Islam. Flüchtlinge. Die Regierung unter dem Druck der Volksmeinung.

1. Info: 76% der Deutschen stimmen Seehofers Angriff auf die Religionsfreiheit zu: Der Islam gehöre nicht zu Deutschland. (Vermutlich, ohne den dazu widersprüchlichen zweiten Satz zu berücksichtigen: Aber die Muslime selber gehören natürlich … [Weiterlesen...]

Ungarische Islamophobie – Zurück zur Barbarei!

Der Große Freund der CSU, Orban, hat seine Islamophobie verdeutlicht. In seiner Rede zur Lage der Nation entwarf er am Sonntag finstere Szenarien für Europa. „Dunkle Wolken liegen wegen der Einwanderung über Europa“, sagte Orbán vor … [Weiterlesen...]

Der Laie über den Brexit

Als ökonomischer Laie frag ich mich, wie sich der Brexit ökonomisch auf GB auswirken wird. Wie jeder andere, so bilde auch ich mir dazu eine Laienmeinung. Wie mach ich das? Möglichkeit 1: Ich kenne mehrere verlässliche Fachleute. Deren … [Weiterlesen...]

Das Prekariat ist kein Proletariat. Leider.

Ein Proletariat (im Sinne des Marxismus-Leninismus) gibt es nicht mehr. Das, was man früher noch mit dem Ehrentitel belegen konnte, ist verkleinbürgert. Dafür haben wir heute ein Prekariat. Es macht inzwischen - je nach den Grenzen, die man dem … [Weiterlesen...]

Gauck und das Multikulti-Missverständnis

Joachim Gauck ist nicht xenophob. „Fremde sind nicht klassifizierbar: Sie lösen Irritationen aus.“ Dies sei jedoch keine neue Entwicklung. Das Eigene würde meist idealisiert, das Fremde dämonisiert. Beim „Nachdenken über das Eigene und … [Weiterlesen...]

Konservative FÜR Einwanderung und Vielfalt

David Brooks kommentiert in der NewYorkTimes, mit konservativem Blick. Ich übersetze ein paar Absätze aus seinem letzten Artikel. Es spreche nicht viel für die Beschränkung der Einwanderung. "Steigen Sie in Ihr Auto. Wenn Sie nun im … [Weiterlesen...]

Ein Versuch, die Gesamtstimmung einzuschätzen

Naika Foroutan in der Süddeutschen Zeitung: Ein Drittel der Gesellschaft ist ganz entschieden für Europa, für die Vielfalt, für Hilfe für Flüchtlinge. Ein Drittel ist ganz hart und entschieden dagegen. Und dazwischen ist das Drittel, das … [Weiterlesen...]

Was folgt politisch daraus? (3. Fortsetzung)

Ich wage mich jetzt mal etwas weiter vor. (Und lege wert darauf, dass die folgenden Aussagen im Zusammenhang mit den vorigen Artikeln gelesen und bewertet werden. Die Links dazu finden sich unten - klicken Sie auf "Weiterlesen ..."!) Wir - die … [Weiterlesen...]

Die Zukunft der Flüchtlingspolitik

Dieser Artikel wird im September in der IG-Zeitung erscheinen. --- Zehn – überwiegend unangenehme – Prognosen: (1)    Die Bereitschaft der Bürger, Flüchtlinge in größerer Zahl aufzunehmen, ist dramatisch gesunken und wird weiter … [Weiterlesen...]

Collier: Flüchtlingspolitik – ethisch betrachtet

Kriegsflüchtlinge sind Menschen in Not. Sie sind auf unsere Hilfe angewiesen. Wir sind verpflichtet, ihnen nach Möglichkeit zu helfen. Wie, womit und wo? Man kann mit kopflosem Herzen reagieren. Man kann mit herzlosem Kopf … [Weiterlesen...]