Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte sind Terrorismus

Mag sein, dass die meisten es noch als Krawall oder Exzess oder kriminelle Einzeltat oder dergleichen bezeichnen, wenn täglich ein, zwei, drei Flüchtlingsunterkünfte attackiert werden - sei es mit aggressiven Schmierereien oder in Form von … [Weiterlesen...]

Erdogan möchte uns gern in einen Krieg mit Russland ziehen …

... aber vorerst macht die NATO noch nicht mit. Sie fällt nicht auf Erdogans Spiel herein. (vgl. Spiegel Online) Das angebliche PKK/YPG-Attentat in Ankara ist ein allzu durchsichtiges Manöver. Erdogan lässt "Beweise" vorlegen - und in … [Weiterlesen...]

“Wolf! Wolf!” – Aber da war keiner. Diesmal. – Beispiel München.

Wie kann man als Dschihadist den Sicherheitsapparat und die Öffentlichkeit eines feindlichen Landes auf Trab halten? Wie kann man dafür sorgen, dass diese Gesellschaft ständig die Warnung vor dem Wolf hört - und immer und immer wieder erweist … [Weiterlesen...]

Warum macht ein junger Franzose sowas?

Michel Wieviorka in einem Interview mit der SZ: Beim ersten islamistischen Anschlag in Paris zündete ein Mann namens Khaled Kelkal in der U-Bahn-Station Saint-Michel eine Bombe. Drei Jahre vor dem Attentat hat ein deutscher Soziologe ihn … [Weiterlesen...]

Deportation bzw. Schutzhaft für die “Gefährder”?

Man könnte doch, so schlägt ein Kommentator bei BlogIG vor, in Deutschland die ca. 1.000 Gefährder entweder, wenn sie Deutsche sind, in Schutzhaft nehmen, oder wenn sie einen ausländischen Pass haben, ausweisen. Es herrsche Kriegszustand, man … [Weiterlesen...]

Der IS und der “Krieg” in Europa (Teil 2): Der IS ist dabei zu verlieren.

Bernard Haykel (in der SZ): Sie sind schwächer, als wir denken. Der IS hat es bis vor kurzem vermieden, selber Terrorangriffe im Westen zu organisieren. Er hat AlQaida dafür kritisiert, dass sie durch 9/11 u. a. dafür gesorgt hat, Afghanistan … [Weiterlesen...]

Der IS und der “Krieg” in Europa

In Syrien ist Krieg. Auch Krieg mit dem IS. In Europa? In Europa hätte der IS gern Krieg. Eine IS-Publikation erläutert uns die Strategie: Mit dem Kalifat des IS sei jetzt "die Zeit gekommen", heißt es da, "noch mehr Zerwürfnis in die … [Weiterlesen...]

Flüchtlingskrise 2015 (52): Paris und Bayern

Söder södert: „Die Zeit unkontrollierter Zuwanderung und illegaler Einwanderung kann so nicht weitergehen“, sagte er der Zeitung „Welt am Sonntag“: „Paris ändert alles“. Europa müsse sich besser schützen „vor Feinden, die vor … [Weiterlesen...]

Flüchtlingskrise 2015 (51): Wie man Dschihadisten erzeugt

Was wünscht sich der Flüchtlingsfeind? - Dass sie alle mal schön in der Türkei, im Libanon, in Jordanien bleiben, diese syrischen Kriegsflüchtlinge, 4 Millionen und mehr. Dass sie dort mit dem Lagerleben zurecht kommen. Auf Dauer. - Dass sie auf … [Weiterlesen...]

Flüchtlingskrise 2015 (39): Henriette Reker hat es stellvertretend getrofffen.

Ganz klar ist es noch nicht, was den Attentäter zu seinem (vermutlich gescheiterten) Mordversuch an Henriette Reker in Köln bewegt hat. Sein Geisteszustand spielt dabei durchaus eine politische Rolle. Er hat offensichtlich zu den vielen … [Weiterlesen...]