Anderes Thema. – Anderes Thema?

europaHandelskrieg.

Europas Antwort?

Möglicherweise stehen wir am Anfang eines globalen Handelskrieges.

Der möglicherweise rasch außer Kontrolle geraten wird.

Der dann die Weltwirtschaft (und damit auch Europa und Deutschland) in den Abgrund reißen wird.

Glaubt jemand, die einzelnen Nationen Europas könnten auf diese Situation national-souverän UND effizient reagieren?

Nur die EU als Einheit hat in diesem globalen Ringen eine Chance.

Es muss unser Ziel sein, die EU zu stärken. Die Kooperation zu intensivieren. Die Institutionen der Gemeinschaft auszubauen, fit zu machen für globale Auseinandersetzungen.

Statt dessen treiben unsere Rechtspopulisten und nostalgischen Nationalisten die EU auseinander. Schwächen sie.

In Deutschland die CSU – wegen 5 für sie besonders problematischen Flüchtlingsfällen pro Tag. Die unbedingt auch ohne Einverständnis der Österreicher und Italiener nach Österreich und Italien abgeschoben werden müssen.

Eine für den Moment nicht so schlechte Nachricht gibt es auch: In GB könnte sich nun ein “Soft Brexit” durchsetzen – was sowohl GB als auch der EU weniger Schaden zufügen wird als ein “Hard Brexit” oder ein “Wild Brexit” (ohne Regelungen).

Die Themen Einwanderung und Flüchtlinge sind nicht unwichtig, sowohl kurz- wie mittel- und langfristig. Aber es gibt

erstens wichtigere Themen,

zweitens brauchen Länder wie Deutschland sehr viel Einwanderung,

drittens sind die Flüchtlinge kaum eine Gefahr für Europa, jedenfalls bei der bis jetzt noch gegebenen Zahl,

viertens schaden sie uns weder wirtschaftlich noch bei der Sicherheit,

fünftens sollte man sich in der Politik nie durch ein obsessiv wirkendes Thema blind machen lassen für all die anderen Aufgaben, die man auch zu bewältigen hat.

Unsere wichtigste politische Aufgabe lautet: Wie schaffen wir ein als Einheit funktionierendes Europa?

Kommentare

  1. Impuls meint:

    “erstens wichtigere Themen,”

    Jedes Thema, das die Zukunft eines Landes nachhaltig prägt, ist wichtig.

    “zweitens brauchen Länder wie Deutschland sehr viel Einwanderung,”

    Das ist eine Lüge.

    “drittens sind die Flüchtlinge kaum eine Gefahr für Europa, jedenfalls bei der bis jetzt noch gegebenen Zahl,”

    Noch eine Lüge.

    “viertens schaden sie uns weder wirtschaftlich noch bei der Sicherheit,”

    Eine weitere, besonders dreiste Lüge. Werden die vergewaltigten und teilweise getöteten Frauen und Mädchen gerne bestätigen.

    “fünftens sollte man sich in der Politik nie durch ein obsessiv wirkendes Thema blind machen lassen für all die anderen Aufgaben, die man auch zu bewältigen hat.”

    Richtig (leider der einzige Punkt).

  2. @Impuls

    In einem zivilisierten Land wie Deutschland würde man erwarten, dass jemand, der hier anderer Meinung ist und der die Möglichkeit hat, dies zu begründen, eben auch seine Begründung liefert.

    Dazu ist “Impuls” zu faul. Oder nicht kompetent genug. Oder er weiß als Zyniker, dass er unrecht hat, spielt aber gern das Hetzspiel.

    Alle meine Positionen sind hier auf dem Blog ausführlichst begründet worden. Und immer wieder. “Impuls” bräuchte nur die einschlägigen Artikel zu lesen. Dann könnte er sich an den Fakten abarbeiten und zeigen, wo und warum ich mich irre. Oder inwiefern ich lüge.

    Für die politischen Idioten ist natürlich solche Arbeit nicht nötig. Sogar eher schädlich. Hetzen tut man am besten blind und dumpf aus dem Bauch heraus.

    “Impuls” steht für die Barbarisierung Deutschlands.

    Eines Landes, das er hasst und verachtet, weil es ihm nicht barbarisch genug ist.

  3. Falstaff meint:

    zu faul…. nicht kompetent genug…….als Zyniker ………… das Hetzspiel….
    …… politischen Idioten ………… Hetzen …………blind und dumpf aus dem Bauch heraus….steht für die Barbarisierung…..hasst und verachtet…barbarisch…

    Oh je, Leo hat sein nächstes “Opfer” (besser, den nächsten Punching-Ball) gefunden, an dem er sich “abarbeiten” kann. Und legt gleich los, mit den üblichen, persönlichen Beleidigungen und bösartigen Beleidigungen,
    natürlich nicht ohne dieses neue “Opfer” bereits im 1. Kommentar in die entsprechende “Kategorie” einzuordnen.

    Tja, so ist er, der Leo. Er sitzt wie die Spinne am Rande seines Blog-Netzes, und wartet auf den nächsten Schreiber, den er sich “vornehmen” kann…

    Und, Falstaff, ist es nicht so, dass du und deine Kumpane Deutschland hasst? Das real existierende multikulturelle zivilisierte weltoffene Deutschland!

  4. Falstaff,

    den jetzt mal unter “Impuls” auftretenden Poster kennen wir doch, oder?

    Im übrigen: Wieso ARGUMENTIERT der Typ nicht?

    Immer nur die selbe primitive Leier – was anderes ist das denn als Inkompetenz oder Faulheit oder Zynismus?

    Du selber hast immerhin des öfteren wirklich ARGUMENTIERT.

    Es geht doch hier nicht darum, ein paar banale Sprüche loszulassen, sondern zu ARGUMENTIEREN. Den eigenen Standpunkt ZU BEGRÜNDEN. Die Position, die man nicht teilt, BEGRÜNDET zu kritisieren.

    Meinst du nicht auch, dass “Impuls” das tun sollte?

    Es kommt dazu, dass er nicht nur meint, ich hätte nicht recht, sondern dass ich gradaus LÜGE. Was ja wohl unterstellt, ich würde WISSEN, dass die Dinge so lägen, wie er sie sieht, dies aber wider besseres Wissen leugne.

    Wie, meinst du, soll ich auf so einen Vorwurf reagieren? Noch dazu, wo er diesen Vorwurf nicht im geringsten BEGRÜNDET?

    Schließlich, Falstaff: Warum schlägst du dich auf die Seite des barbarischen Hetzens, wie es dieser “Impuls” betreibt? Müsstest du ihn nicht auch dafür kritisieren, dass er erstens nicht begründet und zweitens mir Lüge vorwirft, wenn ich meinen immerhin begründeten Standpunkt vorbringe?

    Falstaff, früher hat die SA auf der Straße zugeschlagen. Wer zeigt, dass er anderer Meinung ist als sie, hat eins auf die Fresse gekriegt. Heute versuchen es unsere neuen Nazis digital. Als Hetzer im virtuellen Raum. Auf der Straße des Internets.

    Ich erlaube mir, mich gegen die verbalen Prügelmethoden zu wehren.

    Meine Repliken sind BEGRÜNDET.

    Du kannst diese Gründe begründet ablehnen – aber eben bitte BEGRÜNDET.

  5. Frank Berghaus meint:

    Nach dem heutigen Terroranschlag auf die Garde Nationale in Tunesien mit sechs Opfern und drei schwer verletzten gardisten kann ich nur mit Verwunderung zur Kenntnis nehmen, über welchen Unsinn man hier redet.

    Oder sollte dieser “Impuls” typisch sein für die fortschreitende Diskursparalyse in Deutschland?

  6. Ich muss meinen in einem Punkt korrigieren:

    Eine für den Moment nicht so schlechte Nachricht gibt es auch: In GB könnte sich nun ein “Soft Brexit” durchsetzen – was sowohl GB als auch der EU weniger Schaden zufügen wird als ein “Hard Brexit” oder ein “Wild Brexit” (ohne Regelungen).

    Ich habe mich geirrt in meiner Einschätzung des Checkers-Beschlusses der Torys. Er ist ein totgeborenes Kind – die EU kann und wird auf dieser Basis keine Regelung mit GB finden.

    Zur Begründung lese man diesen Kommentar von Polly Toynbee im Guardian.

    The 26 million people working in British services create a massive £28bn-a-year trade surplus with the EU, while our goods, employing fewer, give us a deficit. With no services deal, barriers will be four times higher, a very hard-crash Brexit for the services sector. The Treasury relies on services to bring in a huge amount of its tax revenues. What hope for the NHS, housing, social care or schools with such a hefty loss in tax income?

    Philip Hammond and Greg Clark are no fools, so why did they sit there nodding through this crippling negotiating position? Because, like everyone else, they were pretending. They know the EU will never allow a single market deal on goods without services. How often must they repeat that the EU’s four freedoms of goods, capital, services and labour are indivisible? The only “soft” in her plan is the expectation she must be softly pliable when it confronts EU reality.

    Why did any of the Brexiters pretend to accept this plan? Because they too know that it won’t survive a first brush with the EU. So what’s their endgame? The same as ever: no deal, crash out, walk away. The reason they brought no plan to the Chequers table was because that would draw them into the mire of negotiation and compromise. That’s not for the likes of Boris Johnson and David Davis.

    In their Brexlandia, there is only clean-break purity. No use telling them that, on 30 March 2019, that means instant no flying, no food, no meds, no money: their ends justify these terrible means. Of course no active politician is foolish enough to admit this, so let’s turn to one of their founding mentors.

    Das ist nur mal ein Ausschnitt. Ich empfehle, den ganzen Kommentar zu lesen.

    Es läuft also nach wie vor auf den Crash-out hinaus. Samt Wirtschaftskatastrophe für England.

    Das Ziel:

    Their goal is no tariffs, no barriers, no regulations, open free trade with the world. That, he claims, cuts 20% off food prices in tariffs and roughly the same again in removing all regulatory barriers.

    Ideologen des radikalen Neoliberalismus sind hier am Werk. Sie wollen ein Land ohne Regulierungen, ohne Sozialstaat … So werde England fit für die Zukunft: der nackte brutale radikale reine Kapitalismus. Wer dabei untergeht, der geht eben unter.

    Witzig, dass gerade sozial Schwächere diesen Kurs unterstützen! Gerade diejenigen, die garantiert untergehen werden.

  7. Frank Berghaus meint:

    Noch einmal etwas zu einem grässlichen Schimpfwort ohne innere Begründung:

    https://www.zeit.de/2010/48/Wirtschaft-fuer-Kinder

  8. Frank Berghaus meint:

    Wir hatten einmal ein funktionierende soziale Marktwirtschaft, die diesen Namen auch verdiente. Ihr Protagonist war ein gewisser Ludwig Erhardt, ein astreiner Neoliberaler.

    Heute sehen wir uns einem Kapitalismus der Manchester-Prägung konfrontiert und finden so recht keine Mittel dagegen wegen der Marktmacht grosser Unternehmen.

    In Definitionsfragen bin ich eher pingelig.

  9. Frank Berghaus meint:

    Wie las ich übrigens heute, was so typisch für unsere rechtsradikalen Idioten ist:

    Immygrunts stoled my brane.

    Ja, das wird es wohl sein! :D

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*