“Bildungsbürger” gegen die “illegale Masseneinwanderung”

asylZur Unterzeichnerliste kommen Sie, indem Sie auf Weiterlesen klicken.

GEMEINSAME ERKLÄRUNG
Donnerstag, 15.03.2018

Mit wachsendem Befremden beobachten wir, wie Deutschland durch die illegale Masseneinwanderung beschädigt wird. Wir solidarisieren uns mit denjenigen, die friedlich dafür demonstrieren, dass die rechtsstaatliche Ordnung an den Grenzen unseres Landes wiederhergestellt wird.

1. Unter dieser Erklärung steht keine Begründung.

2. “illegale Masseneinwanderung” – Flüchtlinge begehren Asyl, gemäß Grundgesetz, werden dem Asylverfahren unterzogen und, falls hier ein Nein kommt und auch keine anderen Gründe dagegensprechen oder es unmöglich machen, ausgewiesen. Da ist nichts illegal.

3. Von Massen kann man – außer im Jahre 2015 – kaum reden.

4. Die Ordnung an unseren Grenzen ist rechtsstaatlich einwandfrei. Falls die Unterzeichner das bezweifeln, steht ihnen der Rechtsweg offen. Sie wählen ihn nicht. Das zeigt uns, dass sie in diesem letzten Satz schlicht lügen.

5.  Diese “friedlichen Demonstranten” feuern die unfriedlichen an. Liefern ihnen den Unterbau.

6. Beschädigung? Allenfalls Selbstbeschädigung durch diejenigen, die UNfriedlich demonstrieren, und durch diejenigen, die die Integration der Einwanderer behindern – wozu dann wohl auch die Unterzeichner gehören.

7. Wo in Deutschland kann man “Beschädigung” erkennen? – Dort, wo die meisten Einwanderer leben, jedenfalls nicht. Denn gerade dort boomt die Wirtschaft, und gerade dort ist es auch in der Regel relativ sicher. “Beschädigung” findet man eher dort, wo es kaum solche Einwanderer gibt (allenfalls solche, die dorthin zwangsverschickt worden sind).

8. In der Erstunterzeichnerliste (siehe unten!) stehen 32 Namen. Ich kenne etwa die Hälfte. 32 von weit über 3.000 Personen, die eine vergleichbare Bedeutung im kulturellen Raum haben. Wir können die Zahl der prominenten oder halbprominenten Unterzeichner ohne weiteres verdreifachen – sie liegt dann immer noch unter 1%.  (Auf die weiteren Unterzeichner gehe ich unten ein.)

Erstunterzeichner:

Henryk M. Broder
Uwe Tellkamp
Dr. Thilo Sarrazin
Jörg Friedrich
Dr. Jörg Bernig
Matthias Mattussek
Vera Lengsfeld
Prof. Egon Flaig
Heimo Schwilk
Ulrich Schacht
Dr. Frank Böckelmann
Herbert Ammon
Thomas-Jürgen Muhs
Sebastian Hennig
Dr. Till Kinzel
Krisztina Koenen
Anabel Schunke
Alexander Wendt
Dr. Ulrich Fröschle
Dr. Karlheinz Weissmann
Thorsten Hinz
Michael Klonovsky
Eberhard Sens
Matthias Moosdorf
Uwe Steimle
Dieter Stein
Frank W. Haubold
Andreas Lombard
Annette Heinisch
Klaus Kelle
Eva Herman
Prof. Max Otte
(Quelle: erklaerung2018.de)

Dank an unseren rechtsradikalen IM, der mir diese Erklärung über das Forum mitgeteilt hat.

Zu den Namen: Dass Botho Strauß, Safranski und Sloterdijk nicht dabei sind, wundert mich. Seehofer & Co würden wohl auch unterschreiben, aber dann müsste die CSU aus der Regierung austreten.

32 Namen. Davon 5 Frauen. Fünf von zweiunddreißig. Wie hoch ist der Anteil der Frauen unter den Prominenten und Halbprominenten in Deutschland? Inzwischen wohl über ein Drittel. Hier sind es weniger als 15%.

Man kann das auch bei Pegida und bei der AfD feststellen: überwiegend Männer. (Auch der Altersdurchschnitt liegt relativ hoch.)

Unter der Erstunterzeichnerliste gibt es keine Begründung für den Inhalt der Erklärung. Kann es wohl auch nicht, denn dann würden viele nicht mehr unterschreiben.

Sieht man sich die ca. 500 Namen der weiteren Unterstützer an, kann man noch einige Dutzend zu den “Prominenten und Halbprominenten” rechnen.

Nehmen wir nun einmal an, diese Liste gewinnt 1000 Unterstützer aus dem anvisierten Berufsraum (Bildungsbürgertum scheint das Kriterium zu sein), dann wird man in Deutschland diese Zahl in Relation setzen müssen zu ca. 1 Million Bürgern. Die Initiatoren müssten also schon 10.000 Unterzeichner gewinnen, um wenigstens 1% des deutschen Bildungsbürgertums für sich reklamieren zu können.

Seien wir großzügig und gestehen ihnen zu: Nur ein Zehntel derer, die im Prinzip diese Erklärung unterstützen könnten, würde erreicht und würde unterzeichnen können; man läge dann immer noch erst bei 10% der deutschen Bildungsbürger.

Auch bei dieser länglichen Liste: ganz überwiegend Männer. Ich schätze: über 80%. (Wer will, kann ja mal nachzählen.) Das deutsche Bildungsbürgertum dürfte aber inzwischen aus 50% Frauen bestehen.

Namen, die mir besonders aufgefallen sind: Bermbach, Böckl, Hesemann, Maaz.

Kommentare

  1. Drofder meint:

    Schwache Leistung, Leo.

    Hätte erwartet, dass Du diese Aktion mehr auseinander nimmst. Doch hauptsächlich darauf herumzureiten, dass deutlich mehr Männer als Frauen unterschrieben haben – geschenkt!

    Das Du die Beschädigungen in verschiedenen Lebensbereichen nicht siehst, wundert mich nicht. Zum einen, weil Du diese gar nicht sehen willst und zum anderen, weil Du Glück hast, dass es in Deinem heißgeliebten München wohl (noch) recht gut aussieht. Was sicher auch an der Wirtschaftsstärke liegt. In vielen Städten in NRW oder etwa in Berlin sieht das ganz, ganz anders aus. Doch das willst Du einfach nicht wahrhaben, womit sich der Kreis schließt…

    Werde einen beinharten Ideologen wie Dich natürlich nicht überzeugen können. Aber so ganz unkommentiert möchte ich diese Grütze nun auch nicht stehen lassen. Wobei ich u.U. eh nicht freigeschaltet werde.

  2. Gefährlich an dieser Namensliste finde ich, dass relativ Gemäßigte wie Flaig oder Friedrich mit Leuten wie Weißmann und Klonovsky zusammenarbeiten.

    Interessant auch, dass einige von denen bei eigentümlich frei schreiben, dem Fachblatt für alle, denen die FDP zu sozialistisch ist. Es ist konsequent: Abschaffung des Staates zugunsten des Rechts des Stärkeren plus rechtsradikales Ressentiment.

    Man darf gespannt sein, wie die Entwicklung in den nächsten zehn oder zwanzig Jahren weitergeht. Man könnte vermuten, dass wir erst am Anfang von etwas Üblem stehen.

  3. Zwei Sätze? War keine Zeit mehr oder durfte man nicht weiter ins Detail gehen um wenigstens eine Art gemeinsamen Nenner zu finden?

  4. KM,
    ja, ich schätze, es ging um den gemeinsamen Nenner, deshalb nicht mehr Text.

    Vera Lengsfeld, eine der Unterzeichnerinnen, ist nicht gerade die Hellste. Mittlerweile ist sie beim Verschwörungstheoretiker Heiko Schrang gelandet. Was die beiden dort an Blödsinn erzählen, ist bemerkenswert:

  5. Ist schon sehr kurios, dass die sich gerade einmal auf zwei Sätze einigen konnten. Mehr Gemeinsamkeiten gab es nicht.

    Frau Lengsfeld steckt offenbar hinter der ganzen Aktion.

  6. @ Drofder / Redford

    Wie du leicht sehen könntest, wenn du lesen könntest, gehe ich auf alle Aspekte des Textes ein.
    Versuch doch einfach nochmal zu lesen, Drofder! Punkt 1. Punkt 2. Punkt 3. Punkt 4. Punkt 5. Punkt 6. Punkt 7. -
    Keuch. Soviel kann ein ideologisch-bedingterweise funktionaler Analphabet natürlich nicht lesen.

    So einer nimmt also nur mal den letzten, den 8. Punkt her. Und was macht er da? Nein, da kommt dann auch nichts Argumentatives. Wär doch eine interessante Frage für einen INTELLIGENTEN “besorgten Bürger”, sich diese Frage mit dem geringen Anteil an Frauen mal vorzunehmen, mal darüber nachzudenken, wie das kommt. Aber ein “besorgter Bürger” denkt nicht. Er schimpft. Ich schimpfe, darum bin ich.

    Ich muss mich korrigieren: Punkt 6 hat Drofder auch gelesen, den über “Beschädigungen“. Und was ist dann seine Antwort darauf? So gut wie keine.

    (1) Es gibt in Deutschland die erfolgreichen Regionen im Süden, plus einige Gebiete im Norden und in der Mitte (Hamburg, einige Gebiete in Niedersachsen, dann Düsseldorf etc. etc. etc.). Die machen schon mal weit mehr als die Hälfte von Deutschland aus. Hoher Migrantenanteil – hohe Produktivität – kaum Arbeitslosigkeit.

    (2) Es gibt einige Krisengebiete, in denen es auch einen hohen Migrantenanteil gibt, vor allem Berlin und das Ruhrgebiet. In beiden Gebieten liegen die wirtschaftlichen Schwierigkeiten nicht an den Migranten. Ich denke, auch Drofder wird die Teilung Berlins 1949/1961 mit ihren Langfristfolgen nicht auf die Einwanderer schieben wollen; er wird auch das Ende der Stahl-Kohle-Maschinenbau-Wirtschaft im Ruhrgebiet nicht den dortigen Türken vorwerfen wollen. (Oder doch?)

    (3) Dann gibt es Gebiete in Deutschland, fast ausschließlich im Osten, die kaum Migranten haben. Und die ökonomisch hinterherhinken. Zum Teil sogar richtig abgehängt worden sind von der Entwicklung. Sind DARAN die – dort nicht vorhandenen – Einwanderer schuld, Drofder? Wenn ja, dann erklär uns das doch mal!

    So, liebe Leser, ihr seht: Drofder hätte da Stoff zum Argumentieren. In jedem der drei Punkte müsste er sich anstrengen, seine Theorie, die Migranten würden wirtschaftlich insgesamt eine Beschädigung bedeuten, zu verteidigen.

    (Dass es auch Einwanderer gibt, die uns – im Moment! – mehr kosten, als sie später vielleicht bringen werden, ist natürlich auch richtig. Es geht um die Gesamtrechnung, und die ist offensichtlich positiv, wie man an den wirtschaftlich blühenden Teilen Deutschlands sehen kann.)

    Also, liebe Leser, wir sind jetzt neugierig. Wir schauen jetzt mal Drofder zu, wie er in diesen drei Punkten argumentieren wird.

    Immerhin hat er ja schon zugegeben, dass es in meinem “heißgeliebten München” recht gut aussieht. Das gilt allerdings für zwei Drittel von Deutschland genauso.

    WORIN BESTEHEN DIE WIRTSCHAFTLICHEN BESCHÄDIGUNGEN, wenn man die Einwanderung insgesamt betrachet?
    WORIN BESTEHEN DIE SONSTIGEN BESCHÄDIGUNGEN? (Wenn man mal weiß, dass in den Teilen Deutschlands mit auffallend wenigen Einwanderern die Kriminalität auch nicht niedriger ist als dort, wo der Einwandereranteil auffallend hoch ist. – Diesen Punkt, ich bin mir sicher, wird Drofder wieder übergehen.)

  7. Wo bleibt die Antwort von Drofder?
    Jetzt ist fast eine Woche vergangen – und nichts kommt.

    Wir dürfen daraus schließen: Drofder hat keine Antwort. Drofder ist überfordert. Drofder wird von den Seinen im Stich gelassen – er findet auch keine Texte, keine Argumente bei seinen eigenen Leuten. Die müssten doch auf alle Argumentationen der “Linken” plausible Gegenargumentationen entwickeln. Tun sie aber nicht. Warum nicht? Weil Leute wie Drofder normalerweise keine Argumente brauchen. Nur bauchgefühlte Wahrheiten.

    DIESE Leute wollen Deutschland repräsentieren.
    DIESE Leute beanspruchen, DAS VOLK zu sein.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*