Ghadban über die Mhallamiye

kriminalitaetDeutschland hat in den 70er Jahren eine größere Gruppe von Flüchtlingen aus dem Libanon aufgenommen, die einen arabischen Dialekt spricht und sich stammesmäßig organisiert: die Mhallamiye.

Dieser “Stamm” hat sich in Deutschland zu einer kriminellen GEGENgesellschaft formiert. Ralph Ghadban beschreibt das in einem Interview mit der FAZ (7.4.2018, Seite 4).

Es gibt Mhallamiye-Clans in Berlin, in Bremen, in Hameln und im Ruhrgebiet. Die meisten haben deutsche Staatsbürgerschaft. Fast alle sind arbeitslos gemeldet. Sie verdienen zusätzlich viel Geld durch Kriminalität – zum Teil in spektakulären, hochprofessionellen Aktionen.

Gegen den Zugriff der Polizei wehren sie sich durch sofortige Rudelbildung.

Ghadban meint, die Behörden würden sich hilflos verhalten – mit den üblichen Mitteln ist einer solchen straff organisierten kriminellen Clan-Bande nicht anzukommen. So wird es immer schlimmer. Die Clans können sich sicher fühlen.

In letzter Zeit finden allerdings vermehrt Razzias in Berlin gegen die Mhallamiye-Clans statt. Eine Wende?

Erkennt der Staat endlich, dass es sich hier um organisierte Kriminalität handelt?

Andererseits sehen wir, wie sich die kriminellen Clans internationalisieren. Mit dem deutschen Pass ausgestattet, können sie europaweit und bis in die Türkei hinein agieren und bei ihren Drogengeschäften gewaltige Gewinne ziehen.

Schlimmer noch: Für immer mehr Einwanderer (Flüchtlinge) aus den Schariastaaten wird das Mhallamiya-Modell zur Option. Die Clans haben viel zu bieten.

Die Werbung unter den Flüchtlingen hat schon begonnen.

- Soweit Ghadban in der FAZ.

Es würde mich interessieren, ob es hierzu eine kompetente Gegendarstellung gibt. Ich habe bisher von keiner gehört. Also gehe ich davon aus, dass Ghadbans Darstellung ernst zu nehmen ist.

Anmerkung:

Ghadban greift in diesem Zusammenhang auch den Multikulturalismus an. Darauf komme ich im nächsten Artikel zurück.

Man beachte auch, dass es sich hier nicht um ein Religionsproblem handelt. Auch nicht um Terrorismus und Dschihadismus.

Mhallamiye-Artikel 2

Mhallamiye-Artikel 3

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*