Contra Stammes-Wahrheit: Was tun? (Artikel 7)

Vor dem Hintergrund dieser Überlegungen: Was tun? Was konnte man tun, als sich die Sache noch mit den Dogmatikern und Fanatikern strikt top-down strukturierter Großorganisationen abgespielt hat - Kommunisten, Faschisten vor allem? Die … [Weiterlesen...]

(6) Gibt es sowas wie objektive Wahrheit?

Natürlich. Ich sitze jetzt gerade auf einem Stuhl. Einem hockerartigen Drehstuhl. Ich sitze mit Sicherheit nicht auf einem Tisch, nicht auf einem Felsen, nicht auf einer Wolke. Da hab ich etwas, was ich ohne weiteres als objektive Wahrheit … [Weiterlesen...]

(5) Stammes-Denker verstehen keine Objektivität

Dem, der in seiner "Stammes"-Wahrheit gefangen ist, ist der Anspruch eines anderen auf Objektivität unverständlich. Zum einen hat für ihn der andere in der Sache unrecht, und das liegt (für ihn) klar auf der Hand. Zum anderen ist das, was … [Weiterlesen...]

(4) Es gibt formal zwei Wahrheiten

Ich komme nun auf die Ausgangsfrage zurück, das epististemische Stammesdenken. Welche Frage ist primär? Die nach der Wahrheit - unabhängig von der "Stammes"-Zugehörigkeit, oder die Wahrheit, wie sie für die "Stammes"-Zugehörigen … [Weiterlesen...]

(3) Die Rechte bietet der Seele mehr

Erst kommen das Fressen und die Anerkennung, dann kommt die Moral! So ist es zwar nicht mehr liedgemäß, nicht mehr rhythmisch, aber sachlich besser. Die seelische Nahrung kann zu karg sein, oder eine ungesunde Auswahl, vielleicht sogar eine … [Weiterlesen...]

(2) “Erst kommt das Fressen …”?

... dann kommt die Moral! Erst muss es möglich sein Auch armen Leuten Vom großen Brotlaib Sich ihr Teil zu schneiden." Der berühmte Spruch aus Brecht/Weills Dreigroschenoper hat etwas Richtiges - und ist doch irreführend. Ohne … [Weiterlesen...]

(1) Epistemisches Stammesdenken

Den meisten Menschen ist es wichtiger, die Zugehörigkeit zu ihrem "Stamm" zu pflegen, als sich an der Wahrheit, an den Fakten, an der Logik zu orientieren - WENN die Wahrheit vom eigenen Stamm nicht akzeptiert wird. Der Materialismus der Linken … [Weiterlesen...]

Die Kurden und wir

Diesen Samstag: Große Demo von Kurden in Köln. Dazu ein paar Anmerkungen: 1. Warum hat die NATO den Islamischen Terrorstaat nicht mithilfe der Türkei, der türkischen Armee bekämpft und besiegt? - Weil die Türkei nicht gegen Daesch kämpfen … [Weiterlesen...]

Ein Versuch, die Gesamtstimmung einzuschätzen

Naika Foroutan in der Süddeutschen Zeitung: Ein Drittel der Gesellschaft ist ganz entschieden für Europa, für die Vielfalt, für Hilfe für Flüchtlinge. Ein Drittel ist ganz hart und entschieden dagegen. Und dazwischen ist das Drittel, das … [Weiterlesen...]

Cottbus

Aggressivität - von beiden Seiten? Von Einheimischen UND Flüchtlingen? Ich kann mir vorstellen, wie die kasernierten jungen männlichen Flüchtlinge Frust schieben. Diese Art der Unterbringung sorgt dafür, dass ein Teil von ihnen übergriffig … [Weiterlesen...]