Seehofers Heimat (2)

(Fortsetzung von gestern; ich zitiere aus der ZEIT) Punkt 1: Der Feind der Heimat, das ist für ihn die Globalisierung, in ihrer marktradikalen Gestalt des "ökonomischen Liberalismus". Seehofer scheut nicht die klassenkämpferische … [Weiterlesen...]

Seehofers Heimat (1)

Heimat. Was ist Heimat? Was ist MEINE Heimat? Heimatminister Seehofer macht sich darüber Gedanken - und - eine kleine Überraschung! - es sind kluge Gedanken. Vorab: Ich selber bin ein Heimat-Mensch. München (nicht Deutschland) ist meine … [Weiterlesen...]

Nicht ohne mein Kopftuch. Nicht ohne meine Kippa.

Natürlich ist das muslimische Kopftuch ein religiöses Statement. Eines, das erlaubt ist und erlaubt sein muss. Eins, das wir zu respektieren haben. Zu respektieren haben auch dann, wenn es uns nicht gefällt; wenn wir gegen dieses Statement … [Weiterlesen...]

Der Heimatminister, der Islam, die Logik und die Strategie

Seehofer: "Der Islam gehört nicht zu Deutschland. Deutschland ist durch das Christentum geprägt." Auch durch das Christentum. Eher nicht durch den Islam oder die jüdische Religion oder den Buddhismus oder das Orthodoxe Christentum. Dafür aber … [Weiterlesen...]

Deutsch liebt Englisch

Was ist von dem Vorschlag zu halten, Deutsch als (verbindliche?) Landessprache ins Grundgesetz aufzunehmen? - Die AfD hält das für nötig. Um dem invasiven Vordringen des Englischen Einhalt zu gebieten. Ok? Da bleibt der Blogger mal ganz cool … [Weiterlesen...]

Orban & Söder? – 1: Die Rede

Gestern habe ich über den CSU-Spezi Orban und sein antiliberales Ungarn geschrieben. Wie knüpft Söder, der neue CSU-Häuptling, daran an? Am Aschermittwoch bekannte er sich zu "Heimatliebe" und "Leitkultur": "Das wichtigste emotionale Gefühl … [Weiterlesen...]

AfD-MdB Curio: Hat er ethnische Säuberung gefordert?

Bundestag. Der Abgeordnete Gottfried Curio, AfD, hetzt. Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoguz (SPD), nannte er ein „Musterbeispiel misslungener Integration“. Was sagt er damit? Aydan Özoguz dürfte sowohl in ihrem … [Weiterlesen...]

Gauck und das Multikulti-Missverständnis

Joachim Gauck ist nicht xenophob. „Fremde sind nicht klassifizierbar: Sie lösen Irritationen aus.“ Dies sei jedoch keine neue Entwicklung. Das Eigene würde meist idealisiert, das Fremde dämonisiert. Beim „Nachdenken über das Eigene und … [Weiterlesen...]

(1) Epistemisches Stammesdenken

Den meisten Menschen ist es wichtiger, die Zugehörigkeit zu ihrem "Stamm" zu pflegen, als sich an der Wahrheit, an den Fakten, an der Logik zu orientieren - WENN die Wahrheit vom eigenen Stamm nicht akzeptiert wird. Der Materialismus der Linken … [Weiterlesen...]

Gauland, die Überforderung und die Maske

Ein Leser schreibt im Forum: “Es existiert keine gemeinsame Kultur außer der Sprache“ und “das Zusammenleben muss jeden Tag neu ausgehandelt werden“ . Ist sachlich falsch weil es Punkt 1 : historischen Tatsachen widerspricht und Punkt … [Weiterlesen...]