MigrationsNews 2012, 5. Woche:

In der 5. Woche dieses Jahres gibt es kein zentrales Thema (außer dem Integrationsgipfel, den ich schon in einem eigenen Artikel behandelt habe). England: Einwanderungs-Sorgen Vietnamesische Schüler nicht mehr so … [Weiterlesen...]

Aktionsorientierter Rechtsextremismus gegen das “Überfremdungsnetzwerk”

HAMBURG Wie sehen Neonazis uns, also die InitiativGruppe zum Beispiel und alle diejenigen, die im Migrationsbereich beruflich oder ehrenamtlich tätig sind? mein-hh.info ist eine neonazistische Plattform (hh steht für Hansestadt Hamburg und wohl … [Weiterlesen...]

MigrationsNews 2012, 2. Woche: u. a. über eine Sarrazin-Entgiftung, Blackfacing, Parallelgesellschaft, einen Lubawitscher, den Terroristen Arid U.

Ausgewählte Migrations-Nachrichten der zweiten Kalenderwoche des Jahres 2012. Versuch einer  Sarrazin-Entgiftungs-Aktion Ein Fall von "Blackfacing" "Hier dürfen nur Muslime Geschäfte machen" Ein Extremist wird Landesrabbi in Hamburg Ist … [Weiterlesen...]

Nach der Mordserie: Deutschtürken misstrauen dem deutschen Staat

Das Markt- und Meinungsforschungszentrum Data 4U hat im Auftrag der Hacettepe Universität in Ankara über 1000 Deutschtürken bezüglich der NSU-Mordserie und der Umstände ihrer Aufklärung befragt. Hier das Ergebnis. Ein PDF in türkischer … [Weiterlesen...]

Deutschland zeigt sich “institutionell rassifiziert”

So bringt es der Soziologe Kien Nghi Ha auf den Begriff. Institutioneller Rassismus steckt hinter dem Faktum, dass "weiße Deutsche" die Opfer des NSU als Täter verdächtigt habe. "Weiße" deutsche Polizisten haben sich - in Übereinstimmung mit … [Weiterlesen...]

Schrebergartenkolonie Kringelkrugweg: GG und “gesundes Volksempfinden” beißen sich.

Privat darf man schon diskriminieren, aber nicht öffentlich. Nicht, wenn man eine von der Stadt gepachtete Schrebergartenkolonie regiert. Dann gilt natürlich das Grundgesetz. Die Migrantenquote stellt einen groben Verstoß gegen Artikel 3, Absatz … [Weiterlesen...]

Graue Wölfe: die “NPD” der Deutschtürken?

1 Das Neue Deutschland stellt folgende Preisfrage: Wie heißt die stärkste Organisation des militanten Rechtsextremismus in Deutschland? Nein, es nicht die NPD. Die hat »nur« über 6600 Mitglieder - Geheimdienstspitzel eingerechnet. 7000 … [Weiterlesen...]

Rechtsextreme: “arbeitsscheues Gesindel”

Als "arbeitsscheues Gesindel" bezeichnen Rechtsextremisten gern die Einwanderer, die türkisch-stämmigen insbesondere. Was hat die 8 Opfer der Morde ausgezeichnet? Jan Feddersen fällt (in der taz) auf, dass die Opfer sehr wohl etwas gemeinsam … [Weiterlesen...]

Fünf zwickende Zwickauer Peinlichkeiten

1. Man hat den Angehörigen der Opfer und dem Ruf der Ermordeten übel mitgespielt. 2. Fast die Hälfte der Deutschen glaubt, der Verfassungsschutz habe das Mördertrio gedeckt. 3. In den Verfassungsschutzämtern tummelt sich Personal, das rechts … [Weiterlesen...]

Jerzy Montag auf der 88er Abschussliste

Jerzy Montag ist sozusagen MEIN Bundestagsabgeordneter. (Er wohnt nicht weit weg von mir und ist seit langem der Grünen-Kandidat im meinem Bundestagswahl-Bezirk.) Wir kennen uns persönlich. Da macht es besonders beklemmend, wenn man liest: Die … [Weiterlesen...]