Auch Nahles geht in die Erdogan-Falle

tuerkeiDie kritischen Reaktionen auf Nahles’ Vorschlag, der Türkei ohne jegliche Bedingungen zu helfen, häufen sich. Ich geselle mich dazu und setze meinen Diskussionsbeitrag vom Sonntag 13:39h hier als Artikel auf den Blog:

Nahles (laut Spiegel Online):

“Es kann die Situation entstehen, in der Deutschland der Türkei helfen muss – unabhängig von den politischen Auseinandersetzungen mit Präsident Erdogan”, sagte Nahles den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

“Die Türkei ist ein Nato-Partner, der uns nicht egal sein kann. Es ist in unser aller Interesse, dass die Türkei wirtschaftlich stabil bleibt und die Währungsturbulenzen eingedämmt werden”, sagte die Politikerin.

Der Fehler liegt in dem Wörtchen “unabhängig“.

Natürlich ist die – denkbare, mögliche – Hilfe für die Türkei ABHÄNGIG vom Verhalten der Türkei und vom Verhalten Erdogans.

Im übrigen würde ich Nahles zustimmen.

Interessant, wie so ein harmlos erscheinendes Wort (“unabhängig“) den krassen Unterschied zwischen selbstbewusster Verhandlung und Arschkriecherei ausmachen kann.

Erdogans Verhalten macht es im übrigen unmöglich, der Türkei wirkungsvoll zu helfen. Er will Krieg führen gegen die Finanzwelt. Also bitte, macht das mal konkret, wie man ihm da helfen könnte!

Ich hätte ja eigentlich an sich in meinen Hintergedanken gar nicht so viel dagegen, wenn die EU der Finanzwelt den Krieg erklären würde; vielleicht in Kooperation mit China und Russland … Nur, das ist ganz gewiss nicht Merkels Politik.

Also, Nahles, wie wollen wir das konkret machen: Wie könnten wir Erdogan im seinem Krieg gegen die Finanzwelt unterstützen? -

Antwortet Nahles: Aber das ist doch bloß Erdogans Rhetorik. -

Ich: Leider nein. Ganz offensichtlich ist es nicht bloß Rhetorik. Er hat via Zentralbank den Zins nur um läppische 1,5% angehoben, verweigert sich der von der Finanzwelt geforderten Zinserhöhung und nennt die Folgen seiner Weigerung einen Wirtschaftskrieg, einen Finanzputsch gegen die Türkei. -

Nahles darauf: Ich sag doch bloß …

Was macht das deutsche Publikum da? – Es pfeift. Es pfeift Nahles aus. Nicht weil das Publikum antitürkisch oder rassistisch wäre. Nicht weil Merkel oder Nahles mit Erdogan reden und verhandeln. Sondern weil Nahles hier Arschkriecherei vorschlägt. Bzw. Appeasement.

Unsre Hilfe kann und darf nicht UNABHÄNGIG von beträchtlichen Gegenleistungen Erdogans erfolgen. Und die bestehen nicht darin, dass sich Erdogan mal unverbindlich “kritische Fragen” anhört.

Einen Tag danach:

Union und Grüne und FDP sehen das eher so wie ich.

Und Erdogan fängt schon mal an mit dem Entlassen von Geiseln. Mesale Tolu, die “Terroristenunterstützerin”, kann ausreisen.

“Wenn Erdoğan diese Haltung nicht grundsätzlich ändert, machen Wirtschaftshilfen keinen Sinn, dann wäre das vergeudetes Geld”, sagte Hardt. “Wenn die türkische Regierung allerdings umschwenken würde, könnte man über Hilfen nachdenken”, sagte der außenpolitische Sprecher der Unionsfraktion. “Wir haben ein Interesse an einer starken Türkei – aus politischen und ökonomischen Gründen.”

Gabriel hingegen unterstützt Nahles: Offensichtlich soll Deutschland die Türkei bedingungslos unterstützen, um eine weitere Entfremdung der Türkei und eine Isolierung zu verhindern. Also ob diese Entfremdung und Isolierung in diesem Fall vom Westen ausgehen würde. Verhindert man eine atomare Aufrüstung der Türkei dadurch, dass man Erdogan fördert und an der Macht hält?

Ein Artikel der WELT fasst hierzu einiges zusammen.

Kommentare

  1. Falstaff meint:

    Erdogan beginnt peu a peu mit em “Schön-Wetter-Machen” vor seinem Deutschlandbesuch.

    Die Polit-Geisel Mesale Tolu darf ausreisen.

    Aber er hat ja noch ein paar “auf Reserve”….

  2. Korbinian meint:

    Erstens:
    Hat er immer noch zig Geiseln in der Reserve.

    Zweitens:
    Kann er immer wieder neue verhaften lassen.

  3. “Union und Grüne und FDP sehen das eher so wie ich.”

    Wieso ist das eine Bestätigung für dich?

    Politiker sind Pragmatiker – alles was sie sagen, sagen sie weil es ihnen nützt oder nicht. Wäre die selbe FDP an der Regierung beteiligt, würde sie genau das Gegenteil behaupten.

    “Was macht das deutsche Publikum da? – Es pfeift. Es pfeift Nahles aus. Nicht weil das Publikum antitürkisch oder rassistisch wäre. ”

    Nein, natürlich niemals…

    1. Wo pfeift das Deutsche Volk?
    2. Das Deutsche Volk macht auch wieder gerne Urlaub in der Türkei
    3. Das deutsche Volk pfeift, weil es keine Ahnung von den Auswirkungen für den deutschen Wohlstand hat, weil es emotional handelt und sich aufwiegeln lässt, würde des denn wirklich pfeifen.

  4. Korbinian meint:

    Das deutsche Volk pfeift, weil es keine Ahnung von den Auswirkungen für den deutschen Wohlstand hat

    Echt? Hat es Einfluss auf den deutschen Wohlstand wenn wir uns von der Türkei erpressen lassen? Wohl kaum.
    Aber generell sollte man sich nicht erpressen lassen. Der Erpresser hört nämlich nicht auf.

  5. Erpresst! Deutschland schon wieder das Opfer vom mächtigen und bösen Erdogan… wie erpresst die kleine Türkei, das große Deutschland?

    Das nennt man Politik/ Diplomatie – wird Deutschland nicht in Sachen VW von den USA erpresst:

    http://www.manager-magazin.de/unternehmen/autoindustrie/usa-erlassen-haftbefehl-gegen-ex-vw-chef-martin-winterkorn-a-1206374.html

    “Größere Auswirkungen dürfte der Haftbefehl aber nicht haben. Denn eine Auslieferung muss der 70-Jährige nach Angaben des Bundesjustizministeriums nicht fürchten, solange er auf deutschem Boden bleibt.”

    Wieso wird Winterkorn nicht an unseren Partner für Freiheit, Demokratie und Recht ausgeliefert?

  6. Korbinian meint:

    Willkürliche Verhaftungen ohne folgende Eröffnung eines Verfahrens sind Geiselnahmen. Und somit nutzt man diese Geiseln um Gefälligkeiten zu erpressen. Mal wieder geschlafen die letzten Monate, was?

  7. Falstaff meint:

    Der große Reis, der neue Pascha, der Erschaffer des neuen, osmanischen Reichs, der Führer der isl. Welt….

    In der Krise mit den USA wird die Türkei plötzlich von neuen Freunden hofiert: China, Russland und Katar umgarnen Ankara heftig. Doch der ewige Opportunist Erdogan ist dabei, sich und sein Land schwer zu überschätzen.

    Erdogans Illusion einer neuen Weltordnung

    https://www.welt.de/politik/ausland/article181232268/Tuerkei-Erdogans-Illusion-einer-neuen-Weltordnung.html

    P.S.

    Merkwürdige DEALS schweben da den Türken vor:

    In der diplomatischen Krise zwischen der Türkei und den USA soll Ankara angeboten haben, den Pastor Andrew Brunson freizulassen. Im Gegenzug wollte die Türkei wohl eine Strafe für eine staatliche Bank verhindern. Washington lehnte ab.

    In den Medien wurde bereits seit Längerem über einen Austausch Brunsons gegen den in den USA inhaftierten türkischen Banker Mehmet Hakan Atilla spekuliert. Der Vizechef der staatlichen Halkbank war im Mai von einem New Yorker Gericht wegen Verstößen gegen die US-Iran-Sanktionen zu 32 Monaten Haft verurteilt worden. Der Halkbank droht zudem wegen ihrer Rolle in den Iran-Geschäften des Geschäftsmanns Reza Zarrab eine Geldstrafe in Milliardenhöhe.

    https://www.welt.de/politik/ausland/article181241942/Diplomatische-Krise-USA-lehnen-Deal-mit-Tuerkei-ab.html

  8. @korb

    Deutschland ist halt ein Opfer.

    @ Falstaff

    Lies mal weiter die “Welt”.

    In der Zwischenzeit führen die USA einen Handelskrieg insbesondere gegen Deutschland. Die lassen sich von euch nämlich auch nicht erpressen.

  9. Fantomas007 meint:

    “In der Zwischenzeit führen die USA einen Handelskrieg insbesondere gegen Deutschland. Die lassen sich von euch nämlich auch nicht erpressen.”

    Was für Idioten :) Hauptsache die Türkei hat Probleme. Dafür würde man sogar freiwillig Haus und Hof verlieren.

    Behandelt lieber mal die neue Krankheit, die in Deutschland um sich greift und einen Namen hat: Türkeiparanoia.

    Ihr gebt uns einen Wert und ein Gewicht, dass man denken könnte, wir wären eine Weltmacht und alles steht und fällt mit der Türkei.

    Der Geist aus dieser Flasche wird nicht mehr in die Flasche zurückgehen. Das endet damit, dass die Türkei früher oder später den endgültigen Bruch mit dem Westen vollziehen wird. Damit hättet ihr einen Bärendienst für die Meinungsfreiheit und westliche Werte geleistet.

    Was würde wohl ein Bündnis China, Russland, Türkei für die westlichen Werte bedeuten. Was würde das speziell für die Türkei und den Türken bedeuten. Wäre das wirklich ein Fortschritt in eurem Sinne ( natürlich meine ich damit nicht die rechtsradikalen Korbinian und Falstaff, die mögen das sowieso, sondern unsere grünen Mitforisten) ?

    Denn eines kann ich euch sagen: Mit diesen lächerlichen Angriffen werdet ihr Erdogan nicht schwächen. Das macht ihn nur stärker. Kapiert das endlich. Solange die türkische Wirtschaft mit Angriffen aus dem Westen zu Fall gebracht wird und von Erdogan genauso glaubhaft an die eigene Bevölkerung verkauft werden kann, wird ihn das nicht schwächen, sondern nur seinen Weg zu Russland und China ebnen- mit der Mehrheit der Bevölkerung im Rücken.

  10. Korbinian meint:

    @manu

    Deutschland ist halt ein Opfer.

    Ich befürchte Du bist eher ein Opfer Deines kruden Gedankenmülls den Du hier ab und an erbrichst :) .

    @fantomas

    Der Geist aus dieser Flasche wird nicht mehr in die Flasche zurückgehen. Das endet damit, dass die Türkei früher oder später den endgültigen Bruch mit dem Westen vollziehen wird. Damit hättet ihr einen Bärendienst für die Meinungsfreiheit und westliche Werte geleistet.

    Was haben wir denn mit Deinem gestörten Verständnis von Meinungsfreiheit zu tun. Der Chinese, Putin und die Muslimbrüder freuen sich schon auf Euch, haha.
    Deine rechtsradikaler Rausch treibt wirklich lustige Blüten, außer Opferhaltung und totaler Unterwerfung des politischen Gegners fällt Dir doch nichts ein.
    Und vergiss nicht Du Dödel: Für die russisch-orthodoxe Kirche seid Ihr die Besatzer von Byzanz. Die Russen kommen gern zu Euch zum billig Saufen und Partymachen. Ansonsten gucken die Euch mit dem Arsch nicht an.

  11. Falstaff meint:

    Stellt sich die Frage nach dem Bärendienst für die Meinungsfreiheit und westliche Werte, die die 51,xxx % TÜRKEN durch die Wahl und ERMÄCHTIGUNG Erdogans und der AKP ( + MHP !) diesen
    Werten erwiesen haben.

    Jetzt beklagen sich hier schon DIE Türken, die hier auf dem Blog RTE und seine Politik als DIE BESTE für die Türkei über den grünen Klee loben,
    das entbehrt nicht einer gewissen Komik. Oder Dreistigkeit ?

    “Ihr gebt uns einen Wert und ein Gewicht, dass man denken könnte, wir wären eine Weltmacht …”

    RTE SIEHT sich, und die Türkei SO, und seine TÜRKEN finden das toll,
    freuen sich auf neue, osmanische Größe, und jubeln ihrer Regierung zu,
    während sie öffentlich Dollars verbrennen, und Smartphones zertreten.
    Wobei man zur Zeit ja eher wieder dabei ist, tausenden von Tieren die Kehle bei lebendigem Leib, und VOLLEM Bewußtsein, durchzuschneiden !
    Und BLUT fliesst wieder durch türk. Straßenrinnsteine,Hinterhöfe und Garagen, glücklicherweise mischt sich nicht selten auch DAS von sich selbst zu METZGERN erklärten Türken darunter….

    “Solange die türkische Wirtschaft mit Angriffen aus dem Westen zu Fall gebracht wird und von Erdogan genauso glaubhaft an die eigene Bevölkerung verkauft werden kann…”

    Ach was Wirklich ? Der Westen kann die türk. Wirtschaft zu Fall bringen ???

    WER erzählt uns denn hier immerfort von der so enorm starken, gesunden türk. Wirtschaft ???

    Und die so intelligenten Türken, GLAUBEN das alles, was Erdogan
    ihnen da so “glaubhaft verkauft” ???

    Na dann…

    “…sondern nur seinen Weg zu Russland und China ebnen- mit der Mehrheit der Bevölkerung im Rücken.”

    Hatte Adolf-Nazi auch. Da war es dann das sog. internat. Judentum, das sich angeblich gegen D verschworen hatte. Das Volk glaubt es. Und mußte dann dafür auch die bitteren Folgen tragen.

    Warum sollte es denn Türken anders gehen ???

    Fakt ist: Die Probleme der Türkei, der türk. Wirtschaft sind
    HAUSGEMACHT, eine überdimensionale BLASE, finanziert
    durch enorme Verschuldung mit FREMD-KREDITEN !

    Hilfe vom IWF lehnt ihr schon von vorne herein , natürlich GROSSKOTZIG, ab ?

    Na dann seht zu, ihr mit vor Stolz und Eeeehre zum Bersten aufgeblähter Brust, wie ihr da wieder raus kommt !!!

    T Ü R K I Y E !

  12. Falstaff meint:

    ….und lassen wir uns das mal von jemandem erklären, der mit Sicherheit dem großen Reis und seiner NEUEN GRÖSSE seeehr nahe steht….

    Wirtschaftskrise in der Türkei”Die Sonne geht wieder aus dem Osten auf”

    https://www.deutschlandfunk.de/wirtschaftskrise-in-der-tuerkei-die-sonne-geht-wieder-aus.694.de.html?dram:article_id=425983

    “Das kann ich mit Sicherheit sagen, dass Herr Erdogan sich definitiv keine Finanzspritzen holt, erst recht nicht vom Internationalen Währungsfonds. Das wird meines Erachtens nicht geschehen, dass Herr Erdogan seinen politischen Kurs wechselt und diese Richtung einschlägt.”

    Keine ? Na, warten wir mal ab….

    P.S. “Da muss die freiheitlich-demokratische Grundstruktur in den Ländern beziehungsweise die Demokraten müssen in diesem Punkt zusammenhalten und entsprechend reagieren.”

    Herr Bilgi sieht in der Türkei eine freiheitlich-demokratische Grundstruktur ? Und Erdogan und die AKP als Demokraten ?

    Das ist schon frech….

  13. Manu,

    einer Umfrage, über die die WELT berichtet, gibt es so gut wie niemanden in Deutschland, der Nahles und Gabriels Vorschlag folgen möchte, der Türkei ohne Vorbedingungen Finanzhilfe zu leisten. Etwa ein Drittel befürwortet Finanzhilfe unter der Voraussetzung, dass Erdogan dafür seine Politik ändert. Zwei Drittel sind selbst unter diesen Voraussetzungen nicht bereit, Finanzhilfe für die Türkei zu gewähren.

    Die Debatte in den Medien war ebenfalls eindeutig – praktisch alle, die sich geäußert haben, bestehen darauf, dass Finanzhilfe nur für Gegenleistungen in Frage käme.

    Nahles und Gabriel haben sich eine üble Instinktlosigkeit geleistet, die der SPD schaden wird.

    Wie groß wird der Schaden für die EU, speziell für Deutschland sein, wenn die Türkei abstürzt? – Es WIRD einen Schaden geben. Wir sind alle auf dieser Welt ökonomisch vernetzt. Die Türkei – obwohl ein Zwerg – ist nicht unwichtig in diesem Netz. Aber der Schaden wird sich für die EU in Grenzen halten. Nicht aber für die Türkei.

    Die Verantwortung für den Schaden trägt Erdogan, bzw. tragen diejenigen Türken, die ihn gewählt haben.

    Grüße aus dem wunderbar multikulturellen Wien!

  14. Fantomas,

    wir wünschen Erdogan und seinen Fans alles Schlechte. Wir hoffen, er wird gestürzt. Oder er stürzt von selber. Das sollte man doch bei einem Diktator hoffen, oder? Als Demokrat jedenfalls.

    Du schreibst:

    Der Geist aus dieser Flasche wird nicht mehr in die Flasche zurückgehen. Das endet damit, dass die Türkei früher oder später den endgültigen Bruch mit dem Westen vollziehen wird. Damit hättet ihr einen Bärendienst für die Meinungsfreiheit und westliche Werte geleistet.

    Farbe bekennen! – sage ich da. Ja, Erdogan, mach es! Tritt aus der Nato aus, beende die (immer noch privilegierten) Wirtschaftsbeziehungen zur EU! Dann klappt die türkische Wirtschaft rasch zusammen. Und etwas mehr Türken als bisher sehen, dass der Große Meister der Große Versager ist.

    Witzig der HInweis auf die Meinungsfreiheit und die westlichen Werte. Es gibt in der Türkei diese Meinungsfreiheit nicht mehr, und gegen die westlichen Werte polemisieren Erdogan, seine Partei und seine Medien tagtäglich.

    Nicht WIR sind dafür verantwortlich, sondern Leute wie du, Fantomas. Ihr unterstützt den autoritären Kurs Erdogans.

    Was erwartet ihr von Russland? Von China? – Vasallentum. Aber ein härteres Vasallentum. Die Türkei wird dann bedingungslos nach der Pfeife der “Retter” tanzen müssen. Und wesentlich ärmer sein als heute. Und arm bleiben. Ein hilfloses Ausbeutungsobjekt für die Russen und die Chinesen. FALLS die sich überhaupt auf eine solche Wende der Türkei einlassen. Sie könnte ja auch für sie kostspielig werden.

    Was würde das alles für die Türken in der europäischen Diaspora bedeuten? Eine Katastrophe.

    Die Hoffnung ist: Erdogans Scheitern, Erdogans Versagen wird offensichtlich und führt zu seinem Sturz.

    Die Türkei kommt nicht durch Angriffe aus dem Westen zu Fall. Sie kommt zu Fall durch die unverantwortliche und inkompetente Politik des Großen Meisters. Dass sehr viele Türken das nicht erkennen werden, davon bin auch ich überzeugt. Aber was wird ihnen das helfen? Es wird nur zu weiteren Fehlern führen, die Lage der Türkei und der Türken verschlimmern.

    Wenn jemand, wie Erdogan, Politik gegen den Westen macht UND auch noch gegen die Finanzwelt, und wenn er meint, dabei Allah auf seiner Seite zu haben und darum gewinnen zu können – je nun, was sollen wir dazu sagen?

    Der Westen hat sich bisher ausgesprochen nachsichtig gegenüber Erdogan und seiner Politik gezeigt. Die Finanzmärkte ebenso. Mit soviel Nachsicht hatte ich nicht gerechnet. Jetzt zu behaupten, es sei der Angriff des Westens, der der Türkei Schwierigkeiten mache, ist grotesk.

    Ich sehe schon, Fantomas, du willst, dass Erdogan und die Türkei den Konfrontationskurs fortsetzen, auf Teufel komm raus.

    Das entspricht meiner Prognose. Ich schreibe seit Jahren: Erdogan eskaliert. Erdogan ist ein Eskalierer. Wie unser Hitler neigt er dazu, Konflikte dadurch zu bewältigen zu versuchen, indem er sie verschärft. Immer radikaler wird. Begeistert von seiner Macho-Rhetorik haben ihm die Türken – soweit es eine nicht eine manipulierte Wahl war – die Allmacht in die Hand gegeben. Jetzt müssen sie damit leben und dem Großen Führer in die Katastrophe folgen.

    Wir in der EU tun gut daran, möglichst große Distanz zu Erdogan und zu Erdoganistan zu halten. Wir können Erdogan und sein Land nicht retten. Auch wir werden Schaden davontragen. Aber jeder Versuch, Erdogan zu retten, verschlimmert nur die Entwicklung. Wir hätten viel früher eingreifen können und eingreifen müssen – als es noch nicht zu spät war. Ich meine Dezember 2012, als Erdogan öffentlich angekündigt hat, die Gewaltenteilung aufzuheben.

  15. Korrektur

    @leo

    Vielleicht nimnst du deinen Schosshund mal wieder an die Leine, der verfällt sonst wieder in seinen rassistischen Menschenhass.

    zur Umfrage:
    Eine Umfrage auf Welt.de??? soll das ein Witz sein.

    Wenn nein, dann sage ich mal wie war die Zustimmung fü die Griechenland Kredite? Ich erinnere mich da vage sogar an Parteien die dadurch Aufwind bekommen haben und nun im Bundestag sitzen.

    Als deutscher wäre ich auch gegen Hilfen für die Türkei, rein aus emotionalen Gründen.

    Rein sachlich wäre das ein WinWin Geschäft. Aber wie oben geschrieben regt sich der Deutsche gerne auf und macht dann doch seinen Urlaub im Erdoganland.

    Wann genau hat denn die Türkei Deutschland um Hilfe gebeten und in welcher Form?

  16. Falstaff,

    besonders interessant in diesem Interview fand ich den Hinweis auf die rechtsradikale Achsenbildung: Putin – Erdogan – Salvini – (etc. – auch Le Pen und die AfD und die FPÖ könnten sich hier einreihen).

    Eine rechtsradikale Front – MIT ERDOGAN als Partner – gegen die EU! – Mit Russland als Boss! – Ob das geht?

    Was meinen Gauland, Strache, Wilders dazu?

    Soviel ist klar: Erdogan und seine Fans stehen unseren Rechtsradikalen nahe. Putin auch – er hofiert und finanziert sie. (Nett der tiefe Knicks der österreichischen Außenministerin kürzlich, der aller Welt signalisiert: FPÖ-Österreich gehört jetzt zu Putins Lager.)

    Jetzt fehlt nur noch, dass die Anhänger unserer Rechtspopulisten anfangen, Erdogan zu mögen. Die den Großen Meister Erdogan verehrenden Türken in Deutschland, Österreich, den Niederlanden etc. zu mögen!

    Ich könnte mir vorstellen, dass es da dann doch einige Irritationen unter den europäischen Rechtspopulisten geben wird.

    Dabei haben sie wirklich einiges gemeinsam: Sie sind
    - autoritär
    - völkisch
    - nationalistisch
    - kultur-reaktionär
    - anti-liberal
    - antiamerikanisch
    - gegen alles, was irgendwie links ist
    - immer beleidigt, immer Opfer
    - lieben Verschwörungstheorien
    - Putin ist für sie ein Vorbild

    Also, AfD & AKP el ele, Hand in Hand? Gauland verbeugt sich vor Erdogan? – Natürlich, es ist noch nicht so weit. Aber wir können darauf warten. Die Achse der Rechtsradikalen ist dabei, sich zu entwickeln.

    Erdotürke Bilgi (in diesem Interview) setzt darauf!

  17. Manu,

    da die Türkei immer größere Schwierigkeiten bekommen wird, ihre Kredite zurückzuzahlen, wäre es kein win-win-Spiel, ihr Kredite zu geben. Es sei denn, man macht das so wie mit Griechenland … DANN lohnt sich die Sache für die Finanzmärkte. Allerdings eher nicht für die Türkei, und auch nicht für die europäischen Steuerzahler.

    Was hast du gegen Urlaub in Erdoganland? – Er ist wunderbar billig. Ich gönne ihn jedem, der die Situation ausnützt. Ich gönne auch den türkischen Hoteliers und Restaurants und wer immer sonst dabei verdient, seinen Verdienst. Diejenigen, die im Bereich Tourismus arbeiten, gehören wohl eher nicht zu den Erdogan-Anhängern.

    Und schließlich: Glaubst du, dass in Deutschland irgendjemand – außer ein paar depperte SPDler – für Finanzhilfe ohne Gegenleistung an unseren Buhmann Erdogan ist?

    Gabriel und Nahles haben brutal Prügel bezogen. Arme SPD. Hat sie solche außenpolitischen Versager verdient? (Ich finde Nahles an sich nicht schlecht. Sie ist sonst hoch-kompetent. Aber mit ihrer instinktlosen Unterstützungszusage an eine außer Rand und
    Band berserkernde Türkei hat sie sich unmöglich gemacht – nicht nur für mich. Sie ist voll in die Erdogan-Falle hineingedappt.

  18. Soviel für heute aus dem heißen Wien. Am Freitag soll das Wetter ein paar Tage schlecht werden. Vielleicht nehme ich mir dann wieder Zeit, das Internetgeschäft in der Gumpendorferstraße 89 anzusteuern.

    Spannender als die türkischen scheinen die amerikanischen Entwicklungen zu sein. Nicht nur Erdogan ist in Schwierigkeiten, Trump offensichtlich noch viel mehr. Aber die sind nicht mein Blog-Thema.

    Mein Blogthema ist – u. a.: Wie entwickelt sich die Erdogan-Truppe unter den Deutschtürken? Soviel kann man wohl sagen: Der Schwarze Freitag vor 10 Tagen war ein mächtiger Schock. Und dass man Erdogans Aufruf, seine Euros und sein Gold bitte in TL zu konvertieren, nicht folgen kann (außer man ist total verblödet), ist schon auch irgendwie peinlich. Jetzt ist man unangenehm in der Defensive und zittert und bangt. Wie geht das in der Türkei weiter? – Der Prozess des Abstiegs dürfte sich zäh hinziehen – einige Jahre dauern.

    Blöd, wenn man zu den Deutschen und zu Deutschland die Brücken abgebrochen hat, so wie Manu und Fantomas. Die beiden wissen, sie leben hier im für sie feindlichen Ausland. In einem Land, dessen Bürger sie verabscheuen. (Von verdammt wenigen Ausnahmen abgesehen.)

    Aber die Neuen Freunde warten schon: China und die Uiguren, Russland und die Tschetschenen und Assad … Bekanntlich auch Großmächte, die sehr sehr großzügig mit ihren Vasallen umgehen. Wieviele Türken werden sich mit den Russen und Chinesen anfreunden? Nun, es wird eine neue Erfahrung werden. Spannend!

    Die Sehnsucht nach dem liberalen, toleranten, großzügigen Westen wird dann rasch wachsen.

  19. Falstaff meint:

    In der Türkei gehts ans Eingemachte…
    … auch für die großen Fussballclubs:

    Lira-Krise trifft türkischen Fußball ,Grabreden auf dem Schuldenberg
    Die glitzernde Fassade stürzt ein

    “Trabzonspor will wie einige andere Klubs künftig Spieler nur noch in Lira bezahlen, Agaoglu kündigte an: „Die Währung in der Türkei ist die Lira. Falls Spieler oder Trainer unzufrieden damit sind, können sie in Zukunft in Ländern spielen, in denen in Euro ausbezahlt wird.“”

    Die Verschuldung:

    “…von Galatasaray betrug vor der Verschärfung der Krise 472,8 Millionen Euro, damals waren das 2, 58 Milliarden Lira, der von Besiktas 1, 88 Milliarden Lira, der von Fenerbahce 1, 75 Milliarden Lira und Trabzonspor ächzt unter 948, 4 Millionen Lira Verbindlichkeiten. ”

    “Der Schuldenberg der Vereine wuchs in astronomische Höhen, weil sich die Klubpotentaten in den letzten Jahren im Kampf um Ruhm und Ehre gegenseitig zu immer waghalsigeren Aktionen auf dem Transfermarkt trieben und Altstars aus dem Ausland mit exorbitanten Euro-Gagen in die Süper Lig lockten. Die meisten Klubs kauften jahrelang teuer ein, ohne durch Verkäufe auf dem Transfermarkt Geld einzunehmen. ”

    https://www.berliner-zeitung.de/sport/lira-krise-trifft-tuerkischen-fussball-grabreden-auf-dem-schuldenberg-31149898

    Und DA ist sie wieder, die türk Krankheit: Ruhm und Eeehhhhreeeeee

  20. Korbinian meint:

    Tja dann werden die türkischen Clubs qualitativ bald so aufgestellt sein wie die Polnischen. Vielleicht sollte man auch einfach den Verband wechseln. In Asien hätte man mal wieder die Chance sich für eine WM zu qualifizieren.

  21. @Leo

    “Was hast du gegen Urlaub in Erdoganland?”

    Eeehm wie Bitte?
    Wie kann man so ein menschenverachtendes Regime, welches sich auch noch damit rühmt wieder ordentlich Touristen ins Land zu locken – durch einen Urlaub unterstützen.

    Von der Drohung und den Beleidigungen gegen Deutschland und das Deutsche Volk will ich erst garnicht reden.

    War es nicht 2016 und 2017 genau das Gegenteil von dem was du jetzt schreibst – damals hieß es noch es gehört sich nicht in der Türkei Urlaub zu machen, vorallem bestünde ja die Gefahr als Geisel genommen zu werden und man solle so ein undemokratisches und erpresserisches Regime nicht unterstützen. Solidarität mit Deniz Yücel, Solidarität mit dem Hacker Regime Change Fritzen, keine Ahnung wie der nochmal hieß.

    An deiner Antwort sieht man doch ganz deutlich, den Plan hast du nicht wirklich und versuchst hier auf biegen und brechen die Sache kleinzureden, während du noch vor kurzem von einem Bruch mit der Türkei geredet hattest.

    Aber der Leo ist ja Pragmatiker und ein gnadenloser Opportunist, vielleicht verkaufen wir auch einfach Waffen an Kim Jong Un und liefern dem Iran Leopard Panzer – man könnte ja auch mit Putin an neuen Waffen bauen – wieso nicht.

    Sag mal wo ziehst du eigentlich die Grenze? Wann bist du denn nicht opportunistisch? Ich nehme mal an genau dann, wenn die Medien die nächste Sau durch die Straßen jagen, dann mutierst du anscheinend zum Moralapostel.

    Also man darf in der Türkei Urlaub machen, man darf mit der Türkei Geschäfte machen und man darf sich mit Erdogan treffen und ihn mit allem brimbram borium empfangen – es sei den man heißt Özil und ist Türke! Dann kann man all das ins Gegenteil umkehren und wird vor der ganzen Welt zur Sau gemacht.

  22. “Die beiden wissen, sie leben hier im für sie feindlichen Ausland. In einem Land, dessen Bürger sie verabscheuen.”

    Ach so ein quatsch, du sagst es selbst solange der Westen Business mit Erdogan macht, solange die Türkei fast das Urlaubsziel nr.1 ist, sehe ich da kein Problem.

    Ich glaube eher du stehst (bald) als Spinner da, das Interesse an Erdogan oder den “Erdotürken” (tolles Wort) schwindet, somit auch die Toleranz jemanden wie dich ernst zu nehmen.

    Ich mache ja wohl kaum Urlaub in Alanya und mecker dann über die Türken, Türkei und Erdogan, es sei denn der Urlaub war scheiße :D

  23. Frank Berghaus meint:

    Macht lieber in Tunesien Urlaub. Da seid ihr vor willkürlichen Verhaftungen sicher. Und Sonne und Strände sind hier mindestens ebenso schön. Dazu gibt es gratis jede Menge Kultur.

  24. Frank Berghaus meint:

    BTW: Wer immer Tunesien besucht und mir Bescheid gibt, bekommt eine exzellente Flasche Wein als Gastgeschenk von mir. Meine humanistischen Freunde machen bereits Gebrauch davon. :D

  25. Fantomas007 meint:

    Ihr seid echt witzig :)

    Alle wollen plötzlich der Türkei helfen. Der IWF steht schon Spalier und die Deutschen (Politiker) wollen auch unbedingt helfen. Das Problem an der ganzen Sache: Die Türkei hat gar keine Hilfe beantragt. Kapiert das doch. Sie wollen euer Geld nicht haben. Wieso wollt ihr unbedingt helfen? Damit wir den Terroristen im eigenen Land alles wieder durchgehen lassen sollen, damit die Anschläge wieder zunehmen sollen, damit man unsere Regierung nach Lust und Laune auswechseln darf, wenn es dem Ausland nicht passt. Drauf geschissen, Wir wollen eure verdammte Hilfe nicht. Lieber ein Vasall Russlands oder Chinas als solch ein minderwertiger Partner des Westens. Als Vasall Russlands hat die Türkei bestimmt mehr Wert und Gewicht als ein Partner des Westens. Eure Doppelmoral kennt ihr euch sonst wohin stecken.

    Ich zieh vor diesem Mann den Hut: Nach der letzten Währungsabwertung und auch schon zuvor hat man gesehen, wie stabil die Türkei eigentlich aufgestellt ist. Kein anderes Land hätte solch eine starke Abwertung innerhalb so kurzer Zeit so schadlos überstanden. Argentinien, vergleichsweise milde davongekommen, hat längst Hilfe beantragt. Und die nächsten stehen bereits vor der Tür.

    Bisher: Alle Angriffe des Westens abgewehrt und selbst bei diesem aktuellen(!) Kurs wird die türkische Wirtschaft das ganze ziemlich gut wegstecken. Und nebenbei: Es gibt eine Annäherung zu Russland, China und selbst dem Iran wie noch nie zuvor in der türkischen Geschichte.

    Wenn das so weitergeht: Alle, die glauben, dass die Türkei den Bruch nicht wagt und sich deswegen so aus dem Fenster lehnen. Ich wäre mir an eurer Stelle nicht mehr so sicher. Immer bevor die Türkei wichtige Entscheidungen getroffen hat, hat man ihnen das nicht zugetraut. Und immer hat sie zuvor alles versucht, um den Westen zu überzeugen und jedesmal ohne Erfolg, bis sie dann getan hat, was getan werden musste. Zypernkrise, Operation “Schutzschild Euphrat”, Operation “Olivenzweig”. Und immer hieß es, sie wagen es nicht. Und auch der Bruch steht vor der Tür.

    Und an all die total dämlichen, die glauben, dass die Abkehr der Türkei für das westliche Bündnis keine großen Auswirkungen hätte: Wir reden hier über ein Volk von 80 Millionen, über weite Teile ihrer Geschichte kriegserprobt und mit einer opferbereiten und Heldentum fördernden militärischen Kultur. Selbst wenn sie selbst kaum Waffen hätten, kann China (Technologie) und Russland( Rohstoffe bis zum Abwinken) dieses Land militärisch in ein Bollwerk verwandeln, dass den Westen ihre Grenzen aufzeigt.

  26. Fantomas007 meint:

    Natürlich kommt der Angriff aus dem Ausland. Geführt von den USA. Der Pastor ist nur ein Vorwand. Selbst die Ratingagenturen stecken drin. Als all das nicht gefruchtet hat, haben sie plötzlich den armen, unschuldigen Pastor entdeckt.

    Das Problem für den Westen hierbei ist, dass Erdogan diesen Konflikt sehr gut als von außen initiiert verkaufen kann. Er muss sich nicht mal verbiegen oder Überzeugungsarbeit leisten. Das sieht für jeden, der nicht blind ist, eindeutig danach aus.

    https://www.welt.de/politik/ausland/article181271886/Trumps-Sicherheitsberater-Tuerkei-hat-einen-schweren-Fehler-gemacht.html

    https://www.welt.de/wirtschaft/video181266244/Krise-in-der-Tuerkei-Ansteckungsgefahren-fuer-andere-Banken-sind-durchaus-da.html

    Und die Deutschen (Politiker) wollen der Türkei unbedingt mit Geld helfen. Sie sollen erstmal die zugesagten Milliarden für die Flüchtlinge endlich in voller Höhe überweisen, bevor sie erneut Geld anbieten. Schließlich verrichtet die Türkei dort unten eine Dienstleistung für die Europäer, was sowieso sehr mies und zusätzlich auch noch unpünktlich bezahlt wird.

  27. Korbinian meint:

    Als Vasall Russlands hat die Türkei bestimmt mehr Wert und Gewicht als ein Partner des Westens.

    Das ist sooo großartige Comedy hier, ich schmeiß mich weg. Fantomas hat sich wahrscheinlich schon als Nachtwolf verkleidet damit er endlich mal halbwegs cool rüberkommt.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Nachtw%C3%B6lfe

    Wohlan denn, Verteidiger der wahren türkischen Werte!

    Wir reden hier über ein Volk von 80 Millionen, über weite Teile ihrer Geschichte kriegserprobt und mit einer opferbereiten und Heldentum fördernden militärischen Kultur. Selbst wenn sie selbst kaum Waffen hätten, kann China (Technologie) und Russland( Rohstoffe bis zum Abwinken) dieses Land militärisch in ein Bollwerk verwandeln, dass den Westen ihre Grenzen aufzeigt.

    Heimaterde! Mutterboden! Vaterland!
    (und Du wirfst anderen Menschen vor, rechtsradikal zu sein. Du bist echt eine Witzfigur! Aber wenigstens wissen jetzt alle woran sie bei Dir sind.)

  28. Korbinian meint:

    Der Pastor ist nur ein Vorwand.

    Mag sein dass er letztendlich der Auslöser war für die härtere Gangart. Aber Du scheinst zu übersehen dass dieser Pastor bei den Evangelikalen sehr hoch angesehen ist. Und die Evangelikalen stellen einen nicht zu unterschätzenden Machtfaktor in der derzeitigen Administration dar. (siehe Mike Pence)
    Als selbsternannter Weltbürger solltest Du das eigentlich mitbekommen haben.

    Und die Deutschen (Politiker) wollen der Türkei unbedingt mit Geld helfen. Sie sollen erstmal die zugesagten Milliarden für die Flüchtlinge endlich in voller Höhe überweisen, bevor sie erneut Geld anbieten. Schließlich verrichtet die Türkei dort unten eine Dienstleistung für die Europäer, was sowieso sehr mies und zusätzlich auch noch unpünktlich bezahlt wird.

    So, so. Wo ist denn Deine Mitmenschlichkeit? Sind schließlich Eure Glaubensbrüder. Die offiziellen Zahlen sind eh übertrieben. Ich schätze dass ca. 1,5 Millionen Flüchtlinge in der Türkei sind. Die Meisten müssen sich dort ausbeuten lassen wie man nachlesen kann.

  29. Fantomas007 meint:

    Hast du irgendwas Substanzielles zu bieten, du Leuchte? Außer Belustigungen, gepaart mit deiner niedrigen Intelligenz, hab ich in deinen zwei Kommentaren nichts gefunden.

    Wenn du die viel gepriesene, überragende westliche Kultur repräsentierst, braucht man sich keine Sorgen machen. Denn, dann hat das ganze nicht etwa damit zu tun, dass ihr die Herrenrasse seid, sondern eher damit, dass ihr euch gerade in einem Zeitfenster bewegt, wo eure Kultur dominiert- vermutlich ein winziges Fenster in der Unendlichkeit. Ihr euch aber einbildet, dass ihr die Klügsten und allen anderen in jeder Hinsicht überlegen seid. Dabei besteht eure Überlegenheit aus nichts anderem, als dass ihr in den letzten Jahrhunderten besonders brutal und ausbeuterisch gewesen seid und hier und dort sich durch die fördernde und beherrschende militärische Stärke wirtschaftliche Strukturen gebildet haben, die anderen verwehrt waren, weil dies auf deren Rücken geschah, und euch somit einen Vorsprung rausgeholt habt, die der Rest der Welt immer noch einholen muss . Wirtschaftliche Strukturen, auf denen ihr euch ausruht, sonnt und euch überlegen vorkommt und euch manchmal darauf einen runterholt.

    Dabei seid ihr nichts anderes wie jede andere untergegangene Zivilisation auch. Ein Produkt des Zufalls, das garniert wurde mit zufälligen Abläufen und Gegebenheiten in der Weltgeschichte, die alles zusätzlich befruchtet haben. Das Gute am Zufall ist jedoch, dass es auf lange Sicht niemanden begünstigt. Alles, worauf ihr euch was einbildet, kann in der Unendlichkeit der Zeit mit einem Wimpernschlag wieder Geschichte werden.

    Na gut, ganz wenig Substanz hab ich gerade doch entdeckt. Ist dir wohl beim Scheißen doch was eingefallen:

    “Aber Du scheinst zu übersehen dass dieser Pastor bei den Evangelikalen sehr hoch angesehen ist. Und die Evangelikalen stellen einen nicht zu unterschätzenden Machtfaktor in der derzeitigen Administration dar. (siehe Mike Pence)”

    Und wie willst du Leuchte uns erklären, dass sie diesen Pastor, der schon längere Zeit im Gefängnis saß, kaum beachtet wurde und erst nachdem er aus dem Gefängnis entlassen und Hausarrest bekommt hat, plötzlich zu einer wichtigen Persönlichkeit aufgestiegen ist.

    Ganz einfach: Alles, was sie zuvor versucht haben, um die Türkei auf die Knie zu zwingen, hat einfach nicht richtig funktioniert. Man hat im Chor gesungen, dass die Wirtschaft am Boden ist, im Chor haben die Ratingagenturen sie schlecht gemacht, im Chor hat man der Welt erzählt, wie unsicher die Türkei ist, um die Touristen abzuhalten. Aber all das hat die Türkei nicht davon abgehalten, einen Rekord nach dem anderen aufzustellen.

    Aus purer Verzweiflung haben sie dann den Pastor entdeckt. Das Blöde war nur der Zeitpunkt. Ausgerechnet als er entlassen wurde, ist er zu einer großen Persönlichkeit aufgestiegen. Aber auch das wird nichts bringen. Ihren Pastor können sie für eine lange Zeit vergessen. Wenn es je eine Chance gab, dass er bald freikommt, wurde dies bereits verspielt. Jetzt wird es noch länger dauern, als es ursprünglich vielleicht gedauert hätte, bis er frei kommt.

  30. Manu,

    ich glaube kaum, dass normale deutsche Touristen als Geiseln genommen werden. Bis jetzt jedenfalls nicht.

    Ich habe auch nichts dagegen, wenn deutsche Touristen nach Ägypten (ein noch übleres Regime, nicht wahr?) oder nach Myanmar oder auf Dutertes Philippinen oder nach Ungarn oder nach Russland oder in den Iran oder nach Israel oder nach weiß der Teufel reisen, um dort Urlaub zu machen.

    Ich selber würde es nicht machen. Aber wer bin ich, dass ich es anderen vorwerfe, wenn sie es machen? Die Preise in der Türkei sind im Moment wirklich verlockend, und sie werden es nächstes Jahr noch mehr sein …

    Der Bruch mit der Türkei kommt. Wenn er nicht schon da ist. Erdogan treibt die Entfremdung voran.

    Geschäfte kann man im Kapitalismus mit jedem machen, mit dem sich das Geschäftemachen lohnt – im Rahmen der jeweils rechtlich gegebenen Bedingungen. Wir machen also Geschäfte mit China, zum Beispiel, oder mit den Saudis. Warum also nicht mit der Türkei?

    Dafür, dass das mit der Türkei schwieriger (d. h. weniger lohnend) wird, sorgt dann schon Erdogan selbst. Er macht die Türkei unsicher für westliches Engagement, für westliche Investitionen. Wie man am Absturz der Währung sieht (das ist eine Art Fieberkurve, die auch dem Laien verständlich macht, wohin sich die türkische Wirtschaft entwickelt).

    Ich bin auch unbedingt der Meinung, dass sich unsere Regierungsmitglieder und unsere Wirtschaftsleute mit jenen der dikatorischen und menschenfeindlichen Regierungen und Wirtschaftsleuten freundlich geschäftsmäßig treffen können – treffen müssen! Das ist in unserem Interesse.

    Etwas anderes ist es, wenn man als Außenministerin (Kneissl, Österreich) einen Putin auf die Hochzeit einlädt, mit ihm tanzt und dann den devoten tiefen Damenknicks vor ihm zelebriert. Da wird es mehr als peinlich. Für die Welt ist so ein Kniefall ein Kniefall, und ein privater Event wird zu einem massiv politischen … zu einer Werbung für den Diktator.

    Also, offizielle formelle Treffen in Politik und Wirtschaft sind notwendig. Auch das freundliche Gesicht, das man dabei macht. Aber private persönliche Huldigungshandlungen sind etwas anderes.

    Eigentlich nicht schwer auseinanderzuhalten, Manu.

    Stell dir vor, ein Nationalspieler der Türkei, der aus Ägypten stammt, besucht Al Sisi, bezeigt ihm öffentlich seine Verehrung und nennt ihn MEIN PRÄSIDENT. Dabei hat Al Sisi – damit das Beispiel parallel wird, nehme ich das jetzt einmal an – eben Erdogan wüst beschimpft und die Türkei und die Türken wüst beschimpft (zum Beispiel als islamistische Fundamentalisten, als IS-Brüder, …)

    Das wäre dann schon etwas anderes als ein Treffen Erdogans mit Al Sisi, um zum Beispiel das Verhalten der beiden Staaten gegenüber Israel miteinander abzustimmen.

    Wie gesagt, Manu, das ist nicht schwer auseinanderzuhalten.

    Ich bin sicher, dass du das schaffst.

  31. Fantomas hat mal wieder seine Propagandalinie gefunden.

    Im letzten Absatz wird er wieder ganz deutlich:

    Und an all die total dämlichen, die glauben, dass die Abkehr der Türkei für das westliche Bündnis keine großen Auswirkungen hätte: Wir reden hier über ein Volk von 80 Millionen, über weite Teile ihrer Geschichte kriegserprobt und mit einer opferbereiten und Heldentum fördernden militärischen Kultur. Selbst wenn sie selbst kaum Waffen hätten, kann China (Technologie) und Russland( Rohstoffe bis zum Abwinken) dieses Land militärisch in ein Bollwerk verwandeln, dass den Westen ihre Grenzen aufzeigt.

    Wir sehen: Ein Militarist, ein aggressiver Türkchauvinist, ein MHP-Faschist äußert sich hier.

    Wie operiert man also solcher? – Man D R O H T!

    Was die Wirtschaft angeht, so schauen wir mal.

    Wie wird Fantomas dann den nächsten Rutsch der Währung kommentieren? Oder ein weiteres Steigen der Inflation? Oder eine Pleitewelle in der türkischen Wirtschaft?

    Ich sehe den Propagandabemühungen von Fantomas mit Interesse entgegen. (Und, ich muss es zugeben, auch mit ein wenig Schadenfreude.)

    In der Post darauf schließt sich Fantomas der Verschwörungstheorie an. Es handelt sich also um einen politisch motivierten Angriff der Finanzmärkte und ihrer Ratingagenturen auf die Türkei.

    Dann kommt eine Lüge:

    Und die Deutschen (Politiker) wollen der Türkei unbedingt mit Geld helfen.

    Es ist ja nun das Gegenteil offensichtlich. Alle haben den Vorschlag von Nahles zurückgewiesen. Unsere Regierung wäre ziemlich blöd, wenn sie gegen den offensichtlichen und deutlich erklärten Willen der Wähler in dieser Sache deutsches Steuergeld investieren würden.

  32. Falstaff meint:

    “…über weite Teile ihrer Geschichte kriegserprobt und mit einer opferbereiten und Heldentum fördernden militärischen Kultur.”

    Da ist sie wieder, die türk. Krankheit:

    Die vor Stolz und Eeeehreeee zm Bersten angeschwollene Heldenbrust….

  33. Ich empfehle, diesen letzten Beitrag von Fantomas dreimal zu lesen.

    Am besten in Verbindung mit einem Absatz in einer Post kurz davor:

    Wir reden hier über ein Volk von 80 Millionen, über weite Teile ihrer Geschichte kriegserprobt und mit einer opferbereiten und Heldentum fördernden militärischen Kultur. Selbst wenn sie selbst kaum Waffen hätten, kann China (Technologie) und Russland( Rohstoffe bis zum Abwinken) dieses Land militärisch in ein Bollwerk verwandeln, dass den Westen ihre Grenzen aufzeigt.

    Was die EU macht, läuft bei Fantomas unter dem Label “Herrenrasse”. Da gibt es bestimmt ein paar linke Deppen, die gern darauf anspringen. Aber ob sie dann das Bündnis mit dem Faschisten Fantomas riskieren werden? Erdogan als tapferer David im Kampf mit dem westlichen Goliath?

    Der Fall Brunson:

    Es WAR und IST ein Fehler Erdogans, den Mann zur Geisel gewählt zu haben. Es hat etwas gedauert, bis Washington verstanden hat, was für ein Geschek ihnen Erdogan damit gemacht hat.

    Was können die Evangelikalen und was sollen die Machos in Washington machen? Sie benutzen nun Brunson ihrerseits – nicht zum Vorteil der Türkei, würde ich sagen. Und Erdogan KANN ihn nicht einfach freigeben, denn das würde bedeuten: Er lässt die Hosen runter.

    Ich weiß, Fantomas, ich weiß, Erdogan hat die Wirtschaft der Türkei sicher im Griff, da brennt nix an, und der Schulterschluss mit Russland und China steht eh bevor, und die Türkei wird in diesem Bündnis auf Augenhöhe behandelt werden und wird wirtschaftlich prosperieren und wird militärisch zu einer Gefahr für den Westen werden …

    Alles super.

    Wirklich, du brauchst dir keine Sorgen zu machen. Der Große Meister schaukelt das alles schon, mit seinen treuen kriegserprobten und leidensbereiten Türken an der Seite. Und Allah. Aber den erwähnst du nicht. Für Erdogan dürfte aber Allah der wichtigste Verbündete sein, der, auf den er sich ganz besonders verlässt. Erdogan weiß, ohne den Beistand Allahs kommt er nicht durch.

    Also, Fantomas, unterschätze mal Allahs Bedeutung nicht!

  34. Noch eine Ergänzung zu Fantomas:

    Alles, was er hier schreibt, würde westliche Investoren dazu motivieren, nicht mehr in der Türkei zu investieren bzw. bestehende Engagements zurückzufahren.

    Natürlich lesen diese Leute hier nicht, natürlich zählen auch Leo Brux und Fantomas nicht viel.

    Aber es ist doch ein interessanter Aspekt: Fantomas bemüht sich, unsere Wirtschaft abzuschrecken vom Geschäftemachen mit der Türkei.

    Hiermit schließe ich für heute. Ich sitze in einem Shop in Wien-Favoriten, nahe dem Reumannplatz. Noch ist es heiß, morgen wird es kühl und nass: Museumstage für mich.

  35. @leo, frank, fall, korb etc…

    Wenn die jetzige Währungskrise nicht AUCH von außen initiert ist, wieso redet IHR und die Medien dann davon, dass Trump wirtschaftlichen Druck aufbaut?

    Trump selbst drohte und setzte doch Sanktionen um. Das diese Sanktionen und Maßnahmen (plötzliches Shorten der Lira/ Abwertung der Kreditwürdigkeit/ Rückzug von Investitionen) die Türkische Wirtschaft empfindlich schwächen ist ja wohl klar?

    Welchen Anteil eine misslungene Wirtschaftspolitik der AKP hat sei mal dahingestellt. Auch natürlich, dass Erdogan versucht durch diese Art von eigenen Fehlern abzulenken. Weder ihr noch die Medien in aller Welt leugnen jedoch, dass ein Angriff auf die türkische Wirtschaft stattfindet.

    Also entscheidet euch: Wird die türkische Wirtschtaft nun auch von außen angegriffen oder nicht? Falls nicht, wie übt Trump Druck auf die Türkei aus?

    @Fantomas

    “Denn, dann hat das ganze nicht etwa damit zu tun, dass ihr die Herrenrasse seid, sondern eher damit, dass ihr euch gerade in einem Zeitfenster bewegt, wo eure Kultur dominiert- vermutlich ein winziges Fenster in der Unendlichkeit. Ihr euch aber einbildet, dass ihr die Klügsten und allen anderen in jeder Hinsicht überlegen seid. Dabei besteht eure Überlegenheit aus nichts anderem, als dass ihr in den letzten Jahrhunderten besonders brutal und ausbeuterisch gewesen seid und hier und dort sich durch die fördernde und beherrschende militärische Stärke wirtschaftliche Strukturen gebildet haben, die anderen verwehrt waren, weil dies auf deren Rücken geschah, und euch somit einen Vorsprung rausgeholt habt, die der Rest der Welt immer noch einholen muss . Wirtschaftliche Strukturen, auf denen ihr euch ausruht, sonnt und euch überlegen vorkommt und euch manchmal darauf einen runterholt.

    Dabei seid ihr nichts anderes wie jede andere untergegangene Zivilisation auch. Ein Produkt des Zufalls, das garniert wurde mit zufälligen Abläufen und Gegebenheiten in der Weltgeschichte, die alles zusätzlich befruchtet haben.”

    Kann ich nur zustimmen, könnte auch ein ganzes Buch über dieses Thema schreiben, aber du fasst das ziemlich gut zusammen.

    Die Nord-Europäischen Länder haben erfolgreich die positiven Aspekte anderer Kulturen übernommen/erweitert und konnten die fruchtbaren Ergebnisse durch eine in der Geschichte nie dagewesene Gier, Skrupellosigkeit und Ausbeutung ( hat diese ihre Ursache im Christentum oder ist sie bedingt durch die klimatischen Verhältnisse im Norden?) für sich sichern.

    Allerdings reden wir hier über einen Zeitraum von vielleicht 250 Jahren. Dieser Zeitraum nähert sich dem Ende, längst haben die USA Europa abgelöst und befinden sich selbst auch, langsam aber sicher, im Zustand des Verfalls.

    Die Ursache ist meiner Meinung nach diese ungezügelte Gier, die sich auch im kapitalistischen Wirtschaftssystem wiederspiegelt, sowie die einfache Tatsache, dass für euch schlicht die Zeit abläuft.
    Ihr hattet euren kulturellen Höhepunkt, nun kommt langsam die Rechnung, so ist das nunmal. Es melden sich nun andere Ausbeuter an und mit Sicherheit haben sie nicht die Demütigungen durch die Europäer vergessen (s. Chinesisches Weltbild und Selbstwahrnehmung als Weltmittelpunkt).

    Ich denke wir stehen gerade am Scheitelpunkt einer neuen Weltordnung, dessen zentrales Ereignis der Bruch der USA mit dem Westen sein kann UND ebenso der technische Wandel sein wird.

    Der Westen ist nur noch eine Worthülse und die Ereignisse und Entwicklungen der letzten 20 Jahre zeigen eine dramatische Entwicklung in der Entfremdung der USA zu Europa.

    Es sind dabei natürlich viele Szenarien möglich, in deren Mittelpunkt aber so oder so immer China und die USA stehen werden.

    Was bedeutet das für Europa und Deutschland, zwei Szenarien sind möglich:

    1. Deutschland wird noch pragmatischer und versucht sich in dieses Machtgefüge einzublenden und hört auf den Moralapostel zu spielen, eine Rolle die Deutschland nicht zusteht und sowieso niemand abkauft,

    2. Deutschland wird zwischen den großen Mächten aufgerieben werden, daraus resultiert eine zunehmende Verrorhung der Gesellschaft durch polit. Druck von Außen und wirtschaftl. Schwierigkeiten (Aufgabe des sozialen Kapitalismus) – genau das beobachten wir seit den 90er Jahren.

  36. Korbinian meint:

    Die Nord-Europäischen Länder haben erfolgreich die positiven Aspekte anderer Kulturen übernommen/erweitert und konnten die fruchtbaren Ergebnisse durch eine in der Geschichte nie dagewesene Gier, Skrupellosigkeit und Ausbeutung ( hat diese ihre Ursache im Christentum oder ist sie bedingt durch die klimatischen Verhältnisse im Norden?) für sich sichern.

    Richtig: Norwegen, Schweden und besonders Finnland sind für ihre kolonialistischen Unterdrückerregime weltweit berüchtigt.

    Der Westen ist nur noch eine Worthülse und die Ereignisse und Entwicklungen der letzten 20 Jahre zeigen eine dramatische Entwicklung in der Entfremdung der USA zu Europa.

    Kulturell gesehen ist der Westen eben keine Worthülse, schau mal den ganzen amerikanischen Kontinent an. Das ist AUCH Westen, natürlich mit nicht-europäischen Besonderheiten.
    Übrigens wird klassische Musik in Ostasien sehr geschätzt.

    Es sind dabei natürlich viele Szenarien möglich, in deren Mittelpunkt aber so oder so immer China und die USA stehen werden.
    Was bedeutet das für Europa und Deutschland

    Für Europa bedeutet das dass wir nur zusammen stark sind und den USA, China und Russland Paroli bieten können. Auch UK wird das noch einsehen.

  37. Korbinian meint:

    @fantomas

    Dabei seid ihr nichts anderes wie jede andere untergegangene Zivilisation auch. Ein Produkt des Zufalls, das garniert wurde mit zufälligen Abläufen und Gegebenheiten in der Weltgeschichte, die alles zusätzlich befruchtet haben.

    Wow, was sind das für Binsenweisheiten, da bin ich ja echt beeindruckt.
    Ich wage mal die Prognose: Die Türkei wird eher untergehen als der Westen. Und denk an Konstantinopel, fantomas, wenn Ihr russisches Protektorat werdet dann wird die Hagia Sophia wieder eine orthodoxe Kirche. Das wäre das größte Geschenk das Putin seinem Volk machen könnte.

  38. Manu & Fantomas,

    ein Wort zur “Herrenrasse”.

    Aus Fantomas’ Beiträgen kann man recht gut lernen, dass es sich hier um die Stimme eines gedemütigten osmanisch-türkischen Herrenmenschen handelt, der danach lechzt, seine Türken wieder in die Position von Herrenmenschen zu bringen.

    Außerdem scheint für Manu die Demokratiefrage eine reine Moralfrage zu sein. Wer auf Demokratie besteht, ist ein Moralapostel? Wer auf Menschen- und Bürgerrechten besteht, ist ein Moralapostel?

    Könnte es nicht sein, dass wir nicht moralische, sondern gute politische Gründe dafür haben, für Demokratie und Menschenrechte einzustehen?

    Die Welt ist insgesamt in der Krise, und diese Krise hat mit der Überforderung der Menschheit zu tun. Überforderung durch die permanente technologische Revolution, durch die neoliberale Kommerzialisierung unseres gesellschaftlichen Lebens, durch die verantwortungslosen unkontrollierten Finanzmärkte, die ökologische Destabilisierung unserer natürlichen Lebensgrundlagen, u. a..

    Die Krise der Türkei ist da nur ein Mosaiksteinchen im Gesamtbild.

    Ich stimme jederzeit zu, wenn jemand zum Beispiel sagt: Was sich da in den USA und ihrem Verhältnis zur Welt abspielt, ist hundertmal wichtiger und dramatischer als das, was sich in der Türkei und ihrem Verhältnis zur Welt abspielt.

    Die Dominanz des Westens bricht im Moment gerade – wir erleben es hautnah.

    Nur – was daran rechtfertigt Erdogans ganz besonders destruktive (für die Türkei kontraproduktive) Politik?

    Damit nun einer, der vielleicht in die Debatte erst hier einsteigt, meinen Hinweis auf die türkische Möchtegern-Herrenrasse richtig versteht, zitiere ich nochmal einen authentischen Vertreter, nämlich Fantomas:

    Und an all die total dämlichen, die glauben, dass die Abkehr der Türkei für das westliche Bündnis keine großen Auswirkungen hätte: Wir reden hier über ein Volk von 80 Millionen, über weite Teile ihrer Geschichte kriegserprobt und mit einer opferbereiten und Heldentum fördernden militärischen Kultur. Selbst wenn sie selbst kaum Waffen hätten, kann China (Technologie) und Russland( Rohstoffe bis zum Abwinken) dieses Land militärisch in ein Bollwerk verwandeln, dass den Westen ihre Grenzen aufzeigt.

  39. Drei mögliche Wege für Erdogan:

    1. Die türkische Regierung und die Zentralbank verfolgen zugunsten einer stärkeren Lira eine weniger konfrontative Außenpolitik und eine straffere Geld- und Finanzpolitik. Das stärkt die Glaubwürdigkeit der geld- und finanzpolitischen Entscheidungsträger und unterstützt eine wirtschaftliche Neuadjustierung. Damit wäre kurz- bis mittelfristig zwar geringeres, aber positives Wachstum möglich und die Gefahr eine Rezession gebannt.

    2. Bei einer weiterhin lockeren Geld- und Fiskalpolitik dürfte die Lira weiter an Wert verlieren, um das Leistungsbilanzdefizit auszugleichen. Das wird die Bilanzen des Unternehmens- und Bankensektors weiter belasten. Unter diesen Umständen erscheint eine harte Landung der türkischen Wirtschaft unvermeidlich, was die Gewinnerwartungen und die Entwicklung der türkischen Vermögenspreise drücken würde.

    3. Das schlimmste Szenario für die Türkei wäre ein abruptes Austrocknen der Kapitalströme. Das würde die Lira noch mehr unter Druck setzen und zu einem schrumpfenden Leistungsbilanzdefizit durch rückläufige Importe führen. Dieser Weg kann in einer wirtschaftlichen Depression enden.

    Welchen Weg wird Erdogan wählen?
    Welchen Weg würden Fantomas und Manu empfehlen?

    Den letzteren, den dritten, nehme ich an.

    Warum wählen sie den dritten Weg?

  40. Fantomas007 meint:

    “Aus Fantomas’ Beiträgen kann man recht gut lernen, dass es sich hier um die Stimme eines gedemütigten osmanisch-türkischen Herrenmenschen handelt, der danach lechzt, seine Türken wieder in die Position von Herrenmenschen zu bringen.”

    Du hast verdammt feine Antennen, wenn es um mich geht :)

    “Und denk an Konstantinopel, fantomas, wenn Ihr russisches Protektorat werdet dann wird die Hagia Sophia wieder eine orthodoxe Kirche. Das wäre das größte Geschenk das Putin seinem Volk machen könnte.”

    Belästige mich nicht mit deinem Müll. Schau dir lieber die Sesamstraße an. Dort kannst du dich weiterbilden.

  41. Korbinian meint:

    Belästige mich nicht mit deinem Müll. Schau dir lieber die Sesamstraße an. Dort kannst du dich weiterbilden.

    Yeah, so gefällst Du mir am liebsten, alter Muckibuden-Pöbler. Sesamstraße ist doch nur was für Gutmenschen und Weicheier. Kannst Du mir nicht etwas zur nationalen Erbauung empfehlen. So Opferkult und Blut und Ehre und so etwas. Du kennst Dich doch da aus.

  42. Fantomas,

    schaut man sich mal an, wie zurückhaltend sich die deutsche Regierung den Pöbeleien und staatsterroristischen Aktionen Erdogans verhalten hat und immer noch verhält, dann hat man da eher nicht den Eindruck einer Herrenmenschen-Politik. Den bekommt man allerdings, wenn man das chauvinistische, militaristische, türk-kulturrassistische Gehabe von Erdogan und seinen Anhängern (auch in Deutschland) und seinen Medien betrachtet.

    Die Erdotürken – das sind zum Teil türkisch-islamistische Fundis, zum Teil aber auch beleidigte türkische Herrenmenschen, und manchmal beides in Kombination. Es vereint sie die Verachtung gegenüber der westlichen liberalen und multikulturellen Buntheit und Großzügigkeit, die ihnen würdelos und sittenlos und unmännlich und orientierungslos erscheint. Kulturell und politisch stehen sie den Rechtspopulisten nahe: der kultur-reaktionären, autoritären, völkischen, nationalistischen und zur nationalen Abschottung entschlossenen Strömung in Europa.

    Um dich erneut zu zitieren:

    Wir reden hier über ein Volk von 80 Millionen, über weite Teile ihrer Geschichte kriegserprobt und mit einer opferbereiten und Heldentum fördernden militärischen Kultur.

    Wie steht es übrigens mit der von Erdogan angekündigten Vernichtung der Kurden (PYD/YPG) in Nordsyrien? Wie steht es mit Idlib? Ist man sich da mit Putin und dem Iran schon einig?

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*