Seehofer braucht die Grünen im Bundesrat …

Er braucht sie, wenn Regierung und Parlament die Liste der "sicheren Herkunftsländer" erweitern will, etwa um Algerien, Marokko, Tunesien und Georgien. (BW stimmt hier mit der Regierung, aber das reicht noch nicht.) Er braucht sie vor allem für … [Weiterlesen...]

Merkels sechs Flüchtlingspunkte

Merkel zur künftigen Flüchtlingspolitik - in ihrer Regierungserklärung: 1. Das Abkommen mit der Türkei bezüglich der Flüchtlinge werde sie beibehalten und verteidigen. Mit Libyen ist ein ähnliches Abkommen nur schwer zu erreichen. 2. Die … [Weiterlesen...]

Überlegungen unter dem Druck der Volksmeinung (Teil 3): Machiavelli spricht

Es empfiehlt sich, die Beiträge nacheinander zu lesen und aufeinander zu beziehen. Teil 1 (Islam. Flüchtlinge. Die Regierung unter dem Druck der Volksmeinung.) Teil 2 (Überlegungen unter dem Druck der Volksmeinung ) ---- Als … [Weiterlesen...]

Überlegungen unter dem Druck der Volksmeinung (Teil 2)

Die fünf Feststellungen im letzten Artikel (Islam. Flüchtlinge. Die Regierung unter dem Druck der Volksmeinung.) sind allenfalls ein Einstieg in die Antwort auf die Frage: Wie gehen wir konstruktiv mit der Volksmeinung um? Betrachten wir die … [Weiterlesen...]

Islam. Flüchtlinge. Die Regierung unter dem Druck der Volksmeinung.

1. Info: 76% der Deutschen stimmen Seehofers Angriff auf die Religionsfreiheit zu: Der Islam gehöre nicht zu Deutschland. (Vermutlich, ohne den dazu widersprüchlichen zweiten Satz zu berücksichtigen: Aber die Muslime selber gehören natürlich … [Weiterlesen...]

Pirmasens: Keine Flüchtlinge mehr!

Ich muss mich korrigieren. Immer wieder stelle ich heraus: Einen hohen Anteil an Migranten (1. und 2. Generation) finden wir vor allem da, wo die Wirtschaft floriert. Und dort sind sie zum Florieren der Wirtschaft unverzichtbar. Das sind nur … [Weiterlesen...]

DITIB-Moscheebau in Regensburg: Was tun?

DITIB - also die Religionstruppe Erdogans in Deutschland - wird in Regensburg eine neue Moschee bauen. Das Baurecht dazu hat man, das Geld auch, der Stadtrat hat darum zugestimmt. (Siehe SZ) Er musste. Die CSU war dagegen. Auch aus guten … [Weiterlesen...]

Gauck und das Multikulti-Missverständnis

Joachim Gauck ist nicht xenophob. „Fremde sind nicht klassifizierbar: Sie lösen Irritationen aus.“ Dies sei jedoch keine neue Entwicklung. Das Eigene würde meist idealisiert, das Fremde dämonisiert. Beim „Nachdenken über das Eigene und … [Weiterlesen...]

Erfreuliches über unsere Muslime

Nach all den schlechten Nachrichten ... Der Religionsmonitor von Bertelsmann informiert uns: Sprachkompetenz: Rund drei Viertel der in Deutschland geborenen Muslime, also Einwanderer in zweiter oder dritter Generation, wachsen mit Deutsch … [Weiterlesen...]

Was folgt politisch daraus? (3. Fortsetzung)

Ich wage mich jetzt mal etwas weiter vor. (Und lege wert darauf, dass die folgenden Aussagen im Zusammenhang mit den vorigen Artikeln gelesen und bewertet werden. Die Links dazu finden sich unten - klicken Sie auf "Weiterlesen ..."!) Wir - die … [Weiterlesen...]