Bart Somers: Zusammen leben (4). Grundsätze. Symbolik.

multikultur(Fortsetzung zu Bart Somers Buch “Zusammen leben“.

Bisher:  >>> Artikel 1  – >>> Artikel 2>>> Artikel 3)

Bart Somers’ Mechelen bietet ein Modell, wie eine Stadt mit Integrationsschwierigkeiten fertig werden kann. In vielen anderen – vergleichbaren – Städten studiert man dieses Vorbild. Was lehrt es uns?

Hinter der Praxis der Stadtpolitik stehen einige Grundsätze.

“Bei den fundamentalen Prinzipien dürfen wir nicht nachgeben. Demokratie, Gewaltenteilung, Repsekt vor dem Rechtsstaat, die Trennung von Staat und Kirche, das Recht auf freie Meinungsäußerung, die Freiheit der sexuellen Orientierung, das Prinzip der Nichtdiskriminierung und die Gleichheit von Mann und Frau.

Gehen wir damit lax um, werfen wir kollektiv unsere Freiheit über Bord.

Das ist die erste Frontlinie gegen den Radikalismus.

(Seite 115)

Unsere Leitwerte müssen wir offensiv vertreten. Wir müssen ihre Anerkennung fordern – und nicht nur mit Worten bekunden, sondern auch lehren und nach Möglichkeit praktisch durchsetzen.

Es muss in den Schulen klar sein, dass diese Leitwerte über der Religion stehen, was immer eine Religion meint lehren zu müssen.

Es wäre im einzelnen und vor Ort zu studieren, wie man die Leitwerte lehrt. Da haben wir eine neue pädagogische Herausforderung zu bewältigen.

Soll man ein Bekenntnis zu den Leitwerten in einer formellen Erklärung unterschreiben lassen? – Es wäre zwar nur ein symbolischer Akt, dennoch, so Bart Somers, sinnvoll. Man sollte die Kraft symbolischer Akte weder über- noch unterschätzen. Die Einwanderer erfahren damit auf eindrückliche Weise, was wir von ihnen erwarten.

Zu dieser Symbolik gehört es auch, dass wir uns mit unserem eigenen Land identifizieren – und deutlich machen:

“Wir leben in einem fantastischen Land. … Wo lässt es sich so gut leben wie hier?”

Fortsetzung folgt.

Kommentare

  1. falke2000 meint:

    gründe leider 19,2%.
    anscheinend wollen viele wähler in hessen, dass deutschland in migrantengewalt und ökonomischen irrsinn versinkt…

    oder man wählt bewusst den kollaps. damit der neuanfang schneller kommt.

    deutschland brennt!!!

  2. Frank Berghaus meint:

    Ich bin kein grosser Freund von “offiziell unterschriebenen Erklärungen”. Die mögen im Einzelfall hilfreich sein, aber in der Mehrzahl der Unterschriften würde ich eher so etwas wie vorauseilenden Gehorsam vermuten.

    Ich verfechte an dieser Stelle die von Fräulein Manu so angegriffene Linie, dass man (Vorbild Tunesien) Moscheen schliesst, in denen gegen die Demokratie gehetzt wird und dass man Hetzprediger (soweit rechtlich möglich) des Landes verweist. Anders minimiert man den Lerneffekt.

    Als Muslim weiss ich ja, wie Muslime “ticken”.

  3. Frank Berghaus meint:

    Sie möchte ja lieber, dass Imame gleich welcher Couleur bei uns ihr schädliches Unwesen betreiben können. Integration wird damit aber komplett verunmöglicht.

  4. falke

    meint nicht Gründe, sondern Grüne. Er ist im Moment ein bisschen besoffen bzw. versinkt beim Schreiben seines Beitrags in dem Irrsinn, in der er Deutschland versinken sieht. Sein eigenes Hirn brennt lichterloh – also, logischerweise, sieht er Deutschland brennen.

    Wenn man krank ist, kriegt man u. U. einen kranken Blick auf die Welt. Der innere Zustand ist wie eine Brille, durch die man die Welt in einer besonderen Farbe sieht. Kluge Leute berücksichtigen das und sorgen dafür, durch diskursives Denken diesen natürlichen Fehler zu korrigieren.

    Ich gratuliere uns Deutsche zum Erfolg der Grünen!

    Vermutlich gibt es eine CDU_Grüne_FDP-Koalition. Eine weiterhin migrantenfreundliche Kooperation.

    (falke ist natürlich unser Stalker. Vormals “Dein Feind”, zum Beispiel. Es ist ungefähr seine 20ste Identität hier. Er kommt nicht los von dem Blog. Irgendwie ist das ein Kompliment für den Blog, finde ich.

    Sein Kommentar dazu um 23:45:)

    du bist ein elender feigling und zensor, brux.

    schaltest hier wieder nur ausgesuchte kommentare frei…
    das du dich gar nicht schämst!
    anstand = null.

    Ach, dieser arme ANSTÄNDIGE AfD-Troll. Tja, wenn ich in sein anständig-unschuldiges Gesicht blicke, werde ich mich wohl schämen müssen.

    Andererseits: Erinnert er uns nicht auch an die beiden verrückten Attentäter, die grade in Florida und Pittsburgh zugange waren?

    Immer nur reden und reden … Wann wird der AfD-Troll endlich ganz durchdrehen und zur Tat schreiten?

  5. Manu verabscheut Deutschland, verehrt die Türkei – und als rabiater Nationalist wünscht er sich natürlich möglichst viel Schaden für die ihm feindliche deutsche Nation.

    Gibt es hier irgend etwas, das ihm gefällt? Außer natürlich, dass er hier ordentlich Geld verdienen kann. Aber das verdankt Deutschland ja auch nur dem Imperialismus. Ist also auch eigentlich negativ zu sehen.

    Ansonsten ist Manu keineswegs pro Islam. Jedenfalls nicht religiös. Aber als mächtige Waffe in der Hand der
    Türken taugt ihm der Islam schon.

    Bezüglich des Symbolischen: Ich denke schon, dass es Bedeutung hat. Nicht für alle Menschen, auch nicht für alle Menschen gleich, aber es ist schon ein dringlicher Hinweis, der wahrgenommen wird, wenn man so eine Erklärung zuerst gründlich erklärt bekommt (etwa in einem Orientierungs- oder Staatsbürgerkurs), dann als Dokument, das man feierlich unterzeichnet.

    Ich sehe das Problem woanders. Leben wir selber beispielhaft genug das, was wir in dem Dokument so feierlich verkünden und worauf wir unseren Migranten nachdrücklich verpflichten?

    Ich würde den Punkt also auch nicht allzu hoch hängen.

    Aber SAGEN müssen wir denen, die bei uns einwandern, schon, was die bei uns weitgehend geltenden Leitwerte sind – uind dass wir sie ernst nehmen. Auch wenn es natürlich immer wieder Beispiele gibt, die dagegen sprechen. Auch wenn es keine direkten Sanktionen gibt. Ich selber aber sanktioniere das Abweichen von unseren Leitwerten – indem ich mein Missfallen persönlich und deutlich ausdrücke. Ich verweigere denen, die gegen die Leitwerte verstoßen, meine persönliche Anerkennung.

    Wobei ich denen, die frisch nach Deutschland kommen, einen Einwanderer-Rabatt zugestehe.

  6. Frank Berghaus meint:

    Der Erfolg der Grünen war ja vorhersehbar, da sie sich fast als einzige strikt dem rechtsextremistischen Kurs der AfDeppen widersetzen. Der Wähler denkt (zumindest gelegentlich) lieber in klaren Alternativen.

    Es wird wohl auf Jamaica hinauslaufen – so wie es derzeit aussieht. In SH funktioniert das ja reibungslos. Warum nicht in Hessen?

  7. Frank Berghaus meint:

    Laut Fräulein Manu sollen Islamisten in Deutschland freien Lauf haben. Da muss man natürlich denjenigen hier rausschmeissen, der auf die Gefahren und die möglichen (erprobten) Lösungen hinweist.

    Typische Logik derer, die nichts verstanden haben.

  8. Falstaff meint:

    @F.B.

    “Als Muslim weiss ich ja, wie Muslime “ticken”. ”

    Als Muslim ?

    ???

  9. Korbinian meint:

    Frank ist Moslem geworden bevor er seine Frau in Tunesien geheiratet hat.

  10. Falstaff meint:

    Sehr wunderlich…

  11. Korbinian meint:

    bevor Du etwas als wunderlich darstellst mach Dich lieber mal mit der lokalen Gesetzgebung vertraut…

  12. Frank Berghaus meint:

    Ich habe da auch keinerlei Geheimnisse (wie manche ja vermuten). Alles frei nachlesbar in meinem kleinen Bericht “Liebe unter dem Halbmond”:

    http://www.wissenbloggt.de/?p=5548

  13. Frank Berghaus meint:

    Das Dekret 73, das damals meine Konvertierung zum Papier-Moslem erzwang, ist übrigens vor knapp einem Jahr im Zuge der fortschreitenden Gleichberechtigung der Frauen in Tunesien durch Präsidialerlass abgeschafft worden. Heute würde das ganze Theater nicht mehr nötig sein. :D

  14. Frank Berghaus meint:

    OT:

    Warum kann man ein so wichtiges Thema wie “Migrationsblog trennt sich von IG” hier nicht diskutieren?

    Das wäre doch nicht ganz unwichtig.

  15. Korbinian meint:

    Ich vermute mal dass der Ansatz “Keine Toleranz gegenüber den Intoleranten” bei der IG auf nicht so fruchtbaren Boden gefallen ist. Das ist leider ein ziemlich übler Fehler der auf der linken Seite des politischen Spektrums.

  16. @ Korbinian

    So sehe ich das auch.

  17. @Frank

    Finde ich auch. Aber …

    (Ich komme darauf zurück.)

    Kommentar unsere AfD-Trolls:

    Jaaa, endlich!

    Die IG zieht den Stecker bei Brux!

    Wurde auch Zeit!

    Darauf stoße ich heute Abend mit einem Glas Sekt an.

    Ein rein privates “Migrationsblog” interessiert dann eh keine Sau mehr. Viel Spaß mit Ihren 10 Lesern im Monat, haha.

  18. Falstaff meint:

    “Ich habe da auch keinerlei Geheimnisse (wie manche ja vermuten).”

    Nö. Hab ich nicht vermutet. Aber bei einer Person, die beim Thema Humanismus/Atheismus SO exponiert ist, und sich hier auf dem Blog
    mit Beiträgen SO positioniert hat, verwundert es mich sehr, einen
    solchen Schritt (Schritt ? Meilensprung !) zu tun.
    Selbstverleugnung.

    Aus meiner Sicht ( auf eben diese Person) quasi alles zu verraten,
    gegen das sonst so vehement attackiert/propagiert wird ???

    Aus Liebe ?

    Bestand Gefahr für Leib und Leben, ohne dies zu tun ?
    Gefängnis ? Jobverlust ? Ausweisung ?

    Oder doch eben nur mehr oder weniger einige Unannehmlichkeiten ?

    Ich kenne genügend Fälle (allein in meinem Umfeld, sowohl im christlichen/aber auch (wenn nur sehr selten) islamischen
    Familienbereich), bei denen ein Elternteil nicht mit einer
    Heirat (aus verschiedenen Gründen) einverstanden war.
    Und nicht nur mit “Kontaktentzug” gedroht, sondern auch
    durchgezogen hat (meist allerdings nur auf eine gewisse
    Zeit).

    Und das Paar hat das in Kauf genommen.
    Und sich NICHT verbiegen lassen.
    Aus ihrer LIEBE zueinander.

    Chapeau !

    P.S. Ich werde mir mal die umfangreichen Kommentare dazu auf WB durchlesen….

  19. Falstaffs post richtet sich an Frank.

    Gut gemacht!

  20. Frank Berghaus meint:

    Jedenfall ist der Fortschritt in der Türkei unaufhaltbar: Endlich ist es Männern verboten, im Zug neben Frauen zu sitzen:

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/brief-aus-istanbul/brief-aus-istanbul-der-welt-ein-vorbild-leider-ein-schlechtes-15865240.html?printPagedArticle=true#pageIndex_0

  21. Frank,
    du hast vergessen zu erwähnen, dass immerhin in Flugzeugen von Turkish Airlines Männer und Frauen noch nebeneinander sitzen dürfen. Es ist natürlich irgendwie unsittlich, aber es würde vielleicht die Finanzen der Firma doch zu sehr strapazieren. Also bleibt man da liberal. Noch.

    (Wie ist das eigentlich in Autos? Die Ehefrau darf sicher auch in Zukunft auf dem Beifahrersitz Platz nehmen – aber darf das auch eine Bekannte? Eine Arbeitskollegin? Und wenn eine Frau fährt, muss ich dann auf den Rücksitz? Wie macht man das künftig im Taxi? Männer steigen vor ein, Frauen hinten?)

    Auch interessant in dem Artikel:

    Im Land herrscht die schlimmste Wirtschaftskrise seit 2001. Die Inflationsrate ist auf beinahe dreißig Prozent geklettert, die Arbeitslosigkeit eskaliert, Investitionen werden kaum noch getätigt, das Getriebe des Marktes ist praktisch zum Stillstand gekommen. Täglich gehen etliche Firmen pleite oder in die Insolvenz. Banken erhalten keine Tilgung für ihre Kredite mehr. Die Verantwortlichen für dieses Tableau geben unterdessen Statements ab, als wollten sie uns verspotten. Für Fehler übernehmen sie grundsätzlich nicht die Verantwortung, sondern schieben die Sache einem ausgedachten Feind in die Schuhe.

    Kleiner Trost: Die TL erholt sich leicht. 1:5,6 ist der Stand im Moment zum Dollar. Meine Schätzung war nach der drastischen Zinserhöhung, dass er auf circa 1:5 gehen wird. Schlecht genug für die türkische Wirtschaft, wenn der Dollar so extrem teuer bleibt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*