Überlegungen unter dem Druck der Volksmeinung (Teil 3): Machiavelli spricht

Es empfiehlt sich, die Beiträge nacheinander zu lesen und aufeinander zu beziehen. Teil 1 (Islam. Flüchtlinge. Die Regierung unter dem Druck der Volksmeinung.) Teil 2 (Überlegungen unter dem Druck der Volksmeinung ) ---- Als … [Weiterlesen...]

Überlegungen unter dem Druck der Volksmeinung (Teil 2)

Die fünf Feststellungen im letzten Artikel (Islam. Flüchtlinge. Die Regierung unter dem Druck der Volksmeinung.) sind allenfalls ein Einstieg in die Antwort auf die Frage: Wie gehen wir konstruktiv mit der Volksmeinung um? Betrachten wir die … [Weiterlesen...]

Islam. Flüchtlinge. Die Regierung unter dem Druck der Volksmeinung.

1. Info: 76% der Deutschen stimmen Seehofers Angriff auf die Religionsfreiheit zu: Der Islam gehöre nicht zu Deutschland. (Vermutlich, ohne den dazu widersprüchlichen zweiten Satz zu berücksichtigen: Aber die Muslime selber gehören natürlich … [Weiterlesen...]

Liberale Verfassung fördert Multikulti. Daraus folgt …

Orban hat die Katze 2014 unvorsichtigerweise aus dem Sack gelassen, als er öffentlich sein ungarisches Modell als"illiberale Demokratie" angepriesen hat. Wichtiger erster Schritt, um sie zu realisieren, war die Kastrierung des ungarischen … [Weiterlesen...]

Anmerkungen zu: Das Prekariat ist kein Proletariat. Leider.

Ich könnte diese Seite in nächster Zeit ein paar Mal ergänzen, auch verändern. Je nach dem, was mir dazu noch einfällt. --- 1. Anmerkung: Ich plädiere für den kapitalistisch-sozialistischen Kompromiss, für die gedeihliche Kooperation … [Weiterlesen...]

Contra Stammes-Wahrheit: Was tun? (Artikel 7)

Vor dem Hintergrund dieser Überlegungen: Was tun? Was konnte man tun, als sich die Sache noch mit den Dogmatikern und Fanatikern strikt top-down strukturierter Großorganisationen abgespielt hat - Kommunisten, Faschisten vor allem? Die … [Weiterlesen...]

(6) Gibt es sowas wie objektive Wahrheit?

Natürlich. Ich sitze jetzt gerade auf einem Stuhl. Einem hockerartigen Drehstuhl. Ich sitze mit Sicherheit nicht auf einem Tisch, nicht auf einem Felsen, nicht auf einer Wolke. Da hab ich etwas, was ich ohne weiteres als objektive Wahrheit … [Weiterlesen...]

(5) Stammes-Denker verstehen keine Objektivität

Dem, der in seiner "Stammes"-Wahrheit gefangen ist, ist der Anspruch eines anderen auf Objektivität unverständlich. Zum einen hat für ihn der andere in der Sache unrecht, und das liegt (für ihn) klar auf der Hand. Zum anderen ist das, was … [Weiterlesen...]

(4) Es gibt formal zwei Wahrheiten

Ich komme nun auf die Ausgangsfrage zurück, das epististemische Stammesdenken. Welche Frage ist primär? Die nach der Wahrheit - unabhängig von der "Stammes"-Zugehörigkeit, oder die Wahrheit, wie sie für die "Stammes"-Zugehörigen … [Weiterlesen...]

(3) Die Rechte bietet der Seele mehr

Erst kommen das Fressen und die Anerkennung, dann kommt die Moral! So ist es zwar nicht mehr liedgemäß, nicht mehr rhythmisch, aber sachlich besser. Die seelische Nahrung kann zu karg sein, oder eine ungesunde Auswahl, vielleicht sogar eine … [Weiterlesen...]