Es ist kein “Spurwechsel”, aber ein Schritt voran

Bald wird es also ein Einwanderungsgesetz geben, zumindest ein Kapitel dazu - und der Innenminister persönlich findet den Entwurf sogar gut: Es ist ein Fachkräfte-Konzept. Deutschland fehlen qualifizierte Fachkräfte; das Land muss … [Weiterlesen...]

Zwei Diskurse zur Einwanderung

Diskurs 1: Deutsche wandern in andere Länder aus. Zum Beispiel nach Italien, Brasilien und China. Tun sie das, sind sie für das Gelingen ihrer Einwanderung selbst verantwortlich. Die Italiener, Brasilianer oder Chinesen werden sich nicht … [Weiterlesen...]

“Spurwechsel” – in Bayern?

Bayerns Wirtschaft drängt die Regierung: Erlaubt den Spurwechsel! Bitte schnell! Darum: Laut dem IHK-Fachkräftereport fehlen zurzeit in Bayern 226.000 Fachkräfte, davon 165.000 beruflich Qualifizierte. In Wirtschaftskreisen ist man sich einig, … [Weiterlesen...]

“Spurwechsel”

Was machen wir mit Asylbewerbern, deren Antrag abgelehnt wurde - die aber doch nicht ausgewiesen und zurückgeschickt werden können (jedenfalls nicht kurzfristig und nicht mittelfristig)? Pragmatischer Vorschlag eines CDU-Ministerpräsidenten … [Weiterlesen...]

Einwanderung: Die “Reservearmee” soll noch größer werden.

"Reservearmee" ist ein Begriff der Arbeiterbewegung. Die Arbeitgeber (vulgo Kapitalisten) wünschen sich ein möglichst umfassendes, das Notwendige weit übersteigendes Angebot an Arbeitskräften. Die, die sie im Moment nicht brauchen, bzw. die, die … [Weiterlesen...]

Einwanderungsgesetz – ja oder nein?

Die SPD sagt ja. "Das Einwanderungsgesetz wird kommen", sagt der SPD-Fraktionsvorsitzende der Deutschen Presse-Agentur. Nur zum Zeitpunkt wollte sich Oppermann noch nicht festlegen. "Spätestens in der nächsten Wahlperiode. Besser wäre es aber, … [Weiterlesen...]

Deutschland braucht langfristig eine halbe Million Netto-Zuwanderung pro Jahr

sagt die Bertelsmannstiftung. Nur wenn langfristig durchschnittlich 533.000 mehr Menschen zu- als abwandern, lasse sich die Lücke füllen, die durch das Ausscheiden der in den 1950er und 1960er Jahren geborenen sogenannten Babyboomer aus dem Beruf … [Weiterlesen...]

Braucht Deutschland ein Einwanderungsgesetz? – 2. Fortsetzung: Kritik am SPD-Vorschlag

Es ist nur ein Positionspapier, offen für Debatte. Oppermann, der es eingebracht hat, gesteht auch zu: Seine Vorschläge für gezielte Zuwanderung von Fachkräften auch von außerhalb der EU richteten sich nicht gegen Arbeitnehmer in … [Weiterlesen...]

Braucht Deutschland ein Einwanderungsgesetz? – 1. Fortsetzung: Der SPD-Vorschlag

Die SPD hat einen Vorschlag eingebracht. (Zitat: SZ) Auf knapp sieben Seiten steht jetzt grob, wie die SPD sich das vorstellt mit der geregelten Einwanderung. Herzstück soll ein Punktesystem nach kanadischem Vorbild sein. Wer einwandern will, … [Weiterlesen...]

Braucht Deutschland ein Einwanderungsgesetz? Und ein Leitbild?

Peter Tauber, CDU-Generalsekretär, sagt ja und begründet es so: Mir geht es vor allem um ein politisches Signal an potenzielle Einwanderer. Erstens: Wir wollen Euch hier haben – und zwar auf Dauer. Zweitens muss klar werden: Was erwarten … [Weiterlesen...]