Böbrach. Flüchtlinge tief im Wald.

Der Große Arber ist nicht weit. Wer die Einsamkeit sucht, wer einfach nur mal monatelang, jahrelang spazierengehen möchte in der Natur, unbehelligt vom Treiben der Stadtmenschen, wer gern mal ein Jahr lang unabgelenkt meditieren möchte, wer am … [Weiterlesen...]

Flüchtlinge ohne Arbeitserlaubnis: kontraproduktive Abschreckung

Woher Steve Patrick kommt, weiß er nicht. Aus Liberia (aus diesem Land kam der Vater)? Aus Nigeria (aus diesem Land kam vielleicht die Mutter)? Er ist jetzt 61 Jahre alt und lebt seit 1992 in Deutschland. Eingereist ist er damals aus Sierra … [Weiterlesen...]

Schneeberg hat Angst

Wovor? Vor Arbeitslosigkeit? Vor stagnierender Entlohnung? Vor wuchernden geheimen Überwachungsapparaten? Vor dem Schwinden der einheimischen Bevölkerung? Nein. Vor ein paar hundert Flüchtlingen. Schneeberg liegt in Sachsen und hat ca. … [Weiterlesen...]

CSU-Kurswechsel in der Asylpolitik

Vor den bayerischen und den nationalen Wahlen habe ich getitelt: Die Migranten werden auf jeden Fall gewinnen. Seehofer erklärt zur Sache der Optionsregel bei den Koalitionsverhandlungen: "Ich frage mich, ob es Sinn macht, die jungen Leute … [Weiterlesen...]

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge: Bayern setzt weiter auf Abschreckung

Die Bayernkaserne wird immer mehr zum Problem. Im Haus 58 sind unbegleitete minderjährige Flüchtlinge kaserniert. Die Räume sind mit vier und mehr Betten ausgestattet. Das Haus sei total überbelegt. (Wie viele sind es?) Die … [Weiterlesen...]

Was wäre, wenn Europa seine Grenzen öffnen würde?

Die Kulturanthropologin und Migrationsforscherin Sabine Hess gibt in einem SZ-Interview darauf eine Antwort. SZ: Ein unwahrscheinliches Szenario: Was würde passieren, wenn Europa morgen alle seine Grenzen öffnete und jeden aufnähme, der kommen … [Weiterlesen...]

Paris: Gymnasiasten zeigen uns, wie man es macht.

Levier (Dorf in der Franche-Compté) und Paris. Leonarda, eine 15Jährige aus dem Kosovo besucht das Gymnasium, spricht fließend Französisch. Die Roma-Familie Dibranis lebt seit fünf Jahren in Frankreich. Sie soll abgeschoben werden. Am 8. … [Weiterlesen...]

Hamburg contra Lampedusa

Seit Juni 2013 halten sich ca. 80 Männer aus Afrika, Lampedusa-Flüchtlinge, in der Hamburger St. Pauli-Kirche auf. Insgesamt sind es etwa 300 Afrikaner, die zu dieser mit befristeten italienischen Reisepapieren ausgestatteten Gruppe von … [Weiterlesen...]

Mehr Flüchtlinge, mehr vernünftige Stimmen

SIEBEN Aspekte - man vergegenwärtige sich den Zusammenhang! 1 Martin Schulz ist Präsident des Europaparlaments. Er fordert die Bundesregierung auf, mehr Flüchtlinge aufzunehmen. Deutschland mache schon viel, könne aber noch mehr … [Weiterlesen...]

Eritrea, ein Schurkenstaat

Die meisten Flüchtlinge auf dem Unglückskutter von Lampedusa kamen aus Eritrea. Es waren jugendliche Mädchen und Jungen und junge Erwachsene, die vor dem brutalen Militärdienst geflohen sind. Das Regime zwingt die jungen Leute zu einem langen, … [Weiterlesen...]