CSU contra CDU: Worauf läuft es hinaus? (2)

usaDeutschland ist nicht die USA. Die Deutschen sind keine Amerikaner. Die Unterschiede sind beträchtlich. Dennoch: Der Blick auf die USA verrät manches über die deutsche Zukunft. Die USA nehmen manche Entwicklung voraus.

Ein Typ wie Trump wäre bis auf weiteres in Deutschland politisch unmöglich. Aber …

(<<< hier der erste Artikel dazu)

2

Trump ist kein Christ. Er hat das oft ganz ungeniert ausgedrückt. Aber die evangelikalen Christen sind der wichtigste Teil seiner Basis. 80% von ihnen haben ihn gewählt und stehen hinter ihm, weil er ihre Politik betreibt: die rabiate Durchsetzung ihrer religiös-politischen Forderungen, dazu der Vernichtungskampf gegen die Liberalen, die Democrats.

Wie macht Trump das?

Alles, was er sagt und macht, beachtet genau, was es seiner hysterischen, paranoiden und ideologisch blinden Basis bedeutet.

Egal, was es sonst für Schaden anrichtet. Egal, was dabei Fakt und Wahrheit ist.

Die Beispiele dafür gehen in die Hunderte. Wir finden sie in der Außenpolitik (am gefährlichsten: die Politik des Handelskrieges), wir finden sie in der Innenpolitik (etwa pro white supremacy).

Eure Angst ist berechtigt! Ich exekutiere euren Willen!

Das ist der Pakt mit der Basis.

Das (noch ferne) Endziel ist die Vernichtung des Feindes.

Keine noch so offensichtliche Lüge, auch kein Scheitern kann diese Führer-Basis-Kommunikation irritieren. Kritisches Reflektieren und Abwägen wäre schon ein Akt der Illoyalität, der Feindseligkeit. Fanatismus ist eine Voraussetzung dafür, dass das solche Blindheit für die komplexe Welt der Fakten funktioniert.

Trump ist Kult.

(Wie Erdogan, wie Putin, wie Orban)

Einfacher als beim ersten Punkt sehen wir, wie sich genau das auch bei uns entwickelt. Wir hinken noch ein Jahrzehnt oder so hinterher. Aber der Wahnsinn bahnt sich auch bei uns an.

In diese Richtung bewegt sich nun die CSU.

Anmerkung:

Nebenbei eine kleine aktuelle Trumplüge:

https://www.vox.com/policy-and-politics/2018/6/18/17474600/trump-tweet-crime-germany

The people of Germany are turning against their leadership as migration is rocking the already tenuous Berlin coalition. Crime in Germany is way up. Big mistake made all over Europe in allowing millions of people in who have so strongly and violently changed their culture!

Das hat Trump eben getwittert.

Was sagt Innenminister Seehofer dazu? – Er hat schon vor einigen Wochen etwas dazu gesagt: Die Kriminalitätsrate ist in Deutschland auf den niedrigsten Stand seit 1992 gefallen …

Warum kommt ein Trump mit solchen Lügen durch – nicht nur in den USA, sondern auch in Deutschland?

Der Rechtspopulismus ist die verkörperte Lüge. Die Lüge ist für ihn der Normalfall.

So sieht es in Trumps Kinderlagern aus:

http://www.spiegel.de/fotostrecke/usa-so-sieht-es-in-den-auffanglagern-aus-fotostrecke-161635.html

Für die Menschenfeinde kaum ein Problem: Die brauchen ja bloß zu Hause bleiben!

Kommentare

  1. @ Grabber

    Verschaff dir erst einmal eine lokalisierbare IP-Adresse, wenn du hier mitdiskutieren willst.

    Im übrigen hat die Polizei und habe ich hinreichend erklärt, warum deine Prozentzahl irreführend ist.

    Es gibt genug Artikel auf diesem Blog, die das erläutern (Kategorie: Verbrechen). Eine knappe Zusammenfassung findest du in der Spalte rechts – Kriminalitätsstatistik.

  2. http://www.spiegel.de/fotostrecke/usa-so-sieht-es-in-den-auffanglagern-aus-fotostrecke-161635.html

    So sieht es in Trumps Kinderlagern aus.

    Für Menschenfeinde kaum ein Problem: Die brauchen ja bloß zu Hause zu bleiben!

  3. Wolfgang meint:

    Der Rechtspopulismus ist die verkörperte Lüge. Die Lüge ist für ihn der Normalfall.

    Ja, unglaublich! Trump, AFD, pi-news, Breitbart etc pp LÜGEN, FÄLSCHEN und verdrehen die Wahrheit auf nicht für möglich gehaltene Weise.

    Wir gewöhnen uns daran. Es wird kaum noch ernsthaft thematisiert. Die Rechten werden in Talkshows kaum bis gar nicht mehr damit konfrontiert (bald haben sie sowieso ihre ganz eigenen Medienkanäle). Man lässt es ihnen fast schon durchgehen, wie dem buckeligen Onkel auf dem Familientreffen, von dem alle wissen das er ein bisschen komisch ist.

    Weil es offenbar kaum noch jemanden interessiert. Erst recht nicht deren Anhänger. Die scheinen das sogar ganz genau so zu wollen. Die schämen sich nichtmals mehr beim Lügen erwischt und bloßgestellt zu werden. Im Gegenteil: Dann wird die Lüge eben noch ausgeweitet (Trump heute sinngemäß: “Meine Zahlen zur Kriminalität in Deutschland stimmen. Die offiziellen Zahlen sind geschönt”).

    Ich glaube, die demokratische Öffentlichkeit versteht noch gar nicht, was da gerade vor sich geht (mich wohl eingeschlossen).

    Weil es so derart absurd und eigentlich unvorstellbar ist (“Hillary Clinton leitet im Keller einer Pizzeria einen Kinderpornoring” – und die Leute WOLLEN das glauben!)

    Die Rechten auf beiden Seiten des Atlantiks haben es über die Jahre mit viel Ausdauer und langem Atem (und mit anfangs nur wenigen tausend Hardcore-Internet-Trollen) geschafft, ihr Netz aus Lüge Hass und Hetze stetig auszubauen, immer weiter zu professionalisieren und sich geschickt zu vernetzen (siehe z.B. https://www.focus.de/politik/experten/gastbeitrag-von-julia-ebner-hass-auf-knopfdruck-wenn-die-verbreitung-von-hass-computerspiel-charakter-bekommt_id_8554382.htm).

    Mittlerweile haben viele rechte Facebook-Gruppen zehntausende Mitglieder, teils sogar hunderttausende.

    Während manchen Linke nach wie vor meinen, sie müssten nur die Straßen und Infostände von AFD & Co blockieren, haben sich die Rechten einfach virtuell im Internet versammelt und gewinnen rapide und unbehelligt immer weiter neue “Gläubige”.

    Vielleicht muss die Auseinandersetzung mit den Rechten noch viel mehr als bisher über das Internet geführt werden. Gruppen wie #IchBinHier oder seit kurzem “Reconquista Internet” (weiß nicht was ich von letzterem halten soll) sind hoffentlich nur ein Anfang.

    Ohne ein überparteiliches Thema mit einer positiven Vision für die Zukunft befinden wir uns in einem reinen Abwehrkampf. Das ist besser als zu resignieren, aber es wird nicht reichen. Menschen wollen emotional angesprochen und begeistert werden. Außerdem beseitigt der Abwehrkamp nicht die Ursachen, die überhaupt erst zur aktuellen Misere geführt haben.

    Wie Leo aus meiner Sicht treffend in einem anderen Beitrag schrieb:

    Die Selbstzerstörung des Westens geht …von der gesellschaftszerstörenden (asozialen) Macht des neoliberal freigesetzten Kapitals (aus)

  4. Wolfgang,
    ich habe mit vielen meiner politischen Weggenossen über die Rolle der Internet-Kommunikation gesprochen. Nur wenige von ihnen haben Lust, sich in diesem Medium zu äußern. Es bleibt ihnen fremd. So überlassen sie diesen Teil der Welt weitgehend den Rechten.

  5. “Die Beispiele dafür gehen in die Hunderte. Wir finden sie in der Außenpolitik (am gefährlichsten: die Politik des Handelskrieges)”

    Was hat der Handelskrieg mit der “hysterischen, paranoiden und ideologisch blinden Basis” der evangelischen Christen zu tun? Einfach die Tatsache, dass der Handel in ihren Augen zur falschen Weltordnung gehört? Ich kenne dieses Lager nicht ausreichend, um seine Position bezüglich des Handels zu beurteilen, wir hören sonst von ihnen nur dann, wenn es um Abtreibung, Homoehe, und illogischerweise Gesundheitspflege geht.

    Spielt das Volkswirtschaftliche eine immer größere Rolle in den Köpfen der Evangelicals?

  6. Hallo Casey,

    die Evangelicals unterstützen Trump auch in seiner handelskriegerischen Politik. Ich vermute mal, dass sie das aus wirtschaftspolitischer Ignoranz tun: Die Verflechtungen der modernen globalen Ökonomie sind ihnen egal. Global denken sie zwar auch – die ganze Welt soll entweder christlich (in ihrem Sinne christlich) werden – oder von Gott mit der Hölle bestraft werden. Christlicher Globalismus, sozusagen, analog zum islamistischen Globalismus.

    Sind für die Evangelicals die USA nicht die von Gott berufene Nation? Die also gegen die ganze Welt agieren kann und soll, wenn diese Welt sich Gottes Nation nicht unterwirft?

    Ich nehme aber auch an, dass tatsächlich das Volkswirtschaftliche in den Köpfen der Evangelicals nur insofern eine Rolle spielt, als sie keine gesellschaftliche Solidarität mit den Verlierern der Konkurrenz haben wollen. Also nebenbei auch neoliberal ticken. Die Kompensation der irdischen Not kommt – im Himmel. Für die Wahren Guten Christen jedenfalls.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*