“Die neuen Deutschen” (1)

Herfried und Marina Münkler haben ein unbedingt lesenswertes Buch geschrieben: Die neuen Deutschen. Ich werde in zwei oder drei Artikeln einiges daraus zitieren und diskutieren. Dabei fange ich mal von hinten an. Das letzte Unterkapitel … [Weiterlesen...]

Leitkultur – ein Versuch, den Begriff konstruktiv zu fassen (5)

EINE Möglichkeit, in allgemeinverständliche Worte zu fassen, was (unsere?!) Leitkultur sein könnte, ist: Wir blicken auf die Momente, in denen etwas in Frage gestellt wird, was für unsere (?!) Kultur selbstverständlich zu gelten … [Weiterlesen...]

Leitkultur – ein Versuch, den Begriff konstruktiv zu fassen (4)

UNSERE Leitkultur. Wer ist WIR? Wir sind die Deutschen. Die Deutschen sind die, die deutsche Staatsbürger sind. Den deutschen Pass ihr eigen nennen. Die Deutschen qua Verfassung. Also: Ich. Uwe Mundlos. Angela Merkel. Gauland, … [Weiterlesen...]

Das bayerische Anti-Integrationsgesetz (5): Vor-Präambel Teil C und D; Präambel

Das Bayerische Anti-Integrationsgesetz beginnt mit einer Vor-Präambel. Ich beschäftige mich in diesem Artikel mit dem Rest dieser Vor-Präambel. (Für den ersten Teil - den Problemaufriss - siehe die zwei Artikel davor, darauf folgt der zweite … [Weiterlesen...]

Deutschland: Schwächen bei der Identifikation mit sich selbst und bei der Toleranz

Ganz traue ich solchen Untersuchungen nicht. Aber ich ziehe sie gerne in Betracht: Die Bertelsmann-Stiftung hat den Grad des gesellschaftlichen Zusammenhalts in verschiedenen Ländern untersuchen lassen; das MiGAZIN berichtet darüber. Was wird … [Weiterlesen...]

Deutschtürken: Warum viele keine deutschen Staatsbürger werden wollen

1 2,9 Millionen Türkeistämmige leben in Deutschland; 40 Prozent davon sind eingebürgert. Wollen die Nochnichtdeutschen keine Deutschen werden? 83 Prozent sollen, so eine neue Studie des Essener Zentrums für Türkeistudien und Integration … [Weiterlesen...]

Integrationsgedanken (14): Schmidt-Salomon contra kulturelle Identitäten

Michael Schmidt-Salomon, Philosoph und Religionskritiker, schreibt: Tatsächlich wäre schon sehr viel gewonnen, wenn wir endlich einsehen würden, dass es "die deutsche Kultur" ebenso wenig gibt wie "die islamische Kultur" und dass es völlig … [Weiterlesen...]

Integrationsgedanken (12): “Sehen Sie denn nicht, was Sie hier anrichten?”

Sarrazin, Deutschland schafft sich ab, Seite 393: Das Deutsche in Deutschland verdünnt sich immer mehr, und das intellektuelle Potenzial verdünnt sich noch sich noch schneller. Wer wird in 100 Jahren 'Wanderers Nachtlied' noch kennen? Der … [Weiterlesen...]

Integrationsgedanken (5): Wer Deutschland liebt, haut es in die Pfanne.

Die Kritik und sogar Absage an Deutschland ist ein Leitmotiv der deutschen Literaturgeschichte. In ihrer Schärfe und Durchgängigkeit ist diese nationale Selbstkritik in wohl keiner anderen Literatur zu finden. Sie ist keineswegs erst  ein … [Weiterlesen...]

Integrationsgedanken (4): Deutscher und türkischer Monokulturalismus

Die Bikulturalität ist ähnlich wie Bisexualität keine Perversion. Sie ist eine völlig legitime Verhaltens- und Lebensweise, von der eine Person nur profitieren kann, wenn sie nicht verstohlen und verschämt gelebt wird, sondern offensiv und … [Weiterlesen...]