kämpfenden Mann beistehen?
    Und wieso ist ein Kurde aus Afrin, Syrien, “übles Gesocks” – nur weil er für Afrin kämpft? Er tut doch wohl seine Pflicht, oder?

    (Jaja, ich versteh schon, niemand hat das recht, gegen den türkischen Staat, die türkische Nation zu kämpfen, auch nicht außerhalb des türkischen Territoriums.)

    Bisher gibt es kaum zivile Opfer. In Afrin könnte sich das allerdings ändern.

    Klar. Das sagt die türkische Propaganda. – Gibt es in der Türkei die Möglichkeit, im Fernsehen etc. solcher Propaganda zu widersprechen? So zu widersprechen, dass man auch gehört wird? Also: Gibt es im türkischen Fernsehen Sendungen, in denen Kurden aus Afrin oder von der YPG die türkischen Propagandabehauptungen widerlegen können?

    Du hast in der Türkei Propaganda total. Das ist schon anders in Deutschland. Eigentlich müsste dir als einem, der gut integriert ist in Deutschland, verständlich sein, dass hierzulande so gut wie niemand auf der türkischen Seite stehen kann.

    Würden sich im umgekehrten Fall die türkischen Zivilisten aus einer Stadt entfernen, die von ihren Kämpfern verteidigt wird, um es dem Feind leichter zu machen, die Stadt zu erobern?

    Ich glaube kaum, dass das dem türkischen Denken entspräche.
    Wieso verlangst du es von den Kurden?

    “Die Armenier habt ihr auszurotten versucht. Die Griechen vertrieben.”

    Wir haben sie wenigstens nicht aus Langeweile und aus rassisitischen Gründen versucht, auszurotten- oder vertrieben. Das waren die Wirren des ersten Weltkriegs. Die Türkei hat ums Überleben gekämpft, …

    Anatolien war 1914 bevölkert von ca. 50% Türken und 50% Griechen+Armenier+Kurden. Wie kommen die Türken dazu, für sich ganz Anatolien zu beanspruchen? Die Griechen, Armenier und Kurden haben schon länger, zum Teil tausende Jahre länger in Anatolien gelebt. Da kommen dann die Türken daher und reißen sich ALLES unter den Nagel – und das nennen sie dann Befreiungskampf. Der türkische Staat beginnt als verbrecherische Handlung.

    Man könnte das Geschichte sein lassen, verjährt. Aber die türkische Blindheit gegenüber ihrer eigenen Verbrechergeschichte zwingt uns, uns daran zu erinnern. Denn die Verbrechergeschichte wird ständig fortgesetzt, vor allem im Krieg mit den Kurden.

    Bezüglich des zweiten Teils deines Absatzes: Immerhin haben sich die Deutschen zu ihren Verbrechen bekannt. Sie präsentieren ihre eigene verbrecherische Vergangenheit in den Schulbüchern, in Gedenkstätten u. a.. Da ist dann nichts tabu. Es ist eine relativ ehrliche und lernbereite Art, mit der eigenen bösen Geschichte umzugehen.

    Was Erdogan oder dich nicht daran hindert, so zu tun, als ob es diesen offenen Umgang mit unserer Vergangenheit nicht gäbe.

    Was soll’s. Wir sind geschiedene Leute, wir sind geschiedene Völker. Die Türken werden den Preis ihrer katastrophalen Arroganz noch zahlen.

    “Dafür findest du nicht gerade viele Freunde in Deutschland.”
    Das geht mir inzwischen am Arsch vorbei. Diese ganze Doppelmoral kotzt mich nur noch an.

    Es kotzt dich an. – Ich lese das mit Vergnügen. Und hoffe, dazu auch in Zukunft beitragen zu können.

    Warum wohl hat Cenki, frisch aus der Türkei kommend, geglaubt, in Deutschland seien während seiner Abwesenheit 1000 Moscheen (tausend) “abgefackelt” worden? – Das ist zum einen türkische Propaganda, die Cenki 1:1 schluckt; zweitens aber die finstere Ahnung, dass es in Deutschland früher oder später rund gehen wird mit seinen Landsleuten hier.

    Sowas entwickelt sich langsam. Aber dass sich da Schlimmes vorbereitet, kann man schon ahnen. Die Entfremdung nimmt immer weiter zu, wird immer heißer. Jetzt kommt dann noch Afrin hinzu – wenn die Türken Pech haben, müssen sie da Straße für Straße, Haus für Haus erobern. Und die Deutschen werden zuschauen (müssen).

    Und euer Erdogan zeigt noch öfter mal der jubelnden Menge den Faschistengruß und das Muslimbrüder-Zeichen. Bald kommt die Todesstrafe, und dann beginnt auch diese Art des staatsterroristischen Mordens …

    Du kannst die Dinge sehen, wie du willst, Fantomas. Der Punkt ist: Ihr habt euch in einer Weise aus Deutschland ausgegrenzt, die kaum noch rückgängig zu machen ist. Und das heißt etwas über euren längerfristigen Verbleib in Deutschland.

    (Oder meinst du etwa, die Deutschen würden irgendwann schon einsehen, dass die Türken recht haben? Oder meinst du, die Türken würden zur Supermacht und uns so einschüchtern können, dass es schon egal ist, ob wir euch verstehen oder nicht?)

    DITIB: Untersteht Erdogan, also einem türkischen faschistischen Islamisten. Sobald sich die außenpolitische Konstellation hinreichend verändert, wird das zu einer Aufgabe des Verfassungsschutzes.

  36. Korbinian meint:

    @fantomas
    Ist schon klar dass sich Eure feige Armee nicht die Hände versucht schmutzig zu machen, Du Sesselfurzer-Terrorist. Das übernimmt Euer Dschihadisten-Geschmeiß:

  37. Korbinian meint:
  38. Korbinian meint:

    Also ich hätt nichts dagegen wenn die Kurden hier Eure DITIB-Dschihadisten-Hütten plattmachen. Die Graue-Wölfe-Refugien dann bitte aber auch vernichten.

  39. Cenki66 meint:

    Leo dir ist schon klar, dass die 1000 Übergriffe auf Moscheen in der deutschen Berichterstattung vorkommen, oder? Man beruft sich auf Berichte deutscher Sicherheitsbehörden.

    Und den Link, gleich der erste in diesem Beitrag, habe ich vor meinem Urlaub gepostet. Du bist ein dummer Ignorant.

  40. 1000 Moscheen abgefackelt …

    Wenn man mal die Übergriffe auf Moscheen alle, auch die relativ harmlosen (etwa Schmierereien an den Gebäudewänden) zusammenfasst, und zwar die der letzten Jahre, dann könnten da schon ca. 1000 Vorfälle zusammenkommen. Vielleicht.

    Aber 1000 Moscheen abgefackelt … Wieviele sind total abgebrannt?
    Es gab in einigen (einer Handvoll?) erhebliche Brandschäden. In einem Fall (letztes Jahr?) war es tatsächlich eine Abfackelung. Das ist schlimm genug.

  41. Zitat aus dem verlinkten Artikel:

    Bisher sind in der Kurdenregion durch den türkischen Angriff über 200 Zivilisten, darunter viele Frauen und Kinder, getötet und weit über 600 verletzt worden. Mit einem türkischen Vorstoß ins Stadtgebiet von Afrin wird es unweigerlich mehr Zerstörung und mehr Opfer geben.

    Die gehören alle zu den “Terroristen”, die man “ausgeschaltet” hat.

    Für Fantomas “übles Gesocks”. So dann auch die 300.000, die in Afrin bleiben sollten. Sie fliehen nicht – also sind sie Terroristen und Terroristenhelfer, stellen sich als menschliches Schild vor die Kämpfer, machen es damit den Aggressoren unnötig schwer, ihr Ziel zu erreichen.

    Millionen sind für Fantomas “übles Gesocks” – alle diejenigen, die den bewaffneten Kampf der Kurden befürworten, begleiten, unterstützen – einschließlich der Familienmitglieder.

    Ein guter Kurde ist für Fantomas ein brav assimilierter Kurde. Einer, der sich den Türken vollständig unterworfen hat.

    Für Fantomas fällt wahres Menschsein mit Türkesein zusammen. Er kann sich nicht in Griechen oder Armenier oder (unwillige) Kurden hineinversetzen. Er kann sich nicht vorstellen, der er nur zufällig das ist, was er ist. Wie würde er die Staatsgründungskämpfe der Türkei sehen, wenn er ein Grieche in Athen wäre? Wie würde er den Armeniergenozid sehen, wenn er ein Armenier in Jerivan wäre? Wie würde er den Krieg um Afrin sehen, wenn er ein Kurde in Afrin wäre und sein Vater, sein Bruder, seine Freunde würden am Kampf beteiligt sein?

    So zu denken ist Fantomas fremd. Er ist Türke UND NUR TÜRKE. Punkt. Er lässt dann allen anderen nur die Möglichkeit, sich – im Konfliktfall – dem türkischen Interesse und dem türkischen Blickwinkel zu UNTERWERFEN. Interessen, die sich gegen die Türken oder die Heilige Türkei richten, sind automatisch unrechtmäßig.
    - Ein wahrhaft BARBARISCHER Standpunkt.

    Den gibt es aber unter Deutschen auch:

    Korbinian, ich verbinde das jetzt mal in einem kräftigen Sprung mit Tellkamp. Hat sich Tellkamp mal vorgestellt, er wäre ein Flüchtling aus Syrien und jetzt als solcher in Deutschland? – Von einem Romanautor erwarte ich mir die leidenschaftliche Bereitschaft zu solchen Vorstellungen. Er stellt sich das nicht vor. Drum interessiert es ihn auch nicht, was diese Flüchtlinge tatsächlich tun und erleben. Sie sind die Anderen, die Fremden, die Lästigen, die Falschen am falschen Ort … So kommt er auf die monströse Behauptung, die wollten fast alle nicht arbeiten, sondern sich bloß mal parasitisch vampiristisch in das von uns so mühsam geflochtene soziale Netz fläzen.

    Er hätte ja auch sagen können:
    “Bei allem Verständnis für die Gründe der Flüchtlinge, und bei allem Verständnis für die oft wunderbaren Bemühungen der Flüchtlinge, Deutsch zu lernen und sich für Arbeit zu qualifizieren – es gelingt eben doch sehr vielen nicht, und die fallen dann in ein ohnehin recht angespanntes soziales Netz. Insofern sind wir überfordert. Das zwingt uns dazu, hart zu reagieren und Nein zu sagen zu einer weiteren Aufnahme von Flüchtlingen. Meine Sachsen drücken das etwas deutlicher aus als die Regierung in Berlin.” –
    Nicht dass ich ihm da recht geben würde. Aber ich würde dann sagen: Darüber können wir sachlich diskutieren.

    Fantomas und Tellkamp haben also das gemeinsam: Sie sind Barbaren.

  42. Fantomas007 meint:

    “Also ich hätt nichts dagegen wenn die Kurden hier Eure DITIB-Dschihadisten-Hütten plattmachen. Die Graue-Wölfe-Refugien dann bitte aber auch vernichten.”

    Warte ab! Wenn die Deutschen bald nicht spurten, wird es nicht bei türkischen Einrichtungen bleiben. Eure Schoßhunde werden sich verdammt schnell anderen Zielen widmen, wenn ihr nicht endlich eingreift und das tut, was sie von euch verlangen. Sie haben bereits angedeutet, was euch blüht, wenn ihr nicht bereit seid, das zu tun, was sie wollen:

    https://www.n-tv.de/politik/Unbekannte-verueben-weitere-Attacken-article20334609.html

    “Anatolien war 1914 bevölkert von ca. 50% Türken und 50% Griechen+Armenier+Kurden. Wie kommen die Türken dazu, für sich ganz Anatolien zu beanspruchen? Die Griechen, Armenier und Kurden haben schon länger, zum Teil tausende Jahre länger in Anatolien gelebt. Da kommen dann die Türken daher und reißen sich ALLES unter den Nagel – und das nennen sie dann Befreiungskampf. Der türkische Staat beginnt als verbrecherische Handlung.”

    Du bist so ein erbärmlicher Geschichtsverdreher. Die Türken haben also jahrhundertelang ohne nennenswerte Probleme mit den Griechen zusammengelebt und plötzlich aus purer Langeweile die Griechen von dort vertrieben. Die Griechen sollten sich an die eigen Nase fassen. Nach dem Ende des ersten Weltkrieges haben sie einen Feldzug gegen die Türken angefangen, unterstützt von den Alliierten und wollten ihnen auch noch den erbärmlichen Rest des Landes entreißen. Und das sich die Türken das nicht gefallen lassen haben und die Griechen samt den Alliierten aus dem Land gejagt haben, kann man eben als einen Befreiungskrieg bezeichnen. Das ist immer eine Sache der Perspektive.

    “Bisher sind in der Kurdenregion durch den türkischen Angriff über 200 Zivilisten, darunter viele Frauen und Kinder, getötet und weit über 600 verletzt worden. Mit einem türkischen Vorstoß ins Stadtgebiet von Afrin wird es unweigerlich mehr Zerstörung und mehr Opfer geben.”

    Dieser westlichen Propaganda glaube ich schon lange nicht mehr. Dafür hab ich zu oft erlebt, wie sie schamlos gelogen haben. Selbst wenn es um die Wirtschaft geht, wo eigentlich nackte Zahlen eine andere Sprache sprechen, erzählen sie so viel Mist, dass einem nur noch schlecht wird- und man sehen kann wie die Propaganda gegen die Türkei aus allen Poren trieft. Wenn jemand zu oft lügt, glaubt man jemanden eben nicht mehr, selbst wenn sie mal ausnahmsweise die Wahrheit erzählen.

    “Fantomas und Tellkamp haben also das gemeinsam: Sie sind Barbaren.”

    Zuerst Terrorist, jetzt Barbar, und zwischendurch immer, ich solle das Land verlassen. Mehr als en müdes lächeln wird das bei mir nicht mehr erzeugen.

  43. Korbinian meint:

    Und fantomas, wo ist das Problem? Wir haben Salafisten im Land, türkische Dschihadisten und Faschisten. Die Kurden machen ein paar Anschläge, jo mei. In dem CDU-Büro saß bestimmt ein verstecktes graues Wölfchen unterm Schreibtisch ;)

  44. Cenki66 meint:

    “Das ist schlimm genug.”

    na wenigstens zeigst du einsicht, leo. wehret den anfängen war das doch, oder?

  45. Korbinian meint:

    “Wehret den Anfängen” bedeutet halt für jeden etwas anderes:

    Für Dich DITIB-Schleimscheißer bedeutet es dass Euer faschistischer Haufen hier weiter seine Ideologie verbreiten kann und man jetzt um staatlichen Schutz von den Ungläubigen bettelt.
    Für mich bedeutet es das man diesen ganzen Haufen als Verfassungsfeinde deklariert und verbietet.
    Wehret den Anfängen! Gegen Nationalismus und religiösen Faschismus!

  46. Ja, Fantomas,
    nur der Türke versteht den Türken.

    Wir Deutsche haben das Pech, keine Türken zu sein.
    Darum können wir euch nicht verstehen.

    Worauf läuft das hinaus?

    Als die Griechen angesichts des anschwellenden türkischen Nationalismus unter den Jungtürken gemerkt haben, dass die Nationsbildung brutal gegen sie laufen wird, haben sie den richtigen Schluss gezogen: Sie können da nicht mitmachen.

    Fantomas, wärst du ein Grieche, würde dir das sofort einleuchten.

    Aber du bist natürlich kein Grieche, Fantomas.
    Ein Türke ist kein Grieche.
    Kann sich auch nicht vorstellen, so etwas Andersartiges zu sein.

    Nur der Türke versteht den Türken.
    Der Grieche versteht den Türken nicht.
    Der Grieche hatte damals das Pech, kein Türke zu sein.
    (Und war zu dumm, unterwürfig einer zu werden.)

    Wenn der Türke kann, macht er dich zum Türken –
    oder er schmeißt dich raus
    zur Not begeht er Völkermord

    Die Kurden hatten da noch Glück.
    Das Auslöschungsprogramm sollte über die Assimilation laufen.
    Die Kurden wurden zu “Bergtürken” erklärt …
    und so gut es ging türkisiert.

    Das Auslöschungsprogramm hatte aber nur halb Erfolg.

    Fantomas,
    das Osmanische Reich war ein Vielvölkerstaat.
    Mit den Jungtürken begann die brutale Türkifizierung.
    Die neue türkische Republik sollte und durfte kein Vielvölkerstaat werden. Sie musste völkisch türkisch werden. Das war das Programm der Jungtürken und Atatürks.

    Die Kosten trägt die Türkei bis heute.

    Auch in der Form türkischer Selbstverblödung und Barbarisierung.
    Völkisch-bornierte Türken sind nicht europa-kompatibel.

    Wie wird sich das alles entwickeln?
    Ich frage dich das immer wieder, Fantomas.

    Siehst du irgend einen Faktor in der Zukunft, der zur Entspannung in diesem Konflikt mit Deutschland und den Deutschen beitragen könnte?

    Ich sehe keinen.
    Du wohl auch nicht.

    Was aber folgt dann daraus?

  47. Fantomas007 meint:

    “Als die Griechen angesichts des anschwellenden türkischen Nationalismus unter den Jungtürken gemerkt haben, dass die Nationsbildung brutal gegen sie laufen wird, haben sie den richtigen Schluss gezogen: Sie können da nicht mitmachen.”

    Das ist ja echt der Hammer! Du hast nicht alle Tassen im Schrank. Die Türkei war am Boden, hatte nichts mehr zu melden und die Griechen haben ihre Chance gesehen, auch noch den mickrigen Rest des Landes den Türken zu entreißen. Sie haben tausende brutal ermordet und sind mit ihren Armeen weit nach Anatolien einmarschiert. Sie haben mit dem Morden angefangen. Aber sie haben die Türken unterschätzt. Dank eines Mannes, Mustafa Kemal (Atatürk) , der die Fähigkeit hatte, die Menschen mitzureißen und die letzten Kraftreserven aus ihnen zu holen, konnten sie die griechische Armee gerade noch im letzten Moment aufhalten und mit der Zeit zurückdrängen. Und am Ende mussten sie zusammen mit den Alliierten verschwinden. Ich würde sagen, selber schuld. Selbst bei einer so klaren Sache, verdrehst du alles. Ich würde dir nichts mehr glauben. Deine Ideologie stinkt mir zu sehr.

    Bei den Kurden sieht es anders aus. In den Anfängen der Republik wurden sie tatsächlich unterdrückt und mussten viel Leid erdulden. Und während der Militärdiktatur ging es so weit, dass sie nicht mal kurdisch sprechen durften. Aber diese Zeiten sind längst vorbei. In der heutigen Türkei haben sie überhaupt keinen Grund für einen bewaffneten Konflikt. Sie sind in allen Bereichen der Türkei vertreten und genießen volle Bürgerrechte.

    Und unser Leo bastelt sich alles wieder schön zurecht, damit sein Türkenhass überleben kann.

    “Auch in der Form türkischer Selbstverblödung und Barbarisierung.
    Völkisch-bornierte Türken sind nicht europa-kompatibel.”

    Ach ja! Schau dich doch mal um, was gerade in Europa passiert. Außerhalb von Deutschland erlebt genau das wieder eine Renaissance. Und selbst in Deutschland geht es wieder los. Aber was hier passiert ist weitaus schlimmer, weil in Europa das rassistische Element dazu kommt, was du bei den Türken nicht finden wirst. Die akzeptieren niemanden, sei er noch so angepasst, wenn man die falsche Rasse hat.

    “Siehst du irgend einen Faktor in der Zukunft, der zur Entspannung in diesem Konflikt mit Deutschland und den Deutschen beitragen könnte?”

    Das seh ich sehr deutlich! Hört einfach auf, die Terroristen zu unterstützen.

    “Wie wird sich das alles entwickeln?
    Ich frage dich das immer wieder, Fantomas.”

    Wenn das so weitergeht, sehe ich die Türkei in der Nähe von Russland. Und inzwischen bereitet mir das immer weniger Kopfschmerzen. Was soll man machen, wenn die angeblichen Verbündeten den Terror in der Türkei unterstützen. Was soll mann machen, wenn die angeblichen Verbündeten ihnen die Waffen, die sie nicht mal Saudi-Arabien verweigern, geben wollen. Was soll mann machen, wenn jeden Tag gegen sie gehetzt wird. Was soll man machen, wenn ihre angeblichen Verbündeten aus tausenden Kilometern Entfernung bestimmen wollen, was vor ihrer Haustür passieren soll, während sich die dummen Türken um Millionen von Flüchtlingen kümmern sollen, aber ansonsten die Klappe halten und das tun sollen, was ihnen befohlen wurde.

    Irgendwann haben sie angefangen euch zu sagen: Leckt uns am Arsch.

    Wenn das so weiter geht, wird ihnen sowieso keine andere Möglichkeit bleiben, als die Nähe zu Russland zu suchen. Ich hoffe inständig, dass die Türken in geheimen an der Atombombe arbeiten, ansonsten ist man ein Spielball der Großmächte und wird nicht in Ruhe gelassen.

  48. Korbinian meint:
  49. Fantomas,
    als die Türken auf Nationalstaat umgeschaltet haben – noch in der Zeit der Jungtürken, also noch zu Zeiten des Osmanischen Reiches – da haben die Griechen und die Armenier genau das versucht, was auch die Türken wollten: auf ihren Gebieten einen Nationalstaat zu gründen.

    Warum dürfen die Griechen das nicht, aber die Türken?
    Warum dürfen die Armenier das nicht, aber die Türken?

    Es hat sich doch nicht um das Land der Türken gehandelt! Die Türken hätten durchaus auf der Hälfte des Territoriums ihren Nationalstaat errichten können.

    Es gehört zur Gründungslüge der Türkei, dass ganz Anatolien türkisch war. Es war nicht türkisch, es war osmanisch. Mit der Auflösung des Vielvölkerreichs hatte jedes Volk das Recht, seinen eigenen Nationalstaat zu gründen – dort, wo man die Mehrheit gebildet hat. Das waren in vielen Gebieten nicht die Türken.

    Im übrigen waren die Griechen und die Armenier schon viele Jahrtausende Bewohner Anatoliens; die Türken waren späte Einwanderer und Eroberer. Und dann zwar politisch und militärisch dominant, aber nicht die Träger der Kultur und der Wirtschaft im Osmanischen Reich.

    Witzig wird es, wenn einer wie du UNS Rassismus vorwirft. Nach alledem, was du über die Kurden – diejenigen, die keine Türken sind und keine Türken sein wollen – geschrieben hast.

    “Siehst du irgend einen Faktor in der Zukunft, der zur Entspannung in diesem Konflikt mit Deutschland und den Deutschen beitragen könnte?”
    Das seh ich sehr deutlich! Hört einfach auf, die Terroristen zu unterstützen.

    Und du meinst, wir werden das? Wir werden uns auf die Nationaltürkische Seite schlagen gegen die Kurden? Auf die Seite Erdogans, des Islamofaschisten und Türkfaschisten?

    (Nebenbei: Die deutsche Regierung unterstützt die PKK nicht. Auch nicht die YPG. Außenpolitische Rücksichten …
    Nur das deutsche Volk hat in überwältigender Mehrheit Sympathie für die Kurden in Syrien. Ich würde mich freuen, wenn diese Sympathie bald in die deutsche Außenpolitik einfließen würde.)

    Wenn das so weitergeht, sehe ich die Türkei in der Nähe von Russland.

    Ich empfehle euch das!
    Ich will den völligen Bruch Europas und des Westens mit der Türkei Erdogans.

    Er kommt sowieso. Erdogan verwandelt nach und nach die Türkei in ein faschistisches Land, das außenpolitisch auf Krieg und Martyrertum setzt, innenpolitisch auf die Säuberung von allen “dekadenten” Elementen (zu denen wohl auch du als Atheist gehören würdest).

    Genau, Fantomas: Sagt zu uns

    Leckt uns am Arsch.

    DIESE Türkei ist für Europa kein großer Verlust mehr. Das heißt, es ist schade und schlecht für Europa, dass die Türkei den Weg Erdogans geht, weg von Europa, weg von Demokratie, weg von säkularer Kultur. Der Verlust ist schon passiert. Da wir Erdogan und die Türken nicht aufhalten können, sollten wir schnell und entschieden Schluss machen. Damit die Türken wissen, woran sie sind. Und wir uns entsprechend umorientieren können.


    Ich hoffe inständig, dass die Türken in geheimen an der Atombombe arbeiten, ansonsten ist man ein Spielball der Großmächte und wird nicht in Ruhe gelassen.

    Putin wird der Türkei nicht erlauben, eine Atombombe zu bauen.
    Die NATO wird es ebenfalls nicht erlauben.
    Die beiden könnten sich zusammentun und – wie im Falle Iran – rechtzeitig einschreiten.
    (Alle Nachbarn werden sich zusammentun, um die türkische Atombombe zu verhindern. Rechtzeitig. Beim ersten Test käme es heraus …)

    Das wär dann was: Erdogan mit Atombombe.

    Interessant, dass du dir das erhoffst.

    Womit wir den Beweis haben, dass du ein Erdotürke bist. Und dass alle deine Beteuerungen, du seist es nicht, Täuschungsversuche sind.

    Zurück zu unserer Frage: Wie wird das zwischen Deutschen und Deutschtürken weitergehen?
    Also, der Deutschtürke wünscht sich die türkische Atombombe, damit die Türkei und die Türken künftig Deutschland erpressen können.

    Erdogan setzt im Moment noch nicht auf die Atombombe, sondern auf die Bereitschaft von genug fanatischen Erdotürken, als Martyrer in den türkisch-islamistischen Dschihad zu gehen.

    Fantomas ist da schon einen Schritt weiter und sehnt sich nach mehr türkischer Gewalt – auch in Deutschland.

    Also, wie geht das unter diesen Umständen weiter mit den Deutschtürken hier in Deutschland?

    Einfache Antwort: Es wird weiter eskalieren.

    Die Hoffnung der Erdotürken in Deutschland ist die Entwicklung einer türkischen Wunderwaffe!

    Das sieht euch ähnlich.

  50. Fantomas007 meint:

    Hier noch ein weiteres Video, wie die Zivilisten daran gehindert werden, die Stadt zu verlassen. Aber du kannst weiterhin an deine Märchen glauben. Was dieses Thema angeht, bist du sowieso Faktenresistent:

  51. Fantomas007 meint:

    Und schau dir auch gleich dieses Video an. Es hieß doch immer die Türken würden die Kurden massakrieren, als in Diyarbakir die PKK die Kämpfe in die Stadt tragen wollten und ganze Bezirke vermint haben. Die Menschen die dort sprechen sind Kurden. Gib dem Video eine Chance, schau sie dir bis zum Ende an. Sicher ist auch türkische Propaganda mit drin, aber das ist legitim und dieses Video ist viel näher an der Wahrheit als deine Sicht der Dinge. Es kommen auch Ausschnitte aus deutschen Diskussionsrunden vor:

  52. Korbinian meint:

    fantomas ist wahrscheinlich bei Franz-Josef Strauß in die Lehre gegangen, der wollte ja auch mal atomare Bewaffnung nach dem Krieg.

    Aber man sieht auch mal wieder dass in einem Staat der den wahren Glauben erfordert dann eigentlich für einen fantomas kein Platz ist. Als Ausgleich muss er dann umso nationalistischer sein.

  53. Fantomas007 meint:

    “Witzig wird es, wenn einer wie du UNS Rassismus vorwirft. Nach alledem, was du über die Kurden – diejenigen, die keine Türken sind und keine Türken sein wollen – geschrieben hast.”

    Du bist doch intelligent genug, um zu wissen, dass das nichts mit der Ethnie zu tun hat. Fantomas hat nur was gegen Terroristen. Genau so wie der türkische Staat.

    Schau mal:

    Witzig wird es, wenn einer wie du UNS Rassismus vorwirft. Nach alledem, was du über die Kurden – diejenigen, die keine Türken sind und keine Türken sein wollen – geschrieben hast.

    @ Korbinian

    Halts Maul :)

  54. Fantomas007 meint:

    Schau mal
    Sieht so für Dich Rassismus aus:

  55. Da kommt kein Video.
    Aber egal – es ist unglaublich, wie du uns zum Narren zu halten versuchst. Was immer da zu sehen sein mag – es ist Propaganda pur.

    Wenn du ein Demokrat wärst, würdest du dich grundsätzlich nicht auf Staatspropaganda einlassen. Im Falle Afrin kannst du sicher sein, dass alles per Selektion verfälscht ist und zusätzlich vieles auch direkt gestellt.

    Nur mal zur Erinnerung. 1933 haben die Nazis die internationale Presse eingeladen, sich KZ Dachau anzuschauen. Wir wissen – die Hölle auf Erden. Aber die Journalisten konnten berichten, dass das ein durchaus humaner Strafvollzug dort war; dass die Stimmung unter den Häftlingen gut war, dass da niemand geschlagen wird, dass das Essen erstaunlich gut war, jede Menge Freizeit für Unterhaltung … Da seht her, haben die Nazis den erstaunten Journalisten gesagt, alles bloß jüdische Propaganda, was die Lügenpresse über unsere Konzentrationslager verbreiten. Die Journalisten haben GESEHEN, dass es ziemlich menschlich zuging im Lager. Und haben das auch berichtet. Kann man in alten Ausgaben etwa der New York Times sich anschauen … (Am nächsten Tag war dann wieder business as usual in Dachau: Hölle.)

    Also, Fantomas, glaub du der Propaganda, wie du willst.

    Wir Nichttürken wissen alle: “Nur der Türke versteht dem Türken.”

    Aber ist es denn nicht offensichtlich, dass die türkischen Aggressoren hier ALLES tun werden, was möglich ist, um die Welt über das zu täuschen, was wirklich vorgeht? Und mit Film zu täuschen ist nun wirklich ein Kinderspiel – solange man es mit Leuten zu tun hat, die das, was sie sehen, auch für wahr halten wollen.

    (Man braucht außerdem bloß mal Erdogan im Originalton zuzuhören, um zu wissen, dass es mörderisch zugehen wird. Auch du selbst siehst dem Massenmord in Afrin mit der Überzeugung entgegen, dass die ja doch alle selber schuld sind. Nicht der Aggressor ist schuld, sondern die Opfer. So war das ja schon bei den Armeniern.)

    (Nochwas fällt mir ein: Hast du hier in der Blogdebatte gelesen, wie ResEvl das Video des ungarischen Ministers über die Hölle von Wien-Favoriten verteidigt hat?)

  56. Fantomas007 meint:
  57. Fantomas007 meint:
  58. Rassismus: Mir ist schon klar, dass es dir nicht um die kurdische Herkunft geht. Aber wer es in der Türkei als Kurde wagt, kein Türke sein zu wollen, der wird von dir als Mensch und Bürger nicht anerkannt. Der ist Terrorist. Der darf auch umgebracht werden, wenn er eine Gefahr zu sein scheint.

    Unsere AfD-Rassisten sind auch nicht mehr alle auf dem biologischen Rassismustrip. Für sie ist die kulturelle Unvereinbarkeit das Wesentliche. So ist jemand, der “muslimischer” Herkunft ist, aber dem Islam demonstrativ abgesagt hat, sehr willkommen. So wie dir diejenigen Kurden, die sich als Türken verstehen. Natürlich, die Unterwerfung unter das türkische Diktat, die Türkisierung ist dann ja erfolgreich gewesen. Ein bisschen Folklore darf dann schon sein.

    Wer sich als Türke oder sonstiger “Ausländer” total an uns Deutsche assimiliert, der ist auch bei der AfD willkommen. Es muss aber eben eine völlige Unterwerfung unter das national zu verstehende Deutschsein gewährleistet sein. Dann kann der Eingedeutschte auch mal etwas Exotisches kochen oder ein Lied aus seiner ursprünglichen Heimat singen – sooo rassistisch sind die Rassisten heutzutage meistens nicht mehr, dass sie das Völkische ganz am Biologischen festmachen.

    Ein Problem bei dieser Totalassimilation ist, dass es ein eindeutiges, genau umschreibbares Deutschsein heute nicht mehr gibt. Woran assimiliere ich mich denn nun, wenn ich zum Beispiel Rumäne bin und eigentlich ein Deutscher sein will? An Deutsche wie Leo Brux? Bittesehr! Die AfDler sind wohl eher weniger “deutsch” als ich, der volksverräterische Flüchtlingsfreund und Multikultimann. (Ich stecke viel tiefer in der deutschen Geschichte, in der deutschen Kultur; mein Deutsch ist besser; meine deutschen Tugenden – zu denen sicherlich das aufgeklärte Denken gehört – stärker ausgeprägt. Ich nehme an, ich kenne Deutschland und seine diversen Kulturen sehr viel besser als die allermeisten AfDler.)

  59. Glaubst du, dass türkische Propaganda irgendjemand in Deutschland beeindruckt? ALLE schütteln doch da bloß den Kopf und fragen, was wollt ihr mit euren Lügen? Haltet ihr uns für blöd? So blöd, dass wir nicht wissen, wie präzise heute die Täuschung mittels Video möglich ist?

    Das Problem ist: Es gibt keine freie, kritische Kontrolle. Also DARF man auch nichts glauben.

    Das ist der Preis, den die Diktatoren zu zahlen haben. Man weiß, dass man ihnen nichts glauben kann. Dass alles Täuschung ist, was sie bringen. Manipulation.

    Du weißt das auch, Fantomas.

    Ceterum censeo: Nur der Türke versteht den Türken.

  60. Fantomas007 meint:

    “Da kommt kein Video.
    Aber egal – es ist unglaublich, wie du uns zum Narren zu halten versuchst. Was immer da zu sehen sein mag – es ist Propaganda pur.”

    Ja, Leo und alles was du siehst ist natürlich kein Propaganda. Du und deine Ansichten sind unfehlbar.

    “Unsere AfD-Rassisten sind auch nicht mehr alle auf dem biologischen Rassismustrip. Für sie ist die kulturelle Unvereinbarkeit das Wesentliche. So ist jemand, der “muslimischer” Herkunft ist, aber dem Islam demonstrativ abgesagt hat, sehr willkommen. So wie dir diejenigen Kurden, die sich als Türken verstehen. Natürlich, die Unterwerfung unter das türkische Diktat, die Türkisierung ist dann ja erfolgreich gewesen. Ein bisschen Folklore darf dann schon sein.”

    Der Unterschied ist, dass ich ihnen das nicht abnehme. Ich denke, dass sie, sollten sie an die Macht kommen, ganz schnell davon abrücken werden und die rassistische Komponente die Hauptrolle spielen wird. Die AFD täuscht etwas vor oder zumindest darf man diesen Verdacht haben, das sie das vortäuschen, denn alles deutet darauf hin.

    Während die Türkei dies lebt und man sicher sein kann, dass es nicht um die Ethnie geht. Mit rassistischen Ansichten kommt man in der Türkei nicht weit. Damit wird keiner irgendeine Wahl gewinnen oder ins Parlament kommen.

    Ich denke schon, dass sich der türkische Nationalismus stark von der europäischen in dieser Hinsicht unterscheidet. Die rassistische Komponenten spielt dort kaum eine Rolle. Im Gegenteil. Diejenigen die sich zur Türkei bekennen und eigentlich, so gesehen, keine Biotürken sind, werden hofiert. Und das ist nicht gespielt oder nur um den Schein zu wahren, sondern echte Zuneigung.

  61. Fantomas007 meint:

    Ich hab die Videos nochmal verlinkt. Vielleicht kannst du sie jetzt sehen. Schau nach oben. Es sind drei Videos.

  62. Korbinian meint:

    Was sind das für absurd zusammengeschnittene Videos? Eine Mischung aus Tourismus-Marketing-Style, Alarm für Cobra 11 Versatzstücken und Fear and Loathing in Las Vegas -Schnipsel??? Hast Du das in Deiner Muckibude und dem Einfluss von Gammelfleisch und schlechtem Raki gemacht? Respekt, fantomas, ich bin beeindruckt ;) ))

  63. Korbinian meint:

    @fantomas

    Ach ist die Graue Wölfe Partei MHP nie ins Parlament gekommen? Mehr Rassismus geht ja wohl nicht, oder?

    Desweiteren: Kennst Du Akif Pirincci? Das ist doch ein super integrierter Türke. Möchtest Du ihn Dir nicht zum Vorbild nehmen? Den mag auch die AfD. Komm schon fantomas, wir sind dann alle stolz auf Dich ;)

  64. Fantomas007 meint:

    “Ach ist die Graue Wölfe Partei MHP nie ins Parlament gekommen? Mehr Rassismus geht ja wohl nicht, oder?”

    Schwachmaat , lies einfach nochmal, was ich geschrieben habe. Ich kann nichts für deine Dummheit, das Gelesene nicht zu verstehen.

  65. Korbinian meint:

    Während die Türkei dies lebt und man sicher sein kann, dass es nicht um die Ethnie geht. Mit rassistischen Ansichten kommt man in der Türkei nicht weit. Damit wird keiner irgendeine Wahl gewinnen oder ins Parlament kommen.

    Weißt Du Lauchgemüse anscheinend selber nicht mehr was Du schreibst…

  66. Fantomas007 meint:

    Ja, Dumpfbacke! Du hast es immer noch nicht verstanden. Lass dir Zeit. Ich geb dir eine Woche Zeit. Wenn du dann immer noch nicht verstanden hast, wie ich das meine, helfe ich dir vielleicht. Aber nur, wenn du mich darum bittest.

    Ein Tip: Lies das mal im gesamten Zusammenhang. Nicht nur diesen Abschnitt. Vielleicht geht dir dann ein Licht auf, obwohl ich das stark bezweifle. Eine Leuchte warst du ja noch nie.

  67. Zum einen sind die Grauen Wölfe – deren Zeichen Erdogan kürzlich demonstrativ verwendet hat – Rassisten im traditionellen Stil. Zum andern ersetzen viele Türken den biologischen mit dem religiösen Faktor. Vor allem aber geht es ihnen um ihr reines Türkentum. Da kannst du schon auch schwarz sein oder blond oder chinesisch ausschauen, auch armenischer Herkunft sein. Hauptsache, du bekennst dich in der notwendig bornierten Weise zum Türkentum. Das ist auch eine Art Rassismus. Wenn auch keine biologische.

    Akif Pirincci bei Pegida und AfD ist schon ein gutes Beispiel dafür, dass das ungefähr bei unseren deutschen Rassisten auch so läuft – teilweise. Sie haben aber auch biologisch-rassistische Strömungen in der AfD – so, wie es ähnliches auch bei den türkischen Faschisten gibt.

    Im übrigen bleibe ich dabei: Ein Demokrat achtet darauf, dass er grundsätzlich Medien, die für einen Diktator sprechen, ignoriert. Nicht, dass da auch mal was richtig sein könnte. Aber selbst das Richtige dient dann der Manipulation. Diktatorenmedien müssten auch für dich tabu sein, Fantomas.

    Schön wär’s, wenn ein türkischer Soldat heimlich Videoaufnahmen von den wirklichen Geschehnissen machen würde … und Wikileaks würde sie präsentieren können. Da bin ich dann gern bereit, Wahrheit anzunehmen. Ich denke da zum Beispiel an die Sachen, die Manning im Irakkrieg weitergeben konnte.

    Man muss das, was da unter den Bedingungen der totalen Nachrichtenkontrolle und politischen Manipulation bekannt gegeben wird, als genau das nehmen, was es ist: Manipulationsversuch.

    Fantomas, deine TOTALE und FANATISCHE Identifikation mit dem Krieg gegen die Kurden in Syrien legt uns nahe, dass du UNS zu manipulieren versuchst – als guter türkischer Soldat, der auf seinem Posten tut, was er kann.

    In der Türkei und für die Erdotürken ehrt dich das. Für uns Deutsche bist du damit allerdings ein Feind.

    Warum glaubst du, sind fast alle Deutschen, die sich überhaupt mit Politik und Türkei und Nahem Osten befassen, so kurdenfreundlich eingestellt? – Weil wir Terrorismus lieben?

    Könnte es nicht sein, dass diese Kurden uns kulturell und politisch am nächsten stehen? Eher säkular und modern (relativ jedenfalls), am ehesten noch demokratiefähig, historisch gegenüber den Türken im Recht, diejenigen, die für uns den Blutzoll gezahlt haben im Kampf gegen den IS. Eigentlich sind sie die einzigen verlässlichen Verbündeten, die wir Europäer im nahöstlichen Raum (die Türkei eingeschlossen) haben.

    Die Türken hingegen sind – erneut – zu Terroristen geworden. Schon typisch, dass diese türkischen Terroristen nun die Kurden Terroristen nennen – die in Afrin, einem Gebiet, das ja nun wirklich nicht zur Türkei gehört. (Aber schon in manchen Medien der Türkei als türkische Provinz dargestellt wird.)

    Du, Fantomas, bist Soldat für Erdogan und den türkischen Staatsterrorismus. Ich schlage mich auf die Seite der Kurden und freue mich, dass die meisten Deutschen, mit denen ich über das Thema rede, mir dabei zustimmen.

    Womit wir ja nun in deiner und in staatstürkischer Sicht Terroristenfreunde und Terroristenhelfer sind. Unter denen musst du Armer nun leben. Auf Dauer. Denn es wird ja wohl immer noch schlimmer kommen – im Nahen Osten ebenso wie in Deutschland. Viel Vergnügen dabei!

    Wenigstens habe ich inzwischen verstanden, worauf ihr hofft. Darauf, dass eure Heilige Türkei bald so mächtig sein wird, dass wir Deutsche vor euch auf die Knie gehen müssen. Das war der Hinweis, den Erdogan euch schon mal gegeben hat: den Deutschen wird bald mit türkisch-islamistischem Dschihadismus gedroht. Die türkische Atombombe wäre natürlich auch ein Mittel. Vielleicht denkt Erdogan auch daran. Ich merke jedenfalls, dass unsere lieben Erdotürken in Deutschland daran denken.

    Es wird schon noch eine Weile dauern, bis hinreichend viele Deutsche voll und ganz verstanden haben, was für eine gefährliche Gegengesellschaft wir hier mit euch im Lande haben. Immerhin, aufgewacht sind wir. Die Spannungen nehmen zu. Der Frust nimmt zu. Die Erbitterung nimmt zu. Immer weiter. Immer weiter. Immer weiter … Kein Ende, kein Umschwung ist abzusehen …

    Die Vernichtung von Afrin, die ethnische Säuberung von Afrin wird die nächste Drehung der Spirale sein. DU wirst sie als Sieg feiern. Ich aber weiß, dass es ein weiterer Schritt in die türkische Katastrophe ist.

  68. Fantomas007 meint:

    In meinen Augen gibt es nichts Schlimmeres als den biologischen Rassismus. Die anderen Formen, mit Ausnahme vom Kulturrassismus, sind Ansichtssache, und in meinen Augen nicht wirklich als Rassismus zu bezeichnen. Beim biologischen Rassismus hat der Mensch nicht die geringste Chance seinem Leid zu entgehen, wenn er nicht die richtige Ethnie hat.

    Was anderes: Vielleicht können sich deine Terroristenfreunde freuen. Rex Tillerson ist nicht mehr im Amt. Trump hat ihn abgesetzt. Die grundsätzliche Einigung, die erzielt worden war und am 19.März detailliert besprochen werden sollte, bezüglich Mandbidsch, ist wohl vorerst Makulatur. Der Termin wird wohl auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Der neue im Amt ist ein ausgesprochener Terroristenfreund und Türkefeind. Mal sehen, ob er die Einigung einhält. Ihr könnt also noch hoffen. Afrin könnt ihr allerdings abhacken.

  69. abhacken — vielleicht ein Freud’scher Lapsus?

    Ich erwarte mir nichts Gutes von Pompeo. Er will den Krieg mit dem Iran. Da steh ich dann hinter Russland und allen denen, die gegen die USA opponieren. Ich hoffe sehr, dass die EU sich dann gegen die USA stellt und sich zumindest weigert, in irgend einer Weise mitzumachen.

    “Abhacken” werden wir Afrin erst, wenn es nach der ethnischen Säuberung durch den Türkenterrorismus wieder in kurdische Hände übergeht. Und: Noch ist Afrin nicht erobert!

    Ich weiß, dass es dich auch irritiert, wie verdammt lange diese doch so unglaublich überlegene türkische Armee braucht, um dieses Fitzelchen Land mit seiner elend unterbewaffneten und moralisch minderwertigen Miliz zu erobern. Es wird später einmal Bücher darüber geben – Bücher über den heldenhaften Kampf der Kurden gegen den Goliath Türkei. Auch Bücher über die Verbrechen, die dabei geschehen sind. Da gibt es dann eine Neuauflage des Armenier-Tabus: Niemand in der Türkei darf dann offiziell Behauptungen vertreten, die der “türkischen Ehre” widersprechen.

    Ist es nicht interessant, dass Ankara ganz offiziell verkündet, Afrin nicht an Syrien zurückzugeben?
    WENN das so ist, dann hat Putin entweder Nordsyrien aufgegeben und will es der Türkei überlassen – oder, wenn das nicht seine Absicht war – hat er sich verrechnet?

    Apropos Rassismus: Es gibt keinen Begriffspapst auf der Welt (außer Erdogan natürlich), der die Definition solcher Begriffe autoritativ festsetzt. Du kannst also, wenn du willst, den Begriff Rassismus so verwenden, wie du es willst. Allerdings würde ich mich – klugerweise – auch danach richten, wie der Begriff üblicherweise hier und heute und global verwendet wird. Da beschränkt er sich nicht mehr aufs Biologische.

    Also, wenn man von einem Kurden verlangt, dass er gefälligst ein Türke zu sein hat, um gleiche Rechte in einem Land zu genießen, das er bzw. sein Volk schon um einige Jahrhunderte länger bewohnt als die Türken, dann ist das eben auch Rassismus. Die Türkei hat zwei große Staatsvölker (und noch ein paar kleinere dazu). Das Staatsvolk der Kurden wird konstant zur Unterwerfung und Assimilation gezwungen. Kein kurdisches Schulsystem, kein kurdisches Kultursystem, keine kurdische Autonomie. Keine Entschuldigung der Türken für ihre jahrzehntelange Terrorisierung der Kurden und für die auch immer wieder mörderische Unterwerfungs- und Assimilierungspolitik. Statt dessen werden jetzt alle Menschen, die in Afrin Opfer der türkischen Aggression werden, als “ausgeschaltete Terroristen” bezeichnet. Der Armenier-Genozid lässt grüßen. Die türkisch-rassistische Fratze können wir Deutsche sehen, Fantomas. Während ihr euch am Blut der anderen berauscht.

  70. Noch ein Nachtrag: Wenn Pompeo&Trump auf den Iran losgehen wollen – militärisch – macht dann die Türkei mit? Wenn sie als Geschenk Nordsyrien bekäme?
    Was macht dann Russland – der Verbündete des Iran?

    Ich glaube nicht recht, dass sich mit Pompeo Wesentiches im Nahen Osten verändern wird. Sanktionen gegen Iran – und sonst nichts. Einfach deshalb, weil nicht viel geht. Grade für die Amerikaner geht so gut wie nichts. Egal was sie machen, es wird irgendwie falsch sein, nachteilig für sie. Dank an Bush Jr. und seinen grotesk inkompetentes Irak-Abenteuer.

    Aber schauen wir mal … Ich weiß natürlich auch nicht, was Pompeo vorhat und was er (vielleicht gegen das Pentagon? Gegen den Kongress?) durchsetzen kann. Ich könnte mir aber vorstellen, dass Trump sich sagt: Zu den Kongress-Zwischenwahlen brauchen wir einen Krieg! Sonst gewinnen die Demokraten zu viele Sitze dazu.

  71. Fantomas007 meint:

    “Ich weiß, dass es dich auch irritiert, wie verdammt lange diese doch so unglaublich überlegene türkische Armee braucht, um dieses Fitzelchen Land mit seiner elend unterbewaffneten und moralisch minderwertigen Miliz zu erobern.”

    Nicht im Mindesten! Im Gegensatz zu Dir, verfolge ich das Geschehen aus erster Hand. Und ich hab bisher nicht den Eindruck gehabt, dass sich irgendjemand daran gestört hat, dass man äußerst vorsichtig vorgeht und nicht alles in Schutt und Asche legt. Die Menschen sollen wir in ihre Dörfer zurück und genau das tun sie inzwischen auch. Außerdem waren sie die meiste Zeit in den Bergen zugange und jedes Dort musste aufwendig von Minen geräumt werden. Aber du bist natürlich der Militärexperte.

    Bei etwas über 40 toten türkischen Soldaten und über inzwischen 3500 getöteten Soldaten ist das ein sehr erfolgreicher Feldzug. Mann kann das nicht mal als Krieg bezeichnen. Das ist ein gemütlicher Spaziergang für die türkischen Streitkräfte. Sie testen dabei auch ihre neuen Waffen aus türkischer Produktion unter realen Bedingungen.

    Ich muss dich leider enttäuschen, aber wenn’s dir weiter hilft, kannst du dir einreden, dass sie verdammt große Probleme haben. Der Feldzug ist so erfolgreich, dass sie recht bald, früher als ursprünglich geplant, auch im Irak die Grenzgebiete säubern wollen.

    “Es wird später einmal Bücher darüber geben – Bücher über den heldenhaften Kampf der Kurden gegen den Goliath Türkei.”

    Ja, Leo! Das ist ein gute Einstellung. So kann man aus Pfeifen großartige Helden machen und das Weltbild von den verdammt guten und kampfstarken Terroristen, die du so anhimmelst, bleibt bestehen. Sie rennen inzwischen wie die Hasen davon oder verstecken sich hinter Zivilisten.

    “Ist es nicht interessant, dass Ankara ganz offiziell verkündet, Afrin nicht an Syrien zurückzugeben?”

    Wo denn? In deinen Propaganda-Medien vielleicht. Mindestens fünfmal am Tag kommt ein Statement von türkischer Seite, dass die territoriale Integrität Syriens das Hauptziel dieser Aktion ist und dass man sich zu gegebener Zeit zurückziehen wird. Ich weiß nicht, wo du diesen Unsinn hast.

    “Da beschränkt er sich nicht mehr aufs Biologische.”

    Ja, klar! Dann werfe ich dir hiermit Rassismus vor. Rassismus mir gegenüber. Wenn ich nicht so spurte, wie du willst, soll ich ja das Land verlassen. Ich und meinesgleichen werden in Zukunft schon sehen, was ihnen blüht u.s.w. Bist du ein Rassist, Leo?

    “Also, wenn man von einem Kurden verlangt, dass er gefälligst ein Türke zu sein hat, um gleiche Rechte in einem Land zu genießen, das er bzw. sein Volk schon um einige Jahrhunderte länger bewohnt als die Türken, dann ist das eben auch Rassismus.”

    Nein, sie sollen einfach keinen bewaffneten Kampf gegen den türkische Staat führen. Ansonsten genießen sie volle Bürgerrechte. Und niemand hat was dagegen, wenn er sich als Kurde fühlt. Und die Amtssprache in der Türkei bleibt eben türkisch. Das wars dann auch. Das ist kein Grund für Terror. Und im Video hast du vielleicht gesehen, dass der kurdischstämmige Justizminister damals den Befehl gegeben hat, die Terroristen, die sich in den Städten mit Sprengsätzen verbarrikadiert haben, auszuschalten.

    “Noch ein Nachtrag: Wenn Pompeo&Trump auf den Iran losgehen wollen – militärisch – macht dann die Türkei mit? Wenn sie als Geschenk Nordsyrien bekäme?
    Was macht dann Russland – der Verbündete des Iran?”

    Ich würde der Türkei raten, nichts, aber auch gar nichts zu machen, was den Russen schaden würde. Früher oder später werden sie an ihrer Seite landen. Die Russen sind ihnen sowieso viel ähnlicher als die Europäer.

    “Ich glaube nicht recht, dass sich mit Pompeo Wesentiches im Nahen Osten verändern wird.”

    Das will ich hoffen. Ich weiß nur, das er kein Freund der Türkei ist, aus Tweets, die er löschen musste- und dass er die Terroristen unterstützt.

    Was mich am meisten ärgert, ist, dass der Schwachsinnige Trump die Weltwirtschaft, die auf sehr breiter Basis wächst, gerade abwürgt.

  72. Fantomas,
    du kannst das Geschehen in Afrin nicht aus erster Hand verfolgen. Das könntest du nicht einmal, wenn du dort als türkischer Militärjournalist eingesetzt wärst. Weil sie dir dann auch nicht alles zeigen und nicht alle Fragen beantworten. Aus erster Hand weiß dort das Armeekommando bescheid.

    Du verfolgst das Geschehen in Afrin allein aus der Perspektive der türkischen Propaganda.

    Wie kannst du da behaupten, du würdest das Geschehen aus ERSTER Hand verfolgen? Das ist eine so unglaubliche Behauptung, dass ich mich frage: Bist du betrunken von der türkischen Ehre und glaubst blindlings, dass Propagandainfo der türkischen Medien Information aus ERSTER Hand sei? Oder ist das mal wieder ein Manipulationsversuch des türkischen Soldaten Fantomas?

    (Faktisch ist es Information aus VIERTER Hand, was du da über türkische Medien mitbekommst.)

    Die Zahlen, die du angibst, sind reine Propaganda. Wieder frage ich mich, wie es kommt, dass du nicht merkst: Niemand glaubt hier solchen Propagandameldungen. Und warum auch? Alle diese Infos sind dazu bestimmt, dich und die deinen zu manipulieren.

    “Ein gemütlicher Spaziergang …” – Wenn es wirklich so wäre, 40:3500, und natürlich keine zivilen Opfer nebenbei, was wäre das dann? – Es ist so lächerlich, dass es uns etwas über dich verrät. Fantomas, keiner kann dich noch ernst nehmen.

    Diese Propagandameldungen sind nicht für den internationalen Informationsmarkt gemacht, sondern für die türkischen Idioten, die sowas blind und begeistert glauben.

    Und dann kommst du und meinst, du könntest sowas bei uns Deutschen unterbringen? Für wie bescheuert hältst du uns?

    “Pfeifen” seien die Kurden, die da kämpfen und krepieren wie die Fliegen. Also, wenn die so todesmutig sind, dass sie sich wie die Hasen abknallen lassen von der gemütlich daherspazierenden türkischen Superarmee – dann muss ich schon sagen: Sie sind Helden. Ich habe Respekt vor Menschen, die dem Tod in die Augen sehen können. Das wird der Fall sein bei den kurdischen Kämpfern auch dann, wenn deine Zahlen schlicht idiotisch sind; auch wenn die Zahl deutlich geringer ist. (Vermutlich liegt die Zahl der getöteten kurdischen Kämpfer bis jetzt noch unter 500.)

    Ist es nicht bewunderswert, wie sich diese Kurden für ihr Land Afrin und für ihre Nation aufopfern? Sie sind wirklich bereit, für ihr Land zu sterben. Du bestätigst das gerade mit deiner – allerdings lächerlichen – Vergleichszahl.

    Die territoriale Integrität Syriens wird gewahrt – aber die Türken betrachten Afrin bereits als ihre Provinz … Das Statement der territorialen Integrität Syriens bleibt abstrakt und hat nur den Zweck, die anderen Nationen nicht zu sehr aufzubringen gegen die Türkei. Andere Statements weisen dann in die andere Richtung. Wir werden ja sehen, wie sich das weiter entwickelt. Die Türken werden schon Ausreden parat haben, um eine Rückgabe zu verhindern. Jedenfalls eine freiwillige. Die “gegebene Zeit” eines Rückzugs wird nicht kommen.

  73. Ich würde der Türkei raten, nichts, aber auch gar nichts zu machen, was den Russen schaden würde. Früher oder später werden sie an ihrer Seite landen. Die Russen sind ihnen sowieso viel ähnlicher als die Europäer.

    Das ist wohl richtig. Die Russen sind zwar islamophob, aber sonst ähneln sie den Türken, jedenfalls politisch, durchaus: Die meisten lieben eine diktatorische Führung, haben keinen Sinn für Rechtsstaatlichkeit; und sie sind kulturell eher reaktionär. Liberalität hat in Russland wie in der Türkei kaum eine Chance. Es sind in beiden Ländern nur Minderheiten. Ähnlich sind sie sich auch in ihrer ökonomischen Schwäche und der Selbstverständlichkeit, mit der massive Korruption als normal angesehen wird. – Ich kann dir also im großen und ganzen zustimmen. Das mit der Islamophobie wird kein so großes Problem werden. Auch dass die russischen Touristen etwas weniger angenehm sind als die europäischen, wird man verschmerzen können.
    Also, weg von Europa, weg von der NATO, hin zu Russland! ICH rate euch das ohnehin, aber ihr werdet das auch ohne meinen Rat so machen.

    Die Erdotürken in Deutschland könnten allerdings ein Problem damit bekommen … Obwohl, ihr könntet euch dann ja mit der Putin-liebenden AfD verbünden … Ob da nicht wenigstens ein Waffenstillstand möglich ist? Etwas so:

    Özoguz, Özdemir, Yücel und dergleichen eher linke und liberale und darum verräterische Türken raus, aber DITIB- und Erdotürken und türkische Faschisten können wir gut dulden – denn sie sind autoritär und reaktionär und darum uns – der AfD – hinreichend ähnlich. Uns und den Russen.

    Im Moment noch wird die AfD solche Unterstellungen wütend zurückweisen. Aber mit der Zeit werden sie die Verwandtschaft Putin-Russen – AfD-Deutsche – Erdogan-Türken vielleicht noch erkennen und zu würdigen lernen. (Dazu stoßen dann sicher bald die FPÖ-Österreicher, die LegaNord-Italiener, die LePen-Franzosen, die Orban-Ungarn, die Wilders-Holländer, … )

  74. Fantomas007 meint:

    Wir reden weiter, wenn Afrin gefallen ist oder irgendeine wichtige, nennenswerte Entwicklung passiert. In der Zwischenzeit kannst du dich ein bisschen abregen.

    Nur noch das:

    “Pfeifen” seien die Kurden.

    Nein, nicht die Kurden, in der türkischen Armee sind auch Kurden, sondern die Terroristen, die sich für unschlagbar gehalten haben.

  75. Korbinian meint:

    @fantomas, sag mal was macht denn Deine türkische Seele in Bezug auf die Krimtataren?
    Das ist doch ganz schlimm, oder?

    Das einzige was Dich dummen Otto an Russland bindet ist der Hass auf den Westen. Andersrum ist es genauso. Aber hey, mit ist das eigentlich egal. Dann kann sich von mir aus der Putin Konstantinpopel holen, dann kommen die nächsten die den wahren Glauben propagieren. Fickt Euch!

  76. Fantomas007 meint:

    @ Korbinian

    “Fickt euch!”

    Ich mag Dich auch, Korbinian :)

  77. Fantomas,
    ich antworte dir, indem ich mich wiederhole:

    “Pfeifen” seien die Kurden, die da kämpfen und krepieren wie die Fliegen. Also, wenn die so todesmutig sind, dass sie sich wie die Hasen abknallen lassen von der gemütlich daherspazierenden türkischen Superarmee – dann muss ich schon sagen: Sie sind Helden. Ich habe Respekt vor Menschen, die dem Tod in die Augen sehen können. Das wird der Fall sein bei den kurdischen Kämpfern auch dann, wenn deine Zahlen schlicht idiotisch sind; auch wenn die Zahl deutlich geringer ist. (Vermutlich liegt die Zahl der getöteten kurdischen Kämpfer bis jetzt noch unter 500.)

    Ist es nicht bewunderswert, wie sich diese Kurden für ihr Land Afrin und für ihre Nation aufopfern? Sie sind wirklich bereit, für ihr Land zu sterben. Du bestätigst das gerade mit deiner – allerdings lächerlichen – Vergleichszahl.

    Die Türken lassen also – deiner Meinung nach – fast nur die Kriegsmaschinerie sprechen und brauchen so gut wie nicht zu kämpfen. Die Kurden von Afrin setzen ihr Leben ein, um sich zu verteidigen.
    Resultat, gemäß Propaganda oder Fantomas’ Erfahrung aus erster Hand:
    40:3500!

    40:3500!

    Man muss die Relation immer wieder bewundern. DIESE ZAHL setzt uns die türkische Propaganda vor.

    40:3500

    Und die Kurden von Afrin kämpfen trotzdem noch immer weiter.

    40:3500

    Todesmutige Kurden!

    40:3500

    Und die Afrin-Kurden brechen nicht zusammen! Wie unglaublich stark motiviert, wie unglaublich gute Kämpfer müssen sie sein, wenn sie angesichts einer solchen Opfer-Relation nicht kollabieren. Tapfer weiterkämpfen!

    40:400

    Woher soll ich wissen, wie das Verältnis der gefallenen Soldaten ist. Aber ich schätze mal, damit liege ich näher an der Wahrheit.

    40:3500

    Die Türken glauben das? Wirklich, sie glauben das? Kann das sein?
    So unsäglich leichtgläubig sind die Türken?
    Wer glaubt, dass die Türken das glauben, muss sie verachten.
    Fantomas, verachtest du die Türken?

    40:3500

    Fantomas meint, uns damit beeindrucken zu können. Uns, die Deutschen. Mich, Leo Brux. Er ist sich nicht bewusst, wie wir darauf reagieren? Hat er denn keine Ahnung von uns Deutschen?
    Wie können wir uns diese überraschende Fehleinschätzung erklären – bei einem, der uns doch kennen müsste?
    Fantomas muss von der Rolle sein.
    Kriegsfieber.
    Nationalwahn.
    Ein in türkischer Ehre ersaufendes Gehirn.
    Türkischer Größenwahn.

    40:3500

    Wie können die Türken da stolz drauf sein, Afrin jetzt mal (ähem – nach über 8 Wochen – ääh ja) endlich eingekreist zu haben? Es war ja doch gar keine Anstrengung. Gar keine ernsthafte Herausforderung. Und dann doch so ein gigantisches Getöse aus allen Propagandakanonen? Als ob man grade mit Fatih Sultan Mehmet Konstantinopel bestürmen würde.

    Zumindest eins könnte uns Fantomas zugestehen: Ohne die Luftwaffe hätte die gewaltige türkische Armee es sehr viel schwerer gehabt in Afrin – vielleicht wären sie sogar gescheitert.

    Die Kurden in Afrin (meint Fantomas) hätten geglaubt, sie hätten eine Siegeschance gegen die türkische Armee, 1000mal stärker an Waffen, gegen die türkische Armee mit all ihren Panzern und vor allem ihren Flugzeugen? –

    Die Luftwaffe macht den Unterschied. Das kennen sie von ihren Kämpfen mit dem IS.

    Die Kurden wollen ihr Land nicht ohne großen Kampf preisgeben. Sie hoffen auf ein Wunder – das Wunder einer Sinnesänderung der Russen oder Amerikaner.

    Vergeblich, wie normalerweise Hoffnungen auf Wunder sind. So bleibt die historische Ehre des heroischen Kampfes.

  78. Fantomas007 meint:

    Wieder hol dein Mantra so oft du willst. Vielleicht in einigen Jahren, wenn sich die Umstände ändern, und vielleicht sogar von Terroristenseite dies bestätigt wird, werden wir sehen, wer näher an der Wahrheit lag. Ich werde nicht von irgendeiner Ideologie angetrieben, die mir Wunschvorstellungen diktiert.

    Es gibt dutzende Funkaufnahmen zwischen Kandil ( PKK-Führungsriege) und PYD, die abgefangen wurden und bestätigen, dass sie wie die Fliegen fallen. Dabei beschimpfen sie sich, weil sie sich gegenseitig der Feigheit beschuldigen. Soll ich einem einem Leo glauben, der mir nur Wunschvorstellungen und seinen Glauben als Beweis anbieten kann, oder all den Fakten, die die türkische Sicht sehr gut untermauern. Natürlich ist Propaganda mit dabei, aber ich bin deutlich näher an der Wahrheit mit meiner Einschätzung als du.

    Du kannst dir natürlich weiterhin einreden, dass nur 400 Terroristen getötet wurden, wenn du dich besser dabei fühlst.

  79. Fantomas hat persönlich die Funksprüche zwischen Kandil und PYD abgefangen und ausgewertet. Respekt.

    Oder fällt er etwa nur mal wieder bereitwillig auf die türkische Propaganda rein?

    Wenn die Kurden von Afrin wie die Fliegen totgeklatscht werden und trotzdem verbissen weiterkämpfen, dann sind sie zumindest mal nicht feige. Keine Pfeifen, wie du sie nennst. Sondern das, was Türken üblicherweise Helden nennen. Sie opfern sich auf für ihr Volk. Erdogan ist schon vor Neid erblasst. SOLCHE “Martyrer” würde er sich auch bei seinen Türken wünschen. Da bleibt das aber eher Pose.

    Noch etwas fällt mir zu den Zahlen ein. Auf türkischer Seite kämpfen in vorderster Frontlinie die AlQaida-Dschihadisten. Die werden dann wohl auch Gefallene zu beklagen haben.
    Diese Gefallenen sind in der türkischen Rechnung nicht mit drin. Wer weiß, vielleicht sind das auch inzwischen an die 200 oder mehr.

    Da die Türken schlechte Soldaten sind (wie die Amerikaner auch), lassen sie die blutige Frontarbeit zum großen Teil den kampfstarken Dschihadisten und beschränken sich auf Luftangriffe, Panzerangriffe und Artilleriebeschuss.

  80. DEN Punkt, Fantomas, muss ich nochmal hervorheben:

    Wenn DIE TÜRKEN einen Türken als Held sehen, weil er sich für sein Volk, die Türken, aufopfert,
    DANN
    müssten sie doch auch einen Russen als Held sehen, wenn er sich für sein Volk aufopfert; dito einen Deutschen, einen Italiener, einen Griechen, einen Armenier, einen Kurden …

    Es sei denn, die Türken seien ein Sondervolk, hervorgehoben unter allen Völkern, und die Aufopferung fürs eigene Volk sei nur im Falle der Türken als Heldentum zu werten.

    Da hast du deine Logik. Die Türken betrachten sich als ein Volk, das über allen anderen steht. Alle anderen Völker werden damit abgewertet. Alle anderen Völker sind irgendwie zweitrangig, weniger wert. Wenn die Kurden für ihr Volk mutig kämpfen und sterben, dann sind sie “Terroristen” und “Pfeifen” und “übles Gesocks” (Originalton Fantomas); Türken aber sind “Helden”, wenn sie das gleiche tun.

    Wie wirkt ein solches Volk auf die anderen Völker? – Höchst unsympathisch. Gegebenenfalls gefährlich.

    Welche Folgen wird es haben, wenn 1 Million Türken als Minderheit in Deutschland leben UND diesen Nationalwahn gegen das Land, in dem sie leben, hegen und pflegen?

    Kein Wunder, dass ihr Nationaltürken immer mehr verachtet werdet auf der Welt.

    Ihr selber merkt das nicht, weil ihr es in eurem heißen Wahn erst dann merken könnt, wenn die kalte Dusche kommt.

    Wenn diese Logik mal verstanden ist, dann können wir uns auch über den Sinn und Unsinn des Heldentums unterhalten. Natürlich ist weder eine türkische noch eine kurdische noch eine sonstige Selbstaufopferung von vorne herein “heldisch”.

    Vorerst gilt: Nur der Türke versteht den Türken.
    Und: Ne mutlu Türküm diyene.

    Vorschlag für einen passenden Vers gegen Kurden, die in der Türkei leben:

    Und willst du hier kein Türke sein
    Dann schlag ich dir den Schädel ein

  81. Fantomas007 meint:

    “Fantomas hat persönlich die Funksprüche zwischen Kandil und PYD abgefangen und ausgewertet. Respekt.”

    Die Funksprüche werden immer wieder mal im Fernsehen ausgestrahlt. Und vermutlich findest du sie sogar auf You Tube.

    Ich melde mich wieder, wenn deine Raserei wieder zur Ruhe gekommen ist :)

  82. Cenki66 meint:

    Vorerst gilt: Nur der Türke versteht den Türken.
    Und: Ne mutlu Türküm diyene.
    (…)

    Da die Türken schlechte Soldaten sind….

    @Old Shatterhand

    “her Türk asker dogar…” ;-)

  83. Klar. Wenn die Propandamaschine etwas auf YouTube lädt, ist das natürlich – für Fantomas und seinesgleichen – echt. Überhaupt nicht selektiv, einfach nur der Wahrheit verpflichtet.

    “40:3500″

    Das sagt uns doch schon genug.

    In türkischer Ehre ersoffene Gehirne. Der Ausdruck scheint gut zu passen.

    Apropos Funksprüche.
    Es wäre interessant zu hören, welche Funksprüche zwischen Hauptkommando Afrin und Ankara ausgetauscht werden. Erdogan kocht. Aber natürlich ist es für ihn klug, das nicht zu zeigen.

    Wie viele Türken merken trotz aller Propaganda-Anstrengungen, dass die Kurden von Afrin einen bewunderungswürdigen Kampf liefern? So, wie ich die Türken kenne, merken es sehr viel mehr, als es offen zugeben. Nach außen muss man den guten Türken geben, privat kann man dann schon mal ehrlich werden.

    Fantomas ist Soldat. Sich seiner Pflicht bewusst. Sein Kampfjob ist: Propaganda.
    Dass er privat seine Befürchtungen hegt und im Grunde weiß, dass er um der türkischen Ehre willen die anderen und auch sich selbst zu täuschen versucht, darf ich wohl annehmen.

    Die Kurden von Afrin zeigen ihm, mit welcher Leidenschaft sie für ihr Volk kämpfen. Und bereit sind, sich zu opfern.
    Ein Albtraum für einen, der den nicht assimilationswilligen Teil der Kurden am liebsten vernichtet sehen würde. Der Albtraum trägt auf seiner Rückseite allerdings ein Zeichen von tiefem Respekt.
    Diesen Respekt haben sich die Soldatinnen und Soldaten der YPG verdient.

    Vorerst hängt Fantomas fest: Es muss muss muss wahr sein, was die türkische Propagandamaschine produziert.

    Am Ende werden die Türken Afrin schon erobern. Angesichts ihrer eigenen Behauptung absoluter Überlegenheit wird das Resultat aber dann eher peinlich sein.

    Man stelle sich vor: Der FC Bayern München trifft im ersten Champions-Leage-Spiel auf Karabük. Hinspiel 0:0. Darauf Heimspiel 1:0 für die Bayern, mühsam errungen durch ein zweifelhaftes Tor in der 80. Minute. Und die Bayern feiern dann den Sieg, als ob sie den FC Barcelona besiegt hätten. Lächerlich, nicht wahr?
    (Natürlich ist das reale Verhältnis Türken-Kurden in Afrin nicht so extrem ungünstig für die Kurden, weil sie die entschieden besseren, leidenschaftlicheren Kämpfer sind. Trotzdem haben sie keine Chance. Keine Chance gegen die Luftwaffe der Türken.)

  84. Cenki,
    dass sie schlechte Soldaten sind, dass zeigt doch Afrin gerade, oder? Wenig Kampfbereitschaft. Die Dschihadisten müssen die Frontarbeit machen, im übrigen verstecken sich die Türken in und hinter ihren Panzern. Und bombardieren aus sicherer Höhe. Feiges Pack! Wie die Amerikaner im Irak. (Deutsche Soldaten wären auch nicht besser.) Die Kurden dagegen wissen, wofür sie kämpfen und sterben. Sie wissen, es geht um ihre Existenz. Da können die Kurden in der Türkei auch noch was lernen.

    Ok, da antwortest du: Ja, sie können lernen, dass man VERNICHTET wird, wenn man sich der Türkei und den Türken widersetzt.

    Es gab schon viele Runden im Krieg zwischen Kurden und Türken seit der Republikgründung. Immer haben die Kurden verloren. Und sie kämpfen immer noch. Wie wird diese Runde ausgehen? Wer weiß, vielleicht verlieren sie in Nordsyrien und Nordirak wieder. Dann gibt’s eine Pause – bis zur nächsten Runde.

    Für die Türken ist das Problem dabei, dass sie ja in Wirklichkeit auch verlieren. Dass ihre Siege Niederlagen sind. Sie verschlimmern die Krankheit der Türkei.

    Wie weit könnte die Türkei heute sein, hätte man von Anfang an anerkannt, dass die Kurden ein gleichwertiges zweites Staatsvolk sind und in jeder Hinsicht an der Macht und der kulturellen und wirtschaftlichen Entfaltung der Republik beteiligt werden müssen?

    In den türkischen Schulen würde man dann längst Türkisch UND Kurdisch lernen und unterrichten.

    Dann hätten sich die Kurden Nordsyriens und die Kurden des Irak der Türkei angeschlossen, samt Mossul und Kirkuk … Denn dann wäre die Türkei eben auch ihr türkisch-kurdischer Staat, ihre Nation. Der anatolische Osten wäre dann wirtschaftlich und kulturell so gut entwickelt wie der anatolische Westen. Die Türkei würde wirklich mitspielen im Konzert der relevanten Mächte.

  85. Cenki66 meint:
  86. piffel meint:

    OFF TOPIC

    Hier mal etwas Hintergründiges ( aber sehr Aussagekräftiges) für die Herren Cenki und Fantomas, das sind die mit der vor Stolz und Ehre stark geschwollenen Brust, die sich den Feinden entgegenwerfen,
    über die für ihren Passagier-Service hoch gelobten TURKISH AIRWAYS,
    ein Blick auf das türk. “Macho-Wesen”…

    Zitat
    Doch zur bisher geschilderten Problematik kommen noch weitere bedeutende negative Faktoren dazu, klärt uns ein türkischer Pilot, der lange Jahre in Deutschland gelebt hat, auf: “Viele meiner Landsleute sind einfach testosterongesteuerte Machos mit einem archaischen Weltbild, auch wenn sie das natürlich nicht gerne hören. Sie halten sich für die Größten, die Schönsten, die Besten und machen natürlich keine Fehler. Schließlich wäre das unmännlich. Auch in unserer Branche gibt es leider nicht gerade wenige mit einer solchen Einstellung. So eine Attitude hat im Cockpit aber nichts zu suchen, weil sie extrem gefährlich ist. Wenn man mit solchen Kollegen fliegen muss, ist es zum Verzweifeln.”

    https://www.austrianwings.info/2017/05/flugsicherheit-die-tuerkei-hat-ein-grosses-problem/

    Sehr ausführlicher Einblick, bitte in Ruhe lesen…

  87. piffel,

    zum Freital-Artikel hast du eine kurze Bemerkung geschrieben, die ich beantwortet habe. Ich hätte dort gern deine Antwort auf meine Antwort!

    Wir wollen hier doch diskutieren, oder? Pro & Contra.
    Du hast mir Contra gegeben, ich hab darauf reagiert – und so bist nun du dran!

  88. Korbinian meint:

    DITIB-Dödel cenki scheint das Interview mit der Frau Savelsberg selber nicht gelesen zu haben. Die erklärt nämlich auch dass die Position von Erdogan unhaltbar ist und er durch den Krieg auch die PKK stärkt.

  89. Korbinian meint:
  90. Fantomas007 meint:

    Wenn du die Videos angeschaut hättest, hättest du gesehen, dass die Terroristen Auseinandersetzungen mit der Bevölkerung hatten. Es gibt noch mehr Videos auf You Tube, schau sie dir an. Handgreiflichkeiten mit den Terroristen, weil die Menschen aus der Stadt wollen, um jeden Preis. Einige räumen bei Auseinandersetzungen und Handgreiflichkeiten mit den Terroristen die Hindernisse weg, während die Terroristen versuchen sie daran zu hindern. Da haben sich wohl einige durchgesetzt.

    Außerdem, du wirfst Cenki vor, dass er den Artikel nicht gelesen hat, und benutzt den Artikel für deine Sicht, wirfst aber mir gleichzeitig ein Lüge vor, obwohl im Artikel vieles von dem bestätigt wird, was ich zuvor geschrieben habe. Du bist wirklich ein Depp.

    Leo ist klügerweise gar nicht auf den Artikel eingegangen, aber er ist eben nicht so bescheuert wie du. Er weiß, dass der Artikel sehr viel mehr meine Sicht der Situation bestätigt.

    In dem Artikel wird vieles von dem bestätigt, was ich immer wieder schreibe. Und das Medium sollte wohl über jeden Zweifel erhaben sein.

    http://www.tonline.de/nachrichten/ausland/krisen/id_83390548/tid_amp/kurdologin-zu-afrin-und-den-folgen-das-personal-der-pkk-und-der-ypg-ist-dasselbe-.html

  91. Fantomas007 meint:

    @ Piffel

    Wieso verziehst du dich nicht, in den anderen thread, wo du hingehörst. Dort kannst du deinen Rassenwahn zur Schau stellen. Was hat Türkisch Airlines Bitteschön mit dem zu tun, worüber wir hier diskutieren. Was soll dieser Schwachsinn aussagen. Ich greif mir irgendein Unternehmen in einem Land und bringe das als Beweis für was?

  92. Korbinian meint:

    Shame on me, fantomas, shame on me. Ich merke ich habe gerade wieder einen Fehler gemacht. Ich habe versucht eine abwägende Position einzunehmen. Aber sofort wird mir das wieder als Schwäche ausgelegt. Deine ganze verkommene Nation kann von mir aus komplett den Bach runtergehen, andere Mitspieler im Orient werden ihre Chance zu nutzen wissen. Und sobald so dumme degenerierte sesselpuper wie Du hier den Aufstand proben dann könnt ihr einpacken. Sei Türke, bleib Türke und ich hoffe es kotzt Dich bald alles noch mehr an. Lass Deinem Hass gegen den Westen freien Lauf, kriech dem Putin in seinen arsch Du erbärmlicher Versager. Aber komm endlich mal aus Deiner von irgendeiner Genossenschaft beheizten Stube raus. Du musst jetzt endlich mal kämpfen, Du jämmerliche Kreatur.

  93. Fantomas007 meint:

    “Ich habe versucht eine abwägende Position einzunehmen.”

    LOOOOOLL!!

    Weißt Du überhaupt, was das bedeutet :)

    Lass das lieber, das wird dir nie gelingen. Dazu bist du unfähig.

  94. Fantomas007 meint:

    Die Stadt Afrin ist gefallen. Es gibt noch in der Umgebung einige kleinere Ortschaften, die noch nicht erobert wurden, das ist aber eine Frage der Zeit.

    Jetzt sollten sich einige Fragen, wieso es keine heftigen Gefechte in der Stadt gegeben hat. Wo ist der vielgepriesene, heldenhafte Häuserkampf der Terroristen.

    Ganz einfach: Die Zahlen, die ich gepostet habe, entsprechen eben viel mehr der Wahrheit als die Wunschzahlen von Leo. Es gab unter den Terroristen so viele Tote, dass eine effektive Stadtverteidigung einfach nicht möglich war.

    Schon seit mehreren Tagen, konnte man zwischen den Zeilen in den Mitteilungen der Regierung lesen, dass sie keine langwierigen Häuserkämpfe erwarten, weil sie immer mehr dein Eindruck erweckt haben, dass die Terroristen am Ende seien und angedeutet haben, dass die letzte Phase sehr schnell erledigt werden wird. Die Terrorosten haben ihre größte Kampfkraft dort eingesetzt, wo sie am besten gegen den Angriff der Türkei hätte standhalten können. Das waren eben die Gebirge.

    Aber allein der Gedanke daran war kaum zu glauben, dass ich diesbezüglich nichts gepostet hab. Es hätte sowieso gehießen, dass alles Propaganda sei.

  95. Du bejubelst also wieder die türkische Schande. Du bejubelst wieder das türkische Verbrechen.
    Wir werden es dir, wir werden es euch nicht vergessen.

    Die Kurden haben getan, was du ja auch – wenn sie moralisch wären! – gefordert hast: die Stadt evakuiert. Darauf verzichtet, die Zivilisten zum Opfer türkischer Massaker zu machen.

    Nun also die ethnische Säuberung.

    Kann man als Kurde, wenn man gegen die Türken und die türkische Besatzung ist, nach Afrin zurückkehren?

    Also: ethnische Säuberung. Die ist ein Teil der türkischen Planung.

    Darüber schreib ich heut oder morgen mal einen Artikel, zum Gedenken an die Gefallenen der Kurden:

    “Das, was die Fahne zur Fahne macht, ist das Blut darauf”, schreibt zum Beispiel Abdullah Ates, Vorsitzender der Ditib Leverkusen, in einem Facebook-Post. “Der Boden, für den man erst stirbt, wird zum Vaterland.”

    Spiegel Online

    Gilt dieser – bescheuerte – Satz nur für Türken?
    Wenn er gilt, gilt er nicht auch für Kurden?
    Sie sterben für ihr Vaterland.

    Sie haben jedenfalls heroisch gekämpft. Ihr Blut gegeben. Gegen eine militärisch weit überlegene Macht. Man wird es ihnen nicht vergessen.

    Und der türkische Fanatiker Fantomas liefert weiter blutige dreckige türkische Propaganda …

    Gut, dass ich jetzt ein alter Mann bin, der genug Erfahrung hat, um geduldig warten zu können, geduldig warten auf die Konsequenzen, die eure Verbrechen haben werden, Fantomas.

    Erdogan und seine türkische Verbrecherbande werden weiter eskalieren …

  96. Fantomas007 meint:

    “Kann man als Kurde, wenn man gegen die Türken und die türkische Besatzung ist, nach Afrin zurückkehren?”

    Leo, wach endlich auf! Du bist derjenige, der der größten Propaganda zum Opfer fällt. Hunderte Flüchtlinge sind bereits wieder auf dem Rückweg.

    Die Türkei hat immer wieder gesagt, dass sie in den Gebieten, die sie erobert, generell die Bevölkerungsstruktur, die vor dem Krieg in Syrien geherrscht hat, wieder herstellen will. Die Terroristen haben in den Gebieten, die sie kontrollieren, nicht nur in Afrin, mehr als 250.000 Araber vertrieben. Diese werden zurückkehren. Und auch alle Kurden, die zuvor in diesen Gebieten gelebt haben, werden nicht daran gehindert in ihre angestammte Heimat zurück zu kommen.

    Was aber wahrscheinlich passieren kann, ist, dass vermutlich doch mehr Araber in diese Gebiete kommen werden, weil man die Flüchtlinge in der Türkei langsam in Syrien unterbringen will. Und da im Moment nur die Gebiete in Frage kommen, die unter türkischer Kontrolle sind, wird ihr Anteil an der Gesamtbevölkerung wahrscheinlich ansteigen, solange sie nicht in die Gebiete können, in denen sie zuvor gelebt haben. Aber das bedeutet nicht, dass die Kurden kein Zugang in diese Gebiete hätten, in denen sie zuvor gelebt haben.

    Aber du wirst natürlich weiterhin ein Problem darin sehen, obwohl niemand vertrieben wird.

  97. Korbinian meint:

    Vielleicht wird in Afrin auch eine Stelle für fantomas frei: Als Politkommissar für Agitation und Propaganda. Das wäre doch mal eine gute Chance für einen Neuanfang nachdem er hier mehr als unternehmerischer Versager aufgefallen ist. Und er nimmt den cenki mit, der wird da dann Religionspolizist.

  98. Fantomas007 meint:

    “Das wäre doch mal eine gute Chance für einen Neuanfang nachdem er hier mehr als unternehmerischer Versager aufgefallen ist.”

    Jetzt versuchst du es nur noch mit Tiefschlägen :) Aber wenn ich mich mit dir Vergleiche, hab ich trotzdem den Eindruck, dass ich es vergleichsweise sehr gut im Leben hatte.

    Auch wenn ich sehr viel Vermögen verloren habe. Ich war zumindest mehr als 20 Jahre selbständig, hatte mehr als 80 Mitarbeiter und habe bestimmt mehr Steuern bezahlt als deine gesamte Sippschaft. Und wenn man den Wert eines Bürgers daran messen würde, was er für die Allgemeinheit getan hat, würdest du vermutlich neben mir wie ein Zwerg erscheinen.

  99. Wie bequem wir hier die offizielle türkische Propaganda immer zu lesen bekommen!

    Weiter so, Fantomas.

    (Ich glaub schon auch, dass es ein paar hundert Einwohner von Afrin geben wird, die es wagen dürfen, zurückzukehren. Es waren ja auch nicht 100% Kurden in Afrin. Und vielleicht gibt es ja auch ein paar alte Kurden, die lieber in ihrer Heimatstadt sterben als in der Fremde.)

    Die Spirale dreht sich weiter. Weiter nach unten.

  100. Cenki66 meint:

    @fantomas007

    “Ich melde mich wieder, wenn deine Raserei wieder zur Ruhe gekommen ist.”

    Abi, deine Abwesenheit währte nicht lange. :-)

    Apropos: https://mobile.twitter.com/alkhatib_ah/status/975325058007748611

    Wahrscheinlich wird aber dazu auch keine Reaktion kommen. Passt ja nicht ins Weltbild von Militärstratege Old Shatterhand

  101. Was soll uns der Unterschied zwischen den beiden Fotos zeigen?
    Der IS hat Raqqa ohne Rücksicht auf Verluste in der Zivilbevölkerung bis zuletzt verteidigt.
    Die YPG – human, wie sie ist – hat auf eine solche Verteidigung verzichtet.

    Der Fotovergleich spricht also für die YPG.

    Die Türken hätten die Stadt samt Einwohnern platt gemacht, oder?

    Die Türken, die Verbrecher.
    Und Täuscher. Jetzt nehmen sie für sich die relative Intaktheit der Gebäude der Stadt in Anspruch. Und setzen die ethnische Säuberung fort.

    Apropos Raserei: Wer rast da? Nicht etwa die Türken?

    Cenki, weiter so! Immer tiefer rein in den Abgrund. Immer in der Hoffnung, dass Erdoganistan doch bald sooo stark sein wird, dass die bösen Deutschen anfangen, vor ihm zu kuschen. Was glaubst du eigentlich, was in Deutschland passiert, wenn die Leute mal wirklich anfangen, euch Erdotürken als Gefahr wahrzunehmen?

    Die Spirale dreht sich. Siehe meinen neuen Artikel!

  102. Fantomas007 meint:

    “Der IS hat Raqqa ohne Rücksicht auf Verluste in der Zivilbevölkerung bis zuletzt verteidigt.”

    Das ist ein gutes Argument, Leo!

    “Die YPG – human, wie sie ist – hat auf eine solche Verteidigung verzichtet.”

    LOOOL. Du bist echt ein Träumer. Ja, dass sie auf eine Verteidigung verzichtet haben, stimmt wohl, aber mit Sicherheit nicht, weil sie so human sind.

    Das sind die selben Pappnasen, die im Südosten der Türkei ganze Straßenzüge mit Tonnen von Sprengstoff prepariert haben, um die Kämpfe mitten in die Stadt, ohne Rücksicht auf die Bevölkerung, hineintragen wollten. Diese Herrschaften haben noch nie Rücksicht auf die Zivilbevölkerung genommen. Das sind reine Wunschvorstellungen deinerseits, weil du auf ihre Propaganda reinfällst.

    Du machst nicht anderes als die Linken, die damals die RAF unterstützt haben und erst im Nachhinein gemerkt haben, was für Deppen sie die ganze Zeit unterstützt haben.

    Soll ich dir mal sagen, was passieren würde, wenn Europa diese Terroristen nicht unterstützen würde, ihre Vereine schließen würde, und für sie nicht mehr als Rückzugsort und der Geldbeschaffung dienlich wäre. Wenn gesuchte Terroristen, die Drahtzieher der Anschläge in der Türkei sind, ausgeliefert werden würden. Dreimal darfst du raten.

  103. Fantomas,

    immer wieder wiederholst du nur die türkische Propaganda.

    Glaubst du im Ernst, die YPG, die so mutig gekämpft und so viele Männer und Frauen geopfert hat in den letzten 9 Wochen, hätten nicht das Zeug gehabt, in Afrin bis zum letzten zu kämpfen? Sie haben es nicht getan. Danken wir es ihnen. Und zeigen wir ihnen den Respekt, den sie verdient haben.

    Apropos RAF: Welche Linken haben denn die RAF unterstützt? Das war nur eine winzige Fraktion innerhalb der Linken. Ich war bei den Jungsozialisten, damals. Wir haben die RAF verdammt. Wie fast alle anderen linken Gruppen auch.

    Die PKK vertritt – anders als die RAF – das kurdische Volk. So wie die Hamas mehrheitlich das palästinensische. Das mag uns in manchen Aspekten nicht gefallen. Aber es ist nun mal so, dass sie für ein Volk sprechen und für ein Volk kämpfen und dabei historisch im Recht sind. (Welches Volk hätte denn die RAF auf ihrer Seite gehabt?)

    Ich hoffe, die Entwicklung geht dahin, dass sich der Westen mit den Kurden gegen die Türkei verbündet. Der Weg dahin ist noch weit, und ob sich die Sache so entwickelt, ist offen. Aber Erdogan und du, Fantomas, ihr arbeitet daran, dass wir irgendwann auf diesen Weg einschwenken werden.

    Dein Terrorismusvorwurf geht immer gegen den Teil der kurdischen Familien, der sich nicht als Türken versteht, sondern tatsächlich als Kurden; der sich nicht assimilieren lassen wollte und deshalb von den Türken terrorisiert wird – seit den Anfängen der türkischen Republik. (Mit einer kurzen Unterbrechung.) Die kurdischen Kämpfer stehen nicht allein – da steht immer eine ganze Familie dahinter. Alles Terroristen. Denn die Familie unterstützt natürlich ihre kämpfenden Töchter und Söhne.

    Das Problem würdet ihr jetzt am liebsten lösen in der Art der Armenierlösung. Das geht heute nicht mehr. Aber ethnische Säuberung und Terrorkrieg, das geht schon noch.

    Das sind die selben Pappnasen, die im Südosten der Türkei ganze Straßenzüge mit Tonnen von Sprengstoff prepariert haben, um die Kämpfe mitten in die Stadt, ohne Rücksicht auf die Bevölkerung, hineintragen wollten.

    Hemmungslos ist Fantomas im Reproduzieren türkischer Propaganda.

    Wie geht das weiter in Deutschland mit euch? Wie könnt ihr weiter in einem Land leben, in dem doch alle, soweit sie sich überhaupt um das Thema kümmern, Terroristenunterstützer und Türkenhasser sind?

    Schau dir die Medien an, schau dir die Kommentare der Parteien an … Wenn da was kommt, ist es so, dass die Erdomedien es für Terroristenunterstützung und Türkenhass halten.

    Unter diesem türkenhassenden türkenverachtenden türkenfeindlichen Volk möchtest du dein Leben verbringen?

    Ja, im Moment geht es schon noch. Die explizite Ablehnung von Erdotürken hat noch nicht alle Deutschen voll erfasst; vielen geht Politik ohnehin am Arsch vorbei, sie kümmern sich nicht um das, was politisch woanders passiert. – Das sind dann deine Verbündeten. Noch.

    Aber die, die Politik machen, öffentlich, die sind sich ziemlich einig … gegen dich, Fantomas. In allen Parteien, in allen Medien, überall, wo Politik stattfindet. Alles spricht gegen euch.

    Meinst du nicht, dass es Zeit ist für die Scheidung? Wir verstehen euch nicht, ihr versteht uns nicht, und eine Aussicht, dass sich dran was ändert, besteht auch nicht.

    Allenfalls die türkische Atombombe könnte daran ETWAS ändern. WAS könnte sie in Deutschland und unter den Deutschen in Bezug auf die Deutschtürken ändern? Dass wir plötzlich türkenfreundlich werden – aus Schiss? Das zu erwarten wäre schlechte Psychologie, Fantomas.

    Und bis hin zur türkischen Atombombe ist es noch lang, sehr lang …

    Hältst du so lange durch?
    Und wirst du persönlich den Tag aushalten, an dem die türkische Atombombe einsatzfähig ist und die Türkei den Deutschen mit ihr droht?

    Ich weiß, Politmachos wie ihr meint, Leute wie die Deutschen seien Feiglinge, hätten “keine Eier” – weil wir nicht martialisch herumtönen und weil wir eher vorsichtig rechtsstaatlich und ebenso vorsichtig diplomatisch operieren.

    Die Reaktion auf Deniz yücels Geiselnahme hat aber schon angedeutet, dass so ein Schuss auch nach hinten losgehen kann.

    Und so schaukelt sich jetzt die – sagen wir vorsichtig: – Entfremdung und Feindschaft Monat für Monat, Jahr für Jahr immer mehr auf.

    Und Erdogan eskaliert.

  104. Cenki66 meint:

    So kannst du dir deine Welt auch schön reden. Das Bild aus Rakka ist eindeutig nach Luft Bombardements entstanden. Ich wüsste nicht dass der IS Flugzeuge besitzt. Dass du türkenfeindlich gesinnt bist, hast du hier schon eindrucksvoll bewiesen. Aber deine Terror Romantik ist schon peinlich. Tu der Welt einen Gefallen und setz dich zur Ruhe. Du hast mit deinen Einschätzungen mal wieder völlig daneben gelegen. Und jetzt wütest du wieder von wegen ausreisen. Ich sehe aufgrund deiner Frust schon den Schaum vorm Mund. Du und deine Gleichgesinnten seid die hässliche Fratze von Deutschland. Die deutsche Nationalmannschaft ist da schon eher das Spiegelbild der Gesellschaft. Du gehörst zur Kategorie: Özil schießt ein Tor braver Deutscher. Özil schießt daneben dann ist er der Scheiß Türke.
    Wunsch und Realität liegt manchmal stark auseinander.

    Komischerweise verdrehst du das Bild so wie es dir gerade passt, mit keinem Wort bist du aber auf den von mir geposteten Link eingegangen. http://www.tonline.de/nachrichten/ausland/krisen/id_83390548/tid_amp/kurdologin-zu-afrin-und-den-folgen-das-personal-der-pkk-und-der-ypg-ist-dasselbe-.html

    Du bist einfach eine Witzfigur. Zu Ostern bekommst du von mir Olivenzweige geschenkt, versprochen.

  105. Korbinian meint:

    cenki bekommt in seiner DITIB-Terrorhöhle ein paar kurdische Ostereier geschenkt. Mit einer Eieruhr drin. Und kawumms! ist die DITIB-Terrorhöhle wech.

  106. Warum, Cenki, ist es im Fall von Raqqa zum Luftbombardement gekommen? Weil der IS sich in der Stadt verschanzt hat.
    Warum, Cenki, ist es im Fall von Afrin NICHT zum Luftbombardement gekommen? Weil die YPG sich NICHT in der Stadt verschanzt hat. Lieber das Leben der Zivilisten geschützt hat, als sie der türkischen Terrormaschinerie auszuliefern.

    Das kommentiert dann dein Sultan: Wie die Hasen seien sie weggerannt.
    (Nachdem sie 8 Wochen lang die haushoch überlegene türkische Militärmaschinerie samt Dschihadistenarmee unter hohen eigenen Opfern zu verlangsamen in der Lage waren.)

    Sag mal, sind die Türken in deiner Heimat und die Erdotürken in Deutschland so pervers, so barbarisch, dass sie so eine Äußerung toll finden?
    Komm, Cenki, sag mir das!

    Hat Tayyip sich allein schon mit dieser Äußerung bloßgestellt als Verbrecher? Und seine Landsleute gleich mit?
    (Oder zitiert der Spiegel Erdogan hier falsch? – Man weiß ja nie …)

    Ich möchte dir gegenüber wiederholen, was ich bereits Fantomas geschrieben habe:

    Wie geht das weiter in Deutschland mit euch? Wie könnt ihr weiter in einem Land leben, in dem doch alle, soweit sie sich überhaupt um das Thema kümmern, Terroristenunterstützer und Türkenhasser sind?

    Schau dir die Medien an, schau dir die Kommentare der Parteien an … Wenn da was kommt, ist es so, dass die Erdomedien es für Terroristenunterstützung und Türkenhass halten.

    Unter diesem türkenhassenden türkenverachtenden türkenfeindlichen Volk möchtest du dein Leben verbringen?

    Ja, im Moment geht es schon noch. Die explizite Ablehnung von Erdotürken hat noch nicht alle Deutschen voll erfasst; vielen geht Politik ohnehin am Arsch vorbei, sie kümmern sich nicht um das, was politisch woanders passiert. – Das sind dann deine Verbündeten. Noch.

    Aber die, die Politik machen, öffentlich, die sind sich ziemlich einig … gegen dich, Fantomas. In allen Parteien, in allen Medien, überall, wo Politik stattfindet. Alles spricht gegen euch.

    Meinst du nicht, dass es Zeit ist für die Scheidung? Wir verstehen euch nicht, ihr versteht uns nicht, und eine Aussicht, dass sich dran was ändert, besteht auch nicht.

    Und Erdogan ESKALIERT. ESKALIERT. ESKALIERT …
    Und Cenki und Fantomas und die ganze erdotürkische Brut in Deutschland folgen. Folgen. Folgen …

  107. Das Problem scheint zu sein, Cenki:
    Wir Deutsche sind irgendwie keine Türken.
    Die Türken – einschließlich der Deutschtürken – marschieren begeistert mit faschistischer Fratze herum. Den Deutschen gefällt das gar nicht, sei es, weil sie keine Türken sind, sei es, weil sie in ihrer Vergangenheit schlecht mit etwas Vergleichbarem gefahren sind.
    Den Deutschen? Falsch. Den Rechtsextremen, den Braunen, den AfDlern und Pegidanern gefällt es. Die finden es stark. So hätten sie auch uns Deutsche gern.

    Und du, einer, der uns doch eigentlich kennen sollte? Du sitzt in der Falle. Du weißt – in einem Winkel deines Gehirns – wie unvereinbar, wie unverträglich Deutsche, die Rechtsradikalen, die deutsch-fanatischen Nationalisten ausgenommen, wie unvereinbar und unverträglich Deutsche und nationalorientierte Türken sind. Dass praktisch alles, was euch zum Jubeln bringt, in Deutschland den Schatten, der über euch liegt, noch düsterer macht.

    Aus der Falle kommst du nur raus, wenn du – abhaust. Die Glückliche Heilige Begeisterte Türkei wartet auf dich! Dein Herz und dein Kopf sagen dir: DAS ist meine wahre Heimat! Da gehöre ich hin!
    Dein Arsch allerdings ist ein Meenzer. Ich weiß das durchaus zu schätzen. Drum spreche ich auch von einer Falle. Wenn man nicht aus der Falle rauskommt, endet das tragisch.

    Auf die Tragödie bewegen wir uns zu. Schritt für Schritt. Afrin ist der aktuelle Schritt. Was wird der nächste sein?

  108. Korbinian meint:

    @fantomas

    Sei froh das hier die Tiefschläge nur in Form von Worten kommen.
    Deine Schweinebande lässt ihren Trieben freien Lauf:
    https://www.heise.de/tp/features/Tuerkische-Truppen-sind-mit-Luftunterstuetzung-im-Nordirak-einmarschiert-3998421.html

  109. Fantomas007 meint:

    Die Türkei nimmt die Vorwürfe ernst und hat bereits eingeräumt, dass es wohl vereinzelt dazu gekommen ist. Es gab bereits Verhaftungen. Das wird jedenfalls nicht geduldet.

  110. Fantomas007 meint:

    Vieles von dem wurde bereits sichergestellt und wir an die Eigentümer zurückgegeben:

    https://www.cnnturk.com/yurttan-haberler/gaziantep/afrine-donuse-el-yapimi-patlayici-engeli

  111. Fantomas007 meint:

    Hier, Leo, du kannst es dir von deinen türkischen Freunden übersetzen lassen:

    YAĞMACILARIN ÇALDIĞI MALZEMELER SAHİPLERİNE GERİ VERİLECEK
    Afrin’in kurtarılışı sırasında yaşanan sevinç ortamını fırsat bilerek sivillere ait araç ve malzemeleri çalan çok sayıda şüpheli de TSK ve ÖSO güçlerince yakalandı. Şüpheliler tutuklanarak Azez’deki cezaevine konulurken, çaldıkları malzemeler ise Kefer Cenne köyü yakınlarındaki bir depoda toplandı. Buradaki malzemeler tasnif edilerek yüklendikleri TIR ve kamyonlarla yeniden sahiplerine teslim edilmek üzere Afrin’e gönderildi. Bu arada, alanda bulunan çok sayıda araç ve motosiklet de bölgeye gelen sahiplerine teslim edildi.

    https://www.cnnturk.com/yurttan-haberler/gaziantep/afrine-donuse-el-yapimi-patlayici-engeli

  112. Wird auch die Statue wieder errichtet, die man zerstört hat?

    Fantomas,
    du verlässt dich auf reine Propagandamedien.
    NICHTS an der türkischen Informationspolitik in den Medien ist vertrauenswürdig. Es gibt keine Korrekturmöglichkeiten – keine Möglichkeit, in der Öffentlichkeit diese Propaganda en gros und en detail in Frage zu stellen. Daraus folgt, dass ALLES Lüge ist, was diese Medien liefern (müssen).

    Ein demokratisch gesinnter Mensch wird sich NIEMALS auf Propagandamedien einlassen. Sie sind tabu.

    Das türkische Terror-Regime hat seine eigene Informationspolitik zerstört. Es funktioniert natürlich in der Türkei und für Türken wunderbar – aber eben nur für euch. Kein Nicht-Türke wird euch glauben. Außer er ist ein Depp.

    Wo sind die FREIEN Journalisten in Afrin, die uns über das berichten könnten, was wirklich vorgefallen ist?

    Also, Fantomas, verschon uns mit deinen Propagandameldungen.

    Angela Merkel vertritt unseren Standpunkt diplomatisch:

    Auch was im syrischen Afrin passiere, “wo Tausende von Zivilisten verfolgt sind, zu Tode kommen oder flüchten müssen”, sei trotz der Sicherheitsinteressen der Türkei inakzeptabel. “Auch das verurteilen wir auf das Schärfste.”

    Wie du siehst, keiner bei uns versteht euch. Nur der Türke versteht den Türken. Nur der Türke glaubt der türkischen Propaganda. Ehrensache – für den Türken. Aber wir sind nun mal keine Türken.

    (Man wird Merkel fragen, was denn nun aus der Verurteilung “aufs Schärfste” folgen soll. Der Druck auf sie wächst.)

    Normalerweise ist das, was in Afrin passiert nur Außenpolitik. Für uns allerdings ist es – wegen der 1 Million Erdotürken in Deutschland – auch Innenpolitik.

    Darum frage ich immer wieder: Wie geht das weiter? Die Entfremdung wird tiefer, der Frust heißer, die Spannung schärfer – irgendwann kracht es.

    Erdotürken und Deutsche – die sind so inkompatibel wie Salafisten und Deutsche. Welche Wege werden Deutschland Österreich, Niederlande u. a. gehen, um diese völlig unverträglichen Einwanderungsgruppen loszuwerden? Das Bedürfnis der Bürger nach einem Einschreiten gegen die beiden GEGENgesellschaften wächst rasch.

    Die Gefahr, die von euch (Salafisten und Erdotürken) ausgeht, ist – an und für sich – überschaubar. Die eigentiche Gefahr ist die deutsche Pauchal- und Überreaktion – die Preisgabe von rechtsstaatlichen Formen, wenn sich die Sache zu sehr aufheizt oder wenn aufgrund einer Wirtschaftskrise die Sündenbock-Psychologie durchschlägt.

    Wegen mir können die paar Salafisten und die kleine Million Erdotürken hier bleiben. Sollen sie in ihrem Saft schmoren! Sie haben keinerlei Attraktivität zu entfalten. Sie sind und bleiben isoliert, marginalisiert. Dann und wann mal ein gewalttätiger Nadelstich von Dschihadisten und vielleicht bald auch mal von überfrustrierten Erdo-Fans – damit kann eine robuste Gesellschaft leben. Aber ist Deutschland robust genug? Wir müssen davon ausgehen, dass es zu Pauschalreaktionen, zu Überreaktionen kommt. Dann wird euch niemand verteidigen, Fantomas. Dann seid ihr ausgeliefert. GEGENgesellschaften halten sich auf die Dauer nicht.

    Unser Nachteil: Unser Rechtsstaat wird schweren Schaden nehmen.

    Außerdem: Du weißt, Erdogan eskaliert. Radikalisiert sich und die Türkei immer weiter. Wo wird DAS enden?

    Ich weiß, du hoffst: bei der türkischen Atombombe.

  113. Korbinian meint:

    Als damals 1939 das Baltikum von der UdSSR annektiert wurde gab es auch ganz viele kommunistische fantomasse die die Sowjetarmee als Befreier bejubelt haben.

  114. Auch die allerletzte hauchzarte kritisierende Bastion der Mainstream Medien ist gefallen. Hürriyet und CnnTurk gehören nun zum Erdogan-Clan.

  115. Hürriyet war schon seit längerem kastriert. Ich hab schon nicht mehr drin gelesen und halte mich an almonitor, Türkei-Abteilung.

    Erdogan und die AKP tun sich mit dieser Gleichschaltung nichts Gutes. Wer – außer sehr vielen dummen blinden fanatischen Türken glaubt noch an die Infos, die von dort kommen.

    Es ist ein Witz, wie Fantomas uns immer wieder terrortürkische Propaganda unterjubeln möchte.

    Ich habe gehört, dass in Umfragen Erdogan heute nicht populärer ist als früher, der Wert für ihn als Präsident läge bei knapp unter 50%. Ich weiß nicht, ob das so stimmt und was davon zu halten ist. Könnte es sein, dass er vor allem religiös-orientierte KURDEN verloren hat?

    Ich kann mir ja nicht so recht vorstellen, dass der Teil der türkischen Kurden, der bisher Erdogan die Stange gehalten hat – aus religiösen Gründen – so begeistert ist von der ethnischen Säuberung Afrins und von so einer symbolisch aufgeladenen Handlung wie der Beseitung eines kurdische Identität verkörpernden Denkmals.

    Meine Gewährsfrau meint, ich solle mal nicht glauben, dass eine Mehrheit der Türken so blöd wäre, der Erdoganpropaganda wirklich zu glauben. Es sei im Moment nur mal besser, man mache den Mund nicht zu weit auf und spiele dafür Loyalität für die Autoritäten.

    Ich bin schon so skeptisch, dass ich meine, die Mehrheit der Türken sei tatsächlich so blöd und glaubt gerne der größenwahnsinnigen Selbstdarstellung. Aber ob das so ist, kann ich nicht beurteilen, es würde mich freuen, wenn es sich als falsch erwiese.

    Stimmt das also, dass auch die jüngsten Umfragen Erdogan nicht sonderlich besser dastehen lassen als die früheren, nämlich mit knapp unter 50% Zustimmung?

  116. Leo, wahrscheinlich liegt die knapp unter 50% könnte ich mir vorstellen.

    Bei den letzten Wahlen war es ja sehr knapp pro Erdogan mit 51% und man hat sich jetzt die MHP und BBP ins Boot geholt, damit man hier nochmal wahrscheinlich 5% oder mehr bekommt von den Ultra-Nationalisten.
    Die Wirtschaft -Oligarchen werden das zünglein in der Waage sein, sollte es ihm gelingen die Wirtschaft die halbwegs am laufen zu halten, werden Sie ihm bedingungslos folgen, wenn nicht….dann wird ihm auch das die ganze Machtfülle nichts nützen.

  117. Die Aussagen, wie es um die Wirtschaft bestellt ist, widersprechen sich. Es häufen sich die Hinweise, dass es allmählich eng wird – Finanzengpässe, hohe Inflation, das Außenhandelsdefizit wächst rasch, die Lira schwächelt weiter, Moody geht auf B2 … Andererseits lese ich, dass das Außenhandelsvolumen mit der EU gewachsen sei. Die 11% Wachstum, die da mal verkündet worden sind, könnten gefaked sein.

    Also, ich bin mir sicher, dass die Wirtschaftskrise bald über die Türkei hereinbrechen wird – aber was heißt “bald”?

    Der Westen hätte hier einen Hebel gegen Erdogan.

    Ich muss zugeben, dass mich solche Meldungen immer wieder faszinieren:

    Das Außenministerium in Ankara erklärte dazu, es finde die Tendenz seiner Verbündeten “extrem merkwürdig”, die Ereignisse “durch die Augen von Terrororganisationen” zu betrachten, und warnte davor, den “Desinformationsoperationen” von “Terroristen” Glauben zu schenken. “Die Operation Olivenzweig ist ein Vorbild, wie man den Terrorismus bekämpft ohne Zivilisten Schaden zuzufügen”, erklärte das Außenministerium.
    https://derstandard.at/2000076619125/Tuerkei-Merkel-Kritik-an-Syrien-Einsatz-basiert-auf-Angaben-von?ref=rss

    Niemand in Europa und wohl auch sonst niemand auf der Welt bezeichnet die YPG als Terrororganisation. (Auch die Russen nicht, soweit ich weiß.) Nur die Türken, bzw. das türkische Regime. Sie sind da also ziemlich allein auf der Welt. Welchen Sinn macht es, etwas vor aller Welt so zu behaupten und dabei auch noch alle, die es nicht so sehen, als Idioten darzustellen – wenn das doch nur Kopfschütteln, Ärger und Verachtung hervorrufen kann? Ein solches Regime macht sich vor der Welt unmöglich.

    Außerdem sind die Dschihadisten, mit denen die türkischen Truppen Afrin erobert und ethnisch gesäubert haben, eindeutig Terroristen. Al Qaida, mit neuem Namen.

  118. Fantomas007 meint:

    “Also, ich bin mir sicher, dass die Wirtschaftskrise bald über die Türkei hereinbrechen wird – aber was heißt “bald”?”

    Ohne Sanktionen(!) wird das ein feuchter Traum von dir bleiben. In diesem Land steckt so viel Dynamik, dass dir schlecht davon würde, wenn du das erfassen könntest. Dein Problem ist, dass du immer nur das Haar in der Suppe betrachtest. Seit Jahren fantasierst über eine Wirtschaftskrise nach der anderen und währenddessen kommt aus der Türkei ein Rekord nach dem anderen. Kommst du dir dabei nicht langsam lächerlich vor.

    “Fantomas,
    du verlässt dich auf reine Propagandamedien.
    NICHTS an der türkischen Informationspolitik in den Medien ist vertrauenswürdig. ”

    Hör doch auf, ich kann diesen Schwachsinn nicht mehr hören. Du lebst wohl in einer Propagandafreien- Zone oder was? Wie naiv bist du? Jedes Land macht Propaganda für seine Sicht oder Lebenseinstellung. Die Welt ist grau, Leo, merk dir das. Der Westen ist davon nicht ausgeschlossen. Hier wird genau so viel Mist verbreitet. Für dich kann die PKK nichts falsch machen. Alles, was sie macht, ist für dich in Ordnung. Und mit dieser kruden Einstellung spielst du dich mir gegenüber als moralisch überlegen auf. Nicht die leiseste Kritik kommt dir über die Lippen, wenn es um die PKK geht.

    Ja, CNN ist wohl demnächst auch in AKP-Hand, zumindest indirekt. Sie haben sich gerade erst über den Preis geeinigt.

  119. In diesem Land steckt so viel Dynamik, dass dir schlecht davon würde, wenn du das erfassen könntest.

    Mannomann. Was für ein Propagandist!

    Man kann da nur sagen: Schau’mer mal!
    Ein Rekord nach dem andern – in der Inflation, in der negativen Außenhandelsbilanz, in der Schwäche der Lira. Ok, ja, auch in den Schleuderpreisen für Touristen. Auch in der Abwanderung von Fachkräften, vermutlich.

    Jedes Land macht Propaganda für seine Sicht oder Lebenseinstellung.

    Nur, dass es im einen Land – zum Beispiel Deutschland – dabei vielfältig und frei zugeht, während es in der Türkei nur EINE Wahrheit gibt, und das ist die von Erdogan. Und dass man in der Türkei leicht für seine eventuell ärgerlich abweichende Meinung im Gefängnis landet; oder zumindest seinen Staatsjob verliert.

    Schon interessant, wie Fantomas diesen gewiss nicht unerheblichen Unterschied einfach ignoriert.

    Für dich kann die PKK nichts falsch machen.
    Nicht die leiseste Kritik kommt dir über die Lippen, wenn es um die PKK geht.

    Zur PKK hab ich nicht viel, aber schon etwas geschrieben. Immer mit einer beträchtlichen Distanz. Ich sehe allerdings die PKK insgesamt anders als du, Fantomas. Ich halte sie nicht für terroristischer als den türkischen Staat, zum Beispiel. Ich meine, dass die aufständischen Kurden historisch und aktuell im Recht sind.

    Über die YPG kann ich kaum etwas Schlechtes sagen. Sie sind unsere guten Verbündeten und außerdem relativ demokratisch und angenehm säkular. Auch Frauen sind bei ihnen – für Nahostverhältnisse – relativ frei und respektiert.

    Was sagst du zu Merkels Kritik an der türkischen Aggression gegen Afrin?

  120. Fantomas007 meint:

    “Ein Rekord nach dem andern – in der Inflation, in der negativen Außenhandelsbilanz, in der Schwäche der Lira. Ok, ja, auch in den Schleuderpreisen für Touristen.”

    Das stimmt und trotz dessen ein beachtliches Wirtschaftswachstum, dass sich genauso im Export ausdrückt. Die Verschuldung liegt bei 30% des BIP s. Das sind Werte von denen Europa nur träumen kann. Und die Neuverschuldung liegt seit Jahren unter 3% des BIPs, was europäische Staaten seit kurzem wieder in der Breite hinbekommen werden. Die Exportwirtschaft ist so breit aufgestellt wie noch nie zuvor, auch wenn eine große Abhängigkeit vom europäischen Markt das Bild zeichnet. Was aber keine große Überraschung ist, wenn man bedenkt wie groß der europäische Markt ist.

    Diese gebetsmühlenartigen Aussagen über die türkische Wirtschaft, die du von dir gibst, hört man seit 2002 von der türkischen Opposition. Immer dieselbe Sülze. Seit dem hat sich das Land in einem Tempo verändert, die kaum jemand für möglich gehalten hätte. Und diese Deppen wollen die nächsten zwanzig Jahre denselben Mist erzählen und haben inzwischen Möchtegern-Experten und Lakaien gefunden, die ihnen im Chor mithelfen sollen, eine Wirtschaftskrise in der Türkei herbeizufantasieren.

    Schreib dir das hinter die Ohren: Sollte die Türkei nicht in einen großen Krieg verwickelt werden, sollte die Türkei nicht irgendwelchen Sanktionen zum Opfer fallen, sollte nicht irgendeine Weltwirtschaftskrise alles aus den Angeln heben, wird sich das BIP und der Export, sowie das Pro-Kopf-Einkommen in den nächsten zehn Jahren inflationsbereinigt mehr als verdoppeln.

    Ich sehe die Dynamik in diesem Land, die du nie gesehen hast. Und deswegen hast du Jahr für Jahr mit deinen Prognosen daneben gelegen, und ich habe recht behalten. Das sollte doch jeden, der argumentativ zugänglich und ideologisch nicht verbohrt ist, zumindest wenn es um die Wirtschaft geht, langsam zum Nachdenken bringen.

    “Nur, dass es im einen Land – zum Beispiel Deutschland – dabei vielfältig und frei zugeht, während es in der Türkei nur EINE Wahrheit gibt, und das ist die von Erdogan.”

    Du bist sowas von naiv, dass es schon weh tut. Das ist alles Einheitsbrei mit verschiedenen Nuancen. So wirst du verarscht. Wenn du weit genug nach oben forschst, wirst du sehen, dass 5-6 Familien fast die gesamte Medienlandschaft in Deutschland kontrollieren. Und in den USA sind es sechs Konzerne, die fast sämtliche Medien unter ihrer Kontrolle haben.

    Träum weiterhin von deiner Vielfältigkeit. Du bekommst nur so viel Vielfältigkeit, wie dir erlaubt wird. Diese Familien und Konzerne bestimmen und beeinflussen alles. Sie bestimmen welches Land niedergemacht oder gelobt wird. Und der kleine Leo glaubt alles voll erfasst zu haben, weil er der Meinung ist, dass sein fortgeschrittenes Alter ihn immun gegen Propaganda und Beeinflussung gemacht hat, ohne zu merken, wie sehr auch er ein Opfer dieser Medien ist.

    Meinungen entstehen nunmal durch die Informationen, die man aufnimmt oder bekommt. Deswegen ist es eben ratsam Informationen, die man von anderer Seite bekommt, nicht sofort als reine Propaganda und Lüge zu betrachten, sondern mit in die Informationsflut einfließen lässt, um sich ein Bild zu machen, die in der Regel zwischen beiden Meinungen liegt. Du kannst dir nicht nur den Kummer einer Seite anhören und den Kummer der anderen einfach ignorieren, wenn du das Problem wirklich erfassen willst. Aber ich denke, daran bist du sowieso nicht interessiert.

    Und noch eins: Merk dir das. Du wünschst dir natürlich ein Wirtschaftskrise in der Türkei und dir würden Sanktionen seitens der EU sehr gelegen kommen, weil du so hoffst, dass sich die Menschen von Erdogan abwenden und die Menschen wieder der Opposition ihre Stimmen geben. Ich sag dir, was passieren würde, wenn die EU tatsächlich Sanktionen verhängt, und die Türkei in eine Wirtschaftskrise schlittert.

    Die Menschen werden sich noch mehr hinter Erdogan scharen und den Westen noch entschiedener als Feind betrachten, weil sie denken würden, dass alles, was Erdogan über den Westen gesagt hat, uneingeschränkt wahr ist und dass er das schon immer wusste, aber man selber immer noch etwas Zweifel hatte. Dass der Westen der Türkei den Wohlstand nicht gönnen wollte und dass der Westen die Türkei nur als Befehlsempfänger sehen wollte. Die Türkei würde sich genauso isolieren wie der Iran und sich komplett vom Westen abwenden. Damit würde Europa kaum zum Ziel kommen. Es sei denn, das wäre das, was sie wollten.

    Da bleibt nur noch die Hoffnung, dass eine Wirtschaftskrise kommt, die nicht vom Westen initiiert wurde. Aber auch dann werden sie ihm vertrauen, weil die denken werden, wenn uns da einer rausholt, dann er. Jedenfalls wird niemand mehr Stimmen bekommen als er. Und weißt du wieso ich das denke: Weil sehr viele Menschen durch ihn ein besseres Leben bekommen haben. Nur wenn er längere Zeit es nicht schaffen sollte, das Land aus einer Wirtschaftskrise, die nicht vom Westen initiiert wurde, zu bringen, würde er langsam die Unterstützung verlieren. Das ist der einzige Weg, der funktionieren würde, um ihn los zu werden.

    “Was sagst du zu Merkels Kritik an der türkischen Aggression gegen Afrin?”

    Was soll ich dazu sagen. Generell mag ich Mutti, aber sie ist genau so ein Opfer der Medien und der Meinungsmacher wie du. Sie ist mir jedenfalls um ein vielfaches lieber, als es Schulz gewesen wäre.

    Und generell: wenn sie nicht spurt, ist sie genau so schnell weg wie Christian Wulff.

  121. Korbinian meint:

    @fantomas

    Wüchtige Wüssenschaftler haben gerade festgestellt dass sich die Sonne um die Türkei dreht.

    Vielleicht findest Du ja in Deiner Muckibude einen türkischen Wernher von Braun der die Erdogan-Vergeltungswaffe gegen den Westen baut.

  122. Fantomas007 meint:

    @ Korbinian

    Halt doch einfach deine Klappe, wenn du nichts Gescheites su sagen hast. Dummheit ist keine Schande. Eine Schande wird es erst, wenn man die eigene Dummheit nicht akzeptiert und so tut als wäre man doch schlau. Diskutiere doch vernünftig mit und wenn du wirklich was zu sagen hast, tu das auch, aber rotz nicht immer wieder dazwischen- polternd um des Aufmerksamkeit willens.

  123. Korbinian meint:

    @fantomas

    Haha, von Dir Hampelmann werde ich mir wohl etwas sagen lassen. Nice try.

  124. Fantomas007 meint:
  125. Fantomas007 meint:

    Schau dir aber bitte das Video, was ich zum Schluss verlinkt habe, bis zum Schluss an. Ich erkenne uns beide in dem Video :)

    https://www.youtube.com/watch?v=sPjC-F_VyS4

    Sorry, aber hier musste ich eingreifen. Darum die Löschung einiger Beiträge.
    Der Blogger

  126. @Fantomas

    Sollte die Türkei nicht in einen großen Krieg verwickelt werden, sollte die Türkei nicht irgendwelchen Sanktionen zum Opfer fallen …

    Erdogan steuert auf Krieg zu.
    (Die USA allerdings auch. Letztes Signal: Bolton der Kriegstreiber als UnSicherheitsberater des UnPräsidenten.)

    Erdogan steuert auf Sanktionen zu. Für die kannst du dann nicht die EU verantwortlich machen.

    Die Weltwirtschaft steuert auf eine katastrophale Krise zu.

    Was die Dynamik der türkischen Wirtschaft betrifft:
    Die besteht im wesentlichen aus dem Bauboom. Der dann wohl bald seinem Ende entgegengeht.
    Sie besteht weiters aus günstigen Exportbedingungen dank einer extrem schwach gewordenen Türkischen Lira und einer guten Wirtschaftskonjunktur vor allen in Europa.

    Für die Türkei wird es zunehmend schwierig, einigermaßen günstige Kredite zu bekommen … Die meisten Kredite, die es bisher bekommen hat, sind eher kurzfristig, “heißes Geld” oder wie das heißt. Nicht sehr belastbar.

    Die Isolation der Türkei ist eine Selbstisolation. Wie die Isolation der Deutschtürken. Sie entspringt der gering entwickelten Fähigkeit, vernünftig mit Partnern zu kooperieren, sobald es um Fragen der “Ehre” und des “Stolzes” geht. “Nur der Türke versteht den Türken.” Da werden Türken dann schnell zu Idioten.

    Ich habe die Türkei abgeschrieben. Mit oder ohne Erdogan, dieses Land, dieses Volk bewegt sich abwärts, Richtung Barbarei. Die nicht unbeträchtliche Zahl derer, die eher Anschluss an die moderne Welt suchen und finden – der liberale Teil der Säkularisten und die Gülen-Anhänger als Teil der Religiösen – gehen in den Westen oder, wenn sie nicht können oder nicht wollen, werden sie eingeschüchtert schweigen; ausgegrenzt und paralysiert, werden sie wenig zum BSP der Türkei beitragen. Es bleiben die Dummköpfe. Da sag ich dann: Macht, was ihr wollt!

    Kümmern müssen wir uns um die Dummköpfe unter den Deutschtürken. Das Drittel, das ich Erdotürken nenne.

    Wir können uns durchaus Zeit lassen mit ihnen. Erdogan wird weiter eskalieren, die Erdotürken mit ihm …

    Angela Merkel als “Opfer der Medien und Meinungsmacher” … wie ich …

    Fantomas hingegegen durchschaut die Arbeit der Medien in Deutschland und in der Türkei und kommt zu dem Ergebnis, dass die ErdoMedien in der Türkei im großen und ganzen verlässlich sind, anders als die (aus welchem Grunde eigentlich?) antitürkischen Medien in Deutschland.

    Tja, warum sind die deutschen Medien so “antitürkisch”? bzw. Anti-Erdogan? Und besonders die, die früher ausgesprochen türkenfreundlich gewesen sind?

    Einschließlich von so gut wie allen Politikern aller Parteien, soweit sie sich zur Türkei äußern?

    Was bewegt gerade die Grünen – Politiker, Mitglieder, Wähler – die früher in Deutschland an der vordersten Front der türken- und islamfreundlichen gestanden haben, nun in besonders entschiedener Weise gegen das Regime Erdogans anzugehen?

    Wenn in der Türkei gleichgeschaltete Medien Regierungspropaganda pur bringen: Warum registriert Fantomas das nicht? Die Antwort ist einfach: Nur der Türke versteht den Türken. Es ist eine Frage der türkischen Ehre, des türkischen Stolzes. So identifiziert er sich mit der türkischen Regierung, der türkischen Macht, der türkischen Nation. Wird blind für den Blick von außen. Intersubjektivität ist dann unmöglich. Resultat: Idiotie.

    WAHRHEIT ist für ihn, was die türkische Ehre fördert.

    So, wie für Trump WAHRHEIT ist, was ihm persönlich grade mal, seiner momentanen Laune und seinen momentanen Interessen entsprechend, ins Konzept passt. Ohne Rücksicht auf intersubjektive Prüfung, ohne Rücksicht auf empirische Prüfung.

  127. Nochmal zu Fantomas:
    Ich frage – er antwortet:

    “Was sagst du zu Merkels Kritik an der türkischen Aggression gegen Afrin?”
    Was soll ich dazu sagen. Generell mag ich Mutti, aber sie ist genau so ein Opfer der Medien und der Meinungsmacher wie du.

    Hm. Ganz Deutschland falsch informiert. Die ganze Regierung, alle Politiker aller Parteien, alle Mainstream-Medien, alle Journalisten … ich natürlich auch noch dazu, sogar ganz besonders (obwohl ich doch durch Fantomas Informationen “aus erster Hand” erhalte).

    ALLE ALLE ALLE falsch informiert.
    Österreicher, Schweizer, Franzosen, Holländer, Dänen, Amerikaner, etc. natürlich auch.
    ALLE falsch informiert.

    Von wem falsch informiert?
    Welche geheimnisvolle machtvolle Institution sorgt dafür, dass die doch auf der Hand liegende Wahrheit, wie sie die türkischen Medien, die türkische Regierung, die türkischen Botschafter etc. alle verbreiten, nicht angenommen wird?

    Eigentlich nur die Türken wissen, was los ist. Was die Wahrheit ist.
    Oder sonst noch wer? Vielleicht Putin und die Russen? Keine Ahnung, was die russischen Medien hier verbreiten, man müsste mal die AfD fragen, die stehen Putin doch nahe.

    Also, die Medien in der Türkei sind praktisch gleichgeschaltet, stehen unter Regierungskontrolle. Die Regierung sorgt dafür, dass die Türken allein ihre, die Regierungswahrheit bekommen. Das gelingt so einigermaßen.

    Warum zum Teufel soll der Rest der Welt sich keine eigene Sicht der Dinge mehr gönnen? WIR SIND KEINE TÜRKEN!
    Darum: Der Türke sagt: WIR sind die Wahrheit! Der Rest der Welt hat zu kuschen.
    Da die Türkei noch keine Atombombe hat, um uns alle zu schrecken, funktioniert das noch nicht.

    Der blöde Rest der Welt macht sich seine eigenen Gedanken. Glaubt der edlen wahrhaftigen türkischen Propaganda kein Wort.
    So kommt es, dass eben auch Angela Merkel “falsch informiert” ist.

    Von wem wird die Welt falsch informiert? Was steckt hinter dieser – wie Fantomas annimmt – systematischen und böswilligen Manipulation gegen die Türkei? – Die Türkenfeindlichkeit der Welt! Eine gigantische Verschwörung gegen die Türkei ist imgange. Die Eliten der ganzen Welt wollen die grandios gloreich aufstrebene, so glanzvoll dynamische türkische Gesellschaft stoppen. Kann es einen anderen Grund geben? Nein!

    Die ganze Welt also steckt hinter der Manipulation. Bzw. die Eliten der ganzen Welt. (Im Moment mal mit Ausnahme Russlands.)

    Wer will uns diese Verschwörung weismachen?
    Fantomas.

    Für wie bescheuert muss er mich halten.
    Ich bin in meiner Ehre gekränkt!
    O weh! Es ist einfach unfair und unerträglich, für so bescheuert gehalten zu werden!
    Fantomas, was hast du mir angetan!

    Aber nein, ich hab ja einen Trost.
    Fantomas hält die ganze Welt für so bescheuert.
    Uff.
    Und vielleicht hat Fantomas ja sogar recht: Vielleicht ist die ganze Welt (die Türkei allerdings eingeschlossen) bescheuert?

  128. Fantomas007 meint:

    Ich sag dir, wie ich das mache. Hör zu und lerne :)

    Ich nehme erstmal nichts als die ultimative Wahrheit an. Ich warte ab, ob die neuen Informationen und die weitere Entwicklung die Aussagen stützen oder nicht. Dabei lehne ich von vornherein keine Information wirklich ab. Ich lasse zu, dass alle Informationen einfließen dürfen, ohne sie sofort abzulehnen.Und selbst wenn ich sie so ziemlich bescheuert halte, speichere ich sie im Hinterkopf ab, argumentiere zwar dagegen, aber schmeiß sie nicht sofort in die Mülltonne.

    Und bisher lag die Türkei mit ihren Aussagen öfter deutlich näher an der Wahrheit als die westliche Propaganda. Der Westen liegt auch hin und wieder näher an der Wahrheit, aber sie irren sich viel öfter oder tun dies mit Absicht, weil sie selber einer Propaganda, seitens der PKK, aufgesessen sind oder dies bewusst tun, obwohl sie wissen, dass es nicht der Wahrheit entspricht. Und wenn die Behauptungen einer Seite später deutlich öfter und somit statistisch relevant der Wahrheit entsprechen, glaube ich dieser Seite eher. Das bedeutet nicht, dass ich trotzdem jede Meldung erstmal skeptisch gegenüber stehe. Aber die Geschehnisse, die viel später passieren, nachdem sich keiner mehr darum schert, zeigen deutlich, dass die Darstellung der Türkei viel öfter der Wahrheit entspricht.

    Leo, wo sind die hunderttausenden kurdischen Flüchtlinge aus der Türkei, die uns im Westen oder sonst irgendwo beehren sollten, weil die Türkei so erbarmungslos in den Städten gegen sie vorgegangen sein sollte? Du hast damals so viel Unsinn und Mist erzählt, dass einen schon schlecht dabei wurde. Du wolltest einfach nicht kapieren, dass die türkische Armee dort Terroristen bekämpft hat, die sich in den Städten verschanzt und die Zivilbevölkerung als Geisel genommen hatte. Sie hat dabei gehofft, dass in den Städten Aufstände ausbrechen. Aber niemand hatte Bock auf die Aufstände. Einige Teile der Bevölkerung mussten die Städte kurzzeitig verlassen, damit die Armee dort aufräumen konnte. Ihnen wurde Verpflegung und Unterkunft gestellt, solange die Kämpfe angedauert haben. Du hast daraus ein Massenexodus und Vertreibung seitens der Türkei gemacht. Wie könnte ich dir je wieder glauben, wenn du ständig solch einen Mist erzählst. Nun sind alle wieder da, und alles, was zerstört wurde, wurde neu aufgebaut und besonders diese Gebiete blühen richtig auf, nachdem die Terrorunterstüterstützerbande der HDP dort entmachtet wurden. Sie haben das Geld, was der Staat ihnen zur Verfügung gestellt hat in Waffen und Bomben für die Stadtterroristen ausgegeben.

    Nur als kleines Beispiel für die aktuelle Diskussion:

    Du erzählst mir, dass die Zahlen seitens der Türkei nicht stimmen können. Es mag sein, dass sie übertrieben sind, aber dann nennst du eine Zahl, die sowas von lächerlich ist, dass ich mich eben fragen muss, wie feige sie sind, wenn sie solch geringe Verluste bisher hatten und trotzdem das Feld geräumt haben. Auch hier ist die Wahrheit viel näher an der türkischen Darstellung, auch deswegen, weil sie Afrin wegen der Aussichtslosigkeit ihres Unterfangens und der großen Verluste bis dahin aufgegeben haben. Und es gab die Gefahr, dass sie eingekesselt werden und keiner mehr irgendwo ins Hinterland hätte fliehen können. Und du kommst mit Fantastereien, dass sie an die Zivilbevölkerung gedacht hätte. Ich hab nich nie von Terroristen gehört, die je einen Scheiß auf die Zivilbevölkerung gegeben hätten. Sie ordnen alles ihren Zielen unter und ganz speziell die PKK. Aber du bist sowas von gehirngeschädigt, was dieses Thema angeht, dass du an diesen Schwachsinn wahrscheinlich tatsächlich glaubst.

    Und nun ist kaum beachtet im Westen etwas Neues hinzu gekommen, was meine Darstellung bisher unterstützt. Die PKK und wie sie sich sonst so nebenbei benennen hat Sincar verlassen. Welche Zivilbevölkerung wollten sie denn dort schützen? Das liegt teilweise bis zu 80 Kilometer von der türkisch-irakischen Grenze entfernt? Und weißt du wieso sie das gemacht haben. Die Türkei hat die irakische Regierung aufgefordert Sincar von der PKK zu räumen. Wenn sie es tun, super. Wenn sie es nicht schaffen, würde ihnen die Türkei dabei helfen und sie können das gemeinsam erledigen. aber sollten sie das ablehnen wird die Türkei einmarschieren und sich selber darum kümmern. Das ist jetzt etwas vereinfacht dargestellt, gibt aber in der Kürze das wieder, was die letzte Zeit abgelaufen ist.

    Die irakische Armee hat sich dann nach Sincar bewegt und hat die Terroristen fast angebettelt, dass sie Sincar innerhalb einer Woche bitte doch verlassen sollen, weil ansonsten die Türkei einmarschieren wird.

    Und da die Terroristen wissen, was ihnen blüht, haben sie sich vom Acker gemacht. Sie haben wohl keine große Lust auf weitere tausende Tote. Denn diese Art des Kämpfens hat sich für die Terroristen bisher zum Desaster entwickelt. Hätten sie ihre Kräfte wie früher in den Bergen der Türkei eingesetzt und sich auf zuschlagen, abhauen und verstecken beschränkt, hätte es mehrere Jahre gedauert, bis sie solch hohe Verluste erlitten hätten.

    Und nun ist Tel Rifat dran.

  129. Cenki66 meint:

    https://twitter.com/JulianRoepcke/status/976943730862297094

    da sind sogar einige sauer, dass die TSK Tel Rifat nicht befreit ;-)

  130. Cenki66 meint:
  131. Fantomas,

    allein schon deine Wortwahl bezüglich unserer Verbündeten, der Kurden in Syrien, macht uns klar, dass du hier einfach nur Propaganda ablieferst. Dein Ignorieren der negativen Berichte über die Türkei und die Vorgänge im eroberten Gebiet ergänzen diesen Eindruck.

    Wen interessiert es hier in Deutschland, wie du und die türkische Staatspropaganda die Sache drehen? – Wir sehen, du stehst auf der Seite des Verbrechers Erdogan. Das reicht. (Denk immer auch an seine Kriegserklärung!)

    Ihr kriegt dafür die Rechnung noch. (Eine erste kleine Rate habt ihr Erdotürken in Deutschland schon zu zahlen. Die Situation für dich und für Cenki zum Beispiel ist ziemlich ungemütlich.)

    Und vergiss nicht, Fantomas, Menschen wie ich sitzen in der Türkei im Gefängnis. Wieso also soll ich mit dir oder mit deinesgleichen nachsichtig umgehen? Für mich seid IHR die Terroristen, für mich bist DU der Terroristen-Unterstützer.

    Die Türkei ist ein Terror-Staat, und du bist ein Teil davon. Schön, dass du uns das immer wieder klar machst.

    Ich bin alt genug, um in solchen Fällen geduldig zuzuschauen, wie sich die Dinge entwickeln. Ich bilde mir nicht ein, solche Entwicklungen merkbar beeinflussen zu können. Ich tu, was ich tun kann, weil ich nun mal ich bin.

  132. Cenki,
    unser Appeasement-Außenpolitiker ist weg vom Fenster. Erfreulicherweise. Glaubst du, dass er mit seinem Kriechen in den Arsch von Erdogan unter uns Deutschen einen Fuß auf den Boden bekommt? Erdogan wird auch weiterhin dafür sorgen, dass sich für Gabriels politische Unterwerfungskonzeption keine Chancen ergeben.

    Wir müssen die Türkei aufgeben. Soll sie doch mit den Russen zusammengehen! Das wird mit einem Crash enden – für die Türkei.

    Nicht, dass eine solche Entwicklung gut ist. Wäre sie aufzuhalten, wäre ich auch dafür. Aber sie ist nicht aufzuhalten. Erdogan ist ein Eskalierer. Man darf nicht darauf hoffen, man darf nicht darauf bauen, dass er irgendwann einmal einlenkt und sich mit etwas zufrieden gibt. Er verwandelt die Türkei in ein islamistisch-türkfaschistisches totalitäres Land, das einen Dschihadismus produzieren wird, der für uns gefährlich werden wird. Die Türkei hat weder ökonomische noch militärische Stärke. Aber wir haben erfahren, dass Dschihadismus für uns gefährlich werden kann. (Gefährlich weniger aufgrund der terroristischen Nadelstiche, die weh tun, aber an sich verkraftbar sind; gefährlich wegen der dann folgenden hysterichen Überreaktionen. der dann erfolgenden Selbstschädigung.)

    Diese Eskalationsneigung von Erdogan und seinen fanatischen Anhängern wird im Westen noch unterschätzt.

    Ceterum censeo … Ich verweise auf die Kriegserklärung Erdogans uns gegenüber. Wer solche Formulierungen wählt, macht für alle Zukunft deutlich, dass er ein Todfeind ist. Und jeder, der sich in Deutschland als Deutschtürke nicht eindeutig davon distanziert, muss als Feind Deutschlands betrachtet werden.

    Cenki,
    du merkst, wie sich die Spirale dreht?

  133. Fantomas007 meint:

    “Ihr kriegt dafür die Rechnung noch. (Eine erste kleine Rate habt ihr Erdotürken in Deutschland schon zu zahlen. Die Situation für dich und für Cenki zum Beispiel ist ziemlich ungemütlich.)”

    “Und jeder, der sich in Deutschland als Deutschtürke nicht eindeutig davon distanziert, muss als Feind Deutschlands betrachtet werden.”

    Ich lach mich gerade schlapp :) Leo macht wieder mal den Erdogan. Je mehr ich von dir lese, desto mehr Ähnlichkeiten entdecke ich. Wieso magst du diesen Mann eigentlich nicht, ihr tickt doch im Grunde gleich. Nur die Ansichten unterschieden sich, aber grundsätzlich habt ihr dieselben Mechanismen im Gehirn.

    “Diese Eskalationsneigung von Erdogan und seinen fanatischen Anhängern wird im Westen noch unterschätzt.”

    Vermutlich weil sie bisher nicht dadurch aufgefallen sind, sich in die Luft zu sprengen wie echte Dschihadisten, Flughafengäste angegriffen, Gotteshäuser und Restaurants beschmiert oder oder in Brand gesteckt oder Parteizentralen besetzt haben wie die PKK-Anhänger, und das nur weil ihnen die deutsche Politik nicht gefällt, obwohl die Bundesregierung grundsätzlich auf ihrer Seite ist.

    Und was haben nicht nur(!) die Erdoanhänger getan: Sie haben eine andere Meinung zu den Geschehnissen in der Türkei. Wie schrecklich. Sie müssen ausgerottet und aus dem Land gejagt werden. Merkst du noch was?

    Du hast doch nicht alle Tassen im Schrank! Merkst du wirklich nicht, was für ein Blödsinn du den Leuten servierst. Sag mal, wirst du von der PKK bezahlt?

  134. Fantomas,

    du orientierst dich an Medien, die reine Propagandamedien sind; das disqualifiziert dich.
    Du verteidigst Erdogans Politik. Das disqualifiziert dich.
    Du würdest, wäre ich Türke in der Türkei und für meine freie Meinungsäußerung dort im Gefängnis, das durchaus befürworten. Auch das disqualifiziert dich.
    Du distanzierst dich nicht von Erdogans Kriegserklärung. Womit klar ist, dass du ein Feind Deutschlands bist.

    Die Erdotürken in Deutschland haben sich selbst ausgegrenzt und isoliert. Das wird psychologische Wirkungen hervorrufen, die wir vorhersehen können. Wir sollten also gewappnet sein.
    Erdogan möchte die Jugend seines Volkes zu martyrerbereiten Helden erziehen. Seine fanatische Anhängerschaft schreit immer wieder, dass sie für ihren Führer zu sterben bereit sind. Diyanet selbst wirbt für den Martyrertod.
    Wir sollten das ernst nehmen, meinst du nicht? Da kommt noch was auf uns zu.

    Ich glaube nicht, dass du dich “schlapp lachst”, Fantomas. Leute, die so einsam und allein dastehen wie du haben Sorgenfalten auf der Stirn, vielleicht geht ihnen sogar der Arsch auf Grundeis.

    Und anders als Erdogan lege ich wert auf Demokratie, Rechtsstaat, Meinungsfreiheit, Trennung von Staat und Religion. Wenn du Erdogan-ähnliches in Deutschland finden möchtest, dann lies meinen Beitrag über die Regensburger Moschee.

  135. Fantomas007 meint:

    “Ich glaube nicht, dass du dich “schlapp lachst”, Fantomas. Leute, die so einsam und allein dastehen wie haben Sorgenfalten auf der Stirn, vielleicht geht ihnen sogar der Arsch auf Grundeis.”

    Du bist echt witzig :) Ich weiß ja nicht in welcher Fantasiewelt du lebst, aber da draußen, abseits dieser Seite und den Medien und Meinungsmachern, in menschlichen Begegnungen, spielt das, worüber wir hier diskutieren, überhaupt keine Rolle.

    Geh doch ein bisschen raus, damit meine ich nicht in die PKK-Vereine, wo dir Terrorunterstützer auf die Schulter klopfen und insgeheim denken, was für einen naiven, nützlichen Gläubigen das Schicksal ihnen immer wieder in die Arme treibt, der ihnen auch jeden Scheiß abkauft oder zu deinen leninistisch-marxistischen Traumtänzern- ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt Idioten- und schau dich ein bisschen um.

    Dort draußen Leo, dort draußen spielt das keine Rolle. Die meisten interessieren sich nicht mal für diesen Scheiß und lesen die Nachrichtenseiten über Politik gar nicht. Und wenn: besteht ihr Wissen nur aus vagen: Erdogan, Putin, Kim Jong und Donald Trump böse und der Rest gut. Aber frag sie mal, wieso sie der Meinung sind. Einem Fünfjährigen könnte ich die Argumente, die irgendwo in ihren Hirnwindungen hängengeblieben sind, ohne sie wirklich erfasst zu haben, innerhalb von zehn Minuten beibringen.

    Aber versuch dich mal mit ihnen über Fußball zu unterhalten. Plötzlich hast du das Gefühl, dass die Welt nur aus Fußball- Experten besteht.

    Was ich sagen will: Träum weiter von einem Exodus von Türken aus Deutschland, die nicht deine Meinung teilen, solange du willst. Solange es den Menschen in der Breite wirtschaftlich gut geht, wird das ein feuchter Traum bleiben. Ich mach mir erst dann Sorgen, wenn der Wohlstand spürbar abnimmt. Allerdings muss sich dann jeder, der nicht irgendwie ins Bild passt, Sorgen machen.

    “Wir sollten das ernst nehmen, meinst du nicht? Da kommt noch was auf uns zu.”

    Nö! Solange kein heißer Krieg zwischen der Türkei und Deutschland ausbricht, sind sie harmlos. Und selbst wenn, wird die Zahl derer, die wirklich Stress machen, so gering sein, dass es kein großes Problem sein sollte, sie unter Kontrolle zu bringen.

  136. Fantomas,
    du hoffst, dass sich kaum jemand um die Türkei und die Türken in Deutschland kümmern wird.
    Was zu hoffen bleibt dir anderes übrig?

    Nun haben die Leute aber gern Sündenböcke, Prügelknaben – Bösewichter, Buhmänner … Und die Medien präsentieren sowas gerne. Nicht nur die euren, auch die unseren. Die unseren ohne Staatslenkung.

    Dazu kommt, dass es unter den Erdotürken Jugendliche gibt und junge Männer … und manche von ihnen geilen sich auf.

    Wie funktioniert so eine erdotürkische GEGENgesellschaft in Deutschland?

    Möchte man als Deutschtürke, der in Deutschland lebt, nicht respektiert werden von den Deutschen? Braucht man das nicht mehr? Begibt man sich ins Ghetto seiner türkischen Propaganda und türkischen Landsmannschaft? Stacheln ganz nach außen? Die Deutschen als Feind?

    Ich träum nicht von einem Exodus der Erdotürken. Ich stelle mir vor, was wohl passieren wird, wenn das alles so weitergeht. “Das alles”: die Selbstausgrenzung der Erdotürken, die zunehmende Entfremdung.


    “Solange kein heißer Krieg zwischen der Türkei und Deutschland ausbricht, sind sie harmlos.”

    Aber sobald der Sultan uns diesen Krieg erklärt, sind sie nicht mehr harmlos, nicht wahr?
    Es liegt also nur am Sultan!
    Sobald er will, hat er hier seine “Soldaten” – als Dschihadisten, als türkisch-islamistische Terroristen, als Martyrer.
    Du deutest es selbst an, Fantomas.

    Danke für die Bestätigung.

    Mit seiner verbalen Kriegserklärung ist Erdogan schon mal ziemlich weit gegangen. Seine Truppen hat er sozusagen alarmiert. Und du, Fantomas, funktionierst ganz brav als Propagandasoldat.

  137. Korbinian meint:

    Immer wieder lustig wie fantomas das alles versucht auf einmal kleinzureden. Ja wir gehen mal raus und unterhalten uns mit den Erdotürken. Wie viele Themen muss man denn da mittlerweile aussparen damit noch halb so etwas wie Gespräch zu Stande kommt?

  138. Im Moment melden die Medien, die türkische Wirtschaft sei kräftig gewachsen. Das beruht auf Berechnungen einer Regierung, die gnadenlos Informationen manipuliert. Ich ziehe es vor, auf die Entwicklung der Türkischen Lira zu schauen. Die sinkt gegenüber Dollar und Euro. Warum wohl. Würde die türkische Wirtschaft wirklich so wachsen, wie das bekannt gegeben worden ist, müsste die Türkische Lira gegenüber den wachstumsschwächeren Währungen zumindest stabil bleiben, wenn nicht sogar steigen.

    Aber einmal abgesehen davon: Es ändert nichts am Fiasko der Erdotürken in Deutschland. Und WENN sie schon meinen, dass die türkische Wirtschaft so wunderbar blüht – ja mei, sollte das nicht ein guter Grund sein, das bösartige, dekadente, kaputte Deutschland zu verlassen?

  139. Fantomas007 meint:

    “Sobald er will, hat er hier seine “Soldaten” – als Dschihadisten, als türkisch-islamistische Terroristen, als Martyrer.
    Du deutest es selbst an, Fantomas.

    Danke für die Bestätigung.”

    Hahaha! Herzlichen Glückwunsch, Leo :) Natürlich würde es Probleme geben, wenn die Türkei und Deutschland einen echten Krieg austragen würden. Dazu bedarf es keinen Erdogan. Es wird immer einen Teil geben, die für ihr Heimatland gegen Deutschland aktiv werden würde. Genauso würde es auch kommen, wenn Deutschland sich einen Krieg mit Russland liefern würde. Ein Teil der Russen werden sich nicht anders verhalten. Und selbst, auch wenn vollkommen illusorisch, würde sich ein Teil der Italiener, Franzosen oder Engländer nicht anders verhalten, sollte ihr Land Krieg mit Deutschland führen.

    Allerdings wäre das alles keine wirkliche Gefahr, weil die meisten nicht mitmachen würden. Es wären höchstens kleine Nadelstiche und die Aufregung darüber wäre größer als der Schaden, den sie verursachen könnten.

    Ich beglückwünsche Dich zu dieser Erkenntnis.

    ” Die sinkt gegenüber Dollar und Euro. Warum wohl. Würde die türkische Wirtschaft wirklich so wachsen, wie das bekannt gegeben worden ist, müsste die Türkische Lira gegenüber den wachstumsschwächeren Währungen zumindest stabil bleiben, wenn nicht sogar steigen.”

    Wenn Dich das tatsächlich interessiert, würde ich versuchen dir diese Diskrepanz zu erklären. Ich bin sogar der Meinung, dass ich das bereits früher schon erklärt habe und denke deswegen, dass dich das gar nicht interessiert.

    “Aber einmal abgesehen davon: Es ändert nichts am Fiasko der Erdotürken in Deutschland. Und WENN sie schon meinen, dass die türkische Wirtschaft so wunderbar blüht – ja mei, sollte das nicht ein guter Grund sein, das bösartige, dekadente, kaputte Deutschland zu verlassen?”

    Das ist so abgedroschen, was du hier bringst. Fast schon lächerlich. In China wächst die Wirtschaft seit 20 Jahren in dem Tempo und trotzdem wollen viele Chinesen in den Westen.

    Abgesehen von tausend anderen Gründen, die ich dir bereits früher genannt habe, wieso jemand einem Land, in dem er lebt, nicht einfach den Rücken kehrt: dass die Wirtschaft super wächst, bedeutet nicht, dass es den Menschen dort besser geht. Deutschland befindet sich auf einem sehr hohen level. Bevor die Türkei ähnliche Lebensbedingungen vorweisen kann, müsste sie wahrscheinlich noch 20 Jahre weiterhin auf einem hohen level wachsen.

    Und selbst dann, würden die meisten trotzdem in ihrer gewohnten Umgebung und dem Stück Ersatz-Heimat, was sie hier verorten, bleiben wollen.

  140. Fantomas007 meint:

    Ich hab eine gute Nachricht für dich:

    Frankreich will angeblich Truppen nach Manbidsch schicken, um die Türkei vor einem Angriff abzuhalten. Ich fürchte, das wird ein Chaos geben.

  141. Korbinian meint:

    @fantomas

    Was hätte die Türkei denn in Manbidsch zu suchen, wurde sie von dort aus angegriffen? Ist es mittlerweile zulässig dass eine reguläre Armee in ein Nachbarland einmarschiert weil dort ihr feindlich gesinnte Kombattanten angesiedelt sind? Dürfte dann eigentlich auch Spanien in Frankreich einmarschieren weil im französischen Baskenland ETA-Kader leben. Oder die britische Armee in Irland weil es dort IRA-Mitglieder gibt?

  142. Fantomas,
    du ignorierst das Faktum des Krieges. Des politischen Antagonismus.

    Die Chinesen, die nach Europa oder USA auswandern, tun das nicht, um in den Einwanderungsländern GEGENgesellschaften zu bilden und Hass gegen Europa und die USA zu säen.

    Ihr wisst, dass ihr als Erdotürken keine Chance mehr habt, mit uns ins Reine zu kommen.

    Natürlich würde es Probleme geben, wenn die Türkei und Deutschland einen echten Krieg austragen würden. Dazu bedarf es keinen Erdogan. Es wird immer einen Teil geben, die für ihr Heimatland gegen Deutschland aktiv werden würde. Genauso würde es auch kommen, wenn Deutschland sich einen Krieg mit Russland liefern würde. Ein Teil der Russen werden sich nicht anders verhalten. Und selbst, auch wenn vollkommen illusorisch, würde sich ein Teil der Italiener, Franzosen oder Engländer nicht anders verhalten, sollte ihr Land Krieg mit Deutschland führen.

    Damit übernimmst du die Überzeugung der AfD. Und aller derer, die von vorne herein gegen die Türken in Deutschland waren.

    Du unterstellt, dass sie als Einwanderer in zweiter, dritter Generation nicht ihre primäre Loyalität zur Heimat der Vorfahren ändern.

    Glücklicherweise werden die meisten der Einwanderer (in zweiter, dritter Generation) Deutsche. Um diejenigen, die das nicht werden – und nicht werden wollen, müssen wir uns in Zukunft auf andere Weise kümmern. Sie sind ja hier als potenzielle Feinde Deutschlands.

    Das habe ich früher als vernachlässigbar gesehen. Insofern bin ich bekehrt. Ein großer Teil derer, die bezüglich Einwanderung und Integration liberal und multikulturell denken, hat das noch nicht wirklich verstanden. Aber ihr Erdotürken bringt es uns jetzt bei. Der Lernprozess läuft. Wir sehen mehr und mehr, was für ein starkes Interesse wir daran haben, die Bildung von GEGENgesellschaften zu vermeiden.

    Eigentlich sollte dir das auch klar sein, Fantomas.

    Die Erdotürken sind dabei weniger zu fürchten als die Putin-Fans. Die Türkei bringt kein großes Gewicht auf die politische Waagschale.

    Zurzeit ordnen sich die Fronten neu. Und komplex. Man muss immer im Dreieck denken … Die binär Denkenden denken immer: Der Feind meines Feinds ist mein Freund. Viele, die anti-amerikanisch denken, meinen, pro-russisch denken zu müssen. Das sehe ich als größere Gefahr in Deutschland. Es ist aber nicht mein Blog-Thema.

    Die Putin-Russen in Deutschland sind wiederum eine eher kleine, unbedeutende Minderheit. Ich meine die AfD und die Querfront-Linken, die uns zum Beispiel weismachen wollen, weil es keine gerichtsfesten Beweise im Mordfall Skripal gebe, könne und dürfe unsere Politik nicht auf Putin als Mordverantwortlichen reagieren. Während sie sonst – wenn es gegen den Westen geht – hemmungslos und implausibel verdächtigen. Ich hatte da kürzlich eine Debatte mit jemandem, der selbstverständlich der Überzeugung war, im Falle NSU habe der Verfassungsschutz die Hände drin, der deutsche Staat sei mitschuldig – aber im Fall Skripal wird er wütend, wenn man auf die hohe Wahrscheinlichkeit baut, dass Putin dahintersteckt.

  143. Fantomas007 meint:

    “Du unterstellt, dass sie als Einwanderer in zweiter, dritter Generation nicht ihre primäre Loyalität zur Heimat der Vorfahren ändern.”

    Tu ich nicht. Ich hab geschrieben:

    “Es wird immer einen Teil(!) geben, die für ihr Heimatland gegen Deutschland aktiv werden würde.”

    Das bedeutet nicht, dass alle so wären.

    “Allerdings wäre das alles keine wirkliche Gefahr, weil die meisten(!) nicht(!) mitmachen würden.”

    Auch hier sollte eigentlich jedem klar sein, dass eben die meisten nicht mitmachen würden.

    “Die Chinesen, die nach Europa oder USA auswandern, tun das nicht, um in den Einwanderungsländern GEGENgesellschaften zu bilden und Hass gegen Europa und die USA zu säen.”

    Die heutigen Erdohänger sind bestimmt nicht damals in den Sechzigern oder Siebzigern nach Deutschland eingewandert, um Hass gegen Europa und USA
    zu schüren. Soweit mir bekannt ist, gab es damals den Erdogan nicht, zumindest nicht auf der politischen Bühne. Ich denke, sie wollten einfach nur einen für ihre Verhältnisse gut bezahlten Industriejob ergattern.

    Keine Ahnung, wie du das aus meinem Beitrag rauslesen konntest.

  144. Du selber, Fantomas, scheinst zu dem Teil der Einwanderer zweiter Generation zu gehören, deren primäre Loyalität nicht Deutschland, sondern dem Land der Vorfahren gehört.

    Das ist normalerweise kein Problem. Aber wenn dieses Heimatland für uns zum Problem wird und wenn der Diktator dieses Heimatlandes Deutschland den Krieg erklärt, so wie Erdogan das gemacht hat, dann wird diese primäre Loyalität zur Selbstausgrenzung.

    Wiederum: Wenn es sich um ein paar tausend Leute handelt, kann man das als marginal betrachten (Beispiel MHP, Graue Wölfe).
    Wenn es sich aber um ca. 1 Million handelt, wird die feindselige GEGENgesellschaft, die sich da bildet, zu einem nicht mehr marginalen Problem.

    Die Situation ist für uns neu. Ich muss zugeben, dass ich sie nicht vorhergesehen habe. Mein ganzes Leben habe ich diejenigen Türken besonders unterstützt, die mich jetzt für einen Türkenfeind halten und, wäre ich Türke und in der Türkei, im Gefängnis sehen möchten.

    Das ist schon eine dramatische Wendung, ich muss das persönlich nehmen.

    Wie stehe ich jetzt zu meinem früheren – leidenschaftlichen und zeitaufwändigen – Engagement, zum Beispiel für die DITIB-Moschee in meinem Stadtteil?

    Dass sich die Erdotürken als GEGENgesellschaft in Deutschland nicht halten können, diese Vorhersage ist nicht sonderlich riskant, auch wenn es bisher nur wenige gibt, die das offen formulieren. Ich sehe, wie es seinen unvermeidlichen Gang geht. Irgendwann kracht es dann. Wie und wann, das kann ich nicht vorhersagen. Aber DASS es krachen wird, da bin ich mir sicher:

    Nicht nur, dass Erdogan sein Eskalationsspiel immer weiter treibt. Auch in Deutschland wartet das massive Ressentiment von Millionen nur darauf, dass man sich endlich ohne Hemmungen auf einen Sündenbock und Prügelknaben stürzen kann. Bzw. dass der Staat das bitte übernimmt, um der Ordnung willen. Es kann aber auch schon vorab zum ersten Schock kommen – sobald die außenpolitische Lage es nahelegen sollte, etwa wenn Erdoganistan sich ganz für Russland entscheiden sollte.

    Jedenfalls kannst du sicher sein, Fantomas, dass auf die Dauer Deutschland keine so große GEGENgesellschaft dulden wird.
    Genauso kannst du sicher sein, dass aus den Deutschen keine Türken werden. Wir werden nie die türkische Ehre zu unserem Maßstab machen für das, was türkeibezogene Fakten sind. Wir werden also immer “falsch informiert” bleiben, wie du das nennst.

    Auf die erdotürkische Ausgrenzung habt IHR EUCH eingelassen. Sie ist nicht unsere Schuld. IHR habt euch türknationalistisch gegen Deutschland und die Deutschen gewandt. Dafür zahlt ihr den Preis.

  145. Holsteiner meint:

    Nun wird also schon Politik nach Loyalität gemacht? Kein Wunder, dass uns hier die Fachkräfte fehlen, wer will schon in einem Land leben, indem man selbst nach mehreren Generationen nach seiner Loyalität gefraft wird?

    Da bleiben halt nur Kriegsflüchtlinge oder Nafris.

    Gibs da nicht zwei Parteien die ebenso die hier lebenden Türken als fünfte Kollonne Ankaras sehen und schon immer gesehen haben? Gehörst du jetzt zu diesen Deutschen Leo?

    “Auf die erdotürkische Ausgrenzung habt IHR EUCH eingelassen. Sie ist nicht unsere Schuld. IHR habt euch türknationalistisch gegen Deutschland und die Deutschen gewandt. Dafür zahlt ihr den Preis.”

    Welchen Preis sollen jetzt unsere türkischen Mitbürger zahlen? Traust du dich da was konkretes zu schreiben?

  146. “Holsteiner”,

    sag uns doch mal, warum uns das egal sein sollte, ob einer, der in Deutschland politisch agiert, pro oder contra Demokratie ist? Wenn DITIB als Erdoganverein für die türkische Diktatur eintritt und die Gläubigen in dieser Richtung organisiert, ist das ein Fall für den Verfassungsschutz. Oder etwa nicht?

    Die Erdotürken verstehen sich als Fünfte Kolonne Tayyipistans in Deutschland. Erdogan äußert sich entsprechend. Man lese nur mal die hier immer wieder zitierten Sätze.

    Der Preis?
    Ich bin bereits öfters konkret darauf eingegangen.

    Die “erste Rate” wird bereits bezahlt. Die Erdotürken und ihre Organisationen sind politisch isoliert. Die Erdotürken selbst erleben, dass sie in Deutschland politisch nicht verstanden werden. Sie erleben die Folgen ihrer Selbstausgrenzung.

    Was wird der nächste Schritt sein? – Ich vermute, dass der Staat den Spielraum von DITIB einschränken wird. Etwa die Entsendung von Imamen aus der Türkei beenden wird, oder die Finanzierung über Diyanet. Die Ausgrenzung wird auch im schulpolitischen Raum, etwa, wenn es um den schulischen Islamunterricht geht, zu spüren sein. Mal sehen, was die von Seehofer angekündigte Islamkonferenz bringen wird.

    Drastischer wird es, sobald sich die außenpolitische Lage insofern ändert, als Deutschland nicht mehr so viel diplomatische Rücksicht auf die Türkei nehmen muss.

    Für viele Erdotürken wird die ungemütliche Lage in Deutschland zum Grund werden, in die Türkei zurückzukehren. Auch das gehört zum Preis.

    Das eigentliche Problem entsteht durch die beidseitige Radikalisierung:

    Die harte Selbstausgrenzung der Erdotürken in Deutschland, Österreich und den Niederlanden wird in diesen Ländern dazu führen, dass einzelne Jugendliche und junge Männer durchdrehen und Terrorakte verüben. Denn der Frust wird steigen und steigen. Das Martyrer-Bedürfnis wird von Erdogan ständig angeheizt …

    Das ist die eine Radikalisierung. Die andere geschieht auf der deutschen Seite. Ich hab das in der post an Fantomas geschrieben, die du ja gelesen hast:

    Auch in Deutschland wartet das massive Ressentiment von Millionen nur darauf, dass man sich endlich ohne Hemmungen auf einen Sündenbock und Prügelknaben stürzen kann. Bzw. dass der Staat das bitte übernimmt, um der Ordnung willen. Es kann aber auch schon vorab zum ersten Schock kommen – sobald die außenpolitische Lage es nahelegen sollte, etwa wenn Erdoganistan sich ganz für Russland entscheiden sollte.

    Jedenfalls kannst du sicher sein, Fantomas, dass auf die Dauer Deutschland keine so große GEGENgesellschaft dulden wird.
    Genauso kannst du sicher sein, dass aus den Deutschen keine Türken werden. Wir werden nie die türkische Ehre zu unserem Maßstab machen für das, was türkeibezogene Fakten sind. Wir werden also immer “falsch informiert” bleiben, wie du das nennst.

    Auf die erdotürkische Ausgrenzung habt IHR EUCH eingelassen. Sie ist nicht unsere Schuld. IHR habt euch türknationalistisch gegen Deutschland und die Deutschen gewandt. Dafür zahlt ihr den Preis.

    Ich bin also bereits konkret eingegangen auf das, was der Preis sein wird.

  147. Holsteiner meint:

    Also als erstes, was genau meinst du mit Erdotürken? Ausgehend von dem was du schriebst, passen die allermeisten Türken in die Kategorie Erdotürke.

    Der Fantomas z.B. scheint kein Erdogan Symphatisant zu sein, wird aber von dir ganz schon hart angegangen und als Erdotürke bezeichnet.
    Die meisten Türken sind nicht so differenzierend wie er, also ich denke wir reden hier über mehrere Millionen Menschen.

    Die DITB an sich gibt es ja seit Jahrzehnten, wenn man dagegen vorgeht, wird das sicher eine große Protestwelle hervorrufen, das kann man nicht einfach so machen. Man müsste auch mit großer staatlicher Gewalt vorgehen, die werden sicherlich nicht einfach so ihre Moscheen räumen. Und wo sollen die Leute dann beten? in der Kirche?
    Das wäre ja ein massiver Eingriff in die Religionsfreiheit, auch die Türkei würde dann entsprechende Gegenmaßnahmen einleiten.

    Es befinden sich ja sehr viele evangelische und katholische Gemeinden in der Türkei – das wäre dann wohl das aus. Auch die unzähligen Stiftungen würde die Türkei wohl schließen.

    Ich glaube auch nicht, dass die Antiphatie gegenüber den türkischen Interessen so groß ist, wie du es hier darstellst. Ich habe da teilweise schon Verständnis für die Politik der Türkei und die Berichterstattung hier ist nun mehr als fragwürdig. Mit so linken PKK Leuten will ich aufjedenfall nichts zutun haben.

    Ich kenne sowohl Türken als auch Kurden. Mit den meisten kann man wunderbar reden, das soll auch so bleiben.

    “Für viele Erdotürken wird die ungemütliche Lage in Deutschland zum Grund werden, in die Türkei zurückzukehren. Auch das gehört zum Preis. ”

    Ich glaube nicht, dass wir das wollen, dass Menschen so sehr ausgegrenzt werden, dass sie fliehen müssen. Da solltest du aufpassen, wir reden hier auch über Frauen und Kinder, die dann aus politischen Gründen ausgegrenzt oder gar verfolgt werden. Du kannst nicht wirklich glauben, dass das durch die Mehrheitsgesellschaft getragen wird oder in irgendeiner Weise gewollt ist.

    “Die harte Selbstausgrenzung der Erdotürken in Deutschland, Österreich und den Niederlanden wird in diesen Ländern dazu führen, dass einzelne Jugendliche und junge Männer durchdrehen und Terrorakte verüben. Denn der Frust wird steigen und steigen. Das Martyrer-Bedürfnis wird von Erdogan ständig angeheizt … ”

    Also du redest doch hier auch die PKK schön. Wenn man diese Türken nun so schlecht behandelt und ausgrenzt, dass sie sich dem Terrorismus zuwenden, müsstest du doch auf deren Seite stehen? Mal abgesehen davon halte ich das für absolut unrealistisch und hetzerisch. Die sind hier inzwischen so sehr verwurzelt und mit Terrorismus haben die nun wirklich nichts am Hut.
    Das ist einfach nicht fair, Menschen bereits präventiv in so eine Ecke zu drängen. Die Rechtsradikalen machen das ja auch gerne, da heißt es jeder Muslim sei eine tickende Zeitbombe.

    Diese Menschen leben seit über 50 Jahren hier, wenn diese nun durchdrehen sollten, müsstest du dir auch mal an die eigene Nase fassen. Wenn man so liest was du schreibst, gibst du hier kein besonders schönes Beinspiel einer integrierenden Figur ab.

    “Das ist die eine Radikalisierung. Die andere geschieht auf der deutschen Seite. Ich hab das in der post an Fantomas geschrieben, die du ja gelesen hast:”

    Die Radikalen gabs bei uns doch schon seit jeher. Es wurden doch schon hunderte Ausländer ermordet. Besonders Anfang der Neunziger, da wurde auch extrem Stimmung gegen Ausländer gemacht. Die Folgen konnte man dann in Solingen usw. sehen. Willst du das? Darauf läuft das was du schreibst aber hinaus!

    Wie gehen wir also mit denen um, dazu schriebe ich noch was.

  148. Korbinian meint:

    @Holsteiner

    Hast Du die Falle immer noch nicht erkannt die Erdogan seinen eigenen Fans hier in Deutschland gestellt hat?
    Nenn mir doch mal einen einzigen Nichttürken der Erdogan gut findet? Außer ein paar Verstrahlten (z.B. Martin Lejeune) wirst Du hier keinen finden.
    Im Gegenteil: ALLE politischen Lager und so gut wie ALLE Bürger hier finden Erdogan zum Kotzen. Sein großtuerisches Gehabe, sein Gehetze, dazu kombiniert mit dieser lächerlichen Micky-Maus-Stimme. Über Böhmermanns Gedicht haben sich alle kaputtgelacht.
    Nochmal: Erdogan ist hier Hass- und Witzfigur gleichermaßen.
    Ist das endlich mal bei allen angekommen?

  149. “Holsteiner”,

    interessant ist hier zunächst, worübetr du NICHT schreibst. Nämlich über den Verbrecher Erdogan und seine Politik. Du zeigst nur etwas Verständnis für die Diktatur:

    Ich habe da teilweise schon Verständnis für die Politik der Türkei und die Berichterstattung hier ist nun mehr als fragwürdig.

    Dieses Ja zur türkischen Diktatur spricht für sich. Es zeigt, wie man den Rest deines Beitrags einzuschätzen hat.

    Wir können gerne über die Politik, die in der Türkei abläuft, hier diskutieren. Also, werd mal konkret!

    Die Maßnahmen, über die ich spreche, bewegen sich im Rahmen des Rechtsstaats und würden sich gegen eine Organisation richten, die für Diktatur und GEGENgesellschaft steht.
    Terror in Erdoganistan gegen Christen und christliche Einrichtungen kommt sowieso. Die Fanatiker sind da kaum zu bremsen. Wie du meinen Ausführungen entnehmen kannst, gehe ich seit ca. 2012 davon aus, dass Erdogan permanent eskaliert. Bis jetzt trifft das zu. Ich nehme an, dass es so weitergeht. Es ist darum nur eine Frage der Zeit, bis es zu noch mehr Repression gegen Nichtmuslime in der Türkei kommt.

    Bezüglich der Vergangenheit der Deutschtürken brauche ich mir nicht an die Nase zu fassen. Ich habe mich seit den 70er Jahren für sie engagiert. Konstant. Das ist eine Geschichte mit tausend Beispielen …

    Nun, der Hauptpunkt ist: Du verteidigst den Terror des türkischen Staates und den Terror der Türken gegen diejenigen Kurden, die als Kurden leben wollen.

    Darüber können wir weiter reden.

    (Mehr dazu auch zu deinem zweiten Beitrag.)

  150. Korbinian meint:

    Gibt es eigentlich in der Türkei schon Witze wie oft Erdogan das Wort Terörist am Tag so in dem Mund nimmt?
    Zum Beispiel wenn der Frühstücksbaklava zu süß ist: Diese vom Westen verdorbenen Backteröristen schon wieder ;)

  151. Cenki66 meint:

    “Erdotürken”
    “Tayyibistan”
    “DITIB als Erdoganverein”
    PKK Verharmlosung auf ganzer Linie etc. pp.

    Leo, du verwendest hier eine Rethorik, das ist schon der Hammer. Alles was nicht in deine Meinung passt, erhält sofort einen Stempel und du legst die Ausweisung nahe. Irgendeine Begründung brauchst du ja. Kein Wort dazu, dass insbesondere Moscheen von der PKK zur Zielscheibe wird. Man dreht hier aber schon medial durch, wenn in der Türkei einige Türen einen roten Farbtupfer von irgendwelchen türkischen Faschos abbekommen.
    Kein Wort von dir zum Rechtsruck in Europa.

    “ist das ein Fall für den Verfassungsschutz.” Kennst du die Kompetenzen und Befugnisse des VS, außer dass die Akten schreddern oder hast du einfach nur einen blanken Hass gegenüber die DITIB? Wie sich eine Religionsgemeinschaft organisiert bestimmt laut Grundgesetz immer noch die Gemeinschaft selbst, dabei spielt es keine Rolle, ob die religiöse Autorität im Ausland sitzt, als Praktikant oder Diplomat hierher kommt. Du hast abermals nur das Organigramm der DITIB/Diyanet nachgezeichnet, hast aber keine konkreten Vorwürfe. Und wenn dann sind das auf einige wenige Knalltüten von fast 900 Vereinen zurückzuführen. Die von dir heraufbeschworene Eskalation hätte es vielleicht gegeben, wenn es die Diyanet Imame nicht gegeben hätte.

    “dass man sich endlich ohne Hemmungen auf einen Sündenbock und Prügelknaben stürzen kann. Bzw. dass der Staat das bitte übernimmt, um der Ordnung willen.”

    Das macht ja schon die PKK und der Staat schaut zu.

    Wie oft du schon mit deinen Vermutungen kläglich gescheitert bist. Man muss schon ideologisch verblendet sein oder einfach nur ignorant. Das was du hier tust ist eine Hetze gegenüber Türken im Allgemeinen. Mit abenteuerlichen Verbindungen setzt du Menschen, die nicht deiner Meinung sind mit dem “Diktator” gleich. Zeige mir mal nennenswerte Übergriffe von den “Erdotürken” oder DITIB Mitgliedern oder UETD Mitgliedern bzw. den Grauen Wölfen gegen die du so hetzerisch schwadronierst. Die überwältigende Mehrheit ist gerne in Deutschland und geht ihrer Arbeit nach. Man ist hier über die Doppelmoral irritiert und bringt das auf den Punkt, schon springst du im Quadrat. In deinem wirren Kopf schwörst du Terrorakte von “Erdoganisten” bei. Schweigst aber zur PKK. Mittlerweile glaube ich, dass du mit einer PKK-Frau verheiratet bist.

  152. Holsteiner meint:

    “Die Maßnahmen, über die ich spreche, bewegen sich im Rahmen des Rechtsstaats und würden sich gegen eine Organisation richten, die für Diktatur und GEGENgesellschaft steht.”

    Das sehe ich anders. Unsere NGOs und Stiftungen sind politsch aktiv in der Türkei, besonders was die Unterstützung der Opposition angeht, auch die Oppostion die gerne Anschläge verübt. Die Stiftungen sind teilweise direkt Parteien untergeordnet z.B. Heinrich Böll Stiftung den Grünen.

    Du selbst gibst ja zu, dass wir die PKK unterstützen, angeblich. Wie tun wir das also?

    Selbst wenn die DITIB so agieren würde wie diese Stiftungen, was sie nicht tut, hätten wir das zu tolerieren. Die DITIB müsste also aktiv und offen z.B. Menschen die Terroranschläge verüben beschützen und unterstützen. Selbst dann dürfe Deutschland hier nicht aktiv werden. Schließlich ist der Protest bei uns ja auch groß wenn die Türkei diese Stiftungen ins Visier nimmt.

    “Nun, der Hauptpunkt ist: Du verteidigst den Terror des türkischen Staates und den Terror der Türken gegen diejenigen Kurden, die als Kurden leben wollen. ”

    Nein das tue ich nicht. Ich kann nur erkennen, wenn jemand mit zweierlei Maß misst und versucht seine eigentlichen Beweggründe hinter dem Stichwort Erdogan, Demokratie oder Staatsterrorismus zu verschleiern. Vorwände sind das. Die Türkei ist in den 90er Jahren viel härter gegen die Kurden vorgegangen.

    Nachdem was ich hier lese, geht es dir einzig und allein um den Sturz des Nationalismus. Ob dieser Sturz nun durch kurdische Nationalisten, Türkische Islamisten oder sonst wen durchgeführt wird ist dir mit Schicherheit egal. Du willst doch gerne ein zweites Jugoslawien sehen ist das nicht so?

    “Die Maßnahmen, über die ich spreche, bewegen sich im Rahmen des Rechtsstaats und würden sich gegen eine Organisation richten, die für Diktatur und GEGENgesellschaft steht.”

    Genau das ist das generelle Probem bei dir. Gegengesellschaften gibt es in allen Multikulturellen Staaten. Der Staat muss darauf achten, dass Gesetze nicht überschritten werden und ansonsten das beste draus machen. So funktioniert das. Alles andere ist keine Integration auf Augenhöhe. Wenn wir im internationalen Wettbewerb erfolgreicher werden wollen, müssen wir endlich mit so einen veralteten Quatsch aufhören.

    Ich glaube viele Länder wären froh über die Gegengesellschaften die wir haben, z.B. die Türken, da sehe ich keine großen Probleme.

  153. Korbinian meint:

    Ach Gottchen cenki, die PKK greift DITIB-Terrorbrutstätten in Deuscheland während die türkische Faschisten-Soldateska im Südosten der Türkei ganze Städte plattmacht. (Z.B. Cizre oder wie es richtig heißt: Cizîr) . Dafür bekommst Du ein Tränchen extra von mir. Und jetzt heirate endlich einen von Deinen warmen Muslimbrüdern.

  154. Cenki,
    vergiss nicht die Kriegserklärung Erdogans und seiner Türken gegen uns. Auch gegen mich.
    Vergiss nicht, dass ich und Menschen wie ich in der Türkei ihre Arbeit verlieren, ins Gefängnis wandern.

    Es ist Krieg.

    Und du gehörst zu denen, die auf Menschen wie mich (verbal) schießen. Die Menschen wie mich im Gefängnis sehen möchten (wäre ich Türke in der Türkei).

    Ich hab kein Mitleid und kein Pardon für Leute, die mich einsperren würden, wenn sie könnten. Denk – stellvertretend für viele – nur mal an Yücel. Daran, dass wir alle Terroristen-Unterstützer sind und darum reif fürs türkische Gefängnis. Ich weiß, was ich von der AfD zu erwarten hätte, wenn die tatsächlich die Macht gewinnen würde, um zu tun, was sie vorhaben: ethnische Säuberung, autoritäres Regime. Die Gefahr besteht mit den Erdotürken in Deutschland natürlich nicht. Ich hab hinreichend deutlich gemacht, welche Gefahr ich meine.

    Wir können hier reden.
    REAL passiert so einiges, ganz unabhängig davon, was ich hier schreibe und worüber wir hier reden.
    REAL ist die Selbstausgrenzung der Erdotürken. REAL sind die Folgen, die nun nach und nach spürbar werden. Dass das passiert, hat mit mir und dem, was ich schreibe, wenig zu tun: Ich bin nur ein kleiner Blogger, der die Meinung, der die Stimmung nicht macht, über die er schreibt.

    Cenki, ihr seid raus. Auch wenn ihr es noch nicht ganz begriffen habt.

    Da hilft euch das uns vorgespielte Bravsein, Brav-Arbeiten, Brav-Lächeln nicht. Wir können euren Medien entnehmen, was ihr wirklich über uns denkt. Siedender Hass und giftige Verachtung. Kochende Feindseligkeit. Und tiefster Frust, weil wir euren Heiligen Großen Führer nicht respektieren und die Ehre eurer Heiligen Nation missachten.

    Man muss in Deutschland nicht den Deutschen oder dem deutschen Staat gegenüber loyal sein, weder als Deutscher noch als Nichtdeutscher. Wir schätzen die kritische Distanz zu uns selber und zu Deutschland. Selbstkritik gehört bei uns dazu. Also, wenn einer sagt, er fühle gegenüber Deutschland keine Loyalität, finde ich das ok. Und normal.

    Aber es ist eben etwas anderes, wenn uns der Obertürke Sultan Tayyip den Krieg erklärt. Und seine sämtlichen Medien stimmen im unüberhörbaren Chor dasselbe Lied an. Da frag ich dich und jeden brav hier arbeitenden Türken, was er davon hält. Und wenn ich dann merke, dass er sich davon nicht zu distanzieren gewillt ist, zieh ich meinen Schluss: Der Mann ist nicht nur nicht loyal – was wie gesagt kein Problem ist bei uns – sondern gradeaus ein Deutschlandfeind. Mitglied einer GEGENgesellschaft. DAS ist dann allerdings ein politisches Problem.

    Ich nehme an, dass du das durchaus verstehst. Dass du es aber nicht zugeben kannst.

    Auch Fantomas versteht es und kann es nicht zugeben.

    Auch Holsteiner merkt man an, dass er es an sich schon versteht.

    Womit ich nun zurückkomme auf mein Gedankenspiel.

    Nehmen wir – in einem Gedankenexperiment – mal an, die Sache wäre so gelaufen, dass die Kurden Anatolien übernommen hätten und die Türken alle Kurdisch hätten lernen müssen, und dass sie hätten sich als Kurden verstehen lernen müssen. Sie wären dann alle erst einmal Kurden, zwar türkischer Herkunft, aber doch national gesehen Kurden. Keine türkische Kultur, keine türkische Schule, kein Türkisch in den Schulen …
    Dann nehmen wir weiter an, ein Teil der Türken hätte sich das nicht gefallen gelassen und immer wieder Aufstände angezettelt, am Ende eine Guerilla gegründet, die Türkische Befreiungsfront. Die wäre für den Kurdischen Staat und kurdischen Nationalismus natürlich eine Terrororganisation …

    Was meinst du dazu?

    Ich brauche kein Kurde zu sein, um die Kurden zu verteidigen. So, wie ich auch kein Palästinenser bin, um die Palästinenser gegen die Israelis zu verteidigen. Ich lehne die Hamas ab – aber das hindert mich nicht daran zu sehen, dass sie nicht nur eine Terrororganisation ist, sondern das Volk vertritt und historisch im Recht ist. – Womit ich sogar mal einer Meinung mit Sultan Tayyip bin! Und auch einer Meinung mit dir? – Wie kommt das? – Siehe Gedankenexperiment!

    In diesem Gedankenspiel liegt das Problem, das wir miteinander haben.

    Wir hatten auch einmal eine Zeit, in der wir Deutsche meinten, uns nicht die Perspektive der anderen antun zu müssen. Weil wir Deutsche eben die Deutschen waren. Das ist uns nicht gut bekommen. Wir haben da was gelernt. (Nicht alle, das gebe ich zu. Die AfD tönt ungefähr ebenso deutsch-borniert wie sich die Erdotürken türkisch-borniert anhören.)

    Cenki,

    ich weiß – als aufgeklärter Mensch – dass Menschen sich ihre Wahrheit normalerweise nicht objektivierend suchen, sondern in Anlehnung an die Gruppen, zu denen sie gehören wollen. Wahr ist (nicht für mich, aber für die meisten Menschen), was die Gruppe oder die Gruppen für wahrzuhalten als notwendig erachten.

    Du kannst nur das für wahr halten, was deine Leute für wahr halten – egal, was eine kritische, selbstkritische, distanziert objektivierende Betrachtung nahelegen würde.

    Ich nehme dir diese Bindung nicht übel. Ich finde sie menschlich, und ich finde deine Verteidigung menschlich. Das ändert nichts an den harten Fakten – und das eine harte Faktum, um das es besonders geht, ist: Ihr habt euch brutal selber aus Deutschland ausgegrenzt und findet keinen Weg mehr zurück.

    NIEMAND steht mehr an eurer Seite.
    NIEMAND kann euch noch aussichtsreich verteidigen.
    Ihr seid allein.

    DAS wird sich in den kommenden Jahren immer tiefer ausprägen. Immer härter im Alltag zeigen.
    Was bis jetzt passiert ist, ist nur der Anfang.

    Es ist eine Tragödie.
    “Das Scheitern des Helden ist in der Tragödie unausweichlich; die Ursache liegt in der Konstellation und dem Charakter der Figur. Der Keim der Tragödie ist, dass der Mensch der Hybris verfällt und dem ihm vorbestimmten Schicksal durch sein Handeln entgehen will.”

    Türkische Hybris. Wie sehr erinnert sie mich an die deutsche Hybris bis zu unserem verdienten Untergang 1945.

    (Ich weiß nicht, ob du verstehst, was genau der Begriff Tragödie meint. Soweit ich weiß, gibt es ihn in der islamischen Kultur kaum, weil sich Tragödien nicht mit Gottes Vorsehung vereinbaren lassen. Klär mich auf, wenn ich mich da irre.)

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*